+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61
  1. #1
    Avatar von missherz
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    425

    Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?

    Ok, auch auf die Gefahr hin, dass ich nun wirklich nerve stelle ich trotzdem diese Frage rein. Ist auch mein letztes Post (für dieses Jahr), versprochen.

    Jedenfalls, diese Frage stellte mir gestern mein Psychotherapeut.

    Und ich habe keine Antwort darauf. Ich habe so Dinge gesagt wie

    - ich habe viele Interessen
    - ich kann allein sein
    - mit mir kann man reden
    - bin gerne auch unterwegs
    - weil ich bin wie ich bin
    usw.

    Also eher so banale Sachen. Mich lässt die Frage aber nicht mehr los.
    Was ist es denn, warum man mit jemandem zusammen sein will? Was "hat" man davon?

    Wie ist es bei Euch? Was habt ihr von Eurer Beziehung und was hat Euer Partner / Eure Partnerin davon mit Euch zusammen zu sein?
    Some cause happiness wherever they go, some whenever they go.

  2. #2

    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    64

    AW: Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?

    Spontane Antwort:
    Das kann man nicht beschreiben, das muß man erleben.

    Man müßte Dich (und eventuell auch Deinen Partner) kennen, um zu wissen, was Euch ausmacht, was "das Besondere" zwischen Euch ist.
    Das ist schon praktisch schwer zu beschreiben, in der theorie fast unmöglich.

    Gruss von

    LEER

  3. #3
    sina-lei
    gelöscht

    AW: Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?

    Weil ich mit jedem Menschen anders bin.
    Und mir mit meinem Partner gefallen würde, wie ich bin.

    Seine Ruhe, seine Wärme, seine Einzigartigkeit.

  4. #4
    Was-immer-es-gibt
    gelöscht

    AW: Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?

    Liebe missherz,
    also, ehrlich, du bist entweder sehr nüchtern oder sehr schüchtern.

    Da sollten einem als Frau schon ein paar ordentliche Kracher einfallen.

    Jedenfalls irgendwas was dich von anderen abhebt - was du besonders kannst.
    Meine 1. große Liebe soll gesagt haben, er wäre bei mir durch eine harte Schule gegangen, später, Jahre danach soll er sogar unsere Trennung bereut haben....

    Übertreib doch einfach mal in form von was du dir so vorstellst. Ist doch nicht verboten, tut auch nicht weh.

    Im günstigsten Falle finde ich ist die Welt mit einem Mann den man liebt einfach ein schönerer Ort. Außerdem inspiriert man sich gegenseitig.

  5. #5
    Avatar von stecher36
    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    18.726

    AW: Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?

    Zitat Zitat von missherz Beitrag anzeigen
    Ok, auch auf die Gefahr hin, dass ich nun wirklich nerve stelle ich trotzdem diese Frage rein. Ist auch mein letztes Post (für dieses Jahr), versprochen.

    Jedenfalls, diese Frage stellte mir gestern mein Psychotherapeut.

    Und ich habe keine Antwort darauf. Ich habe so Dinge gesagt wie

    Das Du zum Zeitpunkt der Frage keine Antwort hattest ist völlig normal, das geht fast jedem so, genauso wie die Fragen was man unter männlich oder weiblich versteht.

    Der Hintergrund dieser Frage ist, dass man sich selbst auf die Schliche kommt, das man lernt wie man tickt, dass man die Motivation kennenlernt warum man unbedingt einen Partner an der Seite haben möchte usw.

    Ein Ziel dahinter ist es, dass man den zukünftigen Partner nicht mit seinen kindlichen Sehnsüchten und Bedürfnissen überfrachtet und somit die Beziehung auf eine denkbar ungünstige Basis stellt.
    Ein weiteres Ziel dahinter ist es Selbstwert aufzubauen, wenn man weiss was einen selbst begehrenswert macht strahlt man das auch aus und trifft auch Menschen, die sich selbst mögen und gern haben.

    Wenn Du Dir die Antworten nur von der Ratio her liefern lässt wie es diese Diskussion ist wirst Du keinen Fortschritt in Deinem Persönlichkeitsprozess machen. Du bleibst wieder nur im Kopf bekommst von vielen plausible Antworten und doch sind sie ohne Substanz weil sie nicht aus Dir selbst kommen. Gleichzeitig kann es passieren, dass Du über den Vergleich was andere schreiben und Du vielleicht nicht hast Dein Selbstwertgefühl wieder in den Keller drückst.

    Erst wenn Du aufgehört hast Dich über die anderen zu definieren bist Du frei, hier machst Du wieder das Gegenteil.

    Ein ernstgemeinter Tip von mir, keine Posts mehr, keine Diskussion hier sondern Ruhe und stell Dich Dir selbst, das kann auch schmerzhaft sein weil erstmal Gefühle hochkommen, die Du überhaupt nicht spüren möchtest aber genau das wäre der Zweck der Übung.

    Es ist auch keine Aufgabe, die erledigt werden muss auch wenn sie ein Psychologe stellt, die einfachste und wahrscheinlich auch ehrlichste Antwort wäre gewesen: Ich weiss es nicht!
    Intergalaktisch gut und Teilzeit-Alphamann
    Kühner als Neues zu erforschen kann es sein, Bekanntes anzuzweifeln.

  6. #6

    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    2.112

    AW: Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?


  7. #7
    Was-immer-es-gibt
    gelöscht

    AW: Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?

    Zitat Zitat von monika_1024 Beitrag anzeigen
    Ja, das stimmt sicher - oder sogar ganz bestimmt.
    Aber, werden Beziehungen nicht eher im Himmel geschlossen? Gehören nicht die Übertreibungen und Sehnsüchte dazu? Ich finde nämlich da wo meine Sehnsüchte liegen komme ich mir sehr auf die Schliche.

  8. #8
    Avatar von missherz
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    425

    AW: Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?

    Vielen Dank für Eure aller Rückmeldungen.
    Ich schließe mich allem an, das war auch mein Gefühl bei der Frage.

    Zitat Zitat von stecher36 Beitrag anzeigen
    Wenn Du Dir die Antworten nur von der Ratio her liefern lässt wie es diese Diskussion ist wirst Du keinen Fortschritt in Deinem Persönlichkeitsprozess machen. Du bleibst wieder nur im Kopf bekommst von vielen plausible Antworten und doch sind sie ohne Substanz weil sie nicht aus Dir selbst kommen. Gleichzeitig kann es passieren, dass Du über den Vergleich was andere schreiben und Du vielleicht nicht hast Dein Selbstwertgefühl wieder in den Keller drückst.

    Erst wenn Du aufgehört hast Dich über die anderen zu definieren bist Du frei, hier machst Du wieder das Gegenteil.
    Mir ging es vor allem darum Eure eigenen Einschätzungen zu erfahren, was Euch besonders macht. Nicht um mich zu vergleichen sondern eher um evtl. auf Dinge zu kommen, die ich vll bei mir nicht so wahrgenommen habe.

    Selbstverständlich ist mir der Hintergrund der Frage irgendwo auch klar - die Motivation eine Partnerschaft zu führen, wie Du sagst, stecher. Es ging in dem Gespräch darum, welche Vorstellung ich von einer Beziehung und einem Mann habe. Daraufhin kam dann diese Frage.

    Letztendlich braucht man doch gar keine Beziehungen einzugehen, wenn jeder sich selbst gefunden hat, mit sich selbst zurecht kommt etc. Was ist dann der Sinn dahinter? Und an dem Punkt frage ich mich, ok, was habe ich denn tolles zu bieten das ein Mann sein Leben mit mir als Bereicherung empfindet? Und damit meine ich nicht, dass ich mich abwerte oder so. Bloß wenn jemand so gefestigt ist und so ein großartiges Alleine-Leben führt, wozu sollte dieser Mensch ssich dann auf etwas einlassen?

    Zitat Zitat von stecher36 Beitrag anzeigen
    Ein Ziel dahinter ist es, dass man den zukünftigen Partner nicht mit seinen kindlichen Sehnsüchten und Bedürfnissen überfrachtet und somit die Beziehung auf eine denkbar ungünstige Basis stellt.
    Ein weiteres Ziel dahinter ist es Selbstwert aufzubauen, wenn man weiss was einen selbst begehrenswert macht strahlt man das auch aus und trifft auch Menschen, die sich selbst mögen und gern haben.
    Was wären denn so kindliche Sehnsüchte?
    Ich z.B. will einen Mann der Verantwortung für sich und sein Leben übernimmt, damit dann auch für seine eigene Familie, der mir gegenüber verbindlich ist. Ist das eine kindliche Sehnsucht?


    Zitat Zitat von stecher36 Beitrag anzeigen
    Ein ernstgemeinter Tip von mir, keine Posts mehr, keine Diskussion hier sondern Ruhe und stell Dich Dir selbst, das kann auch schmerzhaft sein weil erstmal Gefühle hochkommen, die Du überhaupt nicht spüren möchtest aber genau das wäre der Zweck der Übung.

    Es ist auch keine Aufgabe, die erledigt werden muss auch wenn sie ein Psychologe stellt, die einfachste und wahrscheinlich auch ehrlichste Antwort wäre gewesen: Ich weiss es nicht!
    Oh, ich habe in den letzten Monaten Gefühle durchlebt die ich lieber nicht erfahren hätte. Ich bin bereit, mich dem allem zu stellen. Aber ich will auch verstehen und beides verbinden. Ich finde das nicht nur legitim sondern auch wichtig. Wie Yin und Yang sollte sich das meiner Meinung nach ergänzen.

    Aber Du hast recht. Das war jetzt mein letzter Post.
    Vielen Dank für Eure Meinungen! Euch allen eine wunderbare Weihnachtszeit und einen gelungenen Start in's Neue Jahr! Auf das es ein im positiven Sinne ganz besonderes Jahr wird.
    Some cause happiness wherever they go, some whenever they go.

  9. #9
    Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    1.453

    AW: Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?

    Zitat Zitat von missherz Beitrag anzeigen
    Letztendlich braucht man doch gar keine Beziehungen einzugehen, wenn jeder sich selbst gefunden hat, mit sich selbst zurecht kommt etc. Was ist dann der Sinn dahinter?


    Es ist andersherum: wenn man sich selbst spürt und zu zeigen wagt, und es auch mit sich selbst aushalten kann, dann kann man auch mit einem anderen eine Beziehung eingehen und wirklich ihn meinen.


    Das meine ich nicht absolut, man braucht nicht innerlich völlig geklärt zu sein, aber einen soliden Zipfel von sich selbst sollte man in der Hand haben, und Lust und Mut zu mehr.


    Das macht dann auch Lust aufeinander, Lust zu Nähe und Abstand, und es hilft, weder sich selbst noch die Zweisamkeit aus den Augen zu verlieren.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"

  10. #10

    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    2.112

    AW: Was hat ein Mann davon, an meiner Seite zu sein?

    @missherz
    Deine Worte:

    "...welche Vorstellung ich von einer Beziehung und einem Mann habe.....

    Letztendlich braucht man doch gar keine Beziehungen einzugehen, wenn jeder sich selbst gefunden hat, mit sich selbst zurecht kommt etc. Was ist dann der Sinn dahinter? .....

    .....Bloß wenn jemand so gefestigt ist und so ein großartiges Alleine-Leben führt, wozu sollte dieser Mensch ssich dann auf etwas einlassen?"

    Ich finde, maryquitecontrary hat es auf wunderbar den Punkt gebracht:
    Zitat von @ maryquitecontrary (Zitierfunktion geht nicht)

    "Es ist andersherum: wenn man sich selbst spürt und zu zeigen wagt, und es auch mit sich selbst aushalten kann, dann kann man auch mit einem anderen eine Beziehung eingehen und wirklich ihn meinen.


    Das meine ich nicht absolut, man braucht nicht innerlich völlig geklärt zu sein, aber einen soliden Zipfel von sich selbst sollte man in der Hand haben, und Lust und Mut zu mehr.

    Das macht dann auch Lust aufeinander, Lust zu Nähe und Abstand, und es hilft, weder sich selbst noch die Zweisamkeit aus den Augen zu verlieren. "




    Erst muss man bei sich selber angekommen sein, damit Beziehung auch funktionieren kann, "das GLück liegt in einem selber"- sonst projeziert man seine Sehnsüchte in den anderen und verlangt, dass er uns geben soll, was er gar nicht kann- er soll meine "Vorstellungen" erfüllen.....

    Wenn jemand "gefestigt" ist, wie Du schreibst, dann erst ist Raum und Platz, das Schöne im Leben wirklich zu teilen und zu genießen.....ansonsten nehmen die ungelösten Probleme zu viel Raum ein und stören die Gemeinsamkeit....


    Ich bin ich und Du bist Du- und dann gibt es ein "wir"......







    "

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •