+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Avatar von LaVerne
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    419

    geschockt Luxusproblem - 2 Jobangebote - wie sage ich das den Kandidaten?

    Hallo Ihr Lieben,

    ich wälze gerade ein völlig unerwartetes, da noch nie dagewesenes Luxusproblem:

    2 interessante Jobangebote gefunden und je eine Bewerbung an Firma A und B geschrieben. Bei Firma A prompt zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden, das sehr gut lief. Nach meiner Dankesmail kam ein freundliches Schreiben zurück, man sei sehr von mir beeindruckt, man könne sich sehr gut vorstellen, dass ich ins Team passen würde aber ich solle mich bitte noch gedulden, denn es seien noch 2 weitere Kandidaten zu begutachten. Ich möchte aber unbedingt Bescheid geben, falls sich meinerseits noch etwas anderes ergeben würde, denn man sei sehr an mir interessiert.

    2 Wochen später kontaktiert mich Firma B und lädt mich zu einem Vorstellungsgespräch ein: auch das ist prima gelaufen und ich bekam noch am selben Abend eine Einladung zu einem 2. Gespräch - im ersten Gespräch wurde aber schon ziemlich klar gesagt, dass ein 2. Gespräch nur noch zur Finalisierung der Bedingungen stattfinden würde.

    Da zu dem Zeitpunkt von Firma A immer noch nichts vorlag, habe ich die B-Einladung angenommen und Firma A ein freundliches Schreiben geschickt, es habe sich noch etwas ergeben und ich hätte an Termin X ein weiteres Gespräch und dass ich vemute, dass ich auf der Auswahlliste sei, möglicherweise sogar die einzige Kandidatin. Prompt klingelte abends das Telefon, Firma A. Man warte noch auf einen Geschäftsführer aber eigentlich sei es schon klar, dass man mich wolle und man würde auch notfalls das Gespräch mit dem letzten Kandidaten stornieren.

    Wir haben uns darauf geeingt, dass ich noch am 2. Gespräch bei B teilnehme und dass man mir zeitgleich das Vertragsangebot für A zusenden werde. Da ich mir bei B ein paar Tage Bedenkzeit ausbitten werde, kann es durchaus angehen, dass ich mich in wenigen Tagen zwischen zwei interessanten Jobs entscheiden darf. Was mich natürlich freut. Aber wie vermittle ich das im Gespräch mit Firma B? " Es hat sich seit Ihrer Einladung noch kurzfristig eine Rückmeldung auf eine andere Bewerbung ergeben?" Und dann?

    Und wie sage ich einem von den beiden freundlich ab? Beide haben ein nettes Team und interessante Aufgaben. Bauchgefühlmäßig habe ich schon eine Ahnung, wie ich mich entscheiden werde aber wie bringe ich das rüber? Ich will hier keinen Bieterkrieg anzetteln, darum geht es mir nicht, sondern einfach freundlich vermitteln, dass ich mich für den anderen entscheiden habe, trotzdem aber das Angebot zu schätzen weiß? Wie macht man sowas? In so einer Lage war ich noch nie.

    Ich freue mich über Tipps.
    es grüßet
    LaVerne
    Before you judge someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you judge them, you're a mile away and you have their shoes.

  2. #2

    Registriert seit
    04.11.2007
    Beiträge
    209

    AW: Luxusproblem - 2 Jobangebote - wie sage ich das den Kandidaten?

    Hallo LaVerne,

    wenn Dir der Vertrag von Firma A zusagt und Du das 2. Gespräch mit Firma B noch vor Dir hast, dann würde ich den Vertrag bei Firma A unterschreiben und das 2. Finalisierungsgespräch bei Firma B canceln. Das macht auch eine Absage bei Firma B leichter. Schreib das doch so ähnlich, wie Du das oben schon formuliert hast. "Sehr geehrte XX, vielen Dank für Ihre Einladung zum 2. Vorstellungsgespräch und Ihr Interesse an meiner Person. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass ich mich mittlerweile für ein anderes Arbeitsangebot entschieden habe, das mir fachlich mehr zusagt....." So in etwa. Ist leichter, als wenn Firma B schon einen Vertrag für Dich fertig hätte. Aber erst B absagen, wenn Du A schon unterschrieben hast!
    LG, violet_soul

  3. #3
    Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    7.126

    AW: Luxusproblem - 2 Jobangebote - wie sage ich das den Kandidaten?

    Mh - warum haben eigentlich Bewerber - und vor allem Frauen - so häufig ein schlechtes Gewissen, wenn sie einem potentiellen Arbeitgeber eine Absage erteilen müssen.

    Arbeitgeber laden sich doch auch xy Kandidaten ein und halten die Kandidaten, die in Frage kommen hin, bis sie alle potentiellen Anwärter auf Herz und Nieren geprüft haben und möglichst viele Parameter stimmen (Chemie, Gehalt, Eintrittstermin usw.....)

    Jedem Arbeitgeber ist klar, daß ein Bewerber ebenfalls an mehrere Firmen seine Bewerbung schickt. Und das attraktivste Angebot annehmen wird. (WAS die Attraktivität ausmacht, mag unterschiedlich sein - aber so gut wie immer hat einer das bessere Angebot).

    Man sagt einfach, daß man für sich sehr gründlich abgewogen hat und sich für das andere Angebot entschieden hat. Quasi das Pendant zum höflichen Absageschreiben "es fiel uns nicht leicht, aus der Vielzahl von Bewerbungen blablabla..."
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  4. #4
    Avatar von LaVerne
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    419

    AW: Luxusproblem - 2 Jobangebote - wie sage ich das den Kandidaten?

    Stimmt, eigentlich ist das völlig verrückt.

    Trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen, denn das hat mich wirklich beschäftigt. Vielleicht liegt es daran, dass Frauen emotionaler denken. Durch meinen Kopf gehen Gedanken wie "die sind so nett gewesen und eigentlich möchte ich sie gar nicht vor den Kopf stoßen - aber den Job mit den vielen Überstunden möchte ich trotzdem nicht annehmen..".

    Ich versuche jetzt mal, wie ein Mann zu denken und den Brief zu formulieren. Denn schreiben muss ich heute - ich bin tatsächlich jetzt in der vermuteten Situation.

    Danke trotzdem für die Formulierungshilfen, daraus lässt sich was basteln.
    Schönen Sonntag noch
    Before you judge someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you judge them, you're a mile away and you have their shoes.

  5. #5
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    27.213

    AW: Luxusproblem - 2 Jobangebote - wie sage ich das den Kandidaten?

    Hilft es dir zu denken, "das ist nichts persönliches"?

    Wenn eine Firma nicht den Bewerber kriegt, den sie wollte, ist das viel weniger persönlich, als wenn der Bewerber nicht die Stelle kriegt, die er wollte, da der Bewerber alleine ist und keine Alternative dazu hat, sich als Person zu präsentieren, während sich die Firma als Firma präsentiert und die Personen im Kollektiv verschwinden.

    Sag genau das, was du hier schreibst, "Vielen Dank für Ihr Angebot/Ihre Mühe, aber ich habe mich doch entschlossen, das andere Angebot anzunehmen" (Oder die detaillierteren Skripte, die du hier schon bekommen hast.) Wenn du einen Sachgrund für deine Entscheidung angibst, nur einen, an dem sie nichts tun können (Fach, Ort, Branche, Thema, ...) . Damit erweckst du nicht den Eindruck, es ginge dir ums Feilschen -- das kann nämlich auch nach hinten losgehen.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  6. #6
    Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    40.341

    AW: Luxusproblem - 2 Jobangebote - wie sage ich das den Kandidaten?

    ist denn mit einer von beiden Firmen schon ein Vertrag unter Dach und Fach?

    Wenn nein - auf gar keinen Fall der anderen Firma bereits absagen!

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  7. #7
    Avatar von LaVerne
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    419

    AW: Luxusproblem - 2 Jobangebote - wie sage ich das den Kandidaten?

    Nein, kein Problem. Von Firma B habe ich ein schriftliches Angebot. Das andere, bereits telefonisch abgeklärte Angebot von Firma A kommt morgen per E-Mail. Die Absage an Firma B habe ich solange in meinen Entwürfen stehen, bis ich bei Fa. A unterschrieben habe. Erst dann werde ich sie absenden.
    Before you judge someone, you should walk a mile in their shoes. That way, when you judge them, you're a mile away and you have their shoes.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •