+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    62

    USA im September: wohin, wie teuer?

    Hallo zusammen,

    mein Freund und ich möchten voraussichtlich im September für zwei Wochen in die USA. Es ist unsere erste Fernreise und wir können uns noch nicht entscheiden, wo genau es hingehen soll: New York mit Philadelphia, Boston und Niagrafällen? Neuengland zum Indian Summer? Oder die Westküste (San Francisco, Nationalparks, Las Vegas, Los Angeles)?
    Was könnt ihr empfehlen? Was ist bei zwei Wochen realistisch? Und was kommt alles in allem (Flug, Mietwagen, Motels oder Hotels) an Kosten auf uns zu?
    Sind dankbar für alle Tips!
    Danke schon mal!

  2. #2
    Bmk
    Bmk ist offline

    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    5

    AW: USA im September: wohin, wie teuer?

    Hallo Shauna,

    ich würde die erste Variante empfehlen und mir bei der Gelegenheit von Neuengland unbedingt noch mehr anschauen als nur Boston. Mit einem Mietwagen einen Abstecher nach Maine zu machen, lohnt sich bestimmt, ist landschaftlich superschön. Rhode Island ist auch ganz toll (z.B. Providence wo bis in den Oktober das Waterfire stattindet, Narragansett, Newport...).

    Die Kosten zu schätzen ist echt schwierig... Ich hab mir mal in Rhode Island im September einen Mietwagen bei Hertz geholt und meine mich zu erinnern, dass der Monat bereits als off-season galt und etwas günstiger war als im Sommer. Das ist allerdings schon etwas her...

    Liebe Grüße!

  3. #3

    Registriert seit
    13.03.2009
    Beiträge
    125

    AW: USA im September: wohin, wie teuer?

    Ein sehr komplexes Thema, das sich allerdings nicht in ein, zwei Sätzen beantworten lässt. Ich empfehle USA-Neulingen gerne den mittleren Westen. Sie dich doch in speziellen USA-Reiseforen um, wie zB usa-reise.de - Amerika von Fans fr Fans - Startseite - und bring viel Zeit dafür mit ;-)

  4. #4
    Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    3.408

    AW: USA im September: wohin, wie teuer?

    Hi - erste Frage: Unter 25 oder über 25? Wenn beide unter 25 würde ich die Reise aufschieben, weil die Mietwagenfirmen für die Anmietung derart exorbitante Zuschläge verlangen, daß das Warten lohnt.

    Sonst war das USA Forum schon der richtige Rat.

    Antje
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  5. #5

    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    62

    AW: USA im September: wohin, wie teuer?

    Schon mal vielen Dank für die Tipps! Also von New York erst bis nach Washington (lohnt sich das?) und dann nach Neuengland hoch? Was empfiehlt sich denn dort (ohne noch mal 800 km zu fahren)?
    Wir sind über 25, von daher kein Problem

  6. #6

    Registriert seit
    07.07.2011
    Beiträge
    2.269

    AW: USA im September: wohin, wie teuer?

    Zitat Zitat von shauna Beitrag anzeigen
    Schon mal vielen Dank für die Tipps! Also von New York erst bis nach Washington (lohnt sich das?) und dann nach Neuengland hoch? Was empfiehlt sich denn dort (ohne noch mal 800 km zu fahren)?
    Wir sind über 25, von daher kein Problem
    Hallo Shauna,

    14 Tage für dieses Programm und per Auto scheinen mir ein bisschen knapp. Ich habe vor 2 Jahren eine Schiffsreise nach Neu-England von NY über Rhode Island, Boston, Maine nach Kanada gemacht; es war einfach toll und sehr bereichernd. Wenn ihr eine amerikanische Agentur findet, könnt ihr sogar noch vom Umtauschkurs profitieren. Das alles müsste mit den Flügen in 14 Tagen machbar sein.

  7. #7

    Registriert seit
    13.03.2009
    Beiträge
    125

    AW: USA im September: wohin, wie teuer?

    Zitat Zitat von shauna Beitrag anzeigen
    Schon mal vielen Dank für die Tipps! Also von New York erst bis nach Washington (lohnt sich das?) und dann nach Neuengland hoch? Was empfiehlt sich denn dort (ohne noch mal 800 km zu fahren)?
    Wir sind über 25, von daher kein Problem

    Allein die Frage "lohnt sich das" macht mich immer ganz unrund. Wenn ich in ein Land fahre, indem ich noch nie zuvor war, lohnt sich doch jeder Kilometer - ich sehe mir alles an, Dörfer, Supermärkte, jedes winzige Antiquitätengeschäft, einfach die Gegend - aber das geht wohl nur mir so. Das von-Sehenswürdigkeit-zuSehenswürdigkeit zu hetzen war aber auch noch nie meins; ist wohl eine Sache der Persönlichkeit.

  8. #8

    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    62

    AW: USA im September: wohin, wie teuer?

    Zitat Zitat von Punschkrapferl Beitrag anzeigen
    Allein die Frage "lohnt sich das" macht mich immer ganz unrund. Wenn ich in ein Land fahre, indem ich noch nie zuvor war, lohnt sich doch jeder Kilometer - ich sehe mir alles an, Dörfer, Supermärkte, jedes winzige Antiquitätengeschäft, einfach die Gegend - aber das geht wohl nur mir so. Das von-Sehenswürdigkeit-zuSehenswürdigkeit zu hetzen war aber auch noch nie meins; ist wohl eine Sache der Persönlichkeit.

    Eigentlich wollte ich nur wissen, wie es anderen Forenteilnehmer dort gefallen hat. Ich möchte nämlich eben NICHT von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit hetzen und mir deswegen vorher überlegen, wo ich hinfahre. Was aber NICHT heißt, dass ich nicht die Atmosphäre und die vielen Eindrücke zu schätzen weiß...Kein Grund, die Persönlichkeit anderer Menschen anzugreifen...

  9. #9
    Avatar von Jsabella
    Registriert seit
    05.02.2001
    Beiträge
    168

    AW: USA im September: wohin, wie teuer?

    Hallo shauna

    Wir waren diesen Sommer 3 Wochen in den USA. 1 Woche in NY und dann 2 Wochen zu den Finger Lakes und weiter bis auf die kanadische Seite zu den Niagarafällen und wieder zurück nach NY. Also 2 Wochen unterwegs mit einem Mietauto. Es war toll. Wir stellten das Navi auf "kürzester Weg ohne Autobahn" und lernten damit Gegenden kennen, wo wir sonst nie hingekommen wären. Die Niagarafallen sind auf jeden Fall von der kanadischen Seite her einfach gigantisch. Ein kleiner Wermutstropfen: Dort ist alles sehr teuer. Die Touristen kommen aber trotzdem .

    Falls Du möchtest, kann ich Dir die Strecke per PN oder E-Mail senden.

    Zu den Preisen: Es kommt halt darauf an, wie Ihr übernachten möchtet. Da wir bereits die 60 hinter uns haben, legen wir wert auf ein gutes Bett. Früher konnten wir überall schlafen, das geht leider nicht. Und somit waren die Unterkünfte sicher etwas teurer.

    Ich wünsche Dir viel Spass beim Planen.

    Liebe Grüsse
    Jsabella
    Was mich nicht umbringt, macht mich stark!

  10. #10

    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    62

    AW: USA im September: wohin, wie teuer?

    Vielen Dank für die Antworten! Hört sich ja wirklich alles sehr gut an. Und wir hätten schon nicht übel Lust... ;-) Müssen uns jetzt aber glaub ich erstmal im Reisebüro beraten lassen oder zuhause nachrechnen, ob wir uns das dieses Jahr leisten können/wollen, da auch noch andere größere Ausgaben anstehen. Dann werde ich mich aber gernen noch mal melden. Und wenn jemand so in etwa eine Größe hätte, was man grob rechnen muss...? Ich denke, für Unterkünfte müssen wir pro Nacht ca. 60-80 Euro für zwei Personen rechnen, oder? Wir wollen ja im Urlaub auch nicht auf jeden Dollar gucken müssen.

    Liebe Grüße!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •