+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42
  1. #1

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    2

    Ausruf Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    Hallo an alle,

    wenn man dem Spezialisten für Depersonalisation M.Michal von der Uni-Mainz glauben schenken darf, sollte 2% der deutschen Bevölkerung an Depersonalisation leiden. Jedoch sieht es so aus das von 100 möglichen Betroffene nur 4 eine Diagnose bekommen. Das heißt das 96 von 100 betroffenen Menschen gar nicht wissen das sie eine Störung haben und sind völlig im unklaren was mit ihnen los ist.

    Ich hoffe hier Menschen zu treffen die an Depersonalisation / Derealisation leiden. Vielleicht schaffen wir es zusammen, dass aus den 4 von 100 eine 5 von 100 oder vielleicht sogar 50 von 100 werden.

    LG.F.
    Geändert von freesbie (24.02.2012 um 21:25 Uhr)

  2. #2

    Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    7

    Stirnrunzeln AW: Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    hi
    habe grade so rum gegoogelt und habe dein posting zufällig gefunden
    suche schon lange menschen die auch an dp leiden. ich habe es seit dem sommer
    und seit november dann so richtig stark,ich nannte es immer unwirklichkeitsgefühle und konnte mir nich erklären was das is seh störungen schleier sehen mich fremd fühlen mein denken als fremd empfinden etc automatisiert,ich leide derzeit höllenqualen und weiss nich wo mein ich geblieben ist .denke psychologen und psychater sind beu uns im umkreis damit überfordert sagen nur kommt von der anststörung. ich finde diese depersonalisierung ist das schlimmste was es geben kann und möchte gern mal wissen wie andere damit zurecht kommen wie man das schafft ohne zu zerbrechen.glaube habe das non stop.an machen tagen gehts dann wieder nur grausam
    durch mein ständiges darübwe nachdenken und panik davor hat es sich sicher manifestiert und ich steiger mich immer weiter rein
    bin übrigens julia 26 jahre alt aus owl
    vl magst du mir ja zurück schreiben
    lg

  3. #3
    Ullatrulla
    gelöscht

    AW: Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    Ihr solltet beide mal dringend eine umfangreiche Schilddrüsendiagnostik machen! Lest mal im Hashi-Forum, das sind typische Unterfunktionssymptome.

  4. #4

    Registriert seit
    21.11.2007
    Beiträge
    1.354

    AW: Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    Hallo Ihr beiden,

    gibts ja gar nicht, da bin ich täglich im Forum und übersehe diesen Beitrag.

    Alsooo, ich kann das Buch von Berit Lukas empfehlen.

    Nach einem Jahr tiefenpsychologischer Gesprächstherapie bin ich die DP so gut wie losgeworden.

    Ich habe sie gehabt seit der frühen Pubertät! Stressinduziert zum Schluss in beängstigender Ausprägung.

    Schreibt mir, wenn Ihr mehr wissen wollt.

    LG K.

  5. #5

    Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    7

    AW: Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    Schade ich war lang nicht da nun haben sich Leute scheinbar abgemeldet die sich austauschen wollten -.- naja um auf die anderen Postings einzugehen ja eine Schilddrüsen unterfunktion habe ich . Wird jetz auch näher untersucht ob das Hashi ist . Kann mir nur irgendwie nicht vorstellen das es davon kommen soll . Glaube durch vieles grübeln Ängste Davor und in sich rein kriechen analysieren manifestiert sich die Scheiß DP einfach noch . Früher wo ich noch nicht genau wusste was ich habe ist es immer wieder weg gegangen . Hatte ich nur ab und an diese unwirklichkeitsgefuhle wie ich sie nannte . Eig ist es sowieso der wahnsinn und kaum in Worte zu fassen . Am schlimmsten ist es wenn man allein ist !!!!

  6. #6

    Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    7

    AW: Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    @kantorka ich kann dich irgendwie nicht Anschreiben . Wäre nett wenn du mir schreibst ich möchte mich unbedingt mit dir austauschen ;)

  7. #7

    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    1

    AW: Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    Hallo an alle Betroffenen,


    leider bin ich nicht selber betroffen sondern mein Sohn 11!!!
    Ich sage bewusst leider,weil ich es nicht ertragen kann zu wissen,das er sich nicht fühlt!!!
    Wie ich diesen Gedanken hasse ,er fühlt sich nicht,alles fremd und unwirklich!!!!

    Er ist in psychologischer Therapie,die nicht viel bringt,zumindest nicht gegen die Dp!!!!

    Seit seiner Diagnose habe ich vieleeee schlaflose Nächte mit recherchen verbracht...

    ES GIBT EINE THERAPIEFORM AUF DIE ICH MEINE GANZE HOFFNUNG SETZE!!!!!

    EMDR

    "Was ist EMDR?

    Eine der am besten wissenschaftlich untersuchten Traumatherapien, mit deren Hilfe man belastende Erinnerungen sehr schnell verarbeiten und loswerden kann (wird allerdings leider in Deutschland nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung eigens vergütet). Nach meiner Erfahrung bringen bereits wenige Sitzungen deutliche Erfolge bei:
    •Belastenden Erinnerungen, z.B. an sexuellen Missbrauch
    •Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
    •dadurch hervorgerufener Dekompensation / Depression / Derealisation / Depersonalisation und andere dissoziative Störungen
    •Flashbacks
    •Dissoziativen Störungen aller Art
    •Psychischem Missbrauch
    Leider gibt es in Deutschland momentan noch wenige Therapeuten, die Erfahrungen mit EMDR haben. Die Suche nach einem guten EMDR-Therapeuten kann sich aber lohnen! Man spart sich u.U. Jahre an konventioneller Therapie und man kann u.U. auch "hängengebliebene" Therapien wieder flottkriegen.
    Mittlerweile habe ich zwei Reha Kliniken gefunden die diese Therapie anbieten!!!"

    QUELLE: Sexueller Missbrauch / Inzest -- Infos fr Opfer und berlebende

    Verlasst euch bitte nicht immer auf die Aussagen der Therpeuten,ich habe von denen
    nicht von EMDR gehört,und frage mich immernoch WARUM NICHT!!!!
    Wäre ich durch eigene Monatelange recherche nicht auf EMDR gestoßen,wüßte
    ich heute immer nocht nichts!!
    Betroffene sind sehr verzweifelt,hoffnungslos und meist am Ende ihrer Käfte!!!
    Umso wichtiger ist jede Hoffnung auf Heilung!!!

    Genau das möchte ich Euch hiermit geben,HOFFNUNG HOFFNUNG HOFFNUNG!!!!

    Ich habe mir als Ziel gesetzt,nicht von dieser Welt zu gehen,bevor mein Sohn die
    Depersonalisation nicht los ist,DAS SCHWÖRE ICH !!!!

    ALLES ALLES GUTE IHR LIEBEN!!!!

  8. #8

    Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    1

    AW: Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    Guten Tag zusammen,
    bin leider zu spät, weil ich gesehen habe dass die einträge ne weile zurück liegen, aber vielleicht tut sich noch was.
    ich bin 23 und habe seit knapp einer woche meine diagnose bekommen ,obwohl ich seit knapp 10 jahren darunter leide. vorher konnte mir keiner helfen, die ärzte haben mich nicht verstanden, geschweige denn freunde und bekannte. was auch daran liegt, das ich mich eigentlich "korreckt" verhalte, ich kann mich normal unterhalten aber ich sage nicht was ich wirklich und im normalem unfang denke, sonder die worte kommen einfach so heraus...
    @julia , das sind auch meine worte, dass es mit die schlimmste krankheit ist und hab das auch oft mit meinem bruder diskutiert.

    wenn sich jemand meldet , kann man sich ausführlicher austauschen und vielleicht auch gegenseitig tipps geben.

    freundliche grüsse

  9. #9

    Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    7

    AW: Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    Wer sich mit mir austauschen möchte kann mir gern schreiben würd mich freuen . [...]
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (10.09.2012 um 17:42 Uhr) Grund: E-Mail-Adresse zum Schutz vor Spam gelöscht. Bitte Foren-Kontakte nutzen.

  10. #10

    Registriert seit
    07.08.2013
    Beiträge
    3

    AW: Depersonalisation - Suche Mitbetroffene

    Hallo an Alle,

    Bin leider erst jetzt (11 Monate nach dem letzten Eintrag) auf dieses Forum gestoßen. Ich leide seit ich 15 bin, also seit 13 Jahren permanent unter DP/DR und suche Leute, mit denen ich ich darüber austauschen kann. Die DP/DR hat mein Leben von Grund auf verändert und ich leide so sehr darunter, dass sich weitere psychische Störungen (teilweise kompensatorisch) dazugesellt haben. Ich fühl mich wie eine Aussetzige, wie nicht von dieser Welt, weil ich niemanden kenne, dem es ähnlich geht. Ich habe schon vieles ausprobiert und keine wirkliche Besserung erreicht, will aber die Hoffnung nicht aufgeben, dass sich dieser Zustand ändern kann. Ich wünsche mir jemanden, der auch darunter leidet und mit dem ich darüber reden kann, so dass wir uns vielleicht gegenseitig ein Stück weit oder sogar mehr helfen können!
    Übrigens kann ich zwei englischsprachige Bücher zu DP/DR empfehlen:
    1. Daphe Simeon, Jeffrey Abugel: Feeling Unreal. Depersonalization Disorder and the Loss of the Self (Eins der wissenschaftlich fundiertesten Bücher zu Depersonaliation)
    2. Jeffrey Abugel: Stranger To My Self. Inside Depersonalization: The Hidden Epidemic (Das ist von einem der beiden Autoren des obigen Buches, der selbst an DP gelitten hat und die Störung aus seiner Perspektive, also der eines Betroffenen beleuchtet. Das ist auch recht unterhaltsam, weil der Typ gut schreiben kann.)

    Liebe Grüße und meldet Euch bei mir, wenn Ihr Lust auf Autausch habt!

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •