+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Studentin2
    gelöscht

    Formulierung - Absagen

    Hallo,

    ich bin deprimiert, denn ich habe mich auf eine Hiwi-Stelle beworben und nun eine Absage bekommen.
    Nach drei Tagen Verdrängung versuche ich nun, den Text zu analysieren und frage euch:

    Sind Absagen immer standardisiert oder gibt es da auch Abstufungen, wie "du hättest nie und nimmer diesen Job bekommen" oder "eigtl. warst du gut, aber jmd. anderes war noch besser"?

    Danke

  2. #2
    Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    3.063

    AW: Formulierung - Absagen

    Hallo Studentin2,
    die allermeisten Absagen sind standardisiert, es hat also wenig Sinn, sich darüber den Kopf zu zerbrechen.

    Warst du zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Dann würde ich das Gegenüber beim Gespräch anrufen oder anmailen und höflich fragen, woran es lag.

    Wenn man dich nicht einmal eingeladen hatte, macht es auch wenig Sinn, anzurufen, denn meistens werden sich die Leute nicht mal an deine Bewerbung erinnern. Nur wenn du auf eine Person mit sehr gutem Gedächtnis stößt, kann sie dir vielleicht einen Anhaltspunkt geben.

    Naja, versuch's eben, zu verlieren hast du ja nichts.

    Grüße, Cariad

  3. #3
    Avatar von Daniela84
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    188

    AW: Formulierung - Absagen

    Also in meinen Absagen steht immer, dass eine andere Bewerberin noch besser auf das Profil gepasst hat.

    Ich les die Absagen aber schon gar nicht mehr genau durch. Im Großen und Ganzen steht ja immer das Gleiche drin.

  4. #4
    Fcl
    Fcl ist offline
    Avatar von Fcl
    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    1.966

    AW: Formulierung - Absagen

    Zitat Zitat von Studentin2
    Hallo,
    Sind Absagen immer standardisiert oder gibt es da auch Abstufungen, wie "du hättest nie und nimmer diesen Job bekommen" oder "eigtl. warst du gut, aber jmd. anderes war noch besser"?
    Hallo Studentin,

    wenn ich Bewerbungen als nicht interessant einstufe, gebe ich sie in der Personalstelle mit dem Postfix "-> Absage, Danke fcl". Das dürfte Deine Frage beantworten.

    Normalerweise gibt es bei Absagen (aus meiner eigenen Erfahrung) eigentlich mehrere Standardphrasen:

    - wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht (selber Schuld )
    - wir haben einen noch besser passenden Kandidaten gefunden
    - dies ist keine Herabwürdigung Ihrer Leistung
    - wir können keine Ihrer Qualifikation passende Stelle anbieten (mir ist bis heute nicht klar, ob das nett gemeint ist )

    Zum Wahrheitsgehalt sei gesagt, dass Anzeigen meist weiterhin aktiv bleiben.

    Etwas anders sieht es nach einem oder zwei Gespräch aus, da scheint gerade das KO-Kriterium "interner Bewerber" beliebt zu sein. Schlimm sind dann die Personaler am Telefon, die meinen, einen "psychologisch betreuen zu müssen" - Nachdem das Bit Information rübergekommen ist, würge ich diese labernden Zeitdiebe mit "Tja, da kann man nichts machen" ab.

    Kopf hoch, Studentin - ich drücke Dir die Daumen, dass Du Erfolg hast,

    fcl
    What happens in Vegas, stays on Facebook!
    Geändert von Fcl (13.10.2006 um 09:36 Uhr)

  5. #5
    Fcl
    Fcl ist offline
    Avatar von Fcl
    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    1.966

    AW: Formulierung - Absagen

    Zitat Zitat von Cariad
    Warst du zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Dann würde ich das Gegenüber beim Gespräch anrufen oder anmailen und höflich fragen, woran es lag.
    Wer sich bei der Absage hinter Standard-Floskel versteckt, wird am Telefon kaum mehr informationen preisgeben (wollen). Ich halte die Hinterher-Telefonie für Zeitschwendung. Auch wenn das die Ratgeber immer wie raten - das Rennen ist gelaufen, da muss ich kein Interesse mehr.... heucheln

    Ein echter Personaler gibt Dir (teilweise indrekt) im Vorstellungsgespräch mehr Tips und Hinweise. Außerdem lohnt sich ein Blick auf Deine Unterlagen, da die Eye-Catcher angestrichen sind.

    Gruß, fcl
    What happens in Vegas, stays on Facebook!

  6. #6
    Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    3.063

    AW: Formulierung - Absagen

    @Fcl: Immer gucke ich mir zurückgeschickte Unterlagen genau an, ob da irgendwo etwas reingeschrieben wurde - das war noch nie der Fall, weder mit noch ohne Gespräch. Die Personaler scheinen das mittlerweile anders zu handhaben.

    Grüße, Cariad

  7. #7
    Avatar von JanaFreese
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    3.114

    AW: Formulierung - Absagen

    Leere Phrasen, von einem mehr oder minder begabten Textdichter zusammengeschraubt - oder aus dem "Ratgeber Personalfragen" abgeschrieben. Hauptsache formal und juristisch nicht anfechtbar.

    Sorry, aber "Mund abwischen, neuer Anlauf". Verschwende Deine Zeit nicht mit verschütteter Milch. Kopf hoch und ein bisschen Netzwerken.


    All the Best
    Jana
    .

  8. #8
    Studentin2
    gelöscht

    AW: Formulierung - Absagen

    Danke für eure Antworten.

    Angestrichen ist nichts und ein Vorstellungsgespräch hatte ich auch nicht. Dafür aber gute connections zu Leuten, die eng mit der potentiellen Arbeitsstelle in Verbindung stehen. Außerdem studiere ich genau die Kombi, die für die Stelle passend gewesen wäre. Ich habe mit einer Zusage gerechtnet. War falsch. Aber ich lass mich nicht unterkriegen.

    Grüße.

  9. #9
    Poison
    gelöscht

    AW: Formulierung - Absagen

    Dass in den Originalunterlagen nichts angestrichen wird versteht sich wohl von selbst - ggf. gehen die Unterlagen ja an den Bewerber zurück.

    Wenn man jedoch zum Vorstellungsgespräch eingeladen ist, kann im Originalanschreiben (welches eh beim Unternehmen verbleibt) was markiert sein oder eben auf Kopien der Unterlagen. Da lohnt sich durchaus ein Blick quer über den Tisch um zu sehen, was nun so besonders interessant war.

  10. #10

    Registriert seit
    10.06.2003
    Beiträge
    3.225

    AW: Formulierung - Absagen

    Eine Absage zu analysieren für eine Hiwi-Stelle ... sorry, aber hast du nichts anderes zu tun?! Du wirst in deinem Leben wahrscheinlich nochviele Absagen bekommen, wie viele andere auch, die sich bewerben. Vergiss es einfach! Den Grund, warum du nciht genommen wurdest,den wirst du kaum jemals erfahren!

    Nimm es zur Kenntnis und such dir was anderes. Alles andere ist Zeitverschwendung. Du kannst dich ja in deiner Abschlußarbeit mit dem Thema Absageanalyse beschäftigen. Aber bis dahin ...Haken dran und weiter.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •