+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Aliya
    gelöscht

    Gefühle zeigen

    Hallo liebe Mitleser,

    ich hatte gestern eine Diskussion, die mich beschäftigt. Es ging darum, Gefühle zu zeigen und anzunehmen. Aufgrund meiner Vergangenheit, habe ich damit ein Problem. Meine Beziehungen waren gepflastert von Lügen, teilweise von Gewalt, wirklich tiefe Emotionen habe ich von einem Mann selten bekommen/erlebt. Aufgrund dieser Erfahrungen, bin ich sehr zurückhaltend geworden, ich zeige meine Gefühle nur sehr zögerlich und brauche lange, bis ich mich richtig öffnen kann, bis ich Vertrauen fassen kann. Und genau das war die Grundlage der gestrigen Diskussion. Mein (Ex) Freund warf mir genau das vor. Er sagte, ich sei nicht kuschelig und würde keine wirkliche Nähe geben. Ich erklärte ihm, dass ich dafür einfach Zeit brauche (wir kennen uns seit August). Er ist genau das Gegenteil, Liebesschwüre, Zuneigungsbekundungen, für ihn alles kein Problem. Er sagt, Liebe und Zuneigung zu zeigen, sei das ureinfachste der Welt. Nicht nur für ihn, sondern für alle Menschen.

    Ich habe es mit einem Autofahrer verglichen, der einen schweren Unfall hat. Dieser Fahrer wird sich am nächsten Tag nicht sofort wieder ans Steuer setzten und losbrausen. Vielleicht wird er erstmal gar nicht mehr fahren und dann Fahrstunden nehmen, um wieder sicher zu werden. Dem Fahrer ist natürlich nicht damit geholfen, wenn sein Fahrlehrer daneben sitzt und sagt, nun fahre doch mal schneller, gib Gas, ich kann das doch auch. Der Fahrer wird erstmal mit 20 oder 30 durch die Gegend fahren und ihm ist nicht damit geholfen, wenn der Fahrlehrer Druck ausübt. Das hat er verstanden, sagte er zumindest.

    Dann ging die Diskussion weiter und er fragte mich, warum ich mich - zwischenzeitlich - so zurückgezogen habe. Er wollte eine ehrliche Antwort von mir. Ich sagte ihm, dass ich mich - durch seine ständigen Forderungen - unter Druck gesetzt fühlte, dass es mir zuviel wurde. Das sagte ich ihm aber auch "damals" schon! Er kam wieder auf den Vergleich mit dem Autofahrer zurück und sagte:

    Als Autofahrer hätte ich eine Vollbremsung hingelegt. Ich sei angeschnallt gewesen, er nicht. Als Fahrer hätte ich die Verantwortung für die Insassen gehabt und hätte umsichtig fahren müssen. Es sei meine Schuld, dass er durch die Scheibe geflogen sei und nun auf der Strasse liegen würde. Ich würde angeschnallt weiter fahren. Er macht mir Vorwürfe, ich sei Schuld an seinem "Leid". Er fühlte sich immer wieder zurückgewiesen und nahm an, ich würde ihn als Person nicht mögen, was ja absoluter Unsinn ist.

    Aber ich habe mich immer einem Druck ausgesetzt gesehen. Schau mal, ich fahre doch auch 100, gib doch auch mal Gas. Aber das konnte ich einfach nicht!

    Ich frage mich nun, bin ich wirklich so "falsch"? Ja, ich habe ein Problem damit, meine Gefühle zu zeigen, aber muss man mich dafür wirklich verurteilen?

  2. #2
    Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    55.466

    AW: Gefühle zeigen

    ihr steht an den sich gegenüberliegenden polen der emotionen.

    er kann dich nicht verstehen- und du kannst nicht über deine schatten springen.

    du schreibst: dein ex? er konnte in dir kein so blindes vertrauen auslösen, dass du emotional 100 fahren konntest. dann hats zwischen euch beiden auch nicht gepasst. du konntest dich doch überhaupt nicht entspannen, loslassen- er hat doch von anfang an seine bedürfnisse als masstab für die beziehung definiert. und ist keinen meter auf das was dich und deine bedürfnisse ausmachen- drauf eingegangen.

    dann ist es doch besser so, dass er der ex ist.

    er erwartet von dir 100 prozent risiko-bereitschaft und kann dir aber nicht das gefühl vermitteln, dass er als sicherheitsnetz dich aufzufangen bereit und in der lage ist.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

    jeder denkt daran, die welt zu verändern. aber niemand denkt daran sich selbst zu verändern. tolstoi

    es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. nelson mandela

    auf grosser kaperfahrt für kleine piraten
    Geändert von brighid (17.12.2012 um 14:21 Uhr) Grund: ergänzung

  3. #3
    Aliya
    gelöscht

    AW: Gefühle zeigen

    Ja, seine Maßstäbe und Bedürfnisse waren ausschlaggebend.

    Er hat einen Satz gesagt: er braucht das Gefühl, gebraucht zu werden. Das Gefühl, dass ohne ihn alles doof ist.

    Was denkt ihr über diese Aussage, was lest ihr zwischen den Zeilen? Was denkt ihr, geht in einer Person vor, die diese Aussage macht?

  4. #4
    Avatar von Jolanda_40
    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    12.238

    AW: Gefühle zeigen

    Zitat Zitat von Aliya Beitrag anzeigen
    Er hat einen Satz gesagt: er braucht das Gefühl, gebraucht zu werden. Das Gefühl, dass ohne ihn alles doof ist.

    Was denkt ihr über diese Aussage, was lest ihr zwischen den Zeilen? Was denkt ihr, geht in einer Person vor, die diese Aussage macht?
    Menschlich. Aber Beziehung / Partnerschaft auf Augenhöhe geht anders
    .

    Segne die Gegenwart

    Vertraue Deinem Selbst

    Erwarte das Beste


  5. #5
    Johannaclara
    gelöscht

    AW: Gefühle zeigen

    Ich sag dazu erst mal nur: schwierig, sehr schwierig. Er erscheint mir besitzergreifend und wird höchstwahrscheinlich ein eifersüchtiger Mann sein. Außerdem nehme ich stark an, dass er dir vieles aus der Hand nehmen wird. Das ist anfangs vielleicht bequem für dich, weil er dich ja verwöhnen will und es auch tut, aber dann...dann ist es ein bißchen wie entmündigt sein oder unter Betreuung stehen. Deine Selbständigkeit geht verloren, du wirst es schwer haben einen eigenen Freundeskreis aufzubauen, weil er wahrscheinlich seine Nase in deine Beziehungen steckt und darüber urteilt. So erreicht er, dass es dir nur mit ihm wirklich gut geht, die anderen werden in seinen Augen Schwächen haben, die sie für dich eigentlich wenig akzeptabel machen müssen, dahin wird seine Manipulation gehen. Aber - man weiß ja nicht. Ich kenne ihn nicht, in mir taucht nur so ein Bild auf, wenn ich lese, dass es dir nur mit ihm richtig gut gehen soll.

  6. #6
    Aliya
    gelöscht

    AW: Gefühle zeigen

    Ja, besitzergreifend war er wirklich. Er hatte eine genaue Vorstellung, wie die Beziehung zu laufen hat. So sagte er mal, seine Freundin habe immer oberste Priorität. Wenn sie ihn bei der Arbeit anruft, dann würde er alles stehen und liegen lassen um mit ihr zu sprechen. Ich sagte dann, das geht bei mir nicht. Ich habe mir das dann bildlich vorgestellt: mein Chef steht vor mir, er ruft mich an. Ich sage dann einfach: Chef, gehen Sie doch mal bitte raus, ich möchte jetzt in Ruhe telefonieren

    Den Wunsch, eine hohe Priorität haben zu wollen, kann ich noch nachvollziehen. Aber das zu fordern, kann ich nicht nachvollziehen.

    Meine Freunde hat er wirklich alle "abgewertet". An jedem hatte er etwas auszusetzen.

    Richtig, es sollte mir nur mit ihm richtig gut gehen. Aber was steckt hinter diesem Wunsch? Was für eine Persönlichkeit versteckt sich dahinter?

  7. #7
    Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    55.466

    AW: Gefühle zeigen

    Zitat Zitat von Aliya Beitrag anzeigen


    Richtig, es sollte mir nur mit ihm richtig gut gehen. Aber was steckt hinter diesem Wunsch? Was für eine Persönlichkeit versteckt sich dahinter?
    dich zu isolieren, dich abhängig zu machen - emotional.

    was steckt dahinter`? jemand der völlig unsicher ist und stets und immer den wettbewerb mit andern fürchtet.

    null selbstbewusstsein gepaart mit einem völlig überzogenen ego.

    er ist nicht zufällig anfang fünfzig und kommt aus hessen? nicht das du meinem ex begegnet bist.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

    jeder denkt daran, die welt zu verändern. aber niemand denkt daran sich selbst zu verändern. tolstoi

    es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. nelson mandela

    auf grosser kaperfahrt für kleine piraten

  8. #8

    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    3.705

    AW: Gefühle zeigen

    Zitat Zitat von Aliya Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Mitleser,
    Als Fahrer hätte ich die Verantwortung für die Insassen gehabt und hätte umsichtig fahren müssen. Es sei meine Schuld, dass er durch die Scheibe geflogen sei und nun auf der Strasse liegen würde.
    Wie ist nun dies zu verstehen? Du trägst die alleinige Verantwortung dafür, wie Eure Beziehung gelaufen ist? Warum ist er der Beifahrer? Warum sitzt er nicht selbst am Steuer eines anderen Autos?

    Meine Meinung: Das Autofahren taugt nur als Methapher für das eigene Leben: Ich sitze am Steuer, ich baue einen Unfall, ich gerate in schwierige Situationen und gefährde Mitreisende. Diese sind von mir Abhängige, die wohl oder übel mitfahren müssen, sprich Kinder.
    Viele Grüße

    Massashi

  9. #9
    Avatar von Dharma09
    Registriert seit
    17.11.2009
    Beiträge
    11.763

    AW: Gefühle zeigen

    Ich würde sagen, sei froh dass es vorbei ist.

    Er macht deine Freunde schlecht - sie sind ein Teil deines Lebens!

    Er will gebraucht werden und gibt vor was einfach ist und was nicht?


    Mit anderen Worten - Baby ich erkläre dir die Welt und du mußt dich um nichs kümmern?

    Ja prima....
    Wenn besser möglich ist, ist gut nicht genug!

    "Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein"




    :Benjie meine Hundemaus - wir werden dich nie vergessen (27.05.2011)

  10. #10
    Johannaclara
    gelöscht

    AW: Gefühle zeigen

    ich denke auch, dass es ein zutiefst verunsicherter Mensch ist, obwohl er dies vielleicht gut verbergen kann, es nicht gleich auffällt. Hast du eine Vermutung woher diese Verunsicherung kommt, kennst du seine Familie oder weißt du etwas über seine Vergangenheit? Selbst das ist ja manchmal schwierig herauszubekommen, ob da etwas in der Familie schief gelaufen ist, da ein Familiengeheimnis dahinter stecken kann oder sogar mehrere, von denen dein Freund evtl bisher noch nichts erfahren hat, sondern nur erspürt. Ich meine, wenn es da so einen "geheimen" Hintergrund gibt, den die Eltern verborgen halten, hat das trotzdem Auswirkungen auf das Familienleben und verunsichert die Kinder, die nicht wissen, was da eigentlich los ist, aber merken, dass da immer etwas Nebulöses ist und das macht auch Angst. Die Kinder kämpfen gegen diese Schatten ohne sie zu kennen und können ohne die Hilfe der Eltern die Schatten nicht auflösen und dem Problem gegenübertreten, damit es bearbeitet werden kann. Wenn es so gelaufen wäre in der Kindheit und Jugend deines Freundes, ist es ihm selbst nie so richtig gut gegangen und er hat gefühlt, dass es auch seinen Eltern nicht richtig gut geht. Àber Kinder wollen von ganzem Herzen, dass es ihren Eltern gut geht. Da er es nicht schaffen konnte seine Eltern glücklich zu sehen, möchte er es bei dir mit all seiner Kraft erreichen. Das ist rührend und lieb, nur überträgt er da etwas, was so nicht lebbar ist zwischen gleichberechtigten Partnern. Genauso wie er es als Kind sowieso nicht schaffen konnte den erwachsenen Eltern die Probleme zu lösen oder abzunehmen genausowenig kann er es schaffen, dass du dich nur mit ihm gut fühlst, weil er selbst ja auch Probleme mitbringt, die du dann spürst. Mit ihnen mußt du dann ja auch irgendwie umgehen. Und dieser wunsch, dass es dir nur mit ihm gut gehen soll, stellt schon mal ein erstes Problem dar. Soll es dir denn dann mit anderen schlecht gehen? Das wird er ja wohl hoffentlich nicht wollen, das wäre nämlich ein Fall für eine psychologische Beratung oder sogar eine psychiatrische Fragestellung. Vielleicht ist das jetzt überinterpretiert? Was denkst du denn selbst darüber, was für eine Persönlichkeit dein Freund hat?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •