+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. #21
    Sylvianne
    gelöscht

    AW: Im Frühjahr nach Ägypten - trotz neuen Unruhen?

    Zitat Zitat von Dharma09 Beitrag anzeigen
    Merkwürdig finde ich, wie man in einem Land Urlaub machen möchte, dass kurz vor einem Bürgerkrieg steht... ist das so eine Art "mal gucken wie das in einem Kriegsgebiet so ist"-Mentalität oder eher Survival-Urlaub?

    Schon zu Zeiten als es dort noch eine Diktatur gab habe ich nicht verstanden wie man dort Urlaub machen kann...
    Du bist aber noch nicht so viel rumgekommen, wenn du die jetzige Lage in Ägypten bereits als Kriegsgebiet bezeichnest und einen Aufenthalt in einem touristischen Hotelresort mehrere 100 km von den Unruhen als sensationsgierigen adventure-trip betrachtest?
    M.E. höchst überzogene Begrifflichkeiten, die hier verwendet werden. Warum eigentlich?
    Geändert von Sylvianne (12.12.2012 um 20:05 Uhr)

  2. #22
    Sylvianne
    gelöscht

    AW: Im Frühjahr nach Ägypten - trotz neuen Unruhen?

    Und zweitens als politisches Statement.
    Politische Statements dokumentiere ich nicht mittels der Wahl meiner Urlaubsorte.
    Warum auch? Wenn ich meinen Urlaubsort danach auswähle, ob mir das politische System im Land zusagt, könnte ich ja in gar kein islamisches Land fahren, nicht nach Afrika, wo es in zig Ländern von Ungerechtigkeiten jeglicher Form auch nur so wimmelt, nicht in die Dom. Rep., nicht nach China, nicht nach Kuba.
    Damit nehme ich mir doch einfach viel zu viel. Und ich würde da den eigenen Einfluss mal nicht so maßlos überschätzen, den man glaubt auszuüben bloß, weil man ein Land - um eines politischen Statements willen - nicht bereist.
    Überspitzt gesagt: Wen juckt das denn?

    Im übrigen sollte man auch mal die positiven Aspekte einbeziehen. Wie hier ja schon gesagt wurde: Wenn alle so denken würden, läge der ägyptische Tourismus - wie auch der Tourismus in jedem anderen Land der Welt, in das man nicht mehr reist um politische Bekenntnisse zu manifestieren - brach und die Menschen dort würden verarmen.

    Ich finde jedenfalls, dein Mann ist da zu naiv. Genau das ist die Zielgruppe der Tourismusverbände: Jemanden, der sich im Traum nie vorstellen kann, jemals etwas von Unruhen abzubekommen, weil er friedensverwöhnter Mitteleuropäer ist, der keine Antennen mehr für eine Bedrohung hat. Und der jetzt so gerne nach Ägypten will, weil es so schön billig ist
    Wie kommst du dazu, meinem Mann diese Haltungen zu unterstellen?

  3. #23
    tilbage
    gelöscht

    AW: Im Frühjahr nach Ägypten - trotz neuen Unruhen?

    Also, du fragst in deinem Eingangsposting:

    Zitat Zitat von Sylvianne Beitrag anzeigen
    Gleichzeitig verfolge ich aber in den Medien die neuesten Berichte über die Proteste gegen Präsident Mursi und die Verfassungsreform und frage mich, ob sich das nicht noch zu größeren Ausschreitungen entwickelt, die auch auf die Touristengebiete Sharm el Scheik, Hurghada etc. übergreifen können.
    Mein Mann findet mich überängstlich.
    Ich frage mich auch, ob man so eine Buchung tatsächlich stornieren kann, wenn das Auswärtige Amt eine ernsthafte Reisewarnung herausgibt.
    Und dann kommst du mit dieser Anmerkung:

    Zitat Zitat von Sylvianne Beitrag anzeigen
    Du bist aber noch nicht so viel rumgekommen, wenn du die jetzige Lage in Ägypten bereits als Kriegsgebiet bezeichnest und einen Aufenthalt in einem touristischen Hotelresort mehrere 100 km von den Unruhen als sensationsgierigen adventure-trip betrachtest?
    M.E. höchst überzogene Begrifflichkeiten, die hier verwendet werden. Warum eigentlich?
    Da frage ich mich, ob du über dein Geschriebenes auch nachdenkst?

    Wenn du das alles so problemlos fändest, hättest du doch deine Eingangsfrage gar nicht zu stellen brauchen.

  4. #24
    Avatar von Lorelei
    Registriert seit
    09.07.2004
    Beiträge
    22.577

    AW: Im Frühjahr nach Ägypten - trotz neuen Unruhen?

    Zitat Zitat von tilbage Beitrag anzeigen
    Da frage ich mich, ob du über dein Geschriebenes auch nachdenkst?
    Ich sehe in den Aussagen keinen Widerspruch ...... Ausschreitungen = auch gewaltsam ablaufende Demonstrationen sind ja wohl noch MEILENWEIT vom Bürgerkrieg entfernt.

    In Kairo würde ich derzeit vom auch nicht Urlaub machen wollen ... Aber ich wüßte nicht, was gegen einen Touristenort in der Pampa spricht.
    "Lieber der Kopf einer Fliege als der Schweif eines Löwen !" (Victor Hugo)

  5. #25
    antunna
    gelöscht

    AW: Im Frühjahr nach Ägypten - trotz neuen Unruhen?

    Auch in Deutschland gibt es Terrorwarnungen.

    Im Bahnhof in Bonn hätte es am vergangenen Montag fast eine Katastrophe mit vielen Toten gegeben.

    Nur einmal zur Relativierung.

  6. #26
    Uli_F-2009
    gelöscht

    AW: Im Frühjahr nach Ägypten - trotz neuen Unruhen?

    Zitat Zitat von Lorelei Beitrag anzeigen
    ...Und da liegen 460 (!!) km zwischen.
    Jooouu, die Geographie kenne ich auch. Ist alles nur meine Meinung. Und ich beobachte das alles schon lange.
    Aber ich geb jetzt mal den Tipp, der eigentlich gefragt ist:

    Fahrt hin!

  7. #27
    antunna
    gelöscht

    AW: Im Frühjahr nach Ägypten - trotz neuen Unruhen?

    Wir waren vor knapp 2 Jahren in Ägypten zum Tauchen, als die Revolution begann.
    Man bekam NICHTS mit, außer dass die Mitarbeiter des Hotels und in der Tauchbasis sehr um ihr Land besorgt waren.

    Am Roten Meer gibt es außerhalb von Hurghada nur vereinzelte Hotels und Hotelanlagen zwischen Wüste und Meer, Einheimische gibt es dort außer den Angestellten fast nicht.
    Nur ein paar Beduinenstämme, die aber als Halb-Nomaden leben und mit der Politik in Kairo nichts zu tun haben.

  8. #28
    Avatar von anchesamun
    Registriert seit
    13.02.2012
    Beiträge
    184

    AW: Im Frühjahr nach Ägypten - trotz neuen Unruhen?

    Zitat Zitat von Sylvianne Beitrag anzeigen
    Politische Statements dokumentiere ich nicht mittels der Wahl meiner Urlaubsorte.
    Warum auch? Wenn ich meinen Urlaubsort danach auswähle, ob mir das politische System im Land zusagt, könnte ich ja in gar kein islamisches Land fahren, nicht nach Afrika, wo es in zig Ländern von Ungerechtigkeiten jeglicher Form auch nur so wimmelt, nicht in die Dom. Rep., nicht nach China, nicht nach Kuba.
    Damit nehme ich mir doch einfach viel zu viel. Und ich würde da den eigenen Einfluss mal nicht so maßlos überschätzen, den man glaubt auszuüben bloß, weil man ein Land - um eines politischen Statements willen - nicht bereist.
    Überspitzt gesagt: Wen juckt das denn?

    Im übrigen sollte man auch mal die positiven Aspekte einbeziehen. Wie hier ja schon gesagt wurde: Wenn alle so denken würden, läge der ägyptische Tourismus - wie auch der Tourismus in jedem anderen Land der Welt, in das man nicht mehr reist um politische Bekenntnisse zu manifestieren - brach und die Menschen dort würden verarmen.
    Genauso sieht es auch bei mir aus!

    Wir werden, wenn die Situation bis nächstes Jahr April nicht doch, wider erwarten, eskalieren sollte, auch wieder nach Ägypten in den Urlaub fahren. Die Menschen dort sind nett, zuvorkommend, hilfsbereit, und die Hotelangestellten keine "Massenmörder", die nur darauf warten, unschuldige Touristen zu massakrieren. Die meisten Angestellten leben von einem Hungerlohn, und wenn nun auch noch die Tourismusbranche wegfällt, wird dadurch nur die soziale Unsicherheit im Land verschärft und die Menschen sind anfälliger für diktatorische Propaganda. (Kennen wir ja auch noch...!)
    Wenn man sich in den gesicherten Gebieten fernab aufhält und nicht nach Kairo reist und dort auf dem Tahirplatz spazieren geht, denke ich, ist man auch in Ägypten sicher.

    In welchem Urlaubsland gibt es denn die uneingeschränkte "Sicherheit". Man kann in Sizilien genauso gut überfallen und ausgeraubt werden wie in Mallorca, wo sich spezielle Banden auf das Safeausrauben in den Hotelzimmern spezialisiert haben. Da könnte ich hunderte von Beispielen aufzählen, was in anderen Reiseländern so alles passieren kann, vom Ausrauben der Amerikatouris, wenn sie durch gemietete Leihwagen auffallen über Handdtaschenraub in Rom! Und, wenn ich in Deutschland bei einem Fußballderby im Stadion zwischen die Fronten gerate oder in der Hauptstadt in der U-Bahn zusammengeschlagen und verprügelt werde,, wo ist da der Unterschied? Für mich bedeutet Gefahr Gefahr! Ob nun durch wenige oder durch eine größere Gruppe. Und wenn ich mich so weit es geht von dieser Gefahr fern halte, sprich, hier nicht nach Kairo fahre, denke ich, kann nicht mehr oder weniger passieren wie in anderen Urlaubsländern auch.

  9. #29
    Sylvianne
    gelöscht

    AW: Im Frühjahr nach Ägypten - trotz neuen Unruhen?

    Wir waren vor knapp 2 Jahren in Ägypten zum Tauchen, als die Revolution begann.
    Man bekam NICHTS mit, außer dass die Mitarbeiter des Hotels und in der Tauchbasis sehr um ihr Land besorgt waren.
    In welchem Urlaubsland gibt es denn die uneingeschränkte "Sicherheit".
    Danke für weiteren Zuspruch.
    Ich glaube ja, dass ich reisetechnisch etwas traumatisiert worden bin, weil wir damals zum 9/11 in New York waren, allerdings fern ab genug von all den Geschehnissen, die damals die Welt bewegten. Seither ist mir sehr bewusst, wie nahe "alles Schlechte" der Welt, also globaler Terroirismus, innerländische Unruhen und allgemeine Unglücke einem kommen können...
    Wir haben jetzt gebucht und fahren da einfach mal hin, wenn denn allles gut geht. Im gegensatz zu "normal"haben wir nicht im I-net, sondern im Reisebüro bei einem vglw. renommierteren und als verlässlich, seriös geltendem Veranstalter gebucht, um uns die Zusage, dass wir, falls die Situation in Ägypten auch noch kurz vor knapp eskalieren sollte, noch mit geringem Aufpreis und für selbe Leistung von max. 100 € pro P. auf Türkei und/oder Tunesien umbuchen können.

    Und nochmal zur Wortwahl, die mir so unpassend erschien, weil da m.E. regelrecht Panik geschürt wurde:
    Ausschreitungen = auch gewaltsam ablaufende Demonstrationen sind ja wohl noch MEILENWEIT vom Bürgerkrieg entfernt.
    Genau diesen Unterschied sehe ich eben auch.

    Danke dennoch für alle Beioträge, die mir geholfen haben die Dinge klarer zu sehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •