+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 91
  1. #21
    Avatar von Fairyqueen
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    4.407

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wolfgangs Schoko-Wahnsinn: Sahne aufschlagen, gut durchkühlen. Schokolade (so viel wie Sahne) schmelzen, abkühlen lassen aber noch flüssig, in die kalte Sahne schlagen. Dann einen Becher Rum (Größe verhandelbar, auch Whiskey, Kaffeelikör und Kirsch wurden schon erfolgreich verwendet) unterrühren. Kleingeschnibbelte Früchte und ein paar Handvoll Amarettini (weihnachtlich: grob zerbrochene Spekulatius) unterziehen. Gut durchkühlen. Wird stichfest und damit gut transportierbar.
    Wildwusel, kann man beim Schokowahnsinn statt Rum und Früchte einfach Rumtopf nehmen? Müßte doch gehen, oder?

  2. #22
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    14.398

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?

    Zitat Zitat von Fairyqueen Beitrag anzeigen
    Wildwusel, kann man beim Schokowahnsinn statt Rum und Früchte einfach Rumtopf nehmen? Müßte doch gehen, oder?
    Geht auch. Die Früchte haben manchmal eine Tendenz, sich nach unten durchzuarbeiten, dann ist der Alkohol unregelmäßiger verteilt, als wenn man ihn erst reinrührt, aber das schadet der Gesamtheit eigentlich nicht.

  3. #23
    Avatar von Mocca
    Registriert seit
    21.12.2003
    Beiträge
    9.630

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wolfgangs Schoko-Wahnsinn: Sahne aufschlagen, gut durchkühlen. Schokolade (so viel wie Sahne) schmelzen, abkühlen lassen aber noch flüssig, in die kalte Sahne schlagen. Dann einen Becher Rum (Größe verhandelbar, auch Whiskey, Kaffeelikör und Kirsch wurden schon erfolgreich verwendet) unterrühren. Kleingeschnibbelte Früchte und ein paar Handvoll Amarettini (weihnachtlich: grob zerbrochene Spekulatius) unterziehen. Gut durchkühlen. Wird stichfest und damit gut transportierbar.

    "Wahnsinn!!!" ist normalerweise die Reaktion auf den ersten Löffel davon.

    Hört sich saulecker an und ist bequem vorzubereiten. Frage nur: wie viel ist ein Becher? Nen normaler Kaffeebecher??? Ich hätte persönlich auf die Schnelle einfach einen guten Schuss Allohol reingekippt, aber irgendwie muss ja die Relation auch wieder stimmen...

    Ratloser Gruß
    Mocca

  4. #24
    Avatar von Siljastern
    Registriert seit
    28.04.2005
    Beiträge
    2.423

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?

    Weihnachtsschokopudding

    Schokopudding (die zartbittere Variante) statt nur mit Milch mit halb Sahne/halb Milch kochen. Lebkuchen oder Spekulatiusgewürz in den heissen Pudding rühren und abkühlen lassen (immer mal wieder durchrühren damit es keine Haut gibt).Mit halbflüssiger Zimt oder Vanillesahne (Sahne mit einer ausgekratzten Vanilleschote aufkochen, abkühlen lassen und dann mit Puderzucker halbsteif schlagen) servieren.

    Garniert mit Zimtsternen sieht das toll aus...und ist natürlich sehr kalorienarm und leicht.
    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.

    Goethe

  5. #25
    gesperrt
    Registriert seit
    26.03.2004
    Beiträge
    8.994

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?

    Pudding wär grad das richtige dessert für mich! da käme ich gar nicht erst in versuchung

  6. #26
    gesperrt
    Registriert seit
    07.02.2011
    Beiträge
    5.735

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?

    Zitat Zitat von Blila3 Beitrag anzeigen
    Pudding wär grad das richtige dessert für mich! da käme ich gar nicht erst in versuchung
    Ja und für mich bliebe dann mehr übrig und ich würde nachher nach hause rollen.

  7. #27
    gesperrt
    Registriert seit
    26.03.2004
    Beiträge
    8.994

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?

    meine übliche doppelportion rüberschieb

  8. #28
    gesperrt
    Registriert seit
    07.02.2011
    Beiträge
    5.735

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?


  9. #29
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    14.398

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?

    Zitat Zitat von Mocca Beitrag anzeigen
    Hört sich saulecker an und ist bequem vorzubereiten. Frage nur: wie viel ist ein Becher? Nen normaler Kaffeebecher??? Ich hätte persönlich auf die Schnelle einfach einen guten Schuss Allohol reingekippt, aber irgendwie muss ja die Relation auch wieder stimmen...
    Ein guter Schuß wird schon nicht verkehrt sein. Ich habe jetzt mal "Becher" gesagt, um zu betonen: Nicht zu knapp. Da muß man wissen, was man mag. Rum ist sehr markant im Geschmack, da habe ich letztes Mal auf 200g Sahne und 200g Schokolade zwei Schnapsgläser (40ml) reingetan, und das hatte geschmacklich schon viel "Bampf". Whiskey und Liköre sind dezenter, für den gleichen Bampf kann man doppelt so viel verarbeiten. Oder antialkoholisch: ein bis zwei Espresso (40-80 ml).

    Das Rezept ist recht tolerant, es ist mir noch nicht passiert, daß ich mit Alkohol die Creme verflüssigt hätte.

  10. #30
    Avatar von aubisa
    Registriert seit
    11.05.2008
    Beiträge
    1.375

    AW: Der ultimative, transportable Nachtisch für ein Weihnachtsessen?

    Für Menschen wie mich, die sonst nie Desserts machen, aber eine Anregung für Weihnachten brauchen:
    Für wie viele Portionen reicht Dein Rezept, wildwusel?
    Das klingt nämlich echt lecker und steht auf der Weihnachtsdessertfavoritenliste jetzt ganz oben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •