+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    112

    Beitrag input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    hallo zusammen!

    ich schreibe momentan ein kompendium, titelthema:
    "the violation of human rights during the war on terrorism"

    ich habe mir das thema selbst ausgesucht und möchte wie gesagt ueber die menschenrechtsverletzungen während dem kampf gegen den terror schreiben.

    angefangen habe ich mit einem text ueber unser gefuehl der machtlosigkeit gegen den terror; dann habe ich pro- und kontra: in wie weit darf/soll man sich wehren?... "shoot-to-kill" - brazilian victim, london tube.; ein weiteres eingebundenes themen ist natuerlich das gefangenenlager auf kuba guantanamo.; demokratie und die wuerde des einzelnen menschen... und ab hier komme ich nicht weiter. ich möchte eigentlich auf diesen "wahllosen hass" eingehen, das einige menschen nach 9/11 in jeden pakistani oder araber z.b. am flughafen einen möglichen terroristen sehen. (aktuelles geschehen: "UCLA Student Gets Tazered", weil er eben mostafa heisst und sich nicht gleich identifizieren konnte).

    ich wäre furchtbar dankbar, wenn ihr mir paar "schlagwörter" oder denkanstösse geben könnt. (ob nun pro oder kontra)

    beste gruesse,
    silver
    nothing ventured, nothing gained.

  2. #2

    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    112

    AW: input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    5 besucher, aber hat keiner input bezueglich der menschenrechtesverletzung? :-(
    nothing ventured, nothing gained.

  3. #3
    Eusebia
    gelöscht

    AW: input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    Zitat Zitat von Silvermine
    5 besucher, aber hat keiner input bezueglich der menschenrechtesverletzung? :-(
    Du weißt schon das heute Samstagabend ist, gell?

  4. #4

    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    112

    AW: input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    hast ja recht. ich gammel hier vor meinen buechern und habe völlig vergessen das wir wochenende haben.

    viele gruesse,
    silver
    nothing ventured, nothing gained.

  5. #5
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    14.717

    AW: input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    ich will mal meine unmaßgebliche Meinung dazu abgeben (bin kein Völkerrechtler und habe nur angelesene juristische Erfahrung).

    Die Menschenrechte sind nach dem 2. Weltkrieg von der UNO verabschiedet worden ( mit der grauenvollen Erfahrung eines Weltenbrandes).
    Die Verwirklichung der Menschenrechte muss man sich leisten könne. Es setzt in meinen Augen ein Mindestmaß an Wohlfahrt voraus. Da wir davon ausgehen können, dass mindestens die Hälfte der Menschheit unter die Armutsgrenze fällt, können wir auch davon ausgehen, dass Menschenrechte in dem Teil der Welt, den wir gerne die "Dritte Welt" nennen, keine Rolle spielen, es geht da nur noch um das nackte Überleben.
    Für mich ist es ein eindeutiges Indiz, in wie weit Menschenrechte in bestimmten Staaten verwirklicht werden oder auch nur angestrengt werden, wie dort die Stellung von Frauen ist. Dürfen sie Schulen besuchen? Dürfen sie Berufe (außer Wäscherin und Dienstmagd) ausüben? Haben sie als Verheiratete irgendwelche Rechte? usw. usw.

    In den europäischen und nordamerikanischen Staaten sehe ich die Verwirklichung von Menschenrechte als Staatsziel als gegeben. Allerdings mit einem großen Aber.

    Der Antiterrorkampf der USA hat unter Präsident Bush außerordentlich bedenkliche Formen angenommen, es sind effektiv Menschenrechte und auch Bürgerrechte schlicht außer Kraft gesetzt worden, um "Feinde" der USA zu fassen und festzusetzen. Das hat Tradition in den Staaten, man erinnere sich nur an die McCarthy-Ära 1948 bis etwa 1956.
    Allein der anonym geäußerte Verdacht der Sympathisierung mit dem Kommunismus reichte aus, um Menschen wegen ihres "un-amerikanischen" Verhaltens um Lohn und Brot zu bringen. Eine der bekanntesten Figuren war damals Charlie Chaplin, der deswegen in die Schweiz emigrierte, denn er wäre in Hollywood nie wieder beschäftigt worden.

    Die Gefährdung der Menschenrechte bei uns in Deutschland sehe ich immer dann gefährdet, wenn in den Medien ganz bestimmte Erergnisse besonders hoch gekocht werden. Man verfolge hier im Forum nur einige Stränge, die sich mit Ereignissen um Kinderschänder in den letzten Monaten ereignet haben. Bei aller verständlicher Wut gehen einige Forumteilnehmer immer viel zu weit, weil sie Behandlungsmethoden oder Strafen einfordern, die eindeutig zu Lasten der Menschenrechte gehen.
    Menschenrechte einzufordern ist eines, zu akzeptieren, dass Justiz zwar Recht spricht, aber keine Gerechtigkeit herstellen kann, ist ein anderes.

  6. #6

    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    112

    AW: input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    vielen danke fuer deine inspiration opelius :-)

    leider ueberschreiten die allg. menschenrechte dennoch das hauptthema meiner arbeit (obwohl es ein wichtiges thema ist), da ich nur eine anzahl begrenzt wörter schreiben darf (3000) und das thema menschenrechte ein ganzes buch einnehmen könnte. ich fokusiere mich speziell auf die gefährdung der menschenrechte während dem "Anti-Terror-Kampf".

    mir fehlen wie gesagt noch paar inspirationen und ich bin jedem dankbar, der etwas zu diesem wichtigem thema beiträgt.

    beste gruesse,
    silver
    nothing ventured, nothing gained.

  7. #7
    Avatar von Jo68
    Registriert seit
    04.03.2005
    Beiträge
    1.316

    AW: input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    Wie wäre es noch mit all den Skandalen über abgehörte Telefonate in den USA in Folge des 11.9.? Oder mit der Möglichkeit, Leute ohne richterlichen Beschluss, nur unter dem Terrorismusverdacht unbefristet ins Gefängnis zu stecken? Dann solche netten Kleinigkeiten wie die Überwachung öffentlicher Bibliotheken und der persönlichen Überprüfung, sollte man ein indiziertes Buch ausleihen. Alles Dinge, die durch den 11.9. in den USA plötzlich möglich sind.

    In der Zeit gab es mal eine tolle Beschreibung von einem französischen Journalisten, dem die Einreise verweigert wurde (ein Stempel im Pass fehlte) und der von den Zöllnern unglaublich schikanös behandelt wurde. Wäre vielleicht ein ganz gutes, konkretes Beispiel.

  8. #8
    gesperrt Avatar von Yeti
    Registriert seit
    25.11.2002
    Beiträge
    14.318

    AW: input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    Niemand zwingt einen in die USA zu reisen.

    Menschenrechte werden in erster Linie dort beschnitten, wo der Bürger zu sehr vertraut, wo er sich sicher fühlt, wo er anfängt blind zu vertrauen und alles zu glauben.
    In den USA (geprägt durch Wildwestmanie) gilt das Recht des Stärkeren. So hat der Präsident einen Status für das Volk wie für die Katholiken der Papst. Eine gewisse Unfehlbarkeit wird ihm zugesichert. So kann ein Präsident fast frei handeln, da er nur seine Leute über den wirtschaftlichen Nutzen überzeugen muß.

    Die Wirtschaft regiert den Präsisenten.
    Ein alter Geschäftspartner, der es tatsächlich wagt sein Geld einzufordern, wird übergangen. Man schickt kurzerhand einige Flugzeuge in eigene Hochhäuser, läßt aber das Weiße Haus aus und weiß sofort, daß der böse Bin Laden das war.
    Kinder glauben an Osterhasen und Weihnachtsmann und Völker glauben völlig unkritisch an Bin Laden.

    Ebenso glauben manche in Deutschland an das S in der SPD und an das Grüne, friedliche bei den Grünen, an das christliche in der CDU etc. Ist die Macht einmal ergriffen, dann wird sie ausgenutzt. Nach Adolf Hitler sorgen gerade die Parteien, die sich bisher friedlich gegeben haben, daß Deutschland wieder in den Krieg marschiert. Zunächst ging es nach Kosova, dann nach Afghanistan, Irak und viele andere Kriegsschaupllätze mehr. Der Name hat sich geändert, doch Krieg ist Krieg.

    So werden Menschenrechte mit Füßen getreten, Angst wird geschürt, Haß wird gesät und die Wirtschaftsmanager sitzen in ihren Bungalows und reiben sich die Hände.

    Wir dienen dem schnöden Mammon. Das ist der Imperialismus vor dem Erich Honecker immer gewarnt hat. Der einzelne hat in der Gesellschaft keinen Wert. Er ist Kostenfaktor. Das haben Politiker wie Schröder erkannt. Er nahm das Geld von den Unterschichten und gab es den gerade neugegründeten Imperien, wie der Telekom (immer auf das rosa T achten!). Nebenbei wurden Aktien ausgegeben, die ihren Wert nicht hatten, und Gelder wurden im Ausland investiert, was dann für immer verschwand. Der Deutsche Bürger wurde noch einmal ausgenommen, denn 48% an T waren Staatseigentum. Wir hatten also auch für die 67 Milliarden T-Schulden einzustehen. Am Monopol wurde aber nicht gerüttelt.
    Mit der Post AG war es ähnlich. Das Monopol hat Schröder bis 2007 verlängert und somit die Bildung von Arbeitsplätzen verhindert, die es hätte 2002 schon geben müssen.
    Für jedes bankrotte Imperium stehen hunderte bankrotter Mittelstandsbetriebe, die die meisten Arbeiter (über 95%) beschäftigen. Das ist hausgemachte Arbeitslosigkeit. Bei der Umsiedlung ins Ausland half Schröder den Imperien auch noch finanziell. Ja er gab den Chinesen Geld, daß sie hier den Transrpid kaufen.


    Das allerschlimmste Verbrechen an den Menschen ist das Imperialisieren von Wasser. Bei der Energie hat Schröder an der Pleitewelle der Kleinanbieter beste Arbeit geleistet. Die Kleinanbieter wurden alle vom Markt gefegt.
    In der 3. Welt gibt es Staaten, die von RWE kontrolliert werden. Die ärmsten Leute müssen nun täglich 20 km zur nächsten Quelle laufen und wieder zurück, weil Mafias wie RWE dort die Preise diktieren. Angeblich hat sich RWE aus einem Land wieder zurückgezogen.
    Wasser ist unser aller Lebensgrundlage. Das Recht darf uns auch kein Schröder nehmen.

    Wer das alleinige Recht auf Wasser hat, der hat die Menschheit in seiner Hand. Es ist im Grunde dasselbe wie mit dem Land, das keinem gehört. Es gehört allen, die darauf leben.

    Ich habe hier die Pflicht, die Worte des Häuptling Seattle "aufgehen zu lassen", denn es sind seine Sterne.
    Jeder Mensch sollte wissen, daß kein Mensch sich über einen anderen stellen darf, denn das ist unser Verderben. Wir sind auf dem geradesten Wege dabei, uns den Graben für den eigenen Untergang zu schaufeln. Lest selbst, was Chief Seattle einst sagte:

    http://www.i-bahmueller.de/seattle.htm

  9. #9

    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    112

    AW: input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    guten abend zusammen!

    vielen dank fuer eure kommentare und anregungen:-)
    ich habe mir viele tips holen können und mein kompendium ist inzwischen fertig.

    habe auch die gesetzesentwuerfe und teilweise auch uebernommenen gesetze des "USA Patriot Act" und dem "British Anti-Terrorism, Crime and Security Act 2001" reingepackt, da diese menschenrechte während ihrer aufspuehrung der terroristen verletzten (spying, don't compare to the immigration law etc.). war hoch interessant, wenn es interessiert...hier meine quelle:
    http://www.epic.org/privacy/terrorism/usapatriot/

    was mich unter meinem reserach mehr als erschuettert hat, war die aufdeckung und verleumdung von dem fall Jean Charles de Menezes. Er ist nicht wie die polizei behauptete ueber den barrier gesprungen und anschliessend zur tube runter gerannt und kurz davor gestuerzt... er ist normal in die station reingelaufen und wurde in der tube (!!!) von seinem sitz rausgerissen, auf den boden gedrueckt und man hat ihm dann sieben mal in den kopf geschossen. echt wiederlich! ich frage mich wirklich zu was menschen fähig sind wenn sie von angst geschuert sind.
    http://www.timesonline.co.uk/article...9222_1,00.html

    leider kann ich mein original nicht ins netz stellen da ich noch keine note dafuer habe und sonst wegen plagiat beschuldigt werde. wer aber sehen will was ich aus den ideen gemacht habe, dem schicke ich das gerne als pn durch :-)

    beste gruesse,
    silver
    nothing ventured, nothing gained.

  10. #10

    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    112

    AW: input: bewahrung der menschenrechte (USA)

    hallo nochmal :-)

    habe paar pn´s bekommen bezuegl. meines kompendiums, freut mich zu sehen.
    bitte schickt mir aber die mailaddi mit wenn ihr die datei lesen wollt.

    beste gruesse und einen schönen abend,
    silver
    nothing ventured, nothing gained.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •