+ Antworten
Seite 6 von 57 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 562
  1. #51
    Avatar von Donna3
    Registriert seit
    13.02.2001
    Beiträge
    6.709

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    für nachtmarie ein sauerbraten rezept:

    1,5 kg Schulterbraten vom Rind
    1 Bund Suppengrün
    3 Zwiebeln
    1 l Wasser
    1/4 l Rotweinessig
    1/4 l Rotwein
    1 Lorbeerblatt
    2 Nelken
    4 Wacholderbeeren
    2 Lebkuchen oder Printen
    4 EL Rosinen
    Speiseöl zum Anbraten
    Zubereitung:
    Das Suppengrün waschen, putzen und klein schneiden. Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Wasser mit Essig, Rotwein, Suppengrün, Zwiebelscheiben, einem Lorbeerblatt, 2 Nelken, 4 zerstoßenen Wacholderbeeren aufkochen und etwas abkühlen lassen. Das Fleisch mit der lauwarmen Marinade begießen und 4 Tage zugedeckt im Kühlen ziehen lassen.
    Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer ordentlich einreiben. 2 EL Öl in einer Kasserolle erhitzen, das Fleisch darin scharf von allen Seiten anbraten. Gemüse und Gewürze aus der Marinade zugeben und 1/3 der Marinade zugießen. Dann den Braten 3 Stunden im Backofen schmoren lassen. Dabei immer wieder mit Flüssigkeit aus der Kasserolle beträufeln. Die Rosinen in etwas Marinade einweichen.
    Nach Ende der Garzeit das Fleisch herausnehmen, in Alufolie wickeln und 15 Minuten ruhen lassen. Den Bratenfond durch ein Sieb passieren und die Lebkuchen oder Printen reinreiben. Die Sauce etwas reduzieren lassen. Rosinen darin erwärmen. Die Sauce kräftig abschmecken, das Fleisch in Scheiben schneiden und mit Sauce anrichten.

    ich lasse das wasser weg und nehme mehr rotwein.
    Leben und leben lassen

  2. #52
    Avatar von Tahnee
    Registriert seit
    29.12.2000
    Beiträge
    24.912

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Auf Wunsch einer einzelnen mit 4 Pfannkuchen vollgegessenen jungen Dame (winke zu Zeta) setze ich mein Pfannkuchenrezept rein. Bevor wieder einer sucht!

    Hier mal mein Pfannkuchenrezept:

    Zutaten für 4 Personen

    4 Eier
    1/2 TL Salz
    1 EL Zucker
    1 TL Backpulver
    350 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
    300 g Mehl (ich nehme immer VK-Dinkelmehl)
    Öl zum Ausbacken

    Zubereitung

    Die Eier in ein hohes Rührgefäß schlagen und mit dem Schneebesen verquirlen. Salz, Zucker, Backpulver und Mineralwasser gut verrühren, dann das Mehl hineinsieben und gut untermischen, bis kein Klümpchen mehr zu sehen ist und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Nach den 30 Minuten evtl., wenn nötig, noch etwas Mineralwasser nachgiessen, wenn der Teig zu dick ist.

    Eine beschichtete Pfanne erhitzen, Öl verteilen und ca. 1 Schöpfkelle Pfannkuchenteig (das zeigt nur die Erfahrung) in die Mitte geben. Durch Schwenken der Pfanne den Teil gleichmäßig verteilen und bei mäßiger Hitze anbraten. Der Teig muß sich leicht vom Pfannenboden lösen und sollte stellenweise gebräunt sein. Die Oberfläche darf nicht mehr flüssig sein.

    Den Pfannkuchen mit dem Pfannenwender umdrehen und auf der anderen Seite fertigbacken. Auf eine Platte setzen und warmhalten. Dann den nächsten Pfannkuchen machen.

    Bei mir klappen sie so immer super.

    Et viola.
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

  3. #53
    Avatar von semiramis
    Registriert seit
    10.03.2002
    Beiträge
    7.088

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Für Frau Delenn und Frau Ila.......

    Couscous oder Bulgur-Tomaten-Salat ( beides schmeckt gleich gut)

    250g Couscous oder Bulgur
    750ml Gemüsebrühe
    100ml Zitronensaft
    1 Knoblauchzehe
    1-2Msp.gemahlener Kreuzkümmel
    1Eßl. flüssiger Honig
    2-3Eßl.Weißweinessig ( lecker ist auch weißer Balsamico)
    Salz und Pfeffer
    1 Salatgurke
    400g Kirschtomaten
    3 Bund Petersilie
    6 Eßl. Olivenoel
    Couscous oder Bulgur in die kochende Brühe geben und 15 Min. leise kochen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.( bei Instant-Ware Packungsanleitung beachten)Noch warm mit Zitronensaft, durchgepresten Knobi,Kreuzkümmel, Honig Essig, Salz und Pfeffer würzen. Etwas abkühlen lassen.
    Gurke schälen und grob würfeln, Kirschtomaten halbieren, Petersilie hacken und alles mit Olivenoel unter lauwarmen Bulgur, Coucous geben. Eventuell nachwürzen. Wie schon geschrieben, schmeckt lauwarm aber wird auch kalt mit jedem Tag besser.
    Wenn er Euch zu aufwendig ist habe ich auch noch zwei andere Salate aber vom Geschmack ist er eindeutig Familien- und-Gästefavorit.

    semi
    Time is just memory
    Mixed with desire

    Tom Waits

  4. #54
    Avatar von BrittaK
    Registriert seit
    01.12.2003
    Beiträge
    4.441

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Kalbsminuten-Ragout
    Zutaten:
    200 g längliche Schalotten
    175 g Kirschtomaten
    700 g Kalbsschnitzelfleisch
    2 EL Öl
    6 Scheiben Frühstücksspeck
    Salz
    Pfeffer
    3 Zweige Thymian
    150 ml Weißwein
    200 g Kalbsbrühe
    100 g Crème fraîche


    Zubereitung:
    Die Schalotten pellen, dabei den Wurzelansatz intakt lassen Anschließend vierteln. Kirschtomaten waschen. Das Fleisch würfeln. Öl in einem Bräter erhitzen und den Speck darin von jeder Seite knusprig braten. Herausnehmen und die Fleischwürfel salzen und pfeffern. Im Fett anbraten und ebenfalls herausnehmen.

    Die Schalotten mit dem Thymian in den Bräter geben und 2-3 Minuten unter Rühren anschwitzen. Den Wein und Brühe angießen und aufkochen. Auf die Hälfte einkochen lassen und Fleisch und Speck wieder dazugeben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten kochen. Crème fraîche dazugeben und salzen und pfeffern.




    Hinweis: Es fehlt im Rezept leider die Angabe, wann die Tomaten zum Gericht dazu kommen. Vom der Sendung her kann ich mich erinnern, daß Tim sie ganz gelassen hat. Ich habe sie zusammen mit dem Speck und Fleisch in den Topf gegeben.
    Statt Crème fraîche habe ich Saure Sahne genommen.



    Quelle: Schmeckt nicht gibt's nicht vom 15.01.2007
    Liebe Grüße, Britta

    Don't take your organs to heaven (or hell). We need them here!
    Nimm Deine Organe nicht mit in den Himmel (oder die Hölle). Wir brauchen sie hier!

  5. #55
    Avatar von Bille12
    Registriert seit
    05.08.2002
    Beiträge
    15.054

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Fisch im Kartoffelmantel: marions-kochbuch.de/rezept/1450.htm
    In einem fremden Wald ist es nicht gut mit seinem einzigen Freund zu streiten
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (15.10.2010 um 15:32 Uhr) Grund: Rezept durch Link ersetzt auf Wunsch des Urhebers

  6. #56
    Avatar von BrittaK
    Registriert seit
    01.12.2003
    Beiträge
    4.441

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Hier ist das Anschaungsmaterial.
    Liebe Grüße, Britta

    Don't take your organs to heaven (or hell). We need them here!
    Nimm Deine Organe nicht mit in den Himmel (oder die Hölle). Wir brauchen sie hier!

  7. #57
    Avatar von Delenn
    Registriert seit
    18.06.2003
    Beiträge
    17.338

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Ein leckere Rezept von Kehe

    Makkaroni-Hack-Auflauf mit Wirsing
    Zutaten für 6 Personen

    250 g Makkaroni
    Salz, weisser Pfeffer
    750 g Wirsing
    3 EL (45 g) Buter
    4 leicht geh. (60 g) Mehl
    ¾ l Milch
    2-3 TL Instant Gemüsebrühe
    ger. Muskatnuss
    600 g gem. Hack
    1 EL Öl
    Fett für die Form
    100 g Emmentaler
    evtl. Tomatenscheiben und Petersilie zum garnieren

    Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser garen. Abtropfen lassen.
    Wirsing putzen, waschen und klein schneiden

    Fett erhitzen und Wirsing darin unter wenden andünsten. Mehl darüber stäuben , kurz anschwitzen. ½ l Wasser, Milch und Brühe einrühren. Aufkochen und ca. 5 Min. köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

    Hack in heissem Öl krümelig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.
    Die Hälfte der Makkaroni in eine ca. 30 cm lange Auflaufform geben, je eine Hälfte Hack und Wirsing darüber verteilen. Rest Makkaroni, Hack und Wirsing ebenso einschichten.

    Käse grob darüber reiben und im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200 °C/Umluft 175 °C/’Gas Stufe 3) ca. 30 Min. backen. Evtl. garnieren.
    Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will!
    Albert Schweitzer


  8. #58
    Avatar von Delenn
    Registriert seit
    18.06.2003
    Beiträge
    17.338

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will!
    Albert Schweitzer


  9. #59

    Registriert seit
    17.06.2005
    Beiträge
    13.278

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Orangencreme mit Pistazien für Rotti

    6 Blatt Gelatine
    2 frische Eier
    2 frische Eiweiß
    1 Tl Zitronensaft
    100 g Zucker
    250 g Quarkcreme 0,2%
    3-4 Eßl Grenadinesirup ("Bols" empfehlenswert, da so rot)
    1 Bio-Orange
    3-4 Saftorangen
    1 Eßl gehackte Pistazien

    Gelatine in kaltem Wasser einweichen
    die Eier trennen. Eiweiß und Zitronensaft steif schlagen. Den Zucker langsam unter Rühren einstreuen, bis er sich gelöst hat und der Eischnee seidig glänzt
    die Eigelbe mit Quark, 2-3 Eßl Grenadinesirup und der abgeriebenen Bio-Orangenschale verrühren
    Saftorangen auspressen. Ausgedrückte Gelatine in 2 EL heißem Orangensaft auflösen und mit dem restlichen Saft unter die Quarkmasse rühren. Den Eischnee unter die Quarkmasse heben.
    Die Orangencreme in 8 Tassen oder Portionsschälchen füllen und mindestens 2 Stunden kalt stellen
    Orangenfilets aus der Bio-Orange schneiden und auf der Orangencreme verteilen. Mit restlichem Grenadinesirup beträufeln und mit Pistazien bestreuen.

    Das mit den Tassen empfiehlt sich wirklich so zu machen- macht man eine große Schüssel voll, ist es zwar auch lecker, aber weniger hübsch, weil die Grenadine zwischen die Creme und die Schüssel läuft. In Kaffeetassen sieht es toll aus.

    Das Rezept ist übrigens lecker und macht schlank... da aus der Bri-Diät...

    Nachtmarie

  10. #60
    Avatar von BrittaK
    Registriert seit
    01.12.2003
    Beiträge
    4.441

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Sylter Fischsuppe
    Geht schnell und schmeckt einfach super

    Für 2 Portionen
    Zubereitungszeit: 30 Minuten

    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    1 kleine Zucchini
    1 kleine Chilischote
    1 Zweig Thymian
    1 EL Olivenöl
    100 g Lachsfilet
    100 g Kabeljaufilet
    200 ml trockener Weißwein
    200 ml Fischfond (Glas)
    2 EL Schlagsahne
    Salz, Pfeffer
    1/2 Grapefruit, 1/2 Avocado
    etwas Zitronensaft

    1 Zwiebel und Knoblauch abziehen. Zwiebel in Ringe schneiden, Knoblauch durchpressen. Zucchini putzen, waschen, fein würfeln. Chili putzen, entkernen, abbrausen, fein hacken. Thymian abbrausen, Blättchen hacken.

    2 Öl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Zucchini, Chili und Thymian darin leicht andünsten.

    3 Lachs und Kabeljau abbrausen, trockentupfen, in Würfel schneiden. In den Topf geben und kurz mitdünsten. Mit Wein und Fischfond aufgießen und 5 Minuten köcheln. Sahne zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen.

    4 Grapefruit so dick schälen, daß die weiße Haut mit enfernt wird. Fruchtfilets herausschneiden, dritteln. Avocado schälen, den Kern entfernen, Fruchtfleisch würfeln, mit Zitronensaft beträufeln. Suppe in zwei Tassen füllen. Avocado und Grapefruit darauf geben.

    Pro Portion: 440 kcal/1850 kJ, 13 g KH, 27 g E, 23 g F

    (Quelle: Meine Familie & ich; Kochen für 2)

    Meine Anmerkungen:
    Thymian, Grapefruit und Fischfond hatte ich beim Einkauf vergessen. Ohne Fischfond war's nicht ganz so schmackhaft, erst der Rest, der einen Tag im Kühli ziehen konnte, war sehr intensiv im Geschmack.
    Ich habe noch ein paar King Prawns (TK von Aldi) mit in die Suppe geschmissen. Außerdem noch ein paar Sellerie- und Möhrenwürfelchen mitgekocht. Paßte sehr gut.
    Statt der Sahne habe ich Schmand unter gerührt, da ich noch einen halben Becher vom Vortag übrig hatte. Kam auch gut.

    Dazu gab es ein aufgebackenes Kräuterbaguette.
    Liebe Grüße, Britta

    Don't take your organs to heaven (or hell). We need them here!
    Nimm Deine Organe nicht mit in den Himmel (oder die Hölle). Wir brauchen sie hier!
    Geändert von BrittaK (08.03.2007 um 13:56 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •