+ Antworten
Seite 1 von 307 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 3063
  1. #1
    BunteKuh
    gelöscht

    Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!


    So... und jetzt mach' ich hier einen Extra-Thread für gekrönte Häupter und blaublütiges Adelsvolk auf.

    Es ziemt sich einfach nicht, derart edle und hochwohlgeborene Zeitgenossen auf den gleichen roten Teppich zu stellen wie magersüchtige, silikonaufgespritze Stil-Ikonen oder drittklassiges Schauspielervolk!

    Wohlan denn... wer wissen will, wie Fürsten dürsten, Komtessen fressen, Grafen schlafen und Freiherrn reihern - bitte nach hierher kommen, um ausführlich darüber parlieren zu können.

    Untertänigst... Betsi, Gräfin von Kuh

    Pe Ess: Musste gerade einen Link rausschmeißen. Darin ging es um Ferfried von Hohenzollern, der beabsichtigt, Frau Gsell zu heiraten... "aktuell" is' was anderes, oder?!
    Geändert von BunteKuh (18.07.2007 um 16:13 Uhr)

  2. #2
    BunteKuh
    gelöscht

    Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Gleich was zum Thema "verzerrte Berichterstattung" in Adelskreisen. In der online-Ausgabe der Frau im Spiegel steht ein ausführlicher Bericht über die Hochzeit von Fürst Schaumlippe.

    Unter anderem heißt es darin:

    Das Fürstenpaar wird eine moderne Ehe führen. Nadja zu Schaumburg-Lippe wohnt künftig von Donnerstag bis Montag in dem prachtvollen Bückeburger Schloss, 50 Kilometer westlich von Hannover. Die restlichen Tage verbringt sie in München, wo sie als Anwältin arbeitet. "Wir werden pendeln", sagt sie. "Ich möchte meinen Beruf auf keinen Fall aufgeben."
    Aha. Dann bleiben ihr also noch Dienstag und Mittwoch, um die gut 600 Kilometer nach München zu gondeln, dort zu arbeiten - und zurückzugondeln.

    Ein paar Zeilen weiter verrät uns der Fürst im Interview:

    hre Frau ist gerade nach München gezogen. Wie sieht er Alltag des jungen Brautpaars aus?
    Sie ist nach München gezogen, weil sie dort in ihrem Spezialgebiet Markenrecht arbeiten kann, in dem sie auch promoviert hat. Auch ihre Mutter lebt dort. Sie wird von Montag bis Donnerstag arbeiten, den Rest der Woche wird sie hier sein. Sie freut sich auch schon auf die Bückeburger und das Leben im Schloß. Wir verschwinden also nicht nach München.
    Ach so. Andersrum. Oder wie jetzt?!?

    Da könnt Ihr mal sehen - und wenn das schon in so einem popeligen Käseblättchen bei einem Otto Normalfürsten passiert, was ist dann wahr an derartigen Meldungen in seriösen Medien, wenn es um die wirklichen Hoheiten geht?

    Da könn' die uns ja viel erzählen!

    Bin ich froh, daß wir diesen Thread hier haben - jetzt können wir nämlich diesen Dingen mit vereinten Kräften auf den Grund gehen.

    Betsi, Gräfin von Kuh

  3. #3
    rosemary
    gelöscht

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Solche AnwältInnen sind das große Los für jede Anwaltskanzlei.

    Fürstin zu Schaumburg LIppe

    Otto Graf Lambsdorff

    usw. usw.

    Die stehen dann auf dem Briefkopf immer ganz oben.

    Und glaub nicht, dass die auch nur eine Stunde arbeitet.


  4. #4
    Spellbound
    gelöscht

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von rosemary
    Und glaub nicht, dass die auch nur eine Stunde arbeitet.

    Warum eigentlich nicht? Nur weil sie jetzt adelig ist? Gibt ne Menge sehr hochrangiger Adliger, die arbeitstechnisch ebenso ranklotzen wie jeder andere auch.

    Gruß, Spellbound

  5. #5
    rosemary
    gelöscht

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von Spellbound
    Warum eigentlich nicht? Nur weil sie jetzt adelig ist? Gibt ne Menge sehr hochrangiger Adliger, die arbeitstechnisch ebenso ranklotzen wie jeder andere auch.

    Gruß, Spellbound
    Na, sie wird doch jetzt sehr viel repräsentieren müssen, oder??

    Du hast ja Recht, mein Einwand war nicht ganz ernst gemeint

  6. #6
    Luci
    gelöscht

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    na, das ist ja genau der richtige thread für mich. gehöre ich doch im realen leben quasi dem verarmten landadel an, hehe

    ich bin übrigens immer noch gram (jaja, nach all den jahren), dass der felipe die olle lätti geheiratet hat. also echt. ICH wäre die richtige gewesen!! spanien hätte durch mich bestimmt schon 2 neue thronfolger (m) haben können, aber nee, senor wollte nicht ...el deppe

  7. #7
    BunteKuh
    gelöscht

    Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Noch dazu, wo Letitzia leider nicht den erhofften Schwung ins spanische Königshaus gebracht hat, sondern mit ihrer ewigen Leichenbittermiene dafür sorgt, daß man sich um sie sorgt...

    Auch ICH hätte das gaaanz anders gemacht. Aber wenn der Felipe die erstbeste Journalistin nehmen muß - püh, bitteschön!

  8. #8
    lilie2405
    gelöscht

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Hallo zusammen,

    was für eine nette Idee dieser Threat

    Leider lese ich derartige "Adelspresse" immer nur beim Doc und da bin ich so selten...

    Ich gehöre auch zum verarmten Adel - nur das "von" - in meinem Fall ein portugisiesches "da" ist noch im Namen geblieben - *hach* so ist das wohl - und die Monarchie gibbet ja in Portugal auch nich mehr - also kein Prinz in Sicht. Mein Mann ist ohne Fehl und (T)adel...that´s life


    Princesa Lilie

  9. #9
    Spellbound
    gelöscht

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von BunteKuh
    Auch ICH hätte das gaaanz anders gemacht. Aber wenn der Felipe die erstbeste Journalistin nehmen muß - püh, bitteschön!
    Also meinetwegen kann der gern bei seiner Letizia bleiben, mir könntest Du den Kerl schenken (und viel Geld dazu...), ich würde ihn nicht wollen.

    Steht immer noch total unter Muttis Fuchtel (und gibt es etwas spaßbefreiteres als das Sofia) und schaut auf Bildern immer aus wie klein (okay, klein isser nicht) Bambi mit Plüschohren.

    Aber ich finde auch die anderen europäischen Jungmonarchenmännchen jetzt nicht sooo wirklich prickelnd. Oder wie seht Ihr das????

    Gruß, Spellbound

  10. #10
    BunteKuh
    gelöscht

    Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Och, die monegassischen Prinzen von der Karreline sind doch sehr hübsch geraten (und engagieren sich fürs Rote Kreuz etc.).

    Aber warum in die Ferne schweifen?

    Wir haben doch noch Seine Kaiserliche Hoheit, Prinz Georg Friedrich von Preußen (seines Zeichens Chef des Hauses Hohenzollern). Ein sehr freundlicher, wohlerzogener, netter junger Mann - den trotz seines respekteinflössenden Titels kaum ein Mensch kennt. Eben deshalb, weil er nie in den Arzt-und-Friseur-Zeitschriften auftaucht.

    Der is' doch nicht übel, oder?! Und man könnte im Lande bleiben und bräuchte keine Fremdsprache zu lernen. Dummerweise steht aber in den Statuten der Hohenzollern, daß die Braut wenigstens drei, vier Tropfen blaues Blut in den Adern haben muß - sonst wird's nix mit der Hochzeit.

    Mist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •