+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    31.08.2017
    Beiträge
    10

    Langweiliger Job - was tun....

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin in letzter Zeit ziemlich verzweifelt, weil ich nicht weiß, wie es bei mir beruflich weitergehen soll...

    Habe BWL studiert, und arbeite nun seit ein paar Jahren, aber in letzter Zeit muss ich mir einfach eingestehen, diese Business/Bürowelt ist einfach nichts für mich ist...

    Egal ob das jetzt Marketing, Steuern oder Unternehmensberatung ist - im Endeffekt bleibt es immer ein Schreibtischjob...

    Ich muss zugeben, ich halte es einfach sehr schwer aus, jeden Tag 8-9 Stunden am Schreibtisch zu sitzen und am PC zu arbeiten, und dass es so nicht mehr ewig weitergehen kann, ist beschlossene Sache. Ich habe nun einige Optionen, die ich hier gerne zur Diskussion stellen würde:

    1) Den Job (er ist wenigstens nicht super stressig, und ich muss kaum Überstunden machen, das ist ja schonmal was) auf 25 Stunden reduzieren, und nur noch 3 Tage pro Woche arbeiten. Das Gehalt würd knapp reichen, viele Rücklagen könnt ich jedoch dann nicht bilden. In der neu gewonnen Zeit versuchen, eine (digitale) Selbstständigkeit aufzubauen, hier habe ich einige Ideen. Das Ganze wär relativ risikolos, bei Bedarf könnt ich relativ problemlos wieder auf Vollzeit gehen.

    2)Eine komplett neue Ausbildung als Physiotherapeutin oder Krankenschwester. Ich bin sehr medizin-affin, und ich glaube diese Beruf würden sehr gut zu mir passen. Außerdem ist man (vor allem als Krankenschwester) örtlich, zeitlich und vom Stundenausmaß sehr flexibel. Finanzierung würde ich durch Bildungskarenz und Erspartes irgendwie hinkriegen.

    3) einen neuen Job im BWL-Bereich suchen, aber hier ist wieder das Risiko groß, vom Regen in die Traufe zu kommen. Auch wenn der Job vl interessanterer ist, besteht hier dann auch wieder die Gefahr, dass mehr Überstunden anfallen wie bei meinem jetzigen Job, und es auch nicht so leicht ist, auf TZ zu reduzieren... außerdem denke ich wie gesagt, dass mich jeder reine Schreibtischjob auf Dauer annödet...

    Mein Traum wäre langfristig eine Selbstständigkeit (auf welchem Gebiet möchte ich hier jetz nicht breittreten, weil es nichts zur Sache tut), deshalb tendiere ich momentan zu Variante 1.

    Ich muss auch noch dazu sagen, dass ich kein Karrieretyp bin, dafür ist mir meine Freizeit einfach zu wichtig.

    Wäre sehr froh wenn ihr mir eure Gedanken dazu mitteilen könntet :)

  2. #2

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    2.987

    AW: Langweiliger Job - was tun....

    Eine digitale Selbstständigkeit wäre doch aber auch mit Schreibtisch und PC verbunden?

  3. #3
    Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    1.458

    AW: Langweiliger Job - was tun....

    Also Variante 3 scheidet schon mal aus, wenn ein normaler Schreibtischjob dich kreuzunglücklich macht, richtig? Damit gibt es noch zwei Varianten.

    Zur Selbständigkeit: bist du sicher, dass du weißt, was es bedeutet, selbständig zu sein, hast du intensiv Anschauungsmaterial beispielsweise bei deinen Eltern genossen? Wenn du sagst, dass dir deine Freizeit viel wichtiger ist als die Arbeit, das ist eine Einstellung, die nicht dazu passt, wenn man seine Selbständigkeit aufbauen muss, jedenfalls wenn es mit dem Ziel sein soll, mittelfristig davon leben zu können. Da du nichts darüber sagen möchtest, um welches Gewerbe es sich denn handeln soll, kann man auch nichts dazu raten. Onlineshops können sehr gut laufen, die meisten tun es nicht, wenn sie kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal haben, das sie aus der Masse heraushebt. Man unterschätzt auch leicht mal den mit einer Selbständigkeit verbundenen Aufwand für Bürokratie und damit die Höhe an Gewinn, die das Ganze abwerfen muss, um kostendeckend zu arbeiten plus ein „Gehalt“ abzuwerfen, das den Aufwand rechtfertigt.

    Alle pflegenden Berufe sind natürlich sehr gesucht, keine Frage. Man wird damit nicht reich, es kann aber ein sehr erfüllender Beruf sein, wenn es einem liegt.
    Geändert von BlueVelvet06 (15.10.2017 um 13:00 Uhr)

  4. #4

    Registriert seit
    31.08.2017
    Beiträge
    10

    AW: Langweiliger Job - was tun....

    Ja klar eine digitale Selbstständigkeit ist auch mit viel Schreibtischarbeit verbunden - aber dafür ist man örtlich und zeitlich viel flexibler, und muss nicht von 8-6 im Büro sitzen mit einem Chef und Kollegen, die man sich nicht aussuchen kann... dass es viel Arbeit ist so etwas aufzubauen, ist mir schon klar.... aber ich hätte ja noch meinen Teilzeitjob als Backup, also relativ wenig Risiko...

    Vl hab ich mich ein wenig falsch ausgedrückt, mit Schreibtischarbeit könnt ich mich schon arrangieren, vielmehr ist es die Fremdbestimmtheit, die mir zu schaffen macht...

  5. #5
    Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    25.386

    AW: Langweiliger Job - was tun....

    Zitat Zitat von katrina86 Beitrag anzeigen
    Ja klar eine digitale Selbstständigkeit ist auch mit viel Schreibtischarbeit verbunden - aber dafür ist man örtlich und zeitlich viel flexibler, und muss nicht von 8-6 im Büro sitzen mit einem Chef und Kollegen, die man sich nicht aussuchen kann... dass es viel Arbeit ist so etwas aufzubauen, ist mir schon klar.... aber ich hätte ja noch meinen Teilzeitjob als Backup, also relativ wenig Risiko...

    Vl hab ich mich ein wenig falsch ausgedrückt, mit Schreibtischarbeit könnt ich mich schon arrangieren, vielmehr ist es die Fremdbestimmtheit, die mir zu schaffen macht...
    Du kommst ohne Fremdbestimmung nicht aus: Kunden, Finanzamt, ggf. Gewerbeaufsichtsamt.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  6. #6

    Registriert seit
    31.08.2017
    Beiträge
    10

    AW: Langweiliger Job - was tun....

    Ja, dennoch bin ich überzeugt davon, dass man als Selbstständiger normalerweise selbstbestimmter und freier ist, als als Angesteller.

  7. #7
    Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    1.458

    AW: Langweiliger Job - was tun....

    Zitat Zitat von katrina86 Beitrag anzeigen
    hab ich mich ein wenig falsch ausgedrückt, mit Schreibtischarbeit könnt ich mich schon arrangieren, vielmehr ist es die Fremdbestimmtheit, die mir zu schaffen macht...
    Das ist natürlich ein ganz anderes Thema. Auch als Physiotherapeut oder Krankenschwester ist man fremdbestimmt, wieso kommen diese Berufe dann ernsthaft für dich in Frage? Aber ganz ehrlich, dass man nicht gerne fremdbestimmt arbeitet, ist viel zu wenig, um daraus ableiten zu können, dass man beruflich erfolgreich selbständig sein könnte. Da wäre es viel wichtiger, eine gute Idee zu haben, für die du brennst, an die du glaubst und die du nur verwirklichen kannst, wenn du in die Selbständigkeit gehst. Ansonsten kannst du es meiner Einschätzung nach gleich bleiben lassen.

    Noch eine Frage, weil du ja Physiotherapeut und Krankenschwester als Beruf für dich in Frage kommend bezeichnet hast, aber ein Problem mit Fremdbestimmung hast: in diesen Berufen hat man doch genauso Chef, Kollegen, und dazu noch Patienten - irgendwie verstehe ich da was nicht.

  8. #8
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    14.788

    AW: Langweiliger Job - was tun....

    Zitat Zitat von katrina86 Beitrag anzeigen
    Ja, dennoch bin ich überzeugt davon, dass man als Selbstständiger normalerweise selbstbestimmter und freier ist, als als Angesteller.
    Das habe ich hier in der Bricom gelernt: Selbständig heißt immer: selbst und ständig. Kein freies Wochenende, bezahlte Feiertage und bezahlten Urlaub.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  9. #9

    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    177

    AW: Langweiliger Job - was tun....

    Ja, dennoch bin ich überzeugt davon, dass man als Selbstständiger normalerweise selbstbestimmter und freier ist, als als Angesteller.
    Nein. Man arbeitet selbst und ständig. Auch am Wochenende. Auch über Weihnachten, wenn nötig.

    Die Kunden bestimmen deinen Rhythmus. Hast du keine, musst du Akquise machen. Das ist u. U. sehr mühsam. Hast du zu viele, schaffst du die Arbeit nicht. Hast du nur einen, dann bist du gekniffen, wenn dir der eine wegbricht. Kunden müssen gepflegt werden.

    Und neben der Arbeit noch der Bürokram, der kein Geld einbringt.

    Die Probleme nimmst du auch mit in den Urlaub. Wenn du nämlich nicht arbeitest, kommt auch kein Geld rein. Auch nicht, wenn du krank bist.


    Frei ist was anderes.

    Ich habe einen Gatten, der als Einzelkämpfer seit mehr als 30 Jahren arbeitet. Ich weiß, wovon ich rede.

  10. #10
    Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    612

    AW: Langweiliger Job - was tun....

    Zitat Zitat von katrina86 Beitrag anzeigen
    2)Eine komplett neue Ausbildung als Physiotherapeutin oder Krankenschwester. Ich bin sehr medizin-affin, und ich glaube diese Beruf würden sehr gut zu mir passen. Außerdem ist man (vor allem als Krankenschwester) örtlich, zeitlich und vom Stundenausmaß sehr flexibel. Finanzierung würde ich durch Bildungskarenz und Erspartes irgendwie hinkriegen.
    Ich habe mich auch mit dem Gedanken getragen, in diesen Bereich zu wechseln und habe deshalb vor einigen Jahren im Urlaub ein Praktikum gemacht. Hast du dazu evtl. die Möglichkeit?
    Ich finde, bei so einem inhaltlichen Komplettwechsel sollte man wissen, worauf man sich einlässt.

    Mich hat das Praktikum übrigens nicht abgeschreckt (Wechsel ist zwar momentan kein Thema mehr wegen kleinem Kind, aber nicht aus der Welt), aber es zeigt durchaus die Nachteile auf. Wie hier ja schon erwähnt wurde ist man in gewisser Weise z.B. viel stärker fremdbestimmt als in einem qualifizierten Bürojob.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •