+ Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 102

Thema: Terrorkatzen

  1. #1
    Avatar von Lorelei
    Registriert seit
    09.07.2004
    Beiträge
    31.755

    Terrorkatzen

    Mein Lebtag hatte ich brave Katzen, die im Prinzip genauso lange geschlafen haben, wie ich. Das haben auch unsere beiden Racker, so lange meine alte Katze noch lebte.

    Seit ca. 4 Jahren ist sie tot, und seitdem haben es die beiden sich angewöhnt, jede Nacht um 5 - oder früher - Terror zu machen, weil sie gefüttert werden wollen. Ich bin da nicht so von betroffen, weil sie das auf der Bettseite von meinem Mann machen, aber er kriegt seitdem definitiv zu wenig Schlaf. Die Viecher sind auch sehr kreativ ..... Räumt man alles vom Nachttisch, was sie runter werfen könnten, kratzen sie halt an der Tapete rum, oder versuchen, die Bilder von der Wand runter zu holen. Und das kann man nicht aussitzen, die machen definitiv so lange Terror, bis er ihnen was gibt.

    Mit aussperren haben wir es natürlich schon versucht, wochen- und monatelang. Dann sitzt der Kater vor der Tür und kratzt und mauzelt, stundenlang. Wenn wir ganz viele Kissen vor die Tür legen, kratzt er nur, mauzeln geht dann anscheinend nicht, wenn man darauf balancieren muß. Das nervt aber auch reichlich.

    Ab und an geben wir den Katzen noch einen Mitternachtssnack, wenn wir mal ausschlafen wollen, da sollten sie ja im Prinzip satt sein .... Meistens keine Chance. Wahrscheinlich hat das für sie einen großen Unterhaltungsfaktor.

    Hat irgendwer eine zündende Idee ? Hypnose, Voodoo oder so ?
    "Lieber der Kopf einer Fliege als der Schweif eines Löwen !" (Victor Hugo)
    Geändert von Lorelei (14.04.2017 um 07:24 Uhr)

  2. #2

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    11

    AW: Terrorkatzen

    Einen Futterautomaten aufstellen, der zu entsprechender Zeit öffnet?

  3. #3
    Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    4.203

    AW: Terrorkatzen

    Hätte ich jetzt auch empfohlen. Wir haben so ein Ding aus anderen Gründen, aber der kann natürlich auch das Füttern zu unbequemen Zeiten übernehmen.

    Wobei : wenn mein Lieblingskater ab und zu noch mal probiert, ob er nicht doch frühmorgens auf unser Bett darf (Antwort ist Nein), dann öffne ich die Tür einen Spalt, fauche einmal etwas Luft in Richtung seiner Nase, und wir haben uns verstanden.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"

  4. #4
    Avatar von Wolkentier
    Registriert seit
    08.02.2010
    Beiträge
    12.468

    AW: Terrorkatzen

    Futter (Trockenfutter) über Nacht einfach zur freien Verfügung hinstellen, Türen zu.

    Gegen Katzen, die vor geschlossenen (Schlaf-)zimmertüren nerven, mauzen und kratzen, hilft perfekt ein bereit gestellter Blumensprüher (nicht zu fein eingestellt)... Tür auf, gezielte Dusche, Tür wieder zu.
    Kapieren sie superschnell ...
    Probier's aus.

    Zur Not Katzen über Nacht in EIN Zimmer, mit Futter und Katzenklo und TÜR zu.
    .
    .
    .
    Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single über xx. Hm. Ich will ja nicht ätzen, aber ... EINER. Nicht zwei ineinander...

  5. #5
    Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    8.934

    AW: Terrorkatzen

    Zitat Zitat von Lorelei Beitrag anzeigen
    Mein Lebtag hatte ich brave Katzen, die im Prinzip genauso lange geschlafen haben, wie ich. Das haben auch unsere beiden Racker, so lange meine alte Katze noch lebte.

    Seit ca. 4 Jahren ist sie tot, und seitdem haben es die beiden sich angewöhnt, jede Nacht um 5 - oder früher - Terror zu machen, weil sie gefüttert werden wollen. Ich bin da nicht so von betroffen, weil sie das auf der Bettseite von meinem Mann machen, aber er kriegt seitdem definitiv zu wenig Schlaf. Die Viecher sind auch sehr kreativ ..... Räumt man alles vom Nachttisch, was sie runter werfen könnten, kratzen sie halt an der Tapete rum, oder versuchen, die Bilder von der Wand
    du willst nach 4 jahren den katzen etwas abgewoehnen was sie erfolgreich durchgesetzt haben ?
    reichlich spaet um da jetzt noch eine linie reinzubringen

    ich wuerde sie ueber nacht entweder in einen separaten raum einsperren, oder wenn sie freigaenger sind, sie nachts draussen lassen
    bis sie es kapiert haben, das es so nicht weitergeht
    ohne harte maßnahmen wirst du da sicherlich keinen erfolg mehr erzielena

    als terrorkatzen wuerde ich die tiere nicht bezeichnen, denn an dem terror seit ihr selbst schuld...
    sie sind es einfach so gewoehnt, morgens herrchen wecken klappt doch gut

  6. #6

    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    2.024

    AW: Terrorkatzen

    Konsequentes abtrainieren dessen, was ihr inkonsequent antrainiert habt.

    Ich würde auch zur Katzensprache raten - fauchen. Dabei direkter Blickkontakt.
    Reicht diese Warnung nicht, dann
    Steigerung. In Augen "starren", dann böse verengen, und dabei fauchen.
    Macht man aus dem "ch" ein "kch", ist das nochmal schärfer. Damit würde ich die dann auch von der Tür verjagen.
    Ruhig paar Schritte verfolgen, aus diesem Teil deines Reviers vertreiben.

    Immer gleicher, so konsequenter wie energischer Ablauf.
    Ich wünsche euch, dass ihr nicht zu müde zum Einknicken seid. ;)

  7. #7
    Avatar von Lorelei
    Registriert seit
    09.07.2004
    Beiträge
    31.755

    AW: Terrorkatzen

    Ich habe schon mal vorgeschlagen, die Katzen nachts mal ein paar Monate ins Wohnzimmer zu sperren, wo sie kratzen und jaulen können, soviel sie wollen. Aber das bringt der liebende Katzenpapi nicht übers Herz.

    Seine Katzen böse anzufauchen und ihnen Angst zu machen vermutlich auch nicht. Ins Gesicht pusten tut er öfters, aber das wirkt so ca. 10 Sekunden. Da sie zu zweit sind, können sie sich ja auch prima abwechseln.

    Prinzipiell haben wir die Katzen ja gerne im Bett, aber bitte SCHLAFEND. Früher ging es ja, seufz.
    "Lieber der Kopf einer Fliege als der Schweif eines Löwen !" (Victor Hugo)
    Geändert von Lorelei (14.04.2017 um 11:55 Uhr)

  8. #8
    Avatar von Lorelei
    Registriert seit
    09.07.2004
    Beiträge
    31.755

    AW: Terrorkatzen

    Zitat Zitat von lunanueva Beitrag anzeigen
    Einen Futterautomaten aufstellen, der zu entsprechender Zeit öffnet?
    Könnten wir mal probieren. Ich fürchte nur fast, das geht gar nicht wirklich ums fressen, sondern um den Eventcharakter.

    Wenn wir denen bisweilen um Mitternacht noch mal Extrafutter geben, können sie um 4 ja eigentlich nicht total ausgehungert sein.
    "Lieber der Kopf einer Fliege als der Schweif eines Löwen !" (Victor Hugo)

  9. #9

    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    451

    AW: Terrorkatzen

    Was spräche denn dagegen, ihnen einen Napf mit TroFu hinzustellen? Haben wir bei quasi Generationen von Katzen so gehandhabt. Wir bekommen am Wochenende trotzdem so ab 9 erzählt, dass es jetzt mal gut wäre mit Schlafen, aber das hält sich immer alles in tolerierbaren Grenzen.
    Ich könnte mir zwar auch vorstellen, dass es ihnen ums Event geht, aber dann wisst ihr das wenigstens sicher. Es könnte ja doch daran liegen, dass man eben um 5 ein kleines Hüngerchen verspürt...

    [edit: ach so, überschnitten]

  10. #10

    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    2.024

    AW: Terrorkatzen

    Naja, entweder es stört euch so sehr, dass ihr Maßnahmen ergreifen wollt und das dann konsequent tut oder es stört euch nicht so sehr, dass ihr für eine Veränderung sorgen wollt.

    Im Augenblick suchst du Gründe, also Ausreden. Also stört es (noch) nicht genug.
    Das ist in Ordnung.

+ Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •