+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    15.01.2013
    Beiträge
    1

    Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Ich lebe mit meinem Sohn im Zweifamilienhaus meiner Schwiegereltern. Seit fünf Jahren bin ich von meinem Mann getrennt und seit einem halben Jahr geschieden.
    Vor drei Jahren fragten mich meine Schwiegereltern (85 und 83), mit denen ich mich sehr gut und freundschaftlich verstehe, ob ich in die Haushälfte ziehen möchte und ob ich bereit wäre mich um sie zu kümmern, da sie sich mit ihrem zwei Kindern zerstritten haben. Ich sagte ja.
    Nun möchten meine Schwiegereltern mir in ihrem Testament ein lebenslanges Wohnrecht zusichern und einen beträchtlichen Geldbetrag. Da sie befürchten, daß ihre Kinder das Testament anzweifeln, soll es rechtlich bestehen können und insbesondere ist ihnen wichtig, daß ich nach ihrem Tod auch wirklich im Haus wohnen bleiben kann.
    Gibt es testamentarisch eine sichere Lösung?

    Vielen Dank für die

  2. #2

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.781

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Geht zum Notar / Anwalt, der weiss es wohl am besten.... Aber man kann immer Menschen beerben mit denen man nicht verwandt ist....
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  3. #3

    Registriert seit
    13.11.2012
    Beiträge
    1.280

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Geht zum Notar / Anwalt, der weiss es wohl am besten....
    Wichtig (!) ist, dass das Wohnrecht (für Dich vorteilhafter wäre Nießbrauch, weil dann kannst Du es auch vermieten) nicht nur testamentarisch festgelegt ist, sondern im Grundbuch eingetragen ist. Also ab zum Notar.

    Edit: Der Notar kann Euch auch bei der korrekten Formulierung des Testaments bzw. der darin enthaltenen Vermächtnisse behilflich sein.
    Geändert von SignorinaLimoncella (15.01.2013 um 16:38 Uhr)

  4. #4

    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    820

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Hallo woodstock,

    ob ich in die Haushälfte ziehen möchte und ob ich bereit wäre mich um sie zu kümmern
    Noch ein Hinweis OT. Oder eine Warnung. Du bist Dir gewahr, dass Du mit Deiner Zustimmung und dem Eintrag Deines Wohnrechtes auch gleichzeitig die moralische Verpflichtung übernimmst, Deine Ex-Schwiegereltern bis zu ihrem Tode zu pflegen, egal wielange das dauert? Unabhängig, ob Du wieder einen anderen Partner findest, gerne woanders hinziehen würdest, oder was auch immer, bindest Du Dich hier für eine unbekannte Zeit.

    Nur als Tipp, auch die andere Seite der Medaille nicht aus den Augen zu verlieren.
    PS: Meine Schwieger-Uroma wurde 109 und war 20 Jahre lang ein Pflegefall.

    Melusine

  5. #5
    Avatar von KHelga
    Registriert seit
    10.01.2002
    Beiträge
    10.953

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Liebe Woodstock,

    weiß Dein Ex von den Plänen Deiner Ex-Schwiegereltern?

    Und

    ob ich in die Haushälfte ziehen möchte und ob ich bereit wäre mich um sie zu kümmern, da sie sich mit ihrem zwei Kindern zerstritten haben. Ich sagte ja.
    Haben Deine Schw.Eltern sich darüber ausgesprochen, was sie genau unter 'kümmern' verstehen? Müßtest Du u.U. Deine Arbeit kündigen? Wer zahlt was, wenn Mutter oder Vater ins Pflegeheim verbracht werden müssen?

    DAS würde ich als erstes mal abklären.

    DANN einen Gesprächstermin mit einem RA für Erbschaftsangelegenheiten (siehe gelbe Seiten) vereinbaren. Alle aufgelisteten Fragen abklären.

    Was meinst du?

    FG von Helga

    „Nehmen sie die Menschen wie sie sind, denn andere gibt es nicht“
    Konrad Adenauer

  6. #6
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.223

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Oh je woodstock,

    über so ein geplantes Arrangement würde ich verdammt gut nachdenken !

    Möchtest du dir so eine Bürde ans Bein binden ? Dieses Wohnrecht kann verdammt teuer werden...... Wenn sie nicht seeeehr vermögend sind, kann der Geldbetrag bei ihrem Tod eh dahin sein, wenn sie lange als Pflegefälle leben müssen.

    Ein Testament kann jederzeit geändert werden und du musst nichtmal etwas davon erfahren. Aber das nur am Rande: da kann der Traum vom Wohnrecht und der Geldzuwendung schnell perdu sein.

    Auch bei rechtlicher Richtigkeit werden die Kinder sicher not amused sein über diese Regelung und können dir das Leben verdammt schwer machen.

    Wie alt bist du denn ? Welche Pläne hast du für deine persönliche, ganz private Zukunft ?

    Gruß, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (17.01.2013 um 21:02 Uhr)

  7. #7
    Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    6.192

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Denk erst mal genau nach.
    Woher soll der erhebliche Geldbetrag denn kommen?
    Unter Umständen muß das Haus herhalten, um die Pflege der beiden alten Menschen zu bezahlen. Bis nix mehr da ist. Und dann?
    Weitere Gedanke, wenn von den ungeliebten Kindern einer in die andere Wohnung zieht und Kakerlacken auf dich losläßt, was hast du dann von dem Wohnrecht? In so einem Haus wollte ich gar nicht wohnen...

  8. #8
    Nemesis59
    gelöscht

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Es ist zwar schön sich mit den Eltern des Ex gut zu verstehen aaaaber DU bist nicht mehr mit denen verwandt, oder !? Diese Leutchen haben sich mit ihren eigenen Kindern zerstritten und DU willst den Lückenbüser mit Pflichten am Bein spielen ???? Nee ne

    Lass dich ja nicht ködern mit Wertlosem und Unzuverlässigem, egal obs notariell sauber gefasst ist.
    DU hast mit diesen Leutchen doch gar nix weiter zu tun eigentlich....

    Ich finde du solltest dein Leben mit Nachwuchs ganz neu ordnen mit NEUEN Leuten um dich herum.

  9. #9
    jofi
    gelöscht

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Ein Testament kann jederzeit geändert werden und du musst nichtmal etwas davon erfahren.
    Ich teile Ellis Bedenken voll - mit Ausnahme von diesem Punkt. Der lässt sich sich verhindern, indem man statt eines Testaments einen Erbvertrag abschließt

  10. #10
    ling
    gelöscht

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Zitat Zitat von jofi Beitrag anzeigen
    Ich teile Ellis Bedenken voll - mit Ausnahme von diesem Punkt. Der lässt sich sich verhindern, indem man statt eines Testaments einen Erbvertrag abschließt
    und sich sicher ist, dass nicht bereits ein anderer Erbvertrag besteht
    (Ja, das kommt auch hin und wieder vor)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •