+ Antworten
Seite 544 von 604 ErsteErste ... 44444494534542543544545546554594 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.431 bis 5.440 von 6034
  1. #5431

    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    3.997

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    Zitat Zitat von Frank13 Beitrag anzeigen
    Den Begriff Altpartei beziehe ich dem Fall nur auf Parteien, die bereits Regierungsverantwortung haben/hatten.
    Da sieht man doch mal wieder, wie wenig es um Sachpolitik geht. Angela Merkel wurde dreimal zur Bundeskanzlerin gewählt, weil sie ist, wie sie ist.
    Und nun soll es einfach mal die AfD machen, nicht weil sie das bessere Programm hätten. Nein, einfach um mal Abwechslung zu haben.
    Die meisten Wähler interessieren sich anscheinend doch ohnehin nicht für Sachthemen, sondern eher für Wahlversprechungen.
    “On the one hand maybe I’ve remained infantile, while on the other I matured quickly, because at a young age I was very aware of suffering and fear." Audrey Hepburn

  2. #5432
    Avatar von 1Cheriemignonne
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    2.926

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    Zitat Zitat von nur_so Beitrag anzeigen
    Und nun soll es einfach mal die AfD machen, nicht weil sie das bessere Programm hätten. Nein, einfach um mal Abwechslung zu haben.
    Nein, aber um möglicherweise ganz schlicht und ergreifend eine Opposition zu haben, die auch teilweise meine Meinung vertritt.

    Aber Frank 13: Wenn es keine andere Alternative gibt, finde ich Angela Merkel jetzt das kleinere Übel. Sie bekommt genug Gegenwind aus den eigenen konservativen Reihen. Lieber die CDU/CSU mit Angela Merkel als eine Rot-Rot-Grüne-Regierung.
    Strenge Dich nicht so an,
    denn die besten Dinge passieren,
    wenn Du sie am wenigsten erwartest.

  3. #5433

    Registriert seit
    24.11.2004
    Beiträge
    2.800

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    Zitat Zitat von knirrsch Beitrag anzeigen
    Welchen politischen Umschwung erwartest du denn konkret von einer Partei mit einem Wahlergebnis von irgendwas um zehn Prozent und ohne den Hauch einer Chance auf irgendeine Kolations-Beteiligung?
    Die Angst vor der AfD wirkt doch heute schon. Merkel hat doch schon eine drastische Wende in der Flüchtlingspolitik vollzogen (Zitat: "ausweisen, ausweisen, ausweisen, ..."). Je mehr Stimmen für die AfD, desto mehr Umschwung bei der CDU/CSU.

  4. #5434
    Avatar von 1Cheriemignonne
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    2.926

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    Zitat Zitat von knirrsch Beitrag anzeigen
    Wenn du, statt Argumente zu bringen, dich im Auslegen von rhetorischen Fallstricken versuchst, solltest du vermeiden dich selber darin zu verfangen. Sonst wirkt das alles ziemlich hilflos.
    Ah geh! Rhetorische Fallstricke? Es scheint, dass Du von Dir selbst auf andere schließt. Und Tschüss
    Strenge Dich nicht so an,
    denn die besten Dinge passieren,
    wenn Du sie am wenigsten erwartest.

  5. #5435
    Avatar von 1Cheriemignonne
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    2.926

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    Zitat Zitat von Frank13 Beitrag anzeigen
    Die Angst vor der AfD wirkt doch heute schon. Merkel hat doch schon eine drastische Wende in der Flüchtlingspolitik vollzogen (Zitat: "ausweisen, ausweisen, ausweisen, ..."). Je mehr Stimmen für die AfD, desto mehr Umschwung bei der CDU/CSU.

    Strenge Dich nicht so an,
    denn die besten Dinge passieren,
    wenn Du sie am wenigsten erwartest.

  6. #5436

    Registriert seit
    24.11.2004
    Beiträge
    2.800

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    Zitat Zitat von nur_so Beitrag anzeigen
    Und nun soll es einfach mal die AfD machen, nicht weil sie das bessere Programm hätten. Nein, einfach um mal Abwechslung zu haben.
    Das ist ein einfältig. Niemand auf der Welt glaubt, dass die AfD 2017 den Bundeskanzler stellt und ihr Programm durchsetzt. Viele Stimmen für die AfD werden aber noch mehr Umdenken und Veränderungen bei CDU/CSU auslösen.

  7. #5437

    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    3.810

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    Zitat Zitat von nur_so Beitrag anzeigen
    Da sieht man doch mal wieder, wie wenig es um Sachpolitik geht. Angela Merkel wurde dreimal zur Bundeskanzlerin gewählt, weil sie ist, wie sie ist.
    Und nun soll es einfach mal die AfD machen, nicht weil sie das bessere Programm hätten. Nein, einfach um mal Abwechslung zu haben.
    Die meisten Wähler interessieren sich anscheinend doch ohnehin nicht für Sachthemen, sondern eher für Wahlversprechungen.

    Leider lesen sehr wenige die Parteiprogramme.
    Merkel ist eine sehr gute Führungspersönlichkeit, stimmt. Deutschland hat aber kein Präsidentialsystem in dem ein Kanzler so viel Macht hat, wie z.b. in Frankreich, USA oder ganz bald in der Türkei.

    Das ist auch gut so.
    In Deutschland regieren die Koalitionen und was umgesetzt wird, wird in den Koalitionsverhandlungen bestimmt. Mit welchen Punkten eine Partei in die Koalitionsverhandlungen geht steht tatsächlich in den Parteiprogrammen.

    Die leider sehr wenig Leute lesen

    Theoretisch muss man in Deutschland wie in keinem anderen Land, tatsächlich auf Sachfragen eingehen.
    Wenn man denkt, dass es Sozialen Unfrieden gibt, weil eine Einkommensschere wahlweise stagniert für die kommenden und jetzigen Generationen, wenn Mietpreise ungebremst immer unbezahlbarer werden und Jobs prekärer und unberechenbarer, dann kann man z.B. tatsächlich bei der AFD mal schauen, was sie gegen diese Probleme zu bieten haben.

    Interessanter Weise ist die AFD in diesen Punkten, anders als z.B. der FN um LePen in Frankreich wesentlich neoliberaler und man fragt sich inwiefern sie das so gern benutzte Argument "die Flüchtlinge vs. prekäre Exitenzen" überhaupt auf irgendeine Weise anpacken wollen. Wie z.B. mit

    - Lösungen zum Wohnungsbau
    - was will die AFD mit prekären Jobs ändern, damit dort keiner mehr in einer Dauerabwärtsspirale hängt und nicht mehr raus kommt?
    - was will die AFD für die prekärste aller Gruppen: Alleinerziehende tun?

    ich lese dort nichts, das was ich lese könnte neoliberaler kaum sein.
    Leider lese ich auch bei der Regierungspartei CDU wenig. An einem Ehegattensplitting wird eisern mit vorgeschobenen ideologischen C-Argumenten festgehalten, was nur extrem einkommensstarken Ehen zu Gute kommt, aber in dem Kinder völlig außen vor bleiben.

    Was wird denn vorgeschlagen?
    Deutschland hat kein Präsidentialsystem, die Themen werden nicht von Personen bestimmt, sondern von Parteien.
    political correctness - ok lass über board werfen, aber keine Beschwerden bitte

    Leitkultur- Chef wo bist du, ich brauche jemanden der mir sagt wo es lang geht!


    Gewinn Ikea: 2 500 000 000.
    Bezahlte Steuern Ikea: 48 000.
    Worüber sich alle aufregen: Flüchtlinge

  8. #5438

    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    3.810

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    Zitat Zitat von Frank13 Beitrag anzeigen
    Die Angst vor der AfD wirkt doch heute schon. Merkel hat doch schon eine drastische Wende in der Flüchtlingspolitik vollzogen (Zitat: "ausweisen, ausweisen, ausweisen, ..."). Je mehr Stimmen für die AfD, desto mehr Umschwung bei der CDU/CSU.
    Stimmt.
    Leider hat die CDU da ein schlechtes Rückrat und beweist es indem sie sich ihr Programm von der AFD diktieren lässt.
    political correctness - ok lass über board werfen, aber keine Beschwerden bitte

    Leitkultur- Chef wo bist du, ich brauche jemanden der mir sagt wo es lang geht!


    Gewinn Ikea: 2 500 000 000.
    Bezahlte Steuern Ikea: 48 000.
    Worüber sich alle aufregen: Flüchtlinge

  9. #5439
    Avatar von 1Cheriemignonne
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    2.926

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    Zitat Zitat von Nicole1965 Beitrag anzeigen
    Stimmt.
    Leider hat die CDU da ein schlechtes Rückrat und beweist es indem sie sich ihr Programm von der AFD diktieren lässt.
    Nö, sehe ich anders. Kannst Du das belegen? Nur, weil es z.B. schon vorher eine sog. "Haushaltsprämie" gab für Frauen, die Kinder bis zum 3. Lebensalter zu Hause betreuen oder was sonst noch? Es stimmt, dass ich mir nie das Parteiprogramm der CDU angesehen habe, obwohl ich jahrzehntelang die CDU gewählt habe. Aber dass sich die CDU ihr Programm von der AfD diktieren lassen würde, so eine Behauptung, das geht echt zu weit. Es gibt eben auch in der CDU Menschen, die z.B. die Flüchtlingsfrage, wie sie von Angela Merkel gehandelt wird, ablehnen und das hat nichts mit der AfD zu tun, auch wenn Du das einfach so behauptest.
    Strenge Dich nicht so an,
    denn die besten Dinge passieren,
    wenn Du sie am wenigsten erwartest.

  10. #5440
    Pragmatix
    gelöscht

    AW: Die neue AfD - viel Zulauf durch Wähler

    der Artikel ist zwar ein Jahr alt,

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/Die-AfD-ist-ein-Kind-von-Angela-Merkels-CDU

    Und Angela Merkel? Die Bundeskanzlerin hat der Partei nicht nur ihr Sowohl-als-auch geraubt, sie hat ihr sämtliche konservativen Grundsätze genommen. Ob in der Verteidigungspolitik (Wehrpflicht) oder in den Ansichten über die Familie, ob in Genderfragen oder in der Energiepolitik, von den marktwirtschaftlichen Grundsätzen der alten Erhard-Partei zu schweigen (Stichwort Mindestlohn) – alles verwarf die CDU-Vorsitzende, um mit dem eher linken Zeitgeist Schritt zu halten.

    Versucht man es stümperhaft einzudämmen, staut es sich und bricht an anderer Stelle mit einer Wucht hervor, die bedrohlich werden kann. Die AfD ist das Ergebnis dieser Narretei. In ihren Reihen sammeln sich Kräfte, die zu einem maßgeblichen Teil in die CDU gehören, dort aber keine Heimat mehr finden, weil der Kanzlerinwahlverein „rechts“ häufig als „rechtsradikal“ verunglimpft und die gemäßigte Rechte in der Mitte der Gesellschaft in eine Ecke drängt, in die sie eigentlich nicht gehört.


    ich habe mal kurz geguggt,

    Alternative für Deutschland (Gründer)

    Alexander Gauland
    Bernd Lucke
    Konrad Adam
    Gerd Robanus

    alle 4 langjährige CDU Mitglieder, rechts-konsevativ-liberall , aber nicht extrem, die extremistische Anteile kamen später. Also eine CDU der 90 er, die den Merkel Wandel der Partei nicht mitmachen wollten.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •