+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
  1. #1

    Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    136

    Haus vermieten oder verkaufen?

    Hallo zusammen,

    Vielleicht steht oder stand jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir einen guten Rat geben.

    Vor 3 Jahren habe ich ein EF-Haus gekauft, es sollte die Erfüllung eines langjährigen Traums sein, nun stehe ich vor der Tatsache, nächstes Jahr einen (250 KM) Ortswechsel durch einen neuen Job angehen zu müssen.

    Ich überlege nun

    a) Das Haus zu vermieten – Vorteil: Grunderwerbssteuer & Maklercourtage wären nicht „weg“, ich könnte zurück / Nachteil: ich könnte schlechte Mieter bekommen
    b) Das Haus zu verkaufen – Vorteil: kein Risiko mit Mietern / Nachteil: finanziell hätte ich einige Einbußen

    Der Punkt „ich könnte zurück“ ist derzeit nicht wirklich gewichtig, da meine Nachbarn – ein älteres Ehepaar – mich überhaupt nicht mögen und sich oft beschweren, mit Androhung von Anwalt und ich mich überhaupt nicht mehr wohl fühle.

    So gesehen tendiere ich zum Verkaufen – habe aber leichte Bauchschmerzen dabei, weil eben viel Geld verloren geht.

    Hat jemand eine Idee, oder eine Erfahrung, die sie (oder er) mit mir teilen würde?

    Danke und LG
    Skuld

  2. #2

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    1.711

    AW: Haus vermieten oder verkaufen?

    Wieso machst Du bei Verkauf einen Verlust? Im Allgemeinen gingen die Immo-Preise in den letzten Jahren doch nach oben, außer in der Pampa? Wenn Du die damaligen Kosten beim Verkauf wieder mitreinholen kannst, würde ich zum Verkauf raten. Vermieten ist ein mühsames Geschäft, mMn.

  3. #3
    Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    11.946

    AW: Haus vermieten oder verkaufen?

    Zitat Zitat von Skuld68 Beitrag anzeigen
    So gesehen tendiere ich zum Verkaufen – habe aber leichte Bauchschmerzen dabei, weil eben viel Geld verloren geht.
    Kommt auf die Höhe deiner Verluste an. Wenn es ein Betrag ist, für den du nach Steuern lange arbeiten musst, würde ich vermieten.

    Wenn du gänzlich unerfahren bist in dieser Hinsicht und auch keinen kennst, der sich damit auskennt, würde ich die Vermietung über einen Makler laufen lassen, auch wenn das zusätzlich Geld kostet.
    Kinder sind das Einzige, was in einem modernen Haushalt noch mit der Hand gewaschen werden muss.

  4. #4

    Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    66

    AW: Haus vermieten oder verkaufen?

    Hallo Skuld,

    Vor der gleichen Frage stand ich vor eineinhalb Jahren. Ich habe mich für den Verkauf entschieden .

    Da ich eine neue Wohnung gekauft habe, musste ich dann nur wenig Kredit aufnehmen.

    Zwischen Kauf und Verkauf der alten Wohnung lagen 20 Jahre. In der Zwischenzeit sind die Immobilienpreise stark angestiegen. Ich habe insgesamt keinen Verlust gemacht und viele Jahre in einer Traumwohnung gelebt.

    Es war ein klar, dass ich behinderungsbedingt nicht in die alte Wohnung zurück kann.

    Du schreibst, dass es sich bei den Nachbarn um ein älteres Ehepaar handelt. Vielleicht löst sich das Problem auf biologische Art. Wenn du das Haus sehr gerne magst, würde ich vielleicht vermieten und gegebenenfalls auf Eigenbedarf kündigen.

  5. #5
    Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    918

    AW: Haus vermieten oder verkaufen?

    Zitat Zitat von Skuld68 Beitrag anzeigen
    nächstes Jahr einen (250 KM) Ortswechsel
    Das wäre für mich ein Grund zu verkaufen. Wenn Du einen pingeligen Mieter erwischt, der regelmäßig Mängel meldet, ist das schon ein bißchen weit.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).

  6. #6

    Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    66

    AW: Haus vermieten oder verkaufen?

    Hast du eine Vertrauensperson, die sich gegebenenfalls kümmern kann, falls etwas im Haus zu regeln ist?

  7. #7
    Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    22.941

    AW: Haus vermieten oder verkaufen?

    Ich verstehe auch nicht, warum der Wert gesunken sein soll.
    Vom Vermieten rate ich als Vermieterin heute ab, zumindest, wenn man noch gar keine Erfahrung damit gemacht hat.
    Das ist kein "einfaches Reichwerden", wie es hier im Forum gerne von Mietern dargestellt wird. Es ist Arbeit und je nachdem artet die in Stress aus. Ich empfehle Dir einen Blick ins Mietforum, da siehst Du, welche Ansprüche herrschen. Was möchtest Du machen, wenn Dein 250 km entfernter Mieter die Badezimmerlampe moniert, bei der vermutlich nur das Leuchtmittel ausgetauscht werden muss^^
    Selbst wenn die Miete die Hypothek abdeckt, musst Du noch draufzahlen. Es gibt immer etwas, wo man noch Geld hereinstecken muss. Und warum solltest Du noch draufzahlen wollen, wenn das Haus in den letzten Jahren schon keine Wertsteigerung erfahren hat?

    Ich rate zum Schnitt. Natürlich aber so, dass Du für ein nicht mehr vorhandenes Haus auch nicht mehr zahlen musst.

    Bin im Arbeitsurlaub. Muss die Decke kehren, die Terrasse staubsaugen und die Steckdosen in die Spülmaschine werfen.

  8. #8
    Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    18.009

    AW: Haus vermieten oder verkaufen?

    Zitat Zitat von Skuld68 Beitrag anzeigen
    So gesehen tendiere ich zum Verkaufen – habe aber leichte Bauchschmerzen dabei, weil eben viel Geld verloren geht.

    warum? die preise steigen und steigen.
    warum verlierst du viel geld?

    ich würde verkaufen, hätte keine lust auf vermieter spielen. das ist ja auch unter umständen nicht ohne.
    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  9. #9

    Registriert seit
    06.06.2016
    Beiträge
    59

    AW: Haus vermieten oder verkaufen?

    Hallo Skuld68!

    Mich würde auch interessieren, warum das mit Verlust verbunden sein sollte. Den Grund kennen wir ja nicht.

    Wenn ich DU wäre: ich würde das Haus verkaufen. Grob gesagt: Was man nicht hat, darum braucht man sich nicht zu kümmern. Die vorherigen Posts stimmen mMn: Immobilien lassen sich momentan seeehr gut verkaufen! Was ist, wenn es wirklich Probleme mit den Mietern gibt: kein Geld oder ewig Reklamtationen?

    Nein, tue Dir das nicht an.

    Du schriebst "zurückkommen". Ist das Deine Heimat, die Dich den Gedankengang haben lässt?

    Gruß
    Maria

  10. #10

    Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    2.781

    AW: Haus vermieten oder verkaufen?

    ich bin in sehr ähnlicher Situation und werde definitiv verkaufen, sobald ich eine passende Wohnung gefunden habe....

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •