+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1
    Avatar von Flabellina
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    1.435

    Tipps für Kuba

    Liebe Reiselustige,

    im März werde ich für 16 Tage nach Kuba fliegen. Nach ein paar Tagen in Havanna sind folgende Etappen angedacht (aber bisher nicht fest geplant): Maria la Gorda, evtl. Isla de la Juventud, Trinidad. Wir wollen uns also auf den Südwesten beschränken und eine Mischung aus Strand und Kultur.

    Tipps wären schön zu

    - sollte man unbedingt besuchen / gesehen haben
    - casas particulares
    - kleineren Orten mit schönem Strand, um einfach ein paar Tage "abzuhängen".

    Über weitere Tipps freu ich mich natürlich auch, besonders auch bez. Tauchen (Tauchschein und entsprechende Erfahrung vorhanden)

    Schöne Grüße

    Flabellina
    Yes we can!

  2. #2
    Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    7.315

    AW: Tipps für Kuba

    Ein Tip aus leidvoller Erfahrung:
    Maximal einen Anhalter (niemals mehrere) mitnehmen und insgesamt gut achtgeben.

    Kuba ist bislang das einzige Land auf der Welt (und ich bin viel unterwegs), in welchem ich bestohlen wurde. Um den Rucksack und die Klamotten habe ich nicht geweint, schliesslich sind die Menschen sehr arm.
    Aber der Verlust des Reisepasses war mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden.

    Außerdem ist die Polizei korrupt und versucht den Touristen wegen angeblicher Verkehrsvergehen Kohle aus der Tasche zu ziehen - da hilft nur gnadenloses Ärger machen.

    Vorsicht bei Leuten, die Dir unterwegs Hilfe anbieten und auch eigentlich Touristenschlepper sind, die Dich in illegale Restaurant zu überteuerten Preisen lotsen wollen - auch hilft hilft nur gnadenlose Konflikteskalation.


    Kuba hat viele schöne Spots zu bieten (ich war allerdings mehr im Norden), aber in keinem Land hatte ich auch so viel Unannehmlichkeiten.


    Gib gut auf Dich acht.

  3. #3
    Avatar von Flabellina
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    1.435

    AW: Tipps für Kuba

    Danke für die Hinweise! Bisher hatte ich gelesen, dass Kuba eines der sichersten Reiseländer überhaupt ist. Dass man mit soviel Unannehmlichkeiten rechnen muss, habe ich nicht vermutet.

    Ein Auto werden wir vermutlich nicht mieten, sondern uns per Bus fortbewegen.
    Yes we can!

  4. #4
    Avatar von Zitronengras
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.597

    AW: Tipps für Kuba

    Wenn ihr auf eigene Faust unterwegs sein wollt, solltet ihr auf jeden Fall etwas Spanisch sprechen.

    Wir waren vor 2 Jahren da. Ich hatte in einer Zeitschrift über Kuba (Meridan oder so ) gelesen, dass es nicht so einfach ist, in den casas particulares unterzukommen, man sollte zumindest vorher anrufen und fragen, ob Platz frei ist (Spanisch!). Man muss sehr viel Zeit einrechnen, wenn man mit dem eigenen Wagen unterwegs ist (was im Übrigen auch ziemlich teuer ist), weil die Straßen katastrophal sind und es vor allem kaum Hinweisschilder oder sonstige Schilder gibt, an denen man sich orientieren kann. Man weiß einfach nicht, in welchem Ort man ist, wenn man reinfährt. Tipp wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid: Kompass mitnehmen.

    Zudem kann man nur bei Tageslicht fahren, um 7 Uhr abends ist es dunkel, bis dahin muss man am Ziel sein. In der der Dunkelheit würde man ansonsten komplett die Orientierung verlieren und auch die riesigen Schlaglöcher nicht mehr sehen

    Öffentliche Verkehsmittel, ich denke, da muss man jede Menge Geduld mitbringen. Die Kubaner selbst trampen ja auch sehr viel. Mal kommt ein Bus, mal kommt keiner...
    No hell below us, above us only Sky...

  5. #5
    Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    7.315

    AW: Tipps für Kuba

    Zitat Zitat von Flabellina Beitrag anzeigen
    Danke für die Hinweise! Bisher hatte ich gelesen, dass Kuba eines der sichersten Reiseländer überhaupt ist. Dass man mit soviel Unannehmlichkeiten rechnen muss, habe ich nicht vermutet.

    Ein Auto werden wir vermutlich nicht mieten, sondern uns per Bus fortbewegen.
    Ich wollte Dir nicht die Vorfreude nehmen, aber wir hatten tatsächlich vergleichsweise viel Pech.

    Zudem kann man nur bei Tageslicht fahren, um 7 Uhr abends ist es dunkel, bis dahin muss man am Ziel sein. In der der Dunkelheit würde man ansonsten komplett die Orientierung verlieren und auch die riesigen Schlaglöcher nicht mehr sehen
    Ganz wichtiger Punkt, davor kann ich auch nur explizit warnen - soviel Phantasie hat man nicht, sich diese Schlaglöcher vorzustellen.

  6. #6
    Avatar von Flabellina
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    1.435

    AW: Tipps für Kuba

    Danke für Eure Tipps!

    Wie bereits geschrieben: wir beabsichtigen nicht, einen Mietwagen zu nehmen.
    Yes we can!

  7. #7
    Avatar von Zitronengras
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.597

    AW: Tipps für Kuba

    Dann plant viiiel Zeit ein. Sprecht ihr denn Spanisch? Je weiter man nach Südosten kommt, desto schlechter werden die Busverbindungen. Evtl. könnte man große Distanzen auch mit einem Inlandsflug überbrücken.
    No hell below us, above us only Sky...

  8. #8
    Avatar von Flabellina
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    1.435

    AW: Tipps für Kuba

    Wir sprechen ein bißchen Spanisch und sind uns im Klaren darüber, dass man viel Zeit einplanen muss. Wie geschrieben werden wir uns auf den Südwesten beschränken. Weiter östlich als Trinidad werden wir vermutlich nicht reisen, dafür sind uns die 16 Tage zu kurz.
    Yes we can!

  9. #9
    Avatar von blaukehlchen
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    1.783

    AW: Tipps für Kuba

    Ich war vor 3 Jahren in Kuba, eine Freundin von mir letzten Sommer. Ich habe den Eindruck, in den letzten Jahren ändert sich in Kuba alles sehr schnell. Vermutlich wird es immer leichter, in casas particulares unterzukommen, da jetzt viel mehr Privatwirtschaft erlaubt ist. Es war aber auch vor 3 Jahren kein wirkliches Problem.

    Schlepper erkennt man eigentlich sehr leicht, meist sind es irgendwelche flotten Jungs, die einem alles mögliche andrehen wollen. Während ein Pulk von schreienden, Visitenkarten hochhaltenden Muttis oder Opas an Bushaltestellen von Touristenorten völlig o.k. ist, die suchen nur einen Gast für ihre eigene casa (beim ersten Mal war ich da echt erschrocken, habe es aber gewagt, bevor alle wieder weg sind und bin in einer sehr netten Unterkunft gelandet).

    Mit Bussen in Touristenorte zu fahren funktioniert gut. Aber............in viele andere Orte, jenseits dieser Hauptrouten kommt Tourist mit dem Bus nicht, ist verboten, da zu wenig öffentliche Transportmittel für die Einheimischen da sind. Ich habe es trotzdem 2-3 Mal geschafft, die Busfahrer und auch die Leute drumrum haben da durchaus Mitleid, wenn man am falschen Ort gestrandet ist, und nicht mehr wegkommt. Aber erstmal muss man diese Bushaltestellen finden (gekennzeichnet sind sie nicht) und dann gibt es noch ein Problem mit der Bezahlung, weil diese öffentlichen Busse eigentlich nicht wirklich was kosten. Es liegt dann im Ermessen des Fahrers, manche sagen frech einen Preis, andere wollen garnichts. Ich habe dafür immer so 1 CUC parat gehabt, weil ein gewisses Risiko ist es für den Fahrer durchaus, wenn er dich mitnimmt und dann habe ich mich im Sitz so unsichtbar wie möglich gemacht.

    Eine Alternative für schöne, aber abseitige Destinations ist es, mal einen Fahrer mit Auto zu mieten (Verhandeln!). Gerade auf dem Weg nach Trinidad gibt es einen Gebirgszug und auch schöne Unterkünfte ebenda, die mit dem Bus damals nicht zu erreichen waren.

    Und Trinidad selbst ist einfach nur toll. Tagsüber besser an den wenige Kilometer entfernten Strand fahren (dorthin gibt es Shuttle-Busse zum Fixpreis), weil die Stadt da voll Bustouristen ist, und abends und nachts die wunderbare Musik und die Kneipen genießen. Da wollte ich garnicht mehr weg, so fein war das.

    PS: Geklaut wird in Kuba, wie oben schon beschrieben, durchaus. Bei mir war es allerdings mehr so taschendiebmäßig und auch durchaus meinem Leichtsinn geschuldet. Aber in Havanna gibt es Viertel (hinter den Nobelhotels), da schien es mir schon vor 3 Jahren nicht besonders klug zu sein, nachts umherzustreifen. Die sind ziemlich finster
    Geändert von blaukehlchen (10.02.2013 um 14:51 Uhr)

  10. #10

    Registriert seit
    14.02.2003
    Beiträge
    1.600

    AW: Tipps für Kuba

    Wie ist das eigentlich mit dem Preisniveau da?
    Zahlt man in Pesos convertibles oder gleich in Euro?
    Angeblich verdienen ja Kellner deshalb mehr als Ärzte, vermutlich zahlt man dann ja auch überall "Touri-Extrapreise"?

    lg lenita

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •