+ Antworten
Seite 1 von 446 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 4456
  1. #1

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

  2. #2

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    AW: Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Argonauta 29.07.2006 21:02 Uhr

    Das Phantom der Oper - Denk an Mich

    CHRISTINE:
    Denk an mich, denk an mich zärtlich wie an einen Traum.
    Erinnre dich - keine Macht trennt uns außer Zeit und Raum.

    An dem Tag, wann er auch kommen mag,
    an dem du Abschied nimmst von mir.
    Lass das Gestern weiterleben, schließ es ein in dir.

    Natürlich war von allem Anfang klar,
    dass ich dich irgendwann verlier'.
    Aber wenn du dich zurücksehnst,
    such mein Bild in dir.

    Denk an unsre Zeit im Sonnenschein.
    Denk nich an das, was nicht hat sollen sein.

    Denk an mich, sieh meine Zeichen, wenn du dich verirrst.
    Versuch wie ich Stärke zu zeigen, wenn du müde wirst.

    Denk an mich und quälen Sorgen dich,
    dann träum dich heimlich her zu mir.
    Und so immer du auch sein magst,
    such mein Bild in dir!

    RAOUL:
    Täusch' ich mich? Kann das Christine sein?
    Bravo!
    Lange her. Es ist so lange her.
    Wie jung und scheu war'm ich und sie.
    Möglich dass sie mich vergaß, doch ich vergaß sie nie!

    CHRISTINE:
    Was entsteht, auf dieder Welt vergeht
    und eines Tages geh'n auch wir.
    Doch Gefühle sind unsterblich.
    Ich bleib nah...
    ... bei dir!

  3. #3

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    AW: Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Argonauta 29.07.2006 21:06 Uhr

    AugenBlicke

    Die Liebe
    die ich für dich empfinde
    die süße Verachtung
    die bittere Gewißheit
    eines siamesischen Zwillings
    ein Teil des Anderen
    zu sein

    All das
    kann ich auch
    in deinem Blick
    erkennen
    obgleich mich die
    in Betracht zu ziehende
    Möglichkeit
    der vergeblichen
    Hoffnung
    auf Erwiderung
    täuschen könnte

    Conner Fairuza Angilotti

  4. #4

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    AW: Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Argonauta 29.07.2006 21:08 Uhr

    Noto (im Abendlicht)

    Das samtene Abendlicht
    durchfließt meine Augen
    und breitet sich wie Balsam
    auf meiner Seele aus
    Die milde Kühle
    umspielt meine Haut
    und läßt mich spüren
    wie warm mein Blut
    meinen Körper durchströmt

    Connor Fairuza Angilotti

  5. #5

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    AW: Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Argonauta 29.07.2006 23:00 Uhr

    ooooooh, sorry, dass wollte ich nicht, ist ein versehen.

    lg argonauta

  6. #6

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    AW: Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Carmelita 30.07.2006 14:11 Uhr

    Die Linie von deinem Hals
    zu deiner Schulter
    reduziert einen Moment lang die ganze Welt
    auf diese einfache Kurve,
    die mich an die Krümmung des Universums erinnert.

    Alle Ideen, alle Worte,
    vergangene, gegenwärtige und zukünftige,
    fließen in den Teil des Kreises,
    den ich mit einem einzelnen Finger
    bereisen kann.

    Ich werde der Finger,
    dann die Kurve,
    danach das Universum
    in dem Schmerz
    und Glück der Ausdehnung.

    Einen Augenblick lang
    höre ich auf, ich zu sein,
    und ein größeres Leben als mein eigenes
    pulsiert zwischen meinen Fingern
    und der Haut deines Halses.
    (Ulrich Schaffer)

  7. #7

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    AW: Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Carmelita 30.07.2006 14:12 Uhr

    Wenn du
    Neben mir liegst
    Und deine Seele
    So aufgewärmt ist
    Dass sie leuchtet
    Wird dein Mund
    Dein Herz
    Und wenn er spricht
    Wird es zu Gold
    Und wenn er schweigt
    Silbern es
    Und wenn er lacht
    Schüttet er
    Allfarbene Edelsteine aus
    (Irena Stasch)

  8. #8

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    AW: Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Vienna 31.07.2006 23:31 Uhr

    Liebe

    Würde ich
    die Liebe beschreiben,
    als buntes Bild,
    würde ich schreiben
    von einem schwarzen Strich
    auf weißem Papier,
    dünn
    in der Mitte des Blattes,
    stärker werdend,
    sich öffnend
    zum Herzen hin,
    vom Feuerwerk
    aus der Öffnung,
    sprühend und bunt,
    das den Himmel berührt
    und von der Asche,
    die zum Boden sinkt.
    Würde schreiben
    von der Glut,
    die bleibt,
    und dem schwarzen Strich
    aus der Asche,
    dünn in der Mitte des Blattes....

    Ach, würde ich
    über die Liebe schreiben.

    [(c) Annette Gonserowski]

  9. #9

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    AW: Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Vienna 31.07.2006 23:34 Uhr

    Schweben

    Über den Wolken -
    Gefühle lernen Fliegen -
    Gedanken schweben.

    Werde eins mit dem Himmel,
    werde zur Wolke und frei.

    [© Rosalva ***im + Annette Gonserowski]

  10. #10

    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    100

    AW: Feenhaus: Gedichteecke und mehr...

    Whereever 01.08.2006 10:45 Uhr

    VORZUG SUCHT RÜCKZUG

    Vorzüglich die Formel der Höflichkeit
    Ich ziehe Dein Angebot vor - vor allen anderen
    Ich gebe meinen Vorzug Dir vor allen anderen
    Vorzügliches Angebot von Dir für mich. Danke auch.

    Du gibst mir den Vorzug vor allen anderen.
    Ich sage ja und ziehe Dich vor, Du ziehst mich vor
    Wir haben gut verglichen
    Und nehmen uns gegenseitig – vorzüglich!

    Alle anderen hinter uns, mit uns unserer vorzüglichen Wahl
    Ziehen wir uns zurück in unsere neue Welt
    Schaffen Räume und Träume
    Für eine vorzüglichen Zeit.

    Raum für Raum, Traum für Traum versichert uns die Zeit
    Das unser Vorzug richtig war und noch immer stimmt.
    Wir verzahnen uns im Fortschritt zu einer vorzüglichen Familie,
    zu einem vorzüglichen Haus und einem vorzüglichen Kind.

    Wir schätzen uns aneinander vorzüglich ab
    Und sind es zufrieden, bestätigen unsere Beziehung
    Als etwas Besonderes und Bevorzugtes
    Bis aller Vorzug verbraucht und der Rückzug beginnt.

    Die Träume und Wünsche werden unbeantwortet hinuntergewürgt
    Das Wünschen und Träumen geschieht vorzüglich heimlich
    Vorzug wird den Phantasien im Stillen eingeräumt
    Bis sich irgendeine Passung ergibt.

    Beide warten darauf, dass sie wieder bevorzugt werden
    Gelegentlich wird der Vorzug im Rückzug eingefordert
    Die Liebe wird lau, die Richtung taumelt umher
    Das Suchen nach Vorzügen ist zuende.

    Sind alle Vorzüge verbraucht, bleibt letzte Hoffnung noch im Schätzen:
    Ist Anstrengungen noch Vorzug zu geben oder ist Rückzug leichter?
    Der Rückzug schafft Reserven für neues Glück
    Im Rückzug rettet sich die bevorzugte Wunschwelt.

    Still ruhen die Vorzüge, wollen gefunden und wiederentdeckt werden
    Ein neuer Fremder gibt uns den Vorzug, unser Rückzug ist besiegelt.
    Ich ziehe Ihr Angebot vor - vor allen älteren
    Ich gebe Ihnen meinen Vorzug vor allem vor meiner Vergangenheit
    Vorzügliches Angebot von Ihnen für mich. Danke auch.

    DWZL 03/2006

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •