+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    1

    Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helft mi

    Hallo!
    ich weis einfach echt nicht mehr weiter!
    ich arbeite in der Altenpflege für einen großen Träger habe in dem einen Betrieb 2 Jahre gearbeitet und habe mich dann versetzen lassen da die Arbeit für mich nicht mehr zu schaffen war.
    Ich habe mich riesig gefreut auf die neue Arbeit die mich dort erwartet.
    Die ersten zwei Wochen wurde ich von meiner Kollegin E.... eingearbeitet, wir haben uns sehr gut verstanden und ich bin den einen Tag nicht so gut gelaunt zur Arbeit gegangen da ich mich vorher mit meinem Freund in den Haaren hatte.
    Sie hatte mich gefragt was denn los sei und ich habe ihr erzählt das ich Streit mit meinem Freund hatte mehr nicht.
    Eine Woche später komme ich zu einer Patientin die mich fragt ob ich mich mit meinem Freund wieder vertragen hätte und das meine Kollegin E.... ihr das erzählt hätte.
    Das ganze Spielchen läuf jetzt 3 Monate und hat sich jetzt extrem zugespitzt als ich nach Neujahr in meinem frei auf die Arbeit kommen sollte.
    Meine Kollegin hat mich angeschriehen und meinte ich hätte vergessen einen Patienten zu rassieren das geht so nicht usw. hat mir gesagt das sie auf mich dankend verzichten könnte und das sie schon mit dem chef gesprochen hätte und auch noch einen Termin mit dem oberen Chef hat und der dann ja über mich entscheiden kann aber am besten kündigt er dich gleich weil so eine scheiße wie dich braue ich hier nicht.
    Ich habe ihr viel spass gewünscht.
    Als ich nach meinem Frei wieder da war erfahre ich von einer Kollegin das E.... mit ihr gesprochen hätte und gesagt habe ich sei stinkend faul würde meine Arbeit nicht richtig machen usw.
    Sie macht mich bei allen Kollegen schlecht und auch bei den Patienten.
    Ich weis das ich meine Arbeit gut und gerne mache und ich denke jeder der in so einem Beruf arbeitet weis das man unter Zeitdruck mal was vergisst aber es war eine wie ich sage pillepalle was sie mir da an den kopf wirft.
    Ich bin bis zu dem Tag wo sie so ausgerastet ist jeden Tag gerne zur Arbeit gegangen nach dem es so war nicht mehr und habe ständig Bauchschmerzen habe mich da ich zusammengebrochen bin 4 Wochen krank gemeldet weis das ist nicht der richtige Weg aber weis keinen anderen!
    Meine Chefs stehen beide auf Ihrer Seite da sie schon 14Jahre den Job macht und wir in doppelter Besetzung arbeiten muss ich sie auch noch Täglich ertragen.
    Was meint Ihr soll ich tun?
    P.s. ist ein bischen viel geworden!!!!!!!

  2. #2

    Registriert seit
    28.05.2010
    Beiträge
    498

    AW: Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helf

    Zitat Zitat von Ich30 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich riesig gefreut auf die neue Arbeit die mich dort erwartet.
    ...
    Die ersten zwei Wochen wurde ich von meiner Kollegin E.... eingearbeitet, wir haben uns sehr gut verstanden und ich bin den einen Tag nicht so gut gelaunt zur Arbeit gegangen da ich mich vorher mit meinem Freund in den Haaren hatte.
    Sie hatte mich gefragt was denn los sei und ich habe ihr erzählt das ich Streit mit meinem Freund hatte mehr nicht.
    Eine Woche später komme ich zu einer Patientin die mich fragt ob ich mich mit meinem Freund wieder vertragen hätte und das meine Kollegin E.... ihr das erzählt hätte.
    ...
    Meine Kollegin hat mich angeschriehen und meinte ich hätte vergessen einen Patienten zu rassieren das geht so nicht usw. hat mir gesagt das sie auf mich dankend verzichten könnte und das sie schon mit dem chef gesprochen hätte und auch noch einen Termin mit dem oberen Chef hat und der dann ja über mich entscheiden kann aber am besten kündigt er dich gleich weil so eine scheiße wie dich braue ich hier nicht.
    Ich habe ihr viel spass gewünscht.
    ...
    Als ich nach meinem Frei wieder da war erfahre ich von einer Kollegin das E.... mit ihr gesprochen hätte und gesagt habe ich sei stinkend faul würde meine Arbeit nicht richtig machen usw.
    Sie macht mich bei allen Kollegen schlecht und auch bei den Patienten.
    ....weis das man unter Zeitdruck mal was vergisst aber es war eine wie ich sage pillepalle was sie mir da an den kopf wirft.

    Meine Chefs stehen beide auf Ihrer Seite da sie schon 14Jahre den Job macht und wir in doppelter Besetzung arbeiten muss ich sie auch noch Täglich ertragen.
    Was meint Ihr soll ich tun?
    Hallo,
    vielleicht ein kleiner Tip, der jetzt zwar nicht mehr viel bringt, aber vielleicht in Zukunft:
    Meine Erfahrung ist die, dass manche Kollegen, die am Anfang freundlich sind, jede
    persönliche Information sammeln um sie später gegen einen zu verwenden. Ist nicht
    schön, aber ich habe mir angewöhnt, mit wirklich ganz privaten Dingen am Anfang
    zurück haltend zu sein und erst mal zu schauen, wie läuft das im neuen Betrieb so
    unter den Kollegen.
    Wer sind die Intriganten und wer versucht einen in welche Machtspielchen einzubeziehen?

    Desweiteren würde ich in so einem Fall in die Offensive gehen und mit dem Chef
    oder notfalls dem ChefChef ein Gespräch zu suchen. Unter Umständen ist die
    Kollegin einschlägig bekannt....

  3. #3

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    52

    AW: Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helf

    Mobbing am Arbeitsplatz geht garnicht sowas... echt unerhört...

  4. #4

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.789

    AW: Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helf

    Sprich mit den Chefs, auch eine 14jährige Betriebszughörigkeit bedeutet nicht dass man Recht hat und es jedesmal bekommt. Wenn die Kolleginnen Dir das zutragens, was sie über Dich erzählt dann scheinen sie das auch nicht in Ordnung zu finden.
    Habt Ihr einen Betriebsrat?
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  5. #5
    lavande59
    gelöscht

    AW: Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helf

    "Hallo Ich 30,
    das alles hört sich nicht gut an. Die 4 Wochen Krank finde ich war nicht die beste Lösung.
    Vielleicht solltest du in einer ruhigen minute mit ihr reden, und klären was sie denn so stört und ob man da eine Lösung finden könnte. Wenn das Gespräch nichts bringt, schaue doch aber auch ob du vielleicht einen kleinen Anteil an dem Dilema hast. Wenn nicht, notiere einfach die Vorfälle. Dann kanst du vielleicht mit dem Personalrat darüber sprechen.

    Liebe Grüße
    Lavande
    Geändert von lavande59 (15.02.2013 um 00:25 Uhr)

  6. #6

    Registriert seit
    29.01.2007
    Beiträge
    1.612

    AW: Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helf

    Gibt es bei Euch die Möglichkeit, ein Gespräch zu dritt -mit einem Mediator, Sozialberatung, Betriebsratmitglied- zu führen, um ggf. Missverständnisse auszuräumen? Gibt es eine(n) Mobbingbeauftragten(n)?

    Die vier Wochen krank finde ich keine gute Idee - da macht man sich nicht allzu beliebt bei der Belegschaft, wenn die anderen für dich mit arbeiten mussten.

    Ok, du hattest körperliche Beschwerden, aber hast Du die Zeit genutzt (Coaching, Beratung, psychotherapeutische Hilfe)?

    Du hast große berufliche Erfahrung, du musst Dir kein X für ein U vormachen lassen.

    Und noch was: wenn Du morgens Stress mit deinem Partner hattest, ist das nicht schön als Einstieg für den Tag, aber Kollegen und Patienten sollten das gar nicht merken. Professionell ist, wenn man umschalten kann.
    ...........und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen. (Astrid Lindgren)

  7. #7
    jagenau
    gelöscht

    AW: Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helf

    Niemand ! "mobbt" grundlos und nur so zum Spaß.

    Auch wenn es vielleicht schwer nachvollziehbar ist: wer mobbt, fühlt sich als Opfer und wehrt sich
    (aus seiner Sicht) lediglich gegen einen Täter, der ihm das Leben schwer macht.

    Was Du schilderst, ist naturgemäß und veständlich einseitig und "unterschlägt" Deinen Anteil an der Situation. Bzw. erwähnst Du zwar das eine oder andere (schlechte Laune wg. Krach mit Freund/Rasur "vergessen"), hast aber gleich Entschuldigungen parat, die Deiner Meinung nach, doch wohl jeder respektieren muss, und hast wohl auch die Einstellung, dass das doch alles halb so schlimm sei ("pillepalle") und der andere solle sich doch nicht so anstellen.
    Du aber nimmst Dir das Recht, vier Wochen lang eine Auszeit zu nehmen.

    Aus der Sicht Deiner Kollegin ist aber Dein Verhalten nicht hinnehmbar. Vermutlich hat sich
    -wie oft in Konfliktsituationen (Mobbing kann ich aus Deinen Schilderungen nicht erkennen)- einiges bei Deiner Kollegin angestaut, was Du nicht wahrgenommen hast bzw. runtergespielt hast.

    Dass Sie einer Bewohnerin von Deinem Krach mit dem Freund erzählt hat, kann auch als Erklärung geschehen sein, weil die Bewohnerin gefragt hat, was Du denn heute für eine miese Laune verbreitest.
    Wahrscheinlich war für Deine Kollegin diese Begebenheit "pillepalle" und Du machst ein Drama daraus (aus ihrer Sicht).

    Könnte es sein, dass Du Dich und die Wirkung Deines Verhaltens auf andere zu wenig hinterfragst ?

    Wenn Du Deinen Job behalten willst und/oder beim nächsten Job nicht wieder das Gleiche erleben möchtest,
    solltest Du Deine Kollegin um ein hilfreiches Gespräch bitten UND Deinen Eigenanteil anerkennen.

    Die 4 Wochen "Krankheit" sprechen Bände. Wenn ein Beruf besondere Fähigkeiten im Umgang mit Stress und ein hohes Maß an Empathie verlangt, dann doch wohl Deiner.
    Da bei Schwierigkeiten nicht für Klärung zu sorgen, sondern zu schmollen und das ganze
    volle 4 Wochen lang, ist verantwortungslos gegenüber Kolleginnen und Bewohner ....... mir fehlen da die Worte.
    Geändert von jagenau (14.02.2013 um 15:05 Uhr)

  8. #8
    gabetta
    gelöscht

    AW: Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helf

    [QUOTE=Rosieocks;20687926]Hallo,
    vielleicht ein kleiner Tip, der jetzt zwar nicht mehr viel bringt, aber vielleicht in Zukunft:
    Meine Erfahrung ist die, dass manche Kollegen, die am Anfang freundlich sind, jede
    persönliche Information sammeln um sie später gegen einen zu verwenden. Ist nicht
    schön, aber ich habe mir angewöhnt, mit wirklich ganz privaten Dingen am Anfang
    zurück haltend zu sein und erst mal zu schauen, wie läuft das im neuen Betrieb so
    unter den Kollegen.
    Wer sind die Intriganten und wer versucht einen in welche Machtspielchen einzubeziehen?

    QUOTE]

    Diese Aussage kann ich voll unterschreiben. Habe das mal selber erlebt, dass alles was ich privat preisgab, dann knallhart gegen mich ausgepielt wurde.

  9. #9

    Registriert seit
    23.09.2005
    Beiträge
    3.216

    AW: Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helf

    Zitat Zitat von jagenau Beitrag anzeigen
    Niemand ! "mobbt" grundlos und nur so zum Spaß.

    Auch wenn es vielleicht schwer nachvollziehbar ist: wer mobbt, fühlt sich als Opfer und wehrt sich
    (aus seiner Sicht) lediglich gegen einen Täter, der ihm das Leben schwer macht.

    Was Du schilderst, ist naturgemäß und veständlich einseitig und "unterschlägt" Deinen Anteil an der Situation.
    Naja. Vielleicht ist ihr Anteil ja nur, dass sie eine tüchtige Arbeitskraft ist und sich die
    andere dadurch in ihrer Tüchtigkeit und in ihrer jahrelangen Anerkanntheit als tüchtige Arbeitskraft
    bedroht sieht?

    Auch deine Kritik an ihrer vierwöchigen Krankschreibung finde ich nicht richtig.

    Wer so massiv ungerechtfertigt angegriffen wird, gerät sehr schnell in einen sehr labilen Zustand.
    Man scheint ja nur auf der Lauer zu liegen, ihr Fehler vorzuwerfen. Würdest du
    unter solchen Voraussetzungen gerne noch arbeiten gehen. Wenn man ohnehin schon angeschlagen ist aufgrund ungerechter, böswilliger Angriffe, die zudem noch deutlich machen, dass man jemanden nur loswerden will und man dann noch weiß, dass der andere nur darauf wartet, dass man weitere Munition für Angriffe liefert, also nur darauf wartet, dass einem weitere Fehler unterlaufen, dann ist das doch keine zumutbare Arbeitssituation mehr. Da müsste doch zuvor erst mal geklärt werden, ob man überhaupt noch bereit ist, ihr fair zu begegnen.

    Mich wundert ja nur, dass sich Altenheime noch immer leisten, Arbeitskräfte wegzumobben.
    Immerhin wird in diesem Bereich händeringend nach Personal gesucht. Da müsste man sich doch eigentlich bemühen, jede Arbeitskraft zu halten, selbst wenn sie Fehler macht - indem man versucht, die Fehler zu besprechen und dann auf Besserung hofft.

  10. #10
    Avatar von 58erboomkid
    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    786

    AW: Mein Kollegin will mich rausmobben mit allen mitteln! Was kann ich tun bitte helf

    Mich hat am meisten gewundert, das in einem Altenpflegeberuf unter Kollegen herumgeschrien wird. Und jemanden als Sch.... und nicht zu gebrauchen bezeichnen, strotzt auch nicht gerade von sozialer Kompetenz. Ich kenne das eher aus dem typischen " Schreiberuf " des Baugewerbes. Dort hängt es aber eher mit dem enormen Lärmpegel zusammen, der in einem Altenheim wohl eher nicht zu erwarten ist.
    Ist das dort an der Tagesordnung?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •