+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    14.980

    Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    Hallo zusammen,

    wir haben am Wochenende Gäste zum Kaffee, es wird ein bisschen "komplizierter". 3 Kuchen sind geplant, einen davon bringt meine Schwester mit, die sich glutenfrei ernähren muss. Die beiden anderen Kuchen werde ich backen, ich muss allerdings darauf achten, dass beide laktosefrei sein, weil ihr Partner da extrem empfindlich reagiert. Einer der Kuchen ist kein Problem, den haben wir schon mal mit ihm gegessen, alles war gut.

    Als 3. Kuchen wurde der Wunsch nach meinem böhmischen Kirschkuchen geäußert, der enthält aber Butter. Butter geht nicht, ist für den richtigen Geschmack aber unerlässlich. Ich habe noch nie mit Butterschmalz gebacken, hat jemand Erfahrung, wie gut das geht bzw. wie ich die richtige Menge statt Butter berechne? Ich vermute, dass man weniger braucht, aber wird der Teig dann auch entsprechend locker?

    Zuza
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  2. #2
    Avatar von Dharma-
    Registriert seit
    04.08.2017
    Beiträge
    1.222

    AW: Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    Es gibt laktosefreie Butter.

    Und wenn du keine findest, dann ißt er eben nichts von diesem Kuchen.
    Nur Prinzessin richtet ihre Krone -
    Königin zückt ihr Schwert!

  3. #3
    Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    19.781

    AW: Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    Isst er eben nix? Hallo! Mensch, Dharma, aber auch.


    Zitat Zitat von Zuza. Beitrag anzeigen
    Ich habe noch nie mit Butterschmalz gebacken, hat jemand Erfahrung, wie gut das geht bzw. wie ich die richtige Menge statt Butter berechne? Ich vermute, dass man weniger braucht, aber wird der Teig dann auch entsprechend locker?
    Beim Googeln"Backen mit Butterschmalz statt Butter" gefunden: 200 g B-schmalz statt 250 g Butter. Schreibt einer der Hersteller (butaris). Und zimmerwarm verwenden, sonst ist das Schmalz schwer zu verarbeiten.
    Ich hoffe, es haut hin, Zuza. Habt einen schönen Kaffee-Nachmittag!

    Edit:
    Sorry, googeln kannst du selbst.^^ Du wolltest sicher eigene Erfahrungen. Hab ich nicht, aber vielleicht findet sich noch jemand.
    Jerôme, zieh zu uns!

    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


    Moderation in den Unterforen: Was bringt Ihre Energie zurück?, Gesellschaftliche Initiativen, Politik.
    Geändert von ganda55 (13.09.2017 um 17:15 Uhr)

  4. #4
    Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    5.035

    AW: Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    Das einfachste ist laktosefreie Butter...damit backe ich immer.

  5. #5
    Avatar von Fairyqueen
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    5.624

    AW: Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    Keine Erfahrung mit Butterschmalz, aber laktosefreie Butter geht. Im gekochten/gebackenen Zustand wird sowieso fast alles viel besser vertragen (bin laktoseunverträglich)

    Der Gast könnte sich für solche Fälle doch mit Laktase-Tabletten versorgen, die gibt es in jeder Drogerie. Sonst hol du doch paar Laktasetabletten hochdosiert (6000 plus) und argumentiere, dass dein Kuchen ohne Butter nicht geht.
    Dann nimmt er ein Pillchen und schon kann er den Kuchen essen.

    (Ich weiß nicht warum die Leute ihren Gastgebern da so einen Stress machen - einerseits Kuchenwünsche, aber andererseits laktosefrei - dafür gibt es Pillen und sonst lässt man es eben mit dem Kuchen. Himmel! )
    "Vieles ist gelungen, manches ist misslungen." Helmut Schmidt

  6. #6
    Avatar von Dharma-
    Registriert seit
    04.08.2017
    Beiträge
    1.222

    AW: Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Isst er eben nix? Hallo! Mensch, Dharma, aber auch.



    !

    NEIN *g* nur nichts von DIESEM Kuchen! Es sind doch noch zwei andere da!!
    Nur Prinzessin richtet ihre Krone -
    Königin zückt ihr Schwert!

  7. #7
    Avatar von Dharma-
    Registriert seit
    04.08.2017
    Beiträge
    1.222

    AW: Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Das einfachste ist laktosefreie Butter...damit backe ich immer.
    Ich auch.

    Diese "Pillen" vertrage ich übrigens nicht...
    Nur Prinzessin richtet ihre Krone -
    Königin zückt ihr Schwert!

  8. #8
    Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    5.035

    AW: Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    Zitat Zitat von Dharma- Beitrag anzeigen
    Ich auch.

    Diese "Pillen" vertrage ich übrigens nicht...
    Bei mir helfen sie nur bedingt, aber ich hab ja auch nicht ausschließlich das Laktoseproblem.

  9. #9

    AW: Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    In den vergangenen Jahren hat die Lebensmittelindustrie sich daher etwas Besonderes ausgedacht: laktosefreie Produkte, die teuer vertrieben werden. Mag das in manchen Fällen gerechtfertigt sein, ist es in anderen bloß ein Spiel mit der Angst. Käsesorten wie Gouda oder Tilsiter enthalten sowieso kaum Laktose – und auch laktosefreie Butter ist überflüssig.
    WDR: planet wissen

    Wenn also die laktoseunverträglichkeit nicht extrem ist, kann butter ohne weiteres gegessen werden.
    nichts ist wie es scheint

  10. #10
    Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    14.980

    AW: Laktoseunverträglichkeit - Backen mit Butterschmalz

    Ihr seid super, danke! Ich denke, dann mache ich es einfach mit laktosefreier Butter, das scheint mir am einfachsten zu sein.

    Zitat Zitat von Fairyqueen Beitrag anzeigen
    Der Gast könnte sich für solche Fälle doch mit Laktase-Tabletten versorgen, die gibt es in jeder Drogerie. Sonst hol du doch paar Laktasetabletten hochdosiert (6000 plus) und argumentiere, dass dein Kuchen ohne Butter nicht geht.
    Dann nimmt er ein Pillchen und schon kann er den Kuchen essen.

    (Ich weiß nicht warum die Leute ihren Gastgebern da so einen Stress machen - einerseits Kuchenwünsche, aber andererseits laktosefrei - dafür gibt es Pillen und sonst lässt man es eben mit dem Kuchen. Himmel! )
    Er macht mir keinen Stress. Ich hab ihn gern, wir sehen uns nicht so oft und ich will einfach, dass er sich wohlfühlt und hinterher nicht diverse Sessions auf der Toilette verbringen muss. ;-) Die Tabletten kennt er, er hat aber eine Art Tablettenscheu. Ein Mann halt ... (Aber sonst ein wirklich Netter ;-))

    Zitat Zitat von Dharma- Beitrag anzeigen
    NEIN *g* nur nichts von DIESEM Kuchen! Es sind doch noch zwei andere da!!
    Er steht aber auf Kirschen, und die sind nur in DIESEM Kuchen.

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Wenn also die laktoseunverträglichkeit nicht extrem ist, kann butter ohne weiteres gegessen werden.
    Hat er schon ausprobiert, daggy5gram, geht bei ihm nicht. Es bekommt Magenkrämpfe und dann rauscht es durch.

    Warum bin ich eigentlich nicht selbst auf laktosefreie Butter gekommen? Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht ...
    .
    Glück ist ein Tuwort.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •