+ Antworten
Seite 2 von 56 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 552
  1. #11
    Avatar von BerlinGirl
    Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    4.187

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...



    Zitronenhühnchengeschnetzeltes mit Gnocchi

    Hühnerbrust klein schneiden, ordentlich mit Liebstöckl und Zitronenpfeffer (gibt's beim Asiaten oder teuer im guten Supermarkt) würzen. In Butter ausbraten, salzen, pfeffern. Saft einer Zitrone und einen Becher Creme Fraiche dazugeben.
    Inzwischen Gnocchi (aus dem Kühlregal) in kochendes Wasser geben.
    Frische Kresse zum Fleisch geben (1 Karton).
    Frische Champignons klein schneiden und zum Fleisch geben. Mit geschlossenem Deckel noch 10 Minuten weitergaren. Zum Schluß die fertigen Gnocchi unterheben.

    BG
    'Früher war mehr Lametta' Opa Hoppenstedt

  2. #12
    Avatar von BerlinGirl
    Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    4.187

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Thunfischsalat *winkeanTergenna*

    1 Dose Thunfisch in Wasser
    1 Minidose Erbsen
    1 Zwiebel, klein gehackt
    3-4 Esslöffel Mayo (ich nehme immer die mit Joghurt)
    1-2 El Zitronensaft
    einen Hauch Zucker
    Pfeffer
    Salz

    Den Thunfisch und die Erbsen gut abtropfen lassen, alle Zutaten mischen, abschmecken, fertig. Schmeckt sehr gut auf frischem Brot.

    BG
    'Früher war mehr Lametta' Opa Hoppenstedt

  3. #13
    Avatar von BerlinGirl
    Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    4.187

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Espresso-Mascarpone-Torte

    Wichtig: Der Teig muss schon am Vorteig gebacken werden!

    Teig:
    8 Eier
    1 Prise Salz
    150 g Zucker
    1 Pk. Vanillezucker
    2 EL starker kalter Espresso
    abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
    200 g gemahlene Haselnüsse
    130 g Mehl
    1/2 TL Backpulver

    Zum Tränken:
    100 ml starker kalter Espresso
    2 EL Grappa (wer mag)

    Für die Füllung:
    500 g Mascarpone
    5-6 EL Milch
    1 EL Zitronensaft
    200 g Sahne
    3 Pk. Vanillezucker
    2 EL Raspelschokolade

    Für die Form (Springform 26 oder 28 cm): Butter und Semmelbrösel

    Ganz zu Anfang ungefähr 1/8 l Espresso für den Teig und zum Tränken kochen. Die Springform mit Butter auspinseln und Semmelbrösel reinstreuen. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen (ohne Vorheizen: Umluft 150 Grad).

    Für den Teig die Eier trennen. Zuerst die Eiweiße steif schlagen. Dabei das Salz und etwa ein Drittel vom Zucker einrieseln lassen. Eigelbe mit restlichem Zucker und Vanillezucker mit den Quirlen vom Handrührer gut schaumig schlagen. Espresso und Zitronenschale untermischen.

    Die Hälfte von den Nüssen unterrühren. Eischnee draufgeben. Übrige Nüsse mit Mehl und Backpulver mischen und auch draufgeben. Alles mit dem Schneebesen locker, aber gründlich untereinander mischen. Teig in die Form füllen, glattstreichen. Kuchen auf der unteren Schiene ungefähr 1 Stunde backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! Kurz in der Form stehenlassen, rauslösen und über Nacht ruhen lassen.

    Dann den Tortenteig zweimal durchschneiden (mit einem langen Messer oder Zwirn). Auf den unteren und den mittleren Boden den Espresso träufeln (eventuell vorher mit Grappa mischen). Mascarpone mit Milch und dem Zitronensaft cremig rühren. Sahne steif schlagen, den Vanillezucker dabei einrieseln lassen. Sahne mit Raspelschokolade unter die Mascarponecreme ziehen.

    Jeweils ein Viertel von der Mascarponecreme auf den unteren und den mittleren Tortenboden streichen. Böden zusammensetzen. Übrige Creme rundherum verstreichen, Torte mit Raspelschoko und Mokkabohnen verzieren.

    Aufwand: 1 ¾ Stunden, davon 45 Minuten zu tun, dazu kommt die Ruhezeit über Nacht.

    (Aus: Basic Baking von Schinharl und Dickhaut, GU Verlag)

    BG

    Kopiere das Rezept jetzt noch in den 'Backstrang'.
    'Früher war mehr Lametta' Opa Hoppenstedt
    Geändert von BerlinGirl (06.10.2006 um 20:59 Uhr)

  4. #14
    Avatar von Susa42
    Registriert seit
    08.08.2003
    Beiträge
    6.853

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    von mir
    Zitronenhühnchen
    am liebsten Hühnerbeine, anbraten, am liebsten in Olivenöl, salzen, pfeffern
    mit Zitronensaft ablöschen und einkochen
    Zucchini in nicht zu dünnen Scheiben, entweder schon mit den Hühnerbeinen mit anbraten, dann haben sie schön Farbe, aber auch erst jetzt mit in die Pfanne ist auch nicht schlecht
    Mit Hühnerbrühe ablöschen. Ich nehme immer gekörnte Hühnerbrühe, finde, die bindet schon mal ein wenig ab.
    In der "Sauce" schön vor sich hin köcheln lassen bis die Hühnerbeine gar sind.
    Alles zusammen dauert aber sicher nicht länger als eine halbe Stunde
    Dazu schmecken Bandnudeln sehr fein oder auch Baguette

    Eigentlich ist es ein sehr sanftes Essen, mit dem Zitronensaft kann mal ja spielen. Und mit Kräutern auch, Petersilie, bißchen Rosmarin....

    su
    Das Leben ist nicht immer fair... aber fairer als der Tod. stargate atlantis
    "Viel Glück!" Solche Wünsche werden mit einer Leichtigeit ausgesprochen, als wäre Glück, erst recht viel Glück,
    ein heftiger Regenschauer, in den jedermann zu jeder Zeit geraten konnte.
    Man stelle sich vor! Lilly Steinbeck
    Weiteratmen...das ist der Trick. Gimli

  5. #15
    Avatar von Tergenna
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    10.995

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Kürbis-Orangensuppe

    800 g Kürbis
    250 g Möhren
    800 ml Gemüsebrühe
    3 Orangen
    100 ml Sahne
    (Kräuter)salz
    Pfeffer
    Kürbis entkernen und evtl. schälen (bei Hokkaido nicht nötig)
    Kürbisfleisch würfeln, Möhren in Stücke schneiden.
    Gemüsebrühe zum Kochen bringen, Kürbis und Möhren darin bei mittlerer Hitze ca. 20 min. garen, anschließend pürieren.
    Orangen auspressen, Saft und Sahne zur Suppe geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Evtl. Kürbiskerne drüberstreuen.

    Sehr zu empfehlen, hatte ich letztes Jahr als "Halloween-Essen"
    Wissen, Begeisterung und Pflanzen vermehrt man, indem man sie teilt
    (aufgeschnappt)

    Der Unterschied zwischen Genialität und Dummheit ist der, dass die Genialität ihre Grenzen hat.
    aus "Die Analphabetin, die rechnen konnte"


  6. #16
    Avatar von Delenn
    Registriert seit
    18.06.2003
    Beiträge
    17.171

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Broccoli-Hühnchen-Lasagne

    Zutaten für 4 Portionen
    500 g Broccoli
    2 Hühnerbrüste
    5 EL Butter
    2 kleine Zwiebeln
    2 El Mehl
    ½ l Milch
    200 g Feta
    100 g Parmesan
    250 g Mozzarella
    Salz, Pfeffer
    Lasagne- Platten
    Sojasoße
    Zitronensaft

    Zuerst den Broccoli putzen und in Röschen zerteilen. Den Strunk schälen und würfeln. Alles bißfest dünsten. Das Kochwasser aufheben.

    Eine Zwiebel würfeln und in 2 EL Butter andünsten. Die Hühnerbrüste in Würfel schneiden, zu der Zwiebel geben und braten, nach Geschmack mit Sojasoße würzen.

    Die andere Zwiebel fein hacken und in der restlichen Butter andünsten. Das Mehl darüber streuen und anschwitzen. Unter ständigem Rühren die Milch und das Broccoliwasser dazugeben und aufkochen. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

    Den Feta zerkrümeln. Den Mozzarella reiben und die Hälfte davon mit dem Feta mischen.

    Die Zutaten in eine Auflaufform schichten (Soße, Nudeln, Hühnchen, Käse, Soße, Nudeln, Broccoli, Käse, Soße,...). Mit einer Schicht Nudeln abschließen, darauf die restliche Soße verteilen und den restlichen Mozzarella zusammen mit dem Parmesan darüberstreuen.

    Die Lasagne im vorgeheizten Ofen bei 200 °C 30 bis 40 Minuten garen.
    Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will!
    Albert Schweitzer


  7. #17
    Avatar von Delenn
    Registriert seit
    18.06.2003
    Beiträge
    17.171

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    HÄHNCHENBRUST & ÄPFEL IN CURRYSAHNE

    800g Hähnchenbrust (für 4-6 Personen)
    Salz, weißer Pfeffer
    2 EL Öl
    250 g Schlagsahne
    2 EL Tomatenmark
    2 TL Curry
    4 mittelgroße Äpfel
    Fett für die Form
    200 g Gouda

    dazu: Basmatireis

    Filet waschen, trocken tupfen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch darin portionsweise von beiden kurz braun anbraten und herausnehmen. Bratensatz mit Sahne ablöschen und aufkochen. Mit Tomatenmark, Curry und Salz abschmecken.

    Äpfel waschen, schälen und die Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen. Äpfel in Scheiben schneiden. Medaillons und Äpfel in eine gefettete Form (ca. 30 cm lang) schichten. Die Sauce darüber gießen.

    Käse reiben und darüber streuen. Alles im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C) 20-30 Minuten überbacken.
    Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will!
    Albert Schweitzer


  8. #18
    Avatar von Tahnee
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    24.626

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Hallo,

    Auf Wunsch von Hillie.

    Rote-Beete-Eintopf

    2 Gemüsezwiebeln
    ca. 1,5 kg Rote Beete (ungeschält)
    ca. 750 festkochende Kartoffeln
    Gemüsebrühe
    Salz, Pfeffer
    Saure Sahne
    2 EL Zuckerrübensirup
    Schittlauchröllchen
    Sonnenblumen- oder Rapsöl

    --> die Gemüsezwiebeln schälen und achteln
    --> Kartoffeln und Rote Beete schälen und in gleich grosse Würfel schneiden
    --> Öl im Topf erhitzen
    --> Zwiebeln andünsten
    --> Kartoffel- und Rote-Beete-Würfel mit dazu und ebenfalls kurz andünsten
    --> mit Gemüsebrühe ablöschen und das Ganze ca. 15-20 Minuten köcheln lassen
    --> mit Salz, Pfeffer und dem Zuckerrübensirup abschmecken
    --> in die Schale füllen und mit einem 1 TL Saure Sahne und den Schnittlauchröllchen dekorieren

    Tahnee
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

  9. #19
    Ila
    Ila ist offline
    gesperrt Avatar von Ila
    Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    28.195

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Paella
    4-6 Personen

    Zutaten:
    500 g Rundkornreis, 1 rote Paprikaschote,1 große Zwiebel 1 Eßl. Tomatenpüree (passiert),100 g Erbsen, (frisch oder TK), 2 Tomaten, 1/8 l gutes Olivenöl,½ bis ¾ l Wasser oder gute Brühe (Instant), 100 g kleine Bratwürstchen (ersatzweise Nürnberger),100 g mageres Schweinefleisch, 150 g Hähnchenbrust, 200 g Tintenfischringe (natur), 200 g Kabeljaufilet, 6 Scampi oder Riesengarnelen, 2 Prisen Safran, Knoblauch (2 Zehen), Salz und frisch gemahlenen Pfeffer

    Zubereitung:
    Paprikaschote putzen und in schmale Streifen schneiden. Das Olivenöl in einer Paellapfanne erhitzen (oder in zwei normal großen Pfannen), 2 Knoblauchzehen schälen, halbieren, kurz fritieren und wieder herausnehmen.

    Die Fleischstücke in mundgerechte Bissen schneiden (Schwein und Huhn), mit Tintenfischringen und den halbierten Bratwürstchen bei mittlerer Hitze anbraten.

    Die Knoblauchzehe und restliche Zwiebel fein hacken und mit der Paprika in die Pfanne geben. 5 Minuten braten. In einer anderen Pfanne mit etwas Öl, den Reis zugeben und anziehen lassen, bis er glasig gedünstet ist.

    Die Erbsen und Tomaten putzen, Tomaten häuten und kleinschneiden. Zusammen mit dem Tomatenpüree und dem gewürfelten Fisch unter den Reis mischen. Nach ca. 3 Minuten die Brühe und die Erbsen darauf verteilen.

    Mit Salz, Pfeffer und Safran würzen.

    Die Scampi oder Garnelen auf den Reis legen. Dann das Fleisch, die Würstchen und den Tintenfisch zufügen. Jetzt das Ganze etwa 15 Minuten kochen lassen. Evtl. den Reis nachwürzen. Nicht mehr umrühren sondern die Pfanne von Zeit zu Zeit am Griff etwas rütteln. Der Reis soll nicht verkochen und eher trocken sein.

    Die fertige Paella sofort in der Pfanne servieren.

    Anmerkung:
    Die Zutaten können variieren, nur der Ansatz muss gleich sein. Also den Reis zubereiten, mit der Zwiebel, dem Knoblauch, dem Safran und der Brühe usw.
    Ganz billig ist es nicht, aber dafür sehr sättigend und superlecker !!!


    Danke Lunita&Lunitafreundin, sie hat uns ausgezeichnet geschmeckt, obwohl ich Tintenfischeringe+bratwürscht weggelassen hab

  10. #20
    Avatar von Tergenna
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    10.995

    AW: Topfguckers (Lieblings) Rezepte...

    Mangold-Röllchen
    (ohne Mengenangaben, richtet sich nach dem Mangold-Angebot, das ja meist frisch aus dem Garten ist )
    frischen Mangold putzen, Stiele abschneiden, Blätter waschen und blanchieren, etwas abtrocknen.
    Einen Teil der Stiele kleinwürfeln, mit einem ebensolchen Zwiebelchen andünsten.
    Aus gekochtem Reis, kleingewürfeltem Kochschinken und Gouda, den gedünsteten Stielen und Zwiebeln, 1 - 2 Eier eine Masse rühren, gut würzen mit Salz, Pfeffer, Knobi, Basilikum (oder was Euch sonst so schmeckt).
    Aus den Mangoldblättern die dicke Blattrippe rausschneiden oder wenigstens flachschneiden, Fülle drauf, eine schöne Roulade wickeln und mit einem Zahnstocher feststecken.
    In einer großen Pfanne oder flachen Topf Brühe (ruhig Würfel) zubereiten, mehr oder weniger reichlich Tomatenmark hineingeben und die Röllchen 15-20 Min. dünsten.
    Dann kann man aus der Brühe ein schönes Sößchen machen mithilfe von Creme fraiche oder Sahne, kanns aber auch so suppig lassen. Oder eine schöne Käsesoße dazu ist auch lecker.

    Die Dinger lassen sich auch supergut einfrieren, werden dann aber erst nach dem Auftauen gegart.
    Wissen, Begeisterung und Pflanzen vermehrt man, indem man sie teilt
    (aufgeschnappt)

    Der Unterschied zwischen Genialität und Dummheit ist der, dass die Genialität ihre Grenzen hat.
    aus "Die Analphabetin, die rechnen konnte"


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •