+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    20.09.2017
    Beiträge
    9

    Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    Hallo,

    ich hätte gerne mal Eure Meinung zu meinem Problem:

    Ich arbeite nun seit 10 Jahren mit meinen beiden Kolleginnen zusammen.
    Vor einem Jahr habe ich die Diagnose Rheumatoide Arthritis bekommen. Ich muss einige Medikamente einnehmen, u. a. muss ich wöchentlich Immunsupressiva spritzen, wodurch man anfälliger für Infektionskrankheiten ist.

    Im vergangenen Herbst/Winter war ich leider 2 x wegen Grippe krank geschrieben.

    Seit ich danach wieder arbeiten kam, wurde ich von meinen Kolleginnen regelrecht gemieden, bzw. ausgegrenzt.
    Auf meine Frage, was denn los sei hieß es: dass ich zu viele Fehltage habe (meine Kolleginnen wissen über meine Krankheit bescheid).

    Hier bin ich natürlich machtlos und kann an diesen Umständen nichts ändern.

    Das Arbeitsklima ist seitdem extrem frostig und mittlerweile schlägt mir das sehr auf die Psyche und ich habe täglich Magenschmerzen, Kopfschmerzen & Schlafstörungen.

    Ich habe das Gespräch mit meinem Chef gesucht und ihm die Situation geschildert.
    Er meint er habe kein Problem mit meinen Fehlzeiten und dass er mit meiner Arbeit zufrieden ist.
    Er mich jedoch unterstützen würde, dass ich den Job wechseln kann, falls sich die Situation nicht bessert.

    Nach erneutem Gespräch meinte er, er möchte dass ich noch in der Abteilung bleibe, bis er in 9 Monaten in Rente geht...

    Ich halte das definitiv psychisch nicht mehr aus. Nach der Arbeit wenn ich im Auto bin bricht alles aus mir heraus und ich muss erstmal heftig weinen weil ich so am Ende bin.

    Habt Ihr eine Idee was ich weiterhin tun kann, wo ich mir Unterstützung holen kann?

    Schonmal vielen lieben Dank :)

  2. #2

    Registriert seit
    12.03.2015
    Beiträge
    5.639

    AW: Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    Besteht denn weiterhin die Möglichkeit das du intern wechselst?

    Habt ihr einen Betriebsrat?

  3. #3
    Avatar von fini.
    Registriert seit
    23.04.2007
    Beiträge
    26.334

    AW: Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    Dein Chef sollte ein klärendes Gespräch mit deinen Kolleginnen führen!
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenns so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



  4. #4

    Registriert seit
    23.07.2011
    Beiträge
    191

    AW: Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    Hallo meza,

    Das ist wirklich hart. Man wünscht ja niemandem etwas schlechtes, aber Deine Kollegen sollten mal nachdenken,
    dass jeder in diese Situation kommen kann.

    Falls es kein Gespräch mit allen gemeinsam gegeben hat (Chef, Kollegen in Deinem Beisein) dann halte ich es
    noch für eine Möglichkeit, das Verhalten der Kollegen zu unterbinden. Darauf würde ich beim Chef bestehen.

    Wünsche Dir alles liebe!

  5. #5
    Avatar von Sunnya
    Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    235

    AW: Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    Du arbeitest mit diesen Kolleginnen seit 10 Jahren zusammen und dann mockieren die sich weil du letztes Jahr 2x in kürzeren Abständen krank geschrieben warst? Ist nicht ernst gemeint, oder? Wie alt sind die beiden Kolleginnen?
    Heißt das, du warst dieses Jahr immer da?
    Ich halte diese Begründung mit den Fehltagen für vorgeschoben. Kein normaler Mensch würde einem so etwas vorhalten wenn er bescheid wüsste, was der Kollege hat.
    Gab es denn sonst irgendwo Reibungspunkte zwischen euch? Ansonsten finde ich das Verhalten einfach nur schäbig.
    Manchmal braucht man etwas Schwachsinn, um den Ernst des Lebens besser zu verkraften.

  6. #6
    Avatar von Nichtnurmami
    Registriert seit
    07.03.2005
    Beiträge
    7.243

    AW: Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    Zuallerst ist Dein Chef in der Pflicht, (Stichwort Fürsorgepflicht des AG)
    Dann die Frage, gibt es einen Betriebsrat? Hol den ins Boot!
    Hast Du einen GdB, eine Freundin von mir hat wegen den gleichen Kranlkheitsbild einen GdB von 30% bekommen, sie nimmt auch Immunsuppressiva....(mit GdB hast Du bessere Argumente)

    Einen positiven Aspekt sehe ich dennoch, Deine "Gegenseite" ist dumm und hat sich mit der Antwort: "wegen der Fehltage" einen Bärendienst erwiesen. Schlimmer wäre eine unterschwellige Ablehnung, die nicht begründet wird, so hast Du Munition gegen sie...

    Und ein Ansatz, der hier noch nicht genannt wurde, arbeite an einem dickeren Fell, wer krank ist, ist krank, fertig! Du hast eine ziemlich blöde Diagnose bekommen, die will keiner geschenkt....Du bist schließlich nicht faulkrank. Suche Dir psychologische Unterstützung, Deine körperlichen Beschwerden sind ein ernstes Warnzeichen!

    VG NNMI
    Wenn du etwas loslässt, bist du etwas glücklicher.
    Wenn du viel loslässt,bist du viel glücklicher.
    Wenn du ganz loslässt, bist du frei.
    – Ajahn Chah




  7. #7
    Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    2.406

    AW: Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    nette Kolleginnen hast du da.

    Der Chef sollte unbedingt Stellung nehmen.

    Das Problem aber ist, er kann ein "frostiges" Arbeitsklima ja nicht wirklich unterbinden.

    Wenn sich die Kolleginnen so anstellen, sollte vielleicht doch noch Ursachenforschung betrieben werden. An einer so langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit, können doch zwei Krankenstände nicht kratzen. Wovor haben die Damen Angst?
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  8. #8

    Registriert seit
    20.09.2017
    Beiträge
    9

    AW: Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    Zitat Zitat von Sunnya Beitrag anzeigen
    Du arbeitest mit diesen Kolleginnen seit 10 Jahren zusammen und dann mockieren die sich weil du letztes Jahr 2x in kürzeren Abständen krank geschrieben warst? Ist nicht ernst gemeint, oder? Wie alt sind die beiden Kolleginnen?
    Heißt das, du warst dieses Jahr immer da?
    Ich halte diese Begründung mit den Fehltagen für vorgeschoben. Kein normaler Mensch würde einem so etwas vorhalten wenn er bescheid wüsste, was der Kollege hat.
    Gab es denn sonst irgendwo Reibungspunkte zwischen euch? Ansonsten finde ich das Verhalten einfach nur schäbig.

    Dieses Jahr war ich leider auch schon wegen einem Virusinfekt & eines Bandscheibenvorfalls krank geschrieben :(
    Meine eine Kollegin hatte z. B. 2 Wochen Urlaub und war direkt im Anschluss krank... Da sagt niemand was, kann ja vorkommen...
    Aber bei mir so reagieren, ich versteh die Welt nicht mehr.
    Wir hatten bis dato jede Mittagspause zusammen verbracht und uns auch privat verabredet & wissen eigentlich auch alles voneinander
    Ich kann echt nicht mehr!

  9. #9

    Registriert seit
    12.03.2015
    Beiträge
    5.639

    AW: Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    Magst du die Rückfragen hier beantworten?

  10. #10

    Registriert seit
    20.09.2017
    Beiträge
    9

    AW: Ausgrenzung/Mobbing von Kolleginnen

    Was soll ich da sagen...
    Typisch "Mann"... Der will seine Ruhe, den Weg des geringsten Widerstandes, deswegen erwartet er ja auch von mir bis zu seiner Pensionierung hierzubleiben & danach kann ich schauen wo ich bleibe
    Finde es schlimm, vom Chef so im Stich gelassen zu werden :(
    Und dass ich komplett ausgegrenzt werde, das ist total krass

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •