+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 53
  1. #41
    Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    12.327

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Zitat Zitat von joringel Beitrag anzeigen
    Natürlich kam ich nicht mit dem Quatsch: wenn er kommt, komme ich nicht. Aber ich hab es schon mehrfach gesagt.
    Er soll sich fernhalten!!! Ich bin nicht einmal bereit ihn " freundlich zu Grüßen". Dafür ist zu viel passiert,
    Ob Du damit der Braut/dem Bräutigam (ich weiß jetzt nicht, ob Dein Sohn
    oder Deine Tochter heiratet) einen Gefallen tust?

    Die Kinder können für Eure Zerwürfnisse nichts.
    Und wen sie auf ihrer Hochzeit dabei haben wollen, ist ausschließlich
    ihre Sache.

  2. #42
    Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    13.591

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Auxh ich bin ein Scheidungskind und war sehr, sehr froh, dass beide Eltern zur Hochzeit kamen (eines sogar mit neuem Partner - es war 7 Jahre nach der Trennung).

    Meine Trauzeigin musste bei ihrer Eheschließung sich zwischen Vater und Mutter entscheiden - schrecklich. Das hätte ich mir nicht vorstellen können.

    Und... ich hätte es ihnen sehr übel genommen - denn...es ist meine Hochzeit und es sind meine Eltern, die sich einst liebten und aus doeser Liebe... entstand ich!

    Den Aspekt, dass man als Kind froh ist, wenn sich die Eltern nach so langer Zeit vorher einmal kurz selber sehen, den kann ich nachvollziehen.
    Erfolg ist, das zu kriegen, was man will.
    Aber Glück ist, das zu schätzen, was man hat.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung""Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?""Serien, Shows & Soaps"und...Userin

  3. #43

    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    1.866

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ob Du damit der Braut/dem Bräutigam (ich weiß jetzt nicht, ob Dein Sohn
    oder Deine Tochter heiratet) einen Gefallen tust?

    Die Kinder können für Eure Zerwürfnisse nichts.
    Und wen sie auf ihrer Hochzeit dabei haben wollen, ist ausschließlich
    ihre Sache.
    Ist es das?
    Die müssen dann auch mit den Folgen leben.

    Nämlich ob sich einer übergangen fühlt, einer beleidigt ist etc.....
    Nicht nur bei den Eltern.

    Man geht auch nicht zu einer Hochzeit um jemanden einen Gefallen zu tun.
    Wenn ich jetzt Befürchtungen hätte dumm angemacht zu werden würde ich das äußern.
    Und wenn es keine Hilfe gäbe von seiten der Kinder würde ich eben verzichten.

    Ich höre mitunter die kuriosesten Geschichten: da werden Eltern überhaupt nicht dazu geladen.
    Für meinen Geschmack stellen die Kinder als Einladende so eine Art Hausmacht dar, die sie auch wahrnehmen sollten.

    Die Angst vor Brüskierung zum Beispiel wäre dann vom Tisch.
    Wer provoziert, ärgert oder pöbelt fliegt wäre ein klarer Fall für mich.
    Nachahmung ist die höchste
    Form der Anerkennung
    Oscar Wilde

  4. #44
    Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    12.327

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Zitat Zitat von Charlotte03 Beitrag anzeigen
    Meine Trauzeigin musste bei ihrer Eheschließung sich zwischen Vater und Mutter entscheiden - schrecklich. Das hätte ich mir nicht vorstellen können.
    Das klingt sehr unschön.

    Nach welchen Überlegungen hat sie denn entschieden, weißt Du das?



    Zitat Zitat von Hutliebhaberin Beitrag anzeigen
    Man geht auch nicht zu einer Hochzeit um jemanden einen Gefallen zu tun.
    Doch, warum denn nicht?
    Kommt ganz darauf an, um wen es sich handelt.


    Wenn ich jetzt Befürchtungen hätte dumm angemacht zu werden würde ich das äußern.
    Und wenn es keine Hilfe gäbe von seiten der Kinder würde ich eben verzichten.
    Und ich würde keinesfalls meine Kinder in meine eventuellen Animositäten
    zwischen mir und dem Ex involvieren. Sie können nichts für ein Zerwürfnis
    und es ist auch nicht ihre Aufgabe, hier Position zu beziehen.

    Warum sollte ich ihren großen Tag mit Problemen, die sie weder verursacht haben
    noch die sie direkt betreffen, belasten?

  5. #45

    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    1.866

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Es gibt noch den Begriff der Rücksichtnahme.

    Wenn das alle Menschen nur täten wenn sie selber involviert sind würden wir uns in die Steinzeit zurück beamen.
    Erwachsene Kinder sind keine Babies mehr.

    Selbst wenn sie sich eben mal für ein Elternteil entscheiden müssen geht die Welt nicht unter.
    Im Gegenteil, nichts ist schlimmer als eine Scheinharmonie.

    Wenn dicke Luft im Raum steht - und alle Menschen so gequält lächeln.
    Allerdings finde ich auch, Eltern könnten ihr Möglichstes versuchen um gemeinsam am "Großen Tag" der Kinder teilnehmen zu können.

    Versuchen, müssen muss man gar nichts.
    Nachahmung ist die höchste
    Form der Anerkennung
    Oscar Wilde

  6. #46
    Avatar von Signora
    Registriert seit
    18.02.2004
    Beiträge
    5.914

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Zitat Zitat von Hutliebhaberin Beitrag anzeigen

    Selbst wenn sie sich eben mal für ein Elternteil entscheiden müssen geht die Welt nicht unter.
    Wenn mir ein Elternteil mit dieser Einstellung begegnen würde, dann würde ich mich klar für das andere Elternteil entscheiden.
    Herr, gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Verleihe mir den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann und schenke mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    ----------------------------------------------------
    Reife ist der Zustand kurz bevor die Verrottung einsetzt (...geklaut...)

  7. #47
    Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    10.671

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Zitat Zitat von Signora Beitrag anzeigen
    Wenn mir ein Elternteil mit dieser Einstellung begegnen würde, dann würde ich mich klar für das andere Elternteil entscheiden.
    Zweifel ist keine angenehme Voraussetzung, aber Gewissheit ist eine absurde.
    (Voltaire)

  8. #48

    Registriert seit
    30.03.2017
    Beiträge
    366

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Zitat Zitat von Signora Beitrag anzeigen
    Wenn mir ein Elternteil mit dieser Einstellung begegnen würde, dann würde ich mich klar für das andere Elternteil entscheiden.

  9. #49

    Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    2

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Ich war auch in der Situation meinen Ex bei der Hochzeit unserer Tochter nach vielen Jahren wieder zu sehen. Seine neue Frau traf ich zum ersten Mal. Im Vorfeld hatte ich einige Fragen an den Vater bezüglich Rede halten und fragte per Mail, bekam aber keine Antwort. So hab ich dann einfach selbst etwas vorbereitet. Die Situation war nicht leicht für mich, denn gerade war meine zweite langjährige Beziehung gescheitert und mir ging es noch nicht sehr gut. Die Eltern des Bräutigams sind ebenfalls geschieden und haben beide neue Ehepartner. Es ging dann irgendwie, wir haben uns begrüßt und das wars. Ich wäre froh gewesen, wenn er seinerseits vorher um ein Gespräch gebeten hätte, das hätte für mich die Situation entschärft. Ich könnte ihm auch jetzt jederzeit freundschaftlich begegnen und hätte keine Probleme mit ihm. Anders wäre es dagegen mit meinem zweiten Ex. Wir haben zwar keine gemeinsamen Kinder aber sein Sohn ist mir immer noch sehr nah und wir sind noch nach Jahren in Kontakt. Meinem Ex II möchte ich nicht mehr begegnen. Da sind die Verletzungen auch nach 6 Jahren noch zu tief.
    Meine Töchter haben sich lange mit unserer Trennung abgefunden, sie waren damals schon 17 bzw. 18 Jahre alt aber sie würden es sicher schön finden, wenn wir als Eltern und inzwischen auch Großeltern gut miteinander könnten.

  10. #50
    Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    12.327

    AW: Geschieden - Hochzeit des gemeinsamen Kindes

    Zitat Zitat von Hutliebhaberin Beitrag anzeigen
    Selbst wenn sie sich eben mal für ein Elternteil entscheiden müssen geht die Welt nicht unter.
    Ein solcher Zwiespalt fühlt sich einfach nur traurig an, auch für Kinder, die
    erwachsen sind. Nichts ist schlimmer, als Kinder vor eine Wahl zu stellen,
    die mit Liebe verknüpft ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •