+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Grünkohl

  1. #1
    Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    2.229

    Grünkohl

    hallo ihr fachfrauen,

    wir haben grünkohl geschenkt bekommen. hier ist kein grünkohlland, habe das noch nie gegessen
    und muss mich bei der zubereitung auf rezepte verlassen.

    soweit so gut.
    die angegebenen garzeiten finde ich arg lang, das lässt die frage aufkommen:

    welche konsistenz ist beim grünkohl gewünscht?
    soll das am ende so etwas sein wie rahmspinat ?
    oder eher wie ein babybrei ? wie griespudding ? (wegen der haferflocken die da rein sollen)

    diese pinkelwürste(?) gibts hier auch nicht, denke da werde ich mettenden oder cabanossi nehmen.
    kassler habe ich da, da geht ja wohl auch.
    gänseschmalz habe ich nicht da, ist das für den (orginal) geschmack wichtig?

    bis jetzt ist er geputzt, blanchiert und gehackt.
    jetzt brauche ich euch, dann gehts weiter

    vielen dank schon mal

  2. #2
    Avatar von Fazernatalie
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    4.392

    AW: Grünkohl

    Meine Oma hat Grünkohl immer mit normalem Butterschmalz gemacht, Konsistenz war ähnlich wie Rahmspinat, nicht ganz so cremig. Dazu gabs Salzkartoffeln und Bauchspeck. Rezept habe ich aber leider keins.
    Eigentlich bin ich ganz nett. Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen

    Jeder Mensch von Kultur hat zwei Vaterländer: das seine - und Frankreich

    Chaque homme de culture a deux patries: la sienne - et la France


    Thomas Jefferson

  3. #3
    Avatar von Dharma09
    Registriert seit
    17.11.2009
    Beiträge
    11.764

    AW: Grünkohl

    Eva guck dir bitte ein Rezept aus dem norddeutschen Raum an - Bremen oder Hamburg.

    Ja der Kohl braucht etwas.... und dazu gehört: Mettwurst, Kasseler, Pinkel, Bauchspeck und Kartoffeln.

    Bei Google findest du bestimmt was...
    Wenn besser möglich ist, ist gut nicht genug!

    "Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein"




    :Benjie meine Hundemaus - wir werden dich nie vergessen (27.05.2011)

  4. #4
    VIP Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    11.544

    AW: Grünkohl

    Ich beschreib dir mal eine Rheinland-Variante des Grünkohls, so mach ich ihn auch am liebsten: Grünkohl durcheinander

    Allerdings muss ich gestehen, dass ich bisher nie frischen Grünkohl genommen habe, sondern den TK-Grünkohl von Iglo, der aber nicht vorgekocht oder gewürzt ist, sondern nur grob gehackt und gefroren. (Es gibt auch einen fertigen von Iglo, der ist aber ätzend!) Schon beim TK-Grünkohl ist die Kochzeit lang! Da wir Grünkohl leidenschaftlich gern essen, mache ich immer einen Riesenpott, der ist meistens an einem Tag weg. Ich brauche dafür 2 Packungen Grünkohl, sind in der TK-Variante 1200 g.

    Der Grünkohl wird mit etwas Wasser langsam aufgetaut (in meinem Fall halt), frischen würde ich in etwas Wasser sanft köcheln lassen. Derweil hacke ich 1-2 große Zwiebeln klein und brate sie in zwei üppigen Esslöffeln Gänseschmalz an, bis sie glasig sind. Gänseschmalz gibt einen kräftigeren, deftigeren Geschmack, ich verzichte darauf ungern. Das ist wie Essen bei Oma. ;-)

    Wenn der Grünkohl aufgetaut und heiß ist, rühre ich die Zwiebeln mit dem Schmalz darunter, würze kräftig mit Pfeffer, Salz und etwas Gemüsebrühe und lasse den Grünkohl noch gute 45 Minuten bei schwacher Hitze köcheln. Immer darauf achten, dass etwas Wasser im Topf ist, damit er nicht anbrennt, das darf ruhig etwas flutschig sein.

    Ich nehme als Fleischbeilage am liebsten kräftige, geräucherte Mettwürste. Bei der Menge, die ich koche, nehme ich 6 Mettwürste. Entweder legt man die in den letzten 20 Minuten mit in den Topf und lässt sie einfach mitschmurgeln, man kann sie aber auch vorher in Scheiben schneiden und die dann unterheben und 20 Minuten lang mitköcheln lassen.

    In der Zwischenzeit koche ich Kartoffeln. Die werden zum Schluss, wenn der Grünkohl fertig ist mit einem Kartoffelstampfer grob im Grünkohl eingestampft. Das ganze gut durchrühren, nochmal abschmecken, evtl. nachwürzen, Stich Butter unterrühren, fertig.

    Die Gesamtkochzeit des Grünkohls inkl. Auftauphase dauert gute 60 Minuten.

    Gott, ich bekomme Hunger!
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  5. #5
    Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    2.229

    AW: Grünkohl

    @dharma ich habe gefühlte 100 rezepte aus norddeutschland gelesen, das "problem" ist, ich habe das bis jetzt weder in echt
    gesehen oder gegessen, komme mir vor als würde ich "blind" kochen, so hilflos habe ich mich noch nie gefühlt.

    @frazernathalie, genau, ich möchte eben diesen oma-hausmannskost geschmack hinkriegen und s. oben, kenne das einfach nicht

    @zuza, dir auch danke, mein gemüsehändler hatte ich "verkauft" und wurde das nicht los, als frischware traut sich wohl niemand dran, ist ja auch schon arbeit...
    hilft mir aber, ich denke ich mache eben die hessische variante, mettwürste habe ich geholt und auch apfel-grieben-schmalz.

    mein mann hat dusseliger weise gestern hier rumgetönt: morgen gibts grünkohl
    und die gäste sind ausgerechnet nordlichter - sie mögen mir verzeihen.

  6. #6
    gesperrt Avatar von Sentenza
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    62.301

    AW: Grünkohl

    Ich nehme:

    Grünkohl
    Schmalz
    Zwiebeln
    Kasslerkotelette
    Mettwurst
    geräucherten Schweinebauch
    Pfeffer
    Zucker
    Piment
    Senf
    Salz
    Kartoffelpüree

    Der Grünkohl wird von den Strünken gerupft, gehackt und 5 Minuten abgekocht. Dann wird er ausgedrückt. Den Sud gieße ich weg.

    In den leeren Topf kommt jetzt Schweine-, Gänse-, Apfel- oder Griebenschmalz, da hinein (je nach Grünkohlmenge) mindestens eine große klein geschnittene Zwiebel. Andünsten, schwitzen lassen, den Zucker dazugeben. Dann den ausgedrückten Grünkohl darauf. Den Grünkohl pfeffern. Die Pimentkörner darauf geben. Gut durchmischen, alles mit Mettwürsten und Kasselerkotelettes abdichten, Wasser oder Brühe aufgießen (knapp bedeckt) und eineinhalb Stunden bei Stufe 3 (bei Kochstufen von 1-10) und aufgelegtem Topfdeckel köcheln lassen. Fleisch rausnehmen, abmachen, was man nicht essen will. Dann - und ohne das schmeckt es mir ÜBERHAUPT NICHT: Mindestens einen sehr vollen Esslöffel Löwensenf einrühren.

    Bei mir kommt dann sofort separat gemachtes Kartoffelpüree darunter. Mit Salz muss man gucken, das Geräucherte ist mal so, mal so.
    Geändert von Sentenza (20.12.2012 um 16:51 Uhr)

  7. #7
    VIP Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    11.544

    AW: Grünkohl

    Zitat Zitat von Eva2 Beitrag anzeigen

    mein mann hat dusseliger weise gestern hier rumgetönt: morgen gibts grünkohl
    und die gäste sind ausgerechnet nordlichter - sie mögen mir verzeihen.
    Wirst du schon hinbekommen Der deftige Geschmack kommt durch die Mettwürste automatisch rein.

    Und rat mal, was es hier heute gibt? Ich hab mir vorhin beim Schreiben so einen Appetit geholt, dass ich kurzerhand umgeplant habe.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  8. #8
    Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    15.404

    AW: Grünkohl

    Zitat Zitat von Zuza. Beitrag anzeigen
    Da wir Grünkohl leidenschaftlich gern essen ...
    So ist es recht!
    Auch zu Gans viel besser als Rotkohl.

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt ...
    The Green Mile

  9. #9
    VIP Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    11.544

    AW: Grünkohl

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    So ist es recht!
    Auch zu Gans viel besser als Rotkohl.

    VanDyck
    Zur Gans hätte ich ihn jetzt nicht gemacht, aber es klingt nicht uninteressant.

    Und dazu jedenfalls ein lecker Bierchen.

    Gott, ich muss in die Küche, ich hab wirklich Hunger!
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  10. #10

    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    1.726

    AW: Grünkohl

    Zitat Zitat von Eva2 Beitrag anzeigen
    welche konsistenz ist beim grünkohl gewünscht?
    soll das am ende so etwas sein wie rahmspinat ?
    oder eher wie ein babybrei ? wie griespudding ? (wegen der haferflocken die da rein sollen)

    diese pinkelwürste(?)
    wie Rahmspinat?? Bloss nicht!!! Babybrei?? Hilfe, nein!!!
    Pinkel?? Unbedingt, ohne gehts (fast) nicht. Problem ist wahrscheinlich, dass es sie bei dir nicht gibt. Hier hat sie jeder Schlachter.
    Die Kochzeit ist abhängig davon, ob du frischen oder TK-Kohl hast. Frischer braucht so seine Stunden....

    Also, du kochst erst Kassler und gestreiften Speck ca 1 Stunde in Wasser bedeckt. Dann das Fleisch rausnehmen und den Kohl in die Brühe tun. Bloss nicht zu klein schnippeln, man soll ja noch sehen, dass das Kohl und kein Spinat ist.

    Jede Menge kleingeschnittene Zwiebeln dazu. Hafergrütze und Piment nicht zu knapp. Pfeffer und ein bisschen Zucker dazu.
    Pinkel 20 Minuten separat kochen, vorher anstechen, damit das Fett weniger wird.

    Den frischen Kohl bestimmt 1,5 bis 2 Stunden kochen lassen. Zum Schluss Kassler, Kochwürste, Speck und Pinkel in den Kohl geben.

    Dazu Kartoffeln essen und den Senf nicht vergessen. Hinterher rote Grütze und Vanillesoße.
    Vorher, zwischendurch und hinterher je einen Schnaps.

    Fertig ist der braune Kohl (original Bremen, x-Mal bewährt!!)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •