+ Antworten
Seite 110 von 241 ErsteErste ... 1060100108109110111112120160210 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.091 bis 1.100 von 2401
  1. #1091

    Registriert seit
    07.04.2013
    Beiträge
    4.397

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Und der Aufbau eines Feindes/Feindbildes, welches immer wieder bedient wird, mit Attacken und Provokationen.
    .
    Funktioniert jedenfalls hier andersrum nicht - jedenfalls nicht grundlos in bestimmten Fällen.

    Es gibt hier genügend Türken/Türkischstämmige, die sich vor deutschen Mitbürgern - ihres Vertrauens zumindest - offen gegen Erdogan aussprechen.

    Die, bei denen ich schon immer dachte:

    Na ja, Rosinenpicker halt, aber eigentlich eher gegen D, gibt es natürlich auch.
    (Fußballspiele, wenn D beteiligt war: Z.B. Mitfiebern für jedes Land, Hauptsache D gewinnt nicht;
    alle sozialen Hilfestellungen herausfinden und ausnutzen;
    verschuldetes Haus mit Hausanteil mit lebenslänglichem Wohnrecht für die rüstigen Eltern - bei Versteigerung unverkäuflich…)

  2. #1092
    Avatar von Letstalk
    Registriert seit
    31.07.2007
    Beiträge
    5.863

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Zitat Zitat von Pragmatix Beitrag anzeigen
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan davor gewarnt, die gegen sie persönlich gerichteten Nazi-Vorwürfe zu wiederholen – und für diesen Fall mit Auftrittsverboten türkischer Politiker in Deutschland gedroht.

    „Mein Satz, dass die Nazi-Vergleiche von Seiten der Türkei aufhören müssen gilt – und zwar ohne Wenn und Aber“,

    sagte sie am Montag in Hannover. Leider müsse sie feststellen, dass diese Vergleiche nicht aufgehört hätten.
    Da war Merkel ja mal richtig energisch von wegen 'ohne Wenn und Aber'

    Erinnert mich an einen ganz alten Sketch von Otto Waalkes. Ein Schrank von einem Mann sagte ein übles Schimpfwort zu Otto. Otto versuchte eine Drohgebährde vor ihm aufzubauen und fragte:"Können sie das eventuell zurücknehmen?" Der Schrank von Mann antwortet nur:"NEIN!" Daraufhin Otto kleinlaut mit Fiestelstimmchen: "Gut, dann ist die Sache für mich erledigt."

  3. #1093
    Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    19.897

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Du wirst aber jetzt mit "Schrank" nicht E. meinen, Letstalk.
    Er ist doch einfach bloß *räusper* unklug. Wenn der Regierungschef selbst schon nicht der Hellste ist, müsste er kluge Berater haben. Allerdings sollte in der Lage sein, das zu erkennen.^^
    Jerôme, zieh zu uns!

    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


    Moderation in den Unterforen: Was bringt Ihre Energie zurück?, Gesellschaftliche Initiativen

  4. #1094
    martabak
    gelöscht

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Zitat Zitat von Letstalk Beitrag anzeigen
    Da war Merkel ja mal richtig energisch von wegen 'ohne Wenn und Aber'

    Erinnert mich an einen ganz alten Sketch von Otto Waalkes. Ein Schrank von einem Mann sagte ein übles Schimpfwort zu Otto. Otto versuchte eine Drohgebährde vor ihm aufzubauen und fragte:"Können sie das eventuell zurücknehmen?" Der Schrank von Mann antwortet nur:"NEIN!" Daraufhin Otto kleinlaut mit Fiestelstimmchen: "Gut, dann ist die Sache für mich erledigt."
    Da merkt man ,dass Frau Merkel keine Kinder hat . Bei mir wäre da schon die Stufe von "es gibt keine Wahlreden in Deutschland " erreicht gewesen.
    Es ist doch auch absurd, da wird man täglich beleidigt und hintenrum möchte man Wahlreden schwingen und Geld und Handelsbeziehungen,um den wirtschaftlichen Abstieg der Türkei aufzuhalten.
    Das mutet doch schwer masochistisch an ,das ohne klare Worte auszusitzen.
    Man hätte doch auf Grund von diesen Beleidigungen einfach auch mal beleidigt reagieren können und sich bei allem für einen Monat jegliche Ansuchen verbitten können,wenn da nicht eine Richtigstellung und Entschuldigung erfolgt.
    Oder gleich mal eine Klage einreichen?
    So etwas hat diverse Vorteile....und das mit der Klage versteht Erdogan.

  5. #1095
    martabak
    gelöscht

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Du wirst aber jetzt mit "Schrank" nicht E. meinen, Letstalk.
    Er ist doch einfach bloß *räusper* unklug. Wenn der Regierungschef selbst schon nicht der Hellste ist, müsste er kluge Berater haben. Allerdings sollte in der Lage sein, das zu erkennen.^^
    Ich weiss nicht ,was klug ist ,Ganda?(Oh ich hatte Dich falsch gelesen, Du meinst ,dass er nicht klug ist ?)
    Kommunikation ist dazu da ,verstanden zu werden. Und wenn ich jemanden aussitze und eskalieren lasse ,dann habe ich einen Feind mehr.
    Diese Spielchen ,die Deutschlands teilweise spielt finde ich unnötig und herablassend.Denn so kommt "Ignorieren" auch oft an.
    Klare sachliche Worte rechtzeitig sind in der Regel am Wirkungsvollsten ,jeder weiß ,wo die Grenzen sind .
    Asiatische Hinhaltemanöver erwartet keiner von Deutschland und die muss man auch können.

  6. #1096
    dog_lover
    gelöscht

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Also, ich gebe zu, ich bewundere sehr, dass sie ihre Contenance nicht verliert und dass sie nicht in die gleiche Kerbe haut. Beleidigt sein und zurückpöbeln kann jeder, sie aber lässt ihn erstmal abtropfen. Das ärgert ihn bestimmt mehr als alles andere. Finde ich gut. Und viel staatsmännischer, als irgendwelche wenn-dann-Drohungen.

  7. #1097
    Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    19.897

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Zitat Zitat von dog_lover Beitrag anzeigen
    Also, ich gebe zu, ich bewundere sehr, dass sie ihre Contenance nicht verliert und dass sie nicht in die gleiche Kerbe haut. Beleidigt sein und zurückpöbeln kann jeder, sie aber lässt ihn erstmal abtropfen. Das ärgert ihn bestimmt mehr als alles andere. Finde ich gut. Und viel staatsmännischer, als irgendwelche wenn-dann-Drohungen.
    Sehe ich auch so. Sich auf die gleiche Stufe geifernder Blödheit zu stellen, bringt keinen Gewinn. Blödheit ist steigerbar. Wo soll es enden? Eine Userin hat in der Signatur: "Never argue with idiots ..." Sie ziehen dich runter auf ihre Stufe.
    Außerdem ist das Problem hausgemacht: Mit jedem bisher zugelassenen Auftritt türkischer Politiker sind völlig unnötig Präzedenzfälle geschaffen worden, auf die sich Türken berufen können.

    Merkel könnte natürlich sagen: Nein, E., wir sind keine Nazis, weil wir eure Aufpeitscher nicht reden lassen wollen. Wären wir Nazis, hätten wir die Türken nach getaner Arbeit wieder heimgeschickt, gäbe es keine einzige Moschee in Deutschland, hätten Türken keinen deutschen Pass ... Wozu? Soll doch Böhmermann wieder ein paar Fragen stellen. Und eventuelle Anzeigen sofort zurückgewiesen werden. Das wäre die Ebene, solchem Verbalscheiß zu begegnen.
    Jerôme, zieh zu uns!

    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


    Moderation in den Unterforen: Was bringt Ihre Energie zurück?, Gesellschaftliche Initiativen

  8. #1098
    martabak
    gelöscht

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Zitat Zitat von dog_lover Beitrag anzeigen
    Also, ich gebe zu, ich bewundere sehr, dass sie ihre Contenance nicht verliert und dass sie nicht in die gleiche Kerbe haut. Beleidigt sein und zurückpöbeln kann jeder, sie aber lässt ihn erstmal abtropfen. Das ärgert ihn bestimmt mehr als alles andere. Finde ich gut. Und viel staatsmännischer, als irgendwelche wenn-dann-Drohungen.
    Das sehe ich anders ,weil ich aber die türkische Mentalität auch gut kenne. Was sie macht ,reizt ihn nur noch mehr und hat auch nichts mit Contenance zu tun. Die hat Merkel in meinen Augen tatsächlich nicht.Man muss nicht zurückpöbeln sondern im richtigen Moment kurz und sachlich antworten. Dann nehme ich mein Gegenüber wahr und begebe mich trotzdem nicht auf die gleiche Stufe.
    Ignorieren kann ein auch "sich über jemanden erheben" sein.Das ist doch völlig undiplomatisch und gerade das peitscht ihn derzeit auf . Er will doch jemand sein und wahrgenommen werden.
    Deshalb legt er nach und provoziert weiter.
    Ich fand es sehr gut wie aus den Niederlanden in einem Satz eine Entschuldigung gefordert wurde (und noch besser ist es ,Drohungen wegzulassen dabei,was ich jetzt generell meine und nicht auf die Niederlande bezogen ,die das auch nicht getan haben. ).
    Nachtrag:
    Das natürlich vorausgesetzt ,man möchte mit ihm in Redebereitschaft bleiben wie immer so getan wird. Wenn man ihn natürlich in den Wahnsinn treiben will(das ist auch kein so grosser Schritt mehr ,dann sollten ihn auch noch alle Medien dazu ignorieren)Allerdings weiss man dann nicht ,was ihm da noch einfallen würde ?
    Geändert von martabak (21.03.2017 um 10:12 Uhr) Grund: Nachtrag

  9. #1099

    Registriert seit
    26.04.2016
    Beiträge
    7.544

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Zitat Zitat von martabak Beitrag anzeigen
    Ignorieren kann ein auch "sich über jemanden erheben" sein.Das ist doch völlig undiplomatisch und gerade das peitscht ihn derzeit auf . Er will doch jemand sein und wahrgenommen werden.
    Deshalb legt er nach und provoziert weiter.
    Ich fand es sehr gut wie aus den Niederlanden in einem Satz eine Entschuldigung gefordert wurde
    Das denke ich auch.
    Die "weichen" Reaktionen aus D haben gar nichts gebracht, auch wenn immer wieder Vertreter der Union behaupten, man wolle sich auf diese Weise eine Gesprächsebene mit der Türkei bewahren.

    Bei Erdogan ist das längst zu spät. Er pöbelt unterschiedslos gegen Ösis, Niederländer und Deutsche, obwohl die ersten beiden dagegen halten (ohne sich auf seine Ebene zu begeben).
    Die Nicht-Reaktion aus D hat das Land in keiner Weise vor Nazi-Angriffen bewahrt. Im Gegenteil. Sie scheint Erdogan nur noch wütender zu machen.

  10. #1100
    dog_lover
    gelöscht

    AW: Türken in Deutschland und die aktuelle Politik in der Türkei

    Zitat Zitat von vidrei Beitrag anzeigen
    Bei Erdogan ist das längst zu spät. Er pöbelt unterschiedslos gegen Ösis, Niederländer und Deutsche, obwohl die ersten beiden dagegen halten (ohne sich auf seine Ebene zu begeben).
    Eben, es bringt so oder so nichts.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •