+ Antworten
Seite 2 von 44 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 434
  1. #11
    Avatar von Bille12
    Registriert seit
    05.08.2002
    Beiträge
    15.048

    AW: topfguckers BACKrezepte

    Fantaschnitten mit Pfirsichschmand

    Für den Teig:

    4 Eier
    250g Zucker
    1 Pck. Vanillin-Zucker
    125 ml Speiseöl
    150 ml Fanta
    250g Weizenmehl
    3 gestr. TL Backpulver


    Für den Belag:

    2 Dosen Pfirische
    600ml Schlagsahne
    3 Pck. Sahnesteif
    5 Pck. Vanillinzucker
    500g Schmand

    Zimtzucker

    1. Für den Teig Eier, Zucker und Vanillinzucker mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe schaumig schlagen. Öl und Fanta unterrühren.
    2. Mehl und Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen. Das Backblech in den Backofen schieben. Ober-/Unterhitze etwa 180° (vorgeheizt), Umluft 160° (nicht vorgeheizt), Gas: Stufe 2-3 (vorgeheizt), Backzeit etwa 25 Minuten.
    3. Den Kuchen auf dem Backblech erkalten lassen.
    4. Für den Belag Pfirsiche auf einem Sieb abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Sahne mit Sahnesteif und 3 Päckchen Vanillinzucker steif schlagen.
    5. Schmand mit dem restlichen Vanillin-Zucker verrühren. Pfirsichstücke unter den Schmand rühren und Sahne locker unterheben. Die Masse gleichmässig auf den Kuchen streichen und mit Zimtzucker bestreuen
    In einem fremden Wald ist es nicht gut mit seinem einzigen Freund zu streiten

  2. #12
    Avatar von Bille12
    Registriert seit
    05.08.2002
    Beiträge
    15.048

    AW: topfguckers BACKrezepte

    Versunkener Apfelkuchen

    750 g Äpfel
    3 EL Zitronensaft
    125 g Butter /Margarine (weich)
    1 Prise Salz
    175 g Zucker
    1 Pkt. Vanillezucker
    4 Ei(er)
    200 g Mehl
    2 TL Backpulver
    3 EL Schlagsahne
    4 EL Pinienkerne
    150 g Crème fraiche
    1 Pkt. Saucenpulver, Vanille (zum Kochen)
    2 TL Puderzucker


    Eine Springform (26 cm) fetten. Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Mit Zitronensaft beträufeln.
    Fett, Salz, 125 g Zucker und Vanillinzucker cremig rühren. 3 Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit der Sahne unterrühren. In die Springform füllen und glatt streichen. Äpfel mit Küchenpapier trocken tupfen, auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Mit 2 EL Pinienkernen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E – Herd 175°) 12 – 15 Minuten vorbacken. Creme fraiche, 1 Ei, 50 g Zucker und Soßenpulver verrühren. Über die Äpfel in die Form gießen. Kuchen bei gleicher Temperatur ca. 50 Minuten weiterbacken. Herausnehmen, mit einem Messer vom Formrand lösen und in der Form auskühlen lassen. 2 EL Pinienkerne ohne Fett rösten. Kuchen mit Puderzucker bestäuben

    gefunden bei chefkoch.de, erprobt und sehr gut!
    In einem fremden Wald ist es nicht gut mit seinem einzigen Freund zu streiten

  3. #13
    Avatar von Susa42
    Registriert seit
    08.08.2003
    Beiträge
    6.891

    AW: topfguckers BACKrezepte

    Schokoladen-Blitzkuchen

    200g Butter schmelzen
    darin 200g Zartbitterschokolade schmelzen

    4 Eier schaumig rühren
    200g Zucker dazu
    200g gemahlene Mandeln
    1 Päckchen Vanillezucker
    etwas Salz
    1/2 Päckchen Backpulver

    Schokoladenmasse unter die Eiermasse rühren
    alles in Springform füllen, fetten nicht nötig
    backen bei vorgeheizt 180°C O/U-Hitze ca 40 Minuten, sonst 160°C Umluft und 40 Minuten
    Kuchen sollte in der Form auskühlen und dann noch klebrig sein in der Mitte

    vielleicht mit Puderzucker bestäuben
    lecker ist auch eine Sahne dazu, parfürmiert mit Vanillezucker und Rumaroma
    Das Leben ist nicht immer fair... aber fairer als der Tod. stargate atlantis
    "Viel Glück!" Solche Wünsche werden mit einer Leichtigeit ausgesprochen, als wäre Glück, erst recht viel Glück,
    ein heftiger Regenschauer, in den jedermann zu jeder Zeit geraten konnte.
    Man stelle sich vor! Lilly Steinbeck
    Weiteratmen...das ist der Trick. Gimli

  4. #14
    Avatar von BerlinGirl
    Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    4.187

    AW: topfguckers BACKrezepte

    Dieses Rezept habe ich gerade im 'Schweden-Strang' von Esprit gepostet und dachte, es passt auch hierher.

    Estnischer Hefekranz

    Für den Teig:
    1 Würfel Hefe (oder 1 Tütchen Trockenhefe)
    1/4 l lauwarme Milch oder Buttermilch
    80g Zucker
    1 Prise Salz
    3 Eigelb
    100g Butter
    500g Mehl

    Für die Füllung:
    100g geschmolzene Butter (nicht mehr heiß)
    160g Zucker
    1 Vanillezucker
    1 Esslöffel Zimt
    100g Rosinen (optional)

    außerdem Kuvertüre (nach Geschmack bitter oder Vollmilch)

    Mehl in eine Backschüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung eindrücken, darin Hefe und die Hälfte der lauwarmen Milch verrühren. Etwas Mehl dazugeben und einen weichen Vorteig machen. 15 Minuten gehen lassen.
    Butter erwärmen, dann den Rest der Milch hinzugeben. Eigelb, Salz und Zucker hinzufügen und zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten, der sich gut vom Schüsselrand löst. Den Teig an warmem, zugfreiem Ort ca. 30 Min. gehen lassen, bis sich die Menge verdoppelt hat.

    Den fertigen Hefeteig aus der Schüssel nehmen und auf einem eingemehlten Brett zu einem rechteckigen Stück ausrollen. Nochmal 15 Minuten gehen lassen. Das Teigstück mit geschmolzener Butter bestreichen und darauf Zucker, Zimt und Rosinen gleichmäßig verteilen. Das Rechteck zu einer Rolle zusammenrollen und die Rolle zu einem Ring schließen.

    Mit einer Schere von oben in den Ring einschneiden und die so entstandenen Zacken abwechselnd nach außen und innen auseinanderziehen.

    Backen. 40-45 Minuten bei 160 bis 170 Grad.

    Nach dem Backen die flüssige Kuvertüre über den Kranz geben, so dass sie schön zwischen die Zacken läuft.

    Aus: 'Zu Tisch in Estland' auf arte.

    LG, BG
    'Früher war mehr Lametta' Opa Hoppenstedt

  5. #15
    Lunalunita
    gelöscht

    AW: topfguckers BACKrezepte

    Fruechtebrot aus Quark-Oel-Teig

    Zutaten:
    Je 125 g getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Datteln und Ananas
    250 g Magerquark
    150 g Zucker
    1 Paeckchen Vanillin-Zucker
    1 Prise Salz
    2 Eier (Groesse M)
    8 EL Rapso (Rapsoel)
    4 EL Milch
    500 g Mehl
    1 Paeckchen Backpulver
    200 g Aprikosen-Konfituere
    Fett fuer die Form
    Backpapier fuer das Blech

    Trockenfruechte grob hacken, Quark, Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Eier, Oel, und Milch in eine Ruehrschuessel geben und mit dem Handruehrgeraet verruehren.

    Mehl und Backpulver mischen und portionsweise unter die Quark-Oel-Masse kneten. Dann die Trockenfruechte bis auf 4 EL zum Verzieren unterkneten. Den Teig mit den Haenden glattkneten. Eine Stollenbackform (oder Kastenbackform ca. 35 cm Laenge) fetten.

    Teig hineingeben und glattdruecken. Die Backhaube mit der offenen Seite auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175º C/Gasherd: Stufe 2) 1 Stunde backen.

    15 Minuten vor Ende der Backzeit die Backhaube entfernen. Auf einem Kuchengitter abkuehlen lassen, die Konfituere erwaermen und durch den Sieb streichen. Das Brot damit bestreichen, mit den restlichen Trockenfruechten verzieren und mit Konfituere glasieren. Auskuehlen lassen. Ergibt ca. 22 Stuecke

    Zubereitungszeit ca. 1 ½ Stunden
    Pro Scheibe ca. 240 kcal.

  6. #16
    Avatar von Albi
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    30.350

    AW: topfguckers BACKrezepte

    Apfelschnitzbrot

    750 gehobelte Äpfel ,100 gr. Zucker (diese beiden Zutaten vermischen und über Nacht durchziehen lassen)


    500 gr Mehl
    1 1/2 Päck. Backpulver
    200 gr Rosinen
    200 gr ganze Mandeln
    1 Eßl. Kakao
    1 Eßl Rum
    1 Prise gemahlene Nelken
    1 Tl Zimt

    Alles gut verkneten, Kastenform, bei 180 Grad ca. 70 Minuten backen

    LG Albi

  7. #17
    Avatar von FrlRottenmaier
    Registriert seit
    07.03.2006
    Beiträge
    1.492

    AW: topfguckers BACKrezepte

    Für Hillie:

    Holdhasenschnitten

    400 g Mehl/etwas Salz
    250 g Butter
    2 g Germ/Hefe
    etwas Milch(ca 3 EL)
    1/2 Pkg. Backpulver
    2 Dotter,etwas Rum,Zitronenschale

    Diese Zutaten zuerst mit dem Mixer(Sprudler)grob vermengen,anschließend zu einem geschmeidigen Teig kneten.
    Für eine Stunde in den Kühlschrank.
    Die HÄLFTE des Teiges frier ich immer ein.
    Anschließend die eine Hälfte auf einem Backblech dünn ausrollen/walzen.Falls in den Ecken zu wenig Teig sein sollte,dann von der 2.Hälfte etwas wegfitzeln und flicken.

    1.BELAG
    200 g geriebene Walnüsse
    1/4 l Rahm/saure Sahne
    200 g Zucker
    2 Dotter
    etwas Rum vermengen/in einen Topf und 15 Min.unter Rühren
    köcheln.
    Auf den dünnen Teig am Blech streichen.Gleichmässig verteilen.

    2.BELAG

    5 Eiklar
    200 g Zucker zu steifem Schnee schlagen ,anschließend auf der Nussmasse verteilen.

    Bei 180° Heissluft für 15 Minuten evtl .20 Minuten(die Farbe vom Schnee beobachten,bei Karamellfarbe fertig) backen-
    Der Blechkuchen MUSS noch bei abgeschaltetem Herd 2 Stunden
    im Rohr verbleiben.
    Ausgekühlt in kleine Rechtecke oder schräge Streifen schneiden.

    Ist in unserer Familie ein altes sehr beliebtes Rezept,wünsche gutes Gelingen Rotti

  8. #18
    Avatar von minstrel
    Registriert seit
    09.01.2007
    Beiträge
    2.777

    AW: topfguckers BACKrezepte

    So - die Mandelentzündung klingt ab. Hier also mit etwas Verspätung das versprochene Biskuitrezept:

    Biskuit OHNE Eiertrennen - für Eilige

    3 Eier
    1.5 dL Zucker
    1 dL Kartoffelmehl
    1 dL Mehl
    1 TL Backpulver

    Vorheizen: 220 °C
    (bei meinem aktuellen Backofen reichen 200 - wieso braucht man eigentlich bei jedem neuen Ofen ein halbes Jahr, um seinen Charakter zu ermitteln???)

    - Eier und Zucker geduldig schaumig schlagen (auf kleiner Stufe anfangen, langsam steigern)
    - Kartoffelmehl, Mehl und BP mischen und auf den Schaum sieben, unterheben
    - Schnell in den Ofen und backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist

    Die Menge ist gedacht für eine Biskuitrolle (d.h. verstreichen auf einem Backblech). Man kann aber auch eine Springform füllen und bekommt dann zwei Böden.

    Ergänzung: Wer Schwierigkeiten beim Einkauf von Kartoffelmehl hat (Grüezi ihr Schweizer), kann auch Maisstärke verwenden.
    Gefahr im Küchenschrank

    Er steht im mittleren Regal,
    ganz hinten in der Ecke.
    Wann und wie ist ihm egal,
    so hockt er im Verstecke.
    Er kichert still in sich hinein,
    gibt nicht den kleinsten Mucker.
    Er ist so listig und gemein.
    Der raffinierte Zucker.

    Peter Sendtko


  9. #19
    Collondaire
    gelöscht

    AW: topfguckers BACKrezepte

    Osterlämmchen..... seeehr lecker + vanilliges Aroma!!

    250 g Puderzucker
    5 Eier
    1 P. Vanillezucker
    250 ml neutrales Pflanzenöl
    250 ml Eierlikör
    1 P. Backpulver
    je 150 g Mehl und Speisestärke

    Zucker mit den Eiern und Vanillzucker schaumig rühren. Das Öl in dünnem Strahl einfließen lassen, weiterrühren, dann den Eierlikör unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver zusammensieben und unter die Likörmasse rühren.
    Lammformen an den Nahtstellen mit einem Streifen Alufolie einschlagen, dann erst mit den Klammern befestigen. So kann man sicher sein, daß kein Teig herausläuft.
    Die Formen gut zur Hälfte mit Teig füllen, auf das Backblech stellen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (unterste Schiene) 40-45 Minuten backen. Bei Bedarf abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird (Stäbchenprobe machen!).
    Lämmchen etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und mit Puderzucker besieben.

  10. #20
    Avatar von kehe
    Registriert seit
    09.10.2001
    Beiträge
    6.503

    AW: topfguckers BACKrezepte

    @ Semi
    hier nun mein Rezept. Viel Spaß beim Nachbacken

    Pfannkuchen (Berliner)

    Zutaten für etwa 40 Stück:
    500-600 ml Milch
    250 g Fett (=125 g Schmalz + 125 g Sanella o.ä.)
    1000 g Mehl
    Saft von ½ Zitrone
    Abgeriebene Schale von 1 ½ Zitronen
    3 Eier
    80 g Zucker
    2 Pck. Vanillezucker
    2 Pck. Trockenhefe oder entspr. Der Mehlmenge frische Hefe
    1 Prise Salz
    Marmelade (darf nicht zu flüssig sein) oder Pflaumenmus zum Befüllen
    Schmalz zum Ausbacken (1000 – 1250 g)
    Zucker zum Wälzen

    Zubereitung:
    - Milch mit dem Fett in einen Topf geben und erwärmen, bis das Fett flüssig ist.
    - Mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten (Teig muss weich=klebrig sein). Den Teig mindestens 1 Stunde gehen lassen.
    - Auf der Handfläche kleine Fladen (Durchmesser 6-7 cm) formen, in die Mitte ½ TL Marmelade oder Pflaumenmus geben und alle Seiten über die Füllung klappen und gut verschließen (Kugeln formen).
    - Kugeln mit Abstand auf ein Blech legen und nochmals gehen lassen.
    - Zum Ausbacken das restliche Schmalz in einen breiten Topf geben und erhitzen, dann nach und nach 4-5 Teigkugeln (je nachdem wie groß der Topf ist) ins heiße Fett geben und ausbacken bis die Pfannkuchen goldbraun sind. Pfannkuchen heraus nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen und anschließend im Zucker wälzen.

    Mein Topf hat einen Durchmesser von ungefähr 26 cm, da passen 5 kleine Pfannkuchen rein. Die Pfannkuchen werden in dem heißen Fett noch etwas größer – lieber mit weniger Teigkugeln beim Ausbacken beginnen.
    Die Pfannkuchen eignen sich sehr gut zum Einfrieren.
    Wenn dich der Schuh drückt, lauf doch einfach barfuß weiter.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •