+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 145
  1. #1

    Registriert seit
    13.12.2016
    Beiträge
    33

    Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Hallo ihr Lieben,

    ich hoffe hier auf Verständnis und vll Gleichdenkende. Mir geht es grade akut nicht gut.

    Ich bin w, 30 Jahre alt, Akademikerin, Leistungssportlerin in meinem Traumsport, verlobt, attraktiv. Ich kam aus armen Verhältnissen und habe mich selbst hochgearbeitet.

    Das sage ich nicht um zu prahlen . Sondern um euch bewusst zu machen, wie objektiv unberechtigt meine momentane Krise derzeit ist.

    Ich habe den Drang, aus meinen Leben etwas Besonderes, etwas Großes zu machen.
    Ich möchte in irgendetwas so gut sein, dass mich die Menschen sehen und bewundern.
    So viele Menschen stehen im Rampenlicht, sei es als Model, Moderator, Schauspieler oder "Reality -Star " oder it - girl.

    Ich weiss nicht warum (vll wurde ich als Kind nicht gesehen ), aber das "normale " Leben reicht mir nicht.
    Eine Bekannte meines jüngeren Bruders (20 jahre alt) nimmt grade erfolgreich an einer sehr bekannten Castingshow teil und hat einfach die Persönlichkeit dazu, später mal im Rampenlicht zu stehen. Und das triggert mich ungemein.

    Grade social media macht es einem leicht, sehr schnell neidisch zu werden und mit dem eigenen Leben nicht mehr zufrieden zu sein. Hab mich deswegen auch davon abgemeldet heute.

    Aber das löst ja nicht mein Problem. Mein Leben und das was ich kann hat für mich keinen "Wert" mehr, einfach weil ich unsichtbar bin, es niemand richtig wahrnimmt.

    Ich schäme mich sehr für diese Gedanken, ich bin so undankbar für das Leben, was ich lebe. Dabei gibt es so viele Menschen mit richtigen Problemen.

    Ich weiss allerdings auch nicht wirklich, wie ich berühmt werden könnte. Und eigtl sollte die Berühmtheit ja eine Folge von etwas sein und nicht das Ziel.

    Wie komm ich bitte wieder in meinem normalen Gemütszustand zurück? Wie lerne ich mein Leben wieder gerne zu haben, obwohl ich grade nur Gassi gehe oder abspülen, während andere bei der Fashion Week sitzen?

    Seid bitte nicht zu hart, wie gesagt, ich schäme mich sowieso für diese in meinen Augen sehr unreifen Gedanken...
    Geändert von lilalka (20.03.2017 um 12:55 Uhr)

  2. #2
    Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    4.462

    AW: Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Hmmm, ich glaube, ich kann Dich ein bisschen verstehen, ich hatte neulich auch mit so einer vagen Unzufriedenheit zu kaempfen, die ich nicht richtig verorten konnte. Ich dachte, ich muesste an bestimmten Bereichen etwas veraendern, die nicht "gut genug" waren, oder aber meine Einstellung aendern. Es kam bei naeherer Betrachtung aber raus, dass ich durch eine Veraenderung meiner Lebensumstaende schlicht ungenutztes Potential habe. Also eigentlich etwas Schoenes: Energie fuer und Lust auf Neues.

    So aehnlich wuerde ich bei Dir auch erstmal rangehen: Hast Du vielleicht ungenutztes Potential? Dann ist da die Frage nach der Beruehmtheit. Du hast ja schon sehr gute Gedanken dazu, naemlich einmal, dass Beruehmtheit an sich kein gutes Ziel ist (schon rein praktisch nicht) und zweitens, dass hinter dieser Sehnsucht wahrscheinlich etwas anderes steckt (Du hast Deine Kindheit angesprochen).
    Kannst Du denn konkretisieren, was genau Du Dir vom Ruhm erhoffst? Meine erste Vermutung waere, sagen wir es schlicht und ehrlich: Applaus. Das ist ja nichts schlimmes. Also ginge es um Anerkennung. Wo hast Du den Eindruck, dass Du in Deinem aktuellen Leben nicht genug Anerkennung bekommst? Du schreibst, Du bist Leistungssportlerin, da wirst Du doch bestimmt gesehen, belobigt und ausgezeichnet? Gefaellt Dir das in diesen Momenten, oder "reicht" das auch nicht?

    Oder es koennte sein, Du wuenschst Dir mehr "Glamour". Schoene Kleider, eine luxurioese Umgebung... Auch das kann man ohne Ruhm, erstmal im Kleinen, leben. Meine Nachbarin zum Beispiel, verheiratet, 2fache Mutter, vollzeit berufstaetig (Buerojob)...Die ist so dermassen glamouroes, man fasst es nicht, wir anderen Muetter (bzw. Frauen) sind da wirklich neidisch.

    Oder steckt tief in Dir das Beduerfnis, irgendetwas "Grosses" zu tun, um anderen Menschen zu helfen? Auch da gibt es ja Mittel und Wege.

    Also, ich wuerde erstmal kucken, was konkret Du Dir vom "Ruhm" versprichst. Und dann mal sehen, ob es nicht andere Bereiche in Deinem Leben gibt, wo Du aehnliches erzielen koenntest.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  3. #3
    Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    5.151

    AW: Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Liebe Lilalka,
    du entschuldigst - ich schmunzle bei deinem Posting. Ich schmunzle, weil ich diesen Gedanken von früher kenne. Ja, ja, was nützt es schon, klug, schön, charmant und erfolgreich zu sein, wenn niemand klatscht?

    Andersrum gefragt: was wäre anders für dich, wenn alle klatschen würden? Im Laufe des Lebens trifft man immer mal Menschen, die tatsächlich im Rampenlicht stehen. Und damit meine ich jetzt keine Castingshows - sondern Menschen, die mit ihrem Fachwissen von Talkshow zu Talkshow tingeln, die täglich in der Zeitung stehen, die gute Bücher schreiben, als Sänger arbeiten und so weiter. Und weißt du was? Die leben überhaupt nicht anders, schlagen sich mit demselben Kram rum wie man selbst, und am Ende ist der Grad ihrer Prominenz kein bisschen relevant, wenn man Montagmorgens aufwacht und genervt feststellt, dass die Zahnpasta leer ist.

    Hör tief in dich hinein. Woher kommt der Glaube, dass der Erfolg nur "gilt", wenn er im Fernsehen kommt?
    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  4. #4
    Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    2.728

    AW: Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Hallo Iilalka,

    Zitat Zitat von lilalka Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    ich hoffe hier auf Verständnis und vll Gleichdenkende. Mir geht es grade akut nicht gut.

    Ich bin w, 30 Jahre alt, Akademikerin, Leistungssportlerin in meinem Traumsport, verlobt, attraktiv. Ich kam aus armen Verhältnissen und habe mich selbst hochgearbeitet.

    Das sage ich nicht um zu prahlen . Sondern um euch bewusst zu machen, wie objektiv unberechtigt meine momentane Krise derzeit ist.
    Krisen kommen dann, wenn ein Leidensdruck sich Bahn bricht.

    Insofern würde ich auch nicht sagen, daß das unreife Gedanken sind, sondern etwas Grundsätzliches arbeitet sehr stark in Dir und bahnt sich nun seinen Weg.

    Ich habe den Drang, aus meinen Leben etwas Besonderes, etwas Großes zu machen.
    Ich möchte in irgendetwas so gut sein, dass mich die Menschen sehen und bewundern.
    So viele Menschen stehen im Rampenlicht, sei es als Model, Moderator, Schauspieler oder "Reality -Star " oder it - girl.
    Bei Deinen Beispielen muß ich nun doch etwas schmunzeln, weil keines mir Achtung abgewinnt, denn sehr häufig geht es ja um Hüllen und Schein und nicht unbedingt um Leistung.

    Aber gleichzeitig ist es bezeichnend, daß Du diese Beispiele bringst.

    Ich weiss nicht warum (vll wurde ich als Kind nicht gesehen ), aber das "normale " Leben reicht mir nicht.
    So ein Satz ist doch schonmal ein guter Anhaltspunkt.
    Du möchtest gesehen werden.

    Grade social media macht es einem leicht, sehr schnell neidisch zu werden und mit dem eigenen Leben nicht mehr zufrieden zu sein. Hab mich deswegen auch davon abgemeldet heute.
    Dir ist aber schon bewußt, daß gerade in den social media die Menschen oft eine völlig falsche Maske des Glücks oder der Zufriedenheit tragen?

    Glaubst Du, eine Melania Trump ist glücklich oder auch nur zufrieden?
    Glaubst Du, eine Peaches Geldof war glücklich?
    Diese Liste ließe sich beliebig fortführen.


    Aber das löst ja nicht mein Problem. Mein Leben und das was ich kann hat für mich keinen "Wert" mehr, einfach weil ich unsichtbar bin, es niemand richtig wahrnimmt.
    Ok, das scheint also der Kern Deines Problems zu sein.

    Dann mache Dich sichtbar, mache Dich bemerkbar.
    Hinterlasse Eindrücke.

    Das kann auf ganz verschiedenen Ebenen und Wegen passieren.

    Ich schäme mich sehr für diese Gedanken, ich bin so undankbar für das Leben, was ich lebe. Dabei gibt es so viele Menschen mit richtigen Problemen.
    Nicht doch.
    Du hast ein Problem- sonst hättest Du dieses Problem nun nicht!
    Nimm das einfach an und beginne, Dich ernst zu nehmen und Abhilfe zu schaffen.


    Und eigtl sollte die Berühmtheit ja eine Folge von etwas sein und nicht das Ziel.
    Sehr wahr.
    Und das kann ja auch gelingen und wäre der richtige Weg.

    Wenn man für etwas brennt, dann spüren das die Menschen und wertschätzen das.

    Fühle mal in Dich hinein, wofür Du brennen könntest.


    Nur ein Beispiel,
    Fernsehköche oder Bäcker sind ja nicht im Fernsehen um der Sendung wegen, sondern weil sie für ihr Gebiet gebrannt haben, gut waren und diese Begeisterung nun zeigen.


    Begeisterung begeistert Menschen.

    Fange an, Dich zu begeistern, gehe diesen Weg, dann wirst auch Du sicher wertgeschätzt und wahrgenommen werden.


    Alles Liebe.
    I don´t know where I´m going-
    but I´m on my way...
    Carl Sagan

  5. #5
    Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    5.151

    AW: Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Zitat Zitat von lilalka Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht warum (vll wurde ich als Kind nicht gesehen ), aber das "normale " Leben reicht mir nicht.
    Vielleicht noch was Spezifischeres dazu:
    Gibt es normale Leben? Normalität stelle ich mir vor wie eine Gauß'sche Glockenkurve, jeder steckt irgendwo drin, in manchen Bezügen eher in der Mitte, in anderen Bezügen eher am Rande, aber alle menschlichen Leben ähneln einander sehr. Auch Donald Trump geht aufs Klo und hat Hunger und streitet sich mit seiner Frau darüber, wohin der nächste Urlaub geht. Gleichzeitig ist vielleicht der Sachbearbeiter aus der Lohnbuchhaltung mit seinem Reihenhäuschen und seinen 1,3 Kindern zufällig der glücklichste Mensch der Welt, ganz am Rande der Normalverteilung, nur weißt du es nicht. Bestimmt fand so mancher Mensch, der den Lauf der Welt geändert hat, nie Eingang in die Geschichtsbücher, und doch hat es ihn gegeben.

    Wie stellst du dir denn ein "unnormales" Leben vor? Mich erinnert das ein bisschen an das Thema Geschäftsreisen. Da sagt einer, "Ich muss nächste Woche beruflich nach New York", und alle antworten, "Oh, cool, New York ist ja fantastisch!", und derjenige zuckt die Schultern, weil er von der Stadt bloß den Flughafen und das Hotel kennt und den ganzen Tag in einem Konferenzsaal sitzt, der genauso gut in Hannover liegen könnte.
    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  6. #6

    Registriert seit
    13.12.2016
    Beiträge
    33

    AW: Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Ich danke euch für eure sehr einfühlsamen Antworten!

    Und ja, es geht um das Thema Anerkennung. Nicht anderes als die pure Befriedigung meines Egos.

    Ja, ich habe ein Problem damit, nicht gesehen zu werden. Ich fühle mich nicht wertgeschätzt.

    Beispiel : irgendwelche Models posten ihre Körper auf Instagram und haben tausende likes.
    Ich war früher dick und habe sehr abgenommen und mich in Form gebracht, mit viel Disziplin. Darf mir dazu von meiner Familie anhören, ich sei mager und das sähe nicht mehr schön aus.

    Ich arbeite 7 Tage in der Woche (angestellt und selbständig) und kriege nur Vorwürfe, ich sei nie zu erreichen und immer im Stress.

    Ich mache meinen Leistungssport und kriege Kommentare, wozu ich das denn tue, ich würde doch damit eh nie Geld verdienen und das sei Spinnerei.

    Ich lebe in einem Umfeld, wo Leistung nicht so zählt. Die Menschen sind eher bequem und haben sich in ihrem Leben eingerichtet.
    Ich bin so nicht, ich arbeite hart an mir, aaber im Endeffekt lebe ich objektiv gesehen das gleiche Leben wie sie. Gehe in die selben Läden, fahre das selbe Auto.

    Ich fahre mit diesen Menschen mit der bahn, schaue sie an und fühle mich fehl am Platz.
    Sie verstehen es nicht, was ich tue.

    Dabei geht es um Freunde, Familie und Bekannte.

    Ich habe es auch schon angesprochen , dass ich mir mehr Anerkennung wünschen würde und dann wird irgendetwas hervorgepresst wie "ja, das ist ja schon toll, dein Durchhaltevermögen..."

    Aber darum geht es nicht. Es geht darum, in einem Umfeld zu leben, wo man gesehen und anerkannt wird.
    Ja, ich gebe es zu, ich will Applaus. Weil ich auch etwas dafür tue.
    Aber in meinem jetzigen Leben erfahre ich ihn nicht.

    Bitte mein erstes Posting nicht falsch verstehen. Ich will kein it - girl werden. Das Beispiel diente nur dazu um zu zeigen, dass diese Menschen dafür, dass sie morgens ein Selfie machen tausend likes bekommen.

    Mir wurde schon paar mal gesagt, ich sei extrem charismatisch. Aber was habe ich davon? Es kräht kein Hahn danach was ich mache.

    Und ja, das tut weh!

  7. #7
    Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    5.151

    AW: Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Liebe Lilalka - gibst du dir selbst Anerkennung?

    Letztlich ist es das, was am Schluss zählt. Was auch dann zählt, wenn sich alle Instagramm-Liker längst dem nächsten Objekt zugewandt haben, wenn alle Lehrer/Personalchefs/Schiedsrichter dir längst unwichtig geworden sind, wenn die lästernde Verwandtschaft irgendwann keine Macht mehr über dich hat - dann schaust du selbst auf das, was du getan hast, und sagst dir: das habe ich gut gemacht.
    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  8. #8

    Registriert seit
    13.12.2016
    Beiträge
    33

    AW: Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Liebe cariad,

    Du triffst genau den Punkt. Ich muss weinen.

    Nein. Tue ich nicht.

    Wahrscheinlich brauche ich deshalb die Bestätigung von außen. Weil ich mir selbst nichts wert bin.

  9. #9
    Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    4.462

    AW: Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Okay, vielleicht 2 Sachen: Einmal ist Dein Umfeld vielleicht wirklich nicht der ganz richtige "Naehrboden" fuer Dich. Wie Du schreibst, die Werte sind etwas verschieden. Du bist sehr leistungsorientiert, Dein Umfeld nicht. Nun will ich, um Himmels Willen, nicht vorschlagen, Du solltest Deinen Freundeskreis abstossen, aber vielleicht ein bisschen "Duenger" in Form neuer Bekanntschaften zufuehren? Z.B. gibt es vielleicht Interessengruppen fuer Deinen Beruf, wo Ihr Euch gegenseitig foerden und vernetzen koenntet? Dort waerst Du, was z.B. Deine Karriere angeht, unter Gleichgesinnten. Gleiches fuer Deinen Sport. Ok, Deine Tante (z.B.) versteht nicht, warum Du das machst. Aber doch sicher Mitsportler? Selbst als Individualsportlerin bist Du vielleicht in einem Verein, gehst auf Wettkaempfe, triffst wieder Gleichgesinnte? Die interessiert es doch, was Du machst und wie gut Du bist. Wenn nicht: Koenntest Du Dich da mehr einbringen? Evtl. sogar im Nachwuchstraining, falls Dir sowas liegt?

    Auf der anderen Seite: Hat dein Umfeld vielleicht mit einigen Botschaften Recht? Und es schmerzt Dich, bestimmte Dinge zu hoeren, weil sie vielleicht an eine Wahrheit ruehren? Z.B. klingt Dein Leben fuer mich auch stressig: 2gleisige Berufstaetigkeit plus Leistungssport - reicht Dir das? Wenn nicht, wo bleibt Zeit fuer andere Dinge? Traegt Deine Beziehung das? Kurz: Tust Du all diese Dinge, weil sie Dir wichtig sind und Dich auch erfuellen? Oder strampelst Du Dich ab fuer den Applaus, der nunmal nicht kommt? Zum Beispiel: Macht Dir Deine selbstaendige Arbeit Freude, bzw. bringt sie Dich voran oder bringt sie gutes Geld? Oder erscheint sie Dir wertlos, wenn sie keiner applaudiert? Falls ersteres zutrifft, kriegst Du doch "Applaus", z.B. von Kunden oder Vertragspartnern. Falls letzteres zutrifft: Ist dieses Projekt wirklich Deine Energie wert, oder solltest Du mal davon zuruecktreten und schauen, wo Du Dich besser einsetzen koenntest.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  10. #10
    Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    4.462

    AW: Der Drang, etwas Besonderes zu sein

    Oh, ich sehe, Cariad hat bereits den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Im Lichte dessen: Liebe Ilalka, statt Dich immer weiter abzustrampeln, brauchst Du wirklich mal eine Pause vom selbstgemachten Hamsterrad, um Dich auf Dich selbst zu besinnen?

    Und: Wo ist Dein Verlobter in all diesem? Fuehlst Du Dich bei ihm gesehen, geborgen, wertvoll? Weisst Du, was Du ihm gibst? Idealerweise sollte eine Liebesbeziehung ja auch eine Kraft- und Inspirationsquelle sein.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •