+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45
  1. #31
    Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    240

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    Zitat Zitat von monika_1025 Beitrag anzeigen
    musst Du auch nicht mögen, es gibt viele Wege, sich seiner Fehlhaltungen bewusst zu werden und es besser zu machen...
    Das es nicht nur eine Möglichkeit gibt, glaube ich auch.
    Und mal abgesehen davon, dass ich Feldenkrais nicht mag, sträubt sich automatisch alles in mir, wenn es so dargestellt wird als sei dies der allein seelig machende Weg.

  2. #32

    Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    1.890

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    Zitat Zitat von Simpleness2 Beitrag anzeigen
    ......
    Und mal abgesehen davon, dass ich Feldenkrais nicht mag, sträubt sich automatisch alles in mir, wenn es so dargestellt wird als sei dies der allein seelig machende Weg.
    davon habe ich hier nichts gelesen

    jeder Mensch hat die Möglichkeit, sich für seinen eigenen persönlichen Weg zu entscheiden....

  3. #33
    Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    240

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    Zitat Zitat von monika_1025 Beitrag anzeigen
    davon habe ich hier nichts gelesen
    :
    Ich beziehe mich auf das von mir fett markierte. Die Methode Feldenkrais wurde zwar nicht genannt aber ich weiß das sie gemeint ist.
    Aussagen wie "erst wenn" und "einzig" stören mich.

    Zitat Zitat von chironex_fleckeri Beitrag anzeigen
    Das Problem an der Sache ist nur: Man kann einen Muskel durch Dehnen nicht verlängern, während er aktiviert ist. Ob der Muskel sich entspannt oder nicht, bestimmt einzig das Gehirn.
    Meist sind diese "Verspannungen" und daraus resultierende "Fehlhaltungen" (ich mag den Begriff nicht, denn für das Individuum, respektive dessen Gehirn machen diese Haltungen gerade Sinn) Auswirkungen von Stress - wir haben verlernt, uns geschmeidig und vergnüglich zu bewegen, der Muskeltonus ist chronisch erhöht, und der einzige, der daran tatsächlich etwas ändern kann, ist der "Dirigent" im Gehirn.
    Erst wenn dieser Dirigent wieder ermutigt wird, neue Bewegungsräume zu erkunden - Lernprozess - kann eine Veränderung nicht nur erfolgen, sondern dauerhaft "Heilung" einsetzen.
    Geändert von Simpleness2 (21.04.2017 um 09:34 Uhr)

  4. #34

    Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    1.890

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    nunja, so funktioniert unser Körper nun mal...

    klar könnte man das auch anders ausdrücken und erklären... aber im Grunde stimmt es !

    damit müssen wir uns arrangieren, wenn wir keine Schmerzen haben wollen....

    Leider scheint die Funktionsweise des menschlichen Körpers immer noch medizinisches "Geheimwissen" zu sein und die Mehrheit glaubt, dass unser Körper wie ein Auto funktioniert......


    und nein, selbstverständlich gibt es keinen alleinseligmachenden Weg-


    aber wie und mit welcher Methode wir das machen, ist egal



    das Entscheidende meiner Meinung nach : jeder sollte seine Weg suchen, finden, gehen...

  5. #35
    Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    240

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    Zitat Zitat von monika_1025 Beitrag anzeigen
    und nein, selbstverständlich gibt es keinen alleinseligmachenden Weg-
    Für Anhänger/Lehrer von Feldenkrais ist es das! Und diese Meinung wird
    sehr dogmatisch vertreten, meiner Erfahrung nach. Ich mag das nicht.

  6. #36

    Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    1.890

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    also, mit Leuten, die anderer Meinung sind und sie mir aufs Auge drücken wollen, pflege ich keinen engen Kontakt.....

    aber wie gesagt, hier sehe ich dies nicht,

    davon abgesehen, dass dies hier ein Meinungsaustausch ist...

    und überall ist was Wahres dabei....

    es stimmt doch:
    nur wenn Du was Neues ausprobierst, öfters tust, kann sich Dein Körper damit auseinandersetzen...und zum Positiven verändern...es ist ein Lernprozess....


    ich war mal in einem Feldenkraiskurs und es ist auch nicht meines....aber es ist nicht falsch...und dogmatisch war da auch niemand....
    jeder gibt halt weiter, wovon er überzeugt ist....

    was tust Du gegen Rundrücken?

  7. #37
    Avatar von chironex_fleckeri
    Registriert seit
    27.11.2011
    Beiträge
    5.807

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    Zitat Zitat von Simpleness2 Beitrag anzeigen
    Ich beziehe mich auf das von mir fett markierte. Die Methode Feldenkrais wurde zwar nicht genannt aber ich weiß das sie gemeint ist.
    Aussagen wie "erst wenn" und "einzig" stören mich.
    Das von Dir Markierte sind biologische basics. Das hat mit Feldenkrais erst einmal gar nichts zu tun. Nicht nur lesen, sondern auch denken hilft manchmal. Und sorry, auch wenn das nicht nett klingt: Es kann doch nicht so schwer sein, einmal nachzudenken, bevor man Kommentare raushaut?
    Save the animals - eat people!
    - nur noch selten in der Com -
    Über PNs problemlos erreichbar.

  8. #38
    Bae
    Bae ist offline

    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    23.408

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    Zitat Zitat von chironex_fleckeri Beitrag anzeigen
    Das Problem an der Sache ist nur: Man kann einen Muskel durch Dehnen nicht verlängern, während er aktiviert ist. Ob der Muskel sich entspannt oder nicht, bestimmt einzig das Gehirn.
    Und das Gehirn bestimmt seine Art und Weise, den Menschen zu bewegen und zu regulieren, anhand des Inputs, den es bekommt. Dieser Input ist lebensnotwendig; viele junge Säugetiere lernen zB erst, ihren Darm zu benutzen, indem der Darmausgang durch Berührung stimuliert wird, also zB in dem die Mutter den Anus leckt. Wenn das nicht geschieht, kann ein junges Tier im Extremfall sterben.



    Das ist sozusagen Grundlagen-Physiologie. Die Aktivität von Muskeln wird von motorischen Nerven im Rückenmark gesteuert. Erst wenn diese Nerven aufhören, Impulse an den Muskel, den man dehnen möchte, zu senden, kann er aufhören sich zusammen zu ziehen (Kontraktion). Solange er kontrahiert, kann man ihn nicht lang machen.
    Doch, man kann. Nennt sich "Muskellängentraining":

    https://www. update-fitness.ch/wissen/kann-man-seine-muskulatur-die-l%C3%A4nge-trainieren-wie-kann-diese-anpassung-ausgel%C3%B6st-werden
    (bitte Leerzeichen im Link entfernen)

    Prinzip davon ist, dass ein arbeitender = belasteter Muskel gedehnt wird und zum Längenwachstum angeregt wird. Wenn das Gehirn von der Peripherie den entsprechenden Input kriegt, macht es das auch.

    Ob und wie man das für einen Rundrücken anwenden kann, ist noch eine andere Frage. Wenn eine solches Thema schon seit der Kindheit besteht, ist es meist eine hartnäckige und lange Geschichte, es zu verändern; inklusive all der psychischen Themen, die daran hängen und die sehr umfassend, sehr tiefgreifend sein können.

    Oft ist es schon ein Erfolg, wenn es zumindest im Lauf der Zeit nicht schlimmer wird, wenn man immerhin das erreichen kann durch geeignete Übungen!

    gruss, barbara
    «Bae» heisst auf Koreanisch «Bauch». Allgemein bedeutet es «mutig, kühn, waghalsig, nervenstark, frech» oder «durchsetzungsstark».
    Geändert von Bae (22.04.2017 um 13:54 Uhr)

  9. #39
    Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    7.844

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    Zitat Zitat von chironex_fleckeri Beitrag anzeigen
    Bei vielen Patienten, denen empfohlen wird, bestimmte Muskelgruppen zu trainieren, liegt dem Schmerz gar keine untrainierte Muskulatur zugrunde, sondern, im Gegenteil, eine Muskulatur, die nicht mehr entspannt wird.
    So eine Kandidatin bin ich (auch Rundrücken, mit Dauerschmerzen in der LWS). Klassisches Dehnen bringt bei mir gar nix, ganz anders gehts mir aber mit Yin-Yoga. Da werden Dehnpositionen mehrere Minuten gehalten, indem alles mit Kissen, Decken usw. unterpolstert wird, so dass man in diese Position hinein los lassen kann, um es mal ganz einfach zu schildern. So wird v.a. das tiefere Bindegewebe angesprochen, oder wie es neuerdings auch heisst, die Faszien. Bei mir hilft das sehr und ich komm auch noch von meinem Stresspegel gehörig runter dabei.

    Am besten ging es mir mit dem Rücken, als ich noch eine Yogaschule um die Ecke hatte, die verschiedene dynamische Formen anbot und Yin-Yoga. Da war ich 3-4x die Woche mit den unterschiedlichen Gewichtungen bei der Sache und mir gings prima. Jetzt wohn ich auf dem Land und die Intensität krieg ich daheim nicht hin.

    zu Feldenkrais: ich kenns nicht wirklich, aber Wahrnehmungsschulung ist generell schon wichtig bei dem Thema. Das geht auch recht formlos, ich bin z.B. in einer Tanztherapiegruppe. Da spiele ich viel damit, also mit Bewegung und was die in meinem Körper macht. Vorgaben gibts nicht, aber Anregungen und Impulse, die man aufgreifen kann/darf oder eben nicht.
    Grüße
    A.

    Das Ziel der Entwicklung ist es nicht, sich aus der reinen Sensomotorik heraus zu entwickeln, das Ziel besteht darin, dem Geist im Körper eine Heimat zu bereiten

    Esther Thielen

  10. #40
    Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    7.844

    AW: Rundrücken- Kann man etwas dagegen tun!

    Zitat Zitat von Funkelnde Beitrag anzeigen

    - Musik oder nicht? Für eine ruhige, eher meditative Praxis kommt mirz,B. Unterstützung durch dieses Stück
    Kamal - Humming (1 Stunde) sehr gelegen.
    Das übliche Wellnessgedudel dagegen nervt mich eher. Meistens genieße ich Stille im Außen und den Fokus auf meinen Atem.
    Danke für den link. Das finde ich auch sehr angenehm als Hintergrundmusik. Werde ich auch beim Yin-Yoga mal laufen lassen. Wellnessgedudel finde ich auch furchtbar, meist zu künstlich und zu "elektronisch", Massenware halt.
    Grüße
    A.

    Das Ziel der Entwicklung ist es nicht, sich aus der reinen Sensomotorik heraus zu entwickeln, das Ziel besteht darin, dem Geist im Körper eine Heimat zu bereiten

    Esther Thielen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •