+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    15.12.2017
    Beiträge
    2

    Erfahrungen und Warnung vor Plasmage Plasma Pen Behandlung, Augenlider etc.

    Hallo zusammen,

    da ich zwischenzeitlich so einiges im Internet über diese Behandlung gelesen habe, möchte ich hiermit meine Erfahrungen kundtun:

    ich habe vor knapp 5 Wochen eine Plasmage Behandlung (Plasma Pen) an den Augenlidern (oben u. unten), zusätzlich an Ober-und Unterlippe und den Nasolabialfalten durchführen lassen.

    Die Behandlung wurde im Dämmerschlaf durchgeführt und ich bekam Schmerztabletten für die nächsten Tage. Schmerzen hatte ich daher keine, war aber gefühlte 2 Tage unter Drogen und habe nur geschlafen.

    Die Pigmentierungen und Krusten sind nach ca. 7 Tagen abgefallen, die Haut darunter ist wie verbrannt. An den Augenlidern hatte ich nach jeder Nacht, in der sich Sekret bildete immer wieder offene Wunden, die nach ca. 14 Tagen verschwanden. Cremes habe ich in dieser Zeit Bepanthen, Zink und Tyrosur verwendet. Nach 2 Wochen meinte man ich solle alles weg lassen und noch 1 x Cortison nutzen. Nach wenigen Tagen sollte ich auf 2 x Cortison erhöhen.

    Seit 10 Tagen verwende ich nun ausschließlich Cortison aber die Rötungen verschwinden nicht und werden nicht weniger. Laut des Herstellers und den versprochenen Bildern sollte ich nach 7 Tagen gesellschaftsfähig sein und in der Lage die "leichten Rötungen" zu überschminken. Dies ist heute noch nicht möglich. Jetzt meint der Hersteller und Arzt es könne noch ein paar Wochen dauern. Ganz ehrlich habe ich die Hoffnung auf ein paar Wochen verloren.

    Ich gehe seit 5 Wochen nicht mehr aus dem Haus. Der Briefkasten wird abends gelernt und der Müll abends raus gebracht. Kein Sport, keine Verabredungen mehr etc. Ich fühle mich total entstellt und könnte beim Blick in den Spiegel nur heulen. Die ach so schöne Weihnachtszeit kann ich nicht genießen und habe keine Lebensfreude mehr.

    Zwischenzeitlich hatte ich viel Zeit mich über das Thema zu informieren und kann nur dringend von dieser Behandlung abraten.

    Auch in den USA wird von dieser Behandlung abgeraten . Für die Augenlider wird die klassische OP oder das Laserverfahren empfohlen. Der Laser mit dem ich auch gute Erfahrungen gemacht habe ist zudem von den Gesundheitsbehörden etc. geprüft und zugelassen.
    Für keines der Plasma Geräte liegt offensichtlich eine FDA Zulassung vor und es gibt keine Studien mit einer größeren Patientenzahl und über einen längeren Zeitraum? Die Entwicklung der Geräte ist einfach noch nicht ausreichend erforscht.

    In den USA spricht man im Übrigen von einer Wundheilung von ca. 6 MONATEN (nicht Wochen) ... hier wird alles verharmlost. Dort muss man auch unterzeichnen das man die Wundheilung von 3-6 Monaten zur Kenntnis genommen hat.

    Positiv kann ich vermerken das die Behandlung zu einer Straffung geführt hat. ABER ich würde gerne viel Geld zahlen wenn ich wieder so aussehen würde wie bisher.

    Wie sind Eure Erfahrungen und vor allem was kann ich tun um die Abheilung und Besserung meiner Haut zu beeinflussen? Retinol, Bleichcremes etc.

    Über jeglichen Tipp und Unterstützung bin ich sehr Dankbar

    Mica

  2. #2

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    434

    AW: Erfahrungen und Warnung vor Plasmage Plasma Pen Behandlung, Augenlider etc.

    So aus dem Bauch heraus würde ich die Haut erst einmal in Ruhe lassen und nicht noch mit Bleichcremes strapazieren. Verbrennungen (und nichts anderes macht der Plasma Pen) brauchen einfach ihre Zeit zu heilen.

    Meine Freundin, die ja eine Fraxel-Laserbehandlung an den Oberlidern hatte (der ist FDA-zugelassen :-)), hat in der ersten Zeit nach dem Abfallen der Krusten, also als die Haut schon verheilt aber noch gerötet war, ein Kompakt-Make-Up von Avene benutzt. Das wird in Apotheken verkauft, ist dermatologisch getestet und beruhigt die Haut insbesondere nach Laserbehandlungen oder auch bei empfindlicher Haut wie z.B. der Stewardessenkrankheit. Vielleicht probierst Du es mal damit...

    Ist es denn nur die Rötung, die Dich vom alltäglichen Leben abhält, oder ist es auch noch geschwollen?
    Cortison finde ich persönlich eher nicht so toll, aber bei Entzündungsprozessen in der Haut manchmal doch notwendig. Nur zu lange sollte man das nicht drauf machen, die Haut gewöhnt sich daran und reagiert dann umso heftiger, wenn es wieder abgesetzt wird... Bist Du da in Betreuung durch einen Dermatologen?

    Oh je, fühl Dich ganz fest gedrückt!! Vielleicht ein kleiner Trost: Der menschliche Körper ist ein Wunderwerk, was Heilung angeht. Manchmal dauert es ein bisschen länger, und oft sehen wir kleine Verbesserungen gar nicht, aber über die Zeit wird alles besser. Ich dachte mir das gerade gestern erst, als ich in den Nachrichten (zur NIKI-Insolvenz) ein Foto von Niki Lauda gesehen habe... da hat sich doch über die Zeit hinweg ganz viel verbessert.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •