+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. #11
    Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    7.559

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    erbrecht ist einso komplexes Thema, lass Dich von einem Anwalt oder Notar beraten. Das sprengt meiner Meinung nach den Rahmen einesForums.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
    Alexander von Humboldt

  2. #12
    Was-immer-es-gibt
    gelöscht

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Zitat Zitat von woodstock Beitrag anzeigen
    Ich lebe mit meinem Sohn im Zweifamilienhaus meiner Schwiegereltern. Seit fünf Jahren bin ich von meinem Mann getrennt und seit einem halben Jahr geschieden.
    Vor drei Jahren fragten mich meine Schwiegereltern (85 und 83), mit denen ich mich sehr gut und freundschaftlich verstehe, ob ich in die Haushälfte ziehen möchte und ob ich bereit wäre mich um sie zu kümmern, da sie sich mit ihrem zwei Kindern zerstritten haben. Ich sagte ja.
    Nun möchten meine Schwiegereltern mir in ihrem Testament ein lebenslanges Wohnrecht zusichern und einen beträchtlichen Geldbetrag. Da sie befürchten, daß ihre Kinder das Testament anzweifeln, soll es rechtlich bestehen können und insbesondere ist ihnen wichtig, daß ich nach ihrem Tod auch wirklich im Haus wohnen bleiben kann.
    Gibt es testamentarisch eine sichere Lösung?

    Vielen Dank für die
    Sie können dir doch auch schon jetzt was schenken.
    Ich meine, ihr habt gute Aussichten. Ihr mögt euch nämlich.

    Außerdem endet ja nicht jedes Leben im Siechtum und Elend.

    Die absolute Sicherheit wird es wohl nicht geben.
    Aber, eine schöne Zeit könnt ihr noch haben.
    Mein Vater ist auch im Alter deiner Schwiegereltern.
    Was meinst du was der noch fit ist und fidel.

    Alles Gute für euch

  3. #13
    Igraine12
    gelöscht

    AW: Erbrecht:lebenslanges Wohnrecht für die Exschwiegertochter

    Hallo,

    das Beste ist, du gehst zu einem Anwalt und lässt dich beraten.

    Die Regelung selbst muss von einem Notar errichtet werden. Dabei schützt ein Erbvertrag deine Rechte besser als ein Testament. Dieses kann auch ohne dein Wissen jederzeit widerrufen werden und/oder ein neues Testament anderen Inhaltes errichtet werden.

    Am sichersten ist ein Fruchtgenussrecht, das du im Grundbuch eintragen lassen kannst und solltest. Jede Grundbuchänderung muss dir dann mitgeteilt werden. Ohne dein Wissen gibt es dann keine Veränderungen der Eigentums- uns Besitzverhältnisse der Liegenschaft. Ein Fruchtgenussrecht kann dir nicht ohne dein Wissen wieder entzogen werden und du könntest deine Haushälfte auch vermieten. So wäre es zumindest in Österreich.
    Nochmal lass dich eingehend juristisch beraten und lass alle Vereinbarungen vom Notar errichten.

    Die Überlegungen ellis würde ich mir trotzdem gut durchlesen. Wie stellst du dir dein weiteres Leben vor? Willst du dich an die alten Eltern binden und sie eventuelle jahrelang pflegen?

    Igraine

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •