+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42
  1. #1
    Avatar von Azurblau69
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    2.023

    Bin ich narzistisch veranlagt?

    Hallo Leute, mir ist ganz schlecht aber ich muss mir das jetzt von der Seele schreiben, auch wenn es mir sehr schwer fällt. Hab gerade über Narzismus gelesen und frage mich jetzt ernsthaft ob ich narzistisch veranlagt bin. Viele Merkmale (zu viele!!) stimmen überein, einige nicht.

    Ich mache mir schon seit längerem Gedanken was los ist, ich bin irgendwie oft sehr unglücklich/unzufrieden in meiner Beziehung. Es reicht mir irgendwie nie, ich fühle mich oft ungebliebt.
    Ich habe eigentlich einen wunderbaren Partner, er ist nicht der Beste mit Worten und grossen Liebesschwüren, er zeig mir aber täglich dass er mich liebt und er ist sehr aufmerksam.
    Trotzdem, es ist nie genug.....
    Wir sind seit 7 Jahren zusammen und ich bin oft innerlich angespannt, beobachte ihn, deute alles was er macht, bin unzufrieden..... es ist alles sehr schwer zu erklären. Er lässt sich von mir nicht manipulieren, zum Glück!

    Ich habe in meinen jüngeren Jahren eine Beziehung nach 7 Jahren komplett an die Wand gefahren (durch pure Manipulation von meiner Seite). Hab da diese narzistischen Züge voll ausgelebt dh habe meinen Partner klein gemacht, ständig gezweifelt ob er mich liebt, war eifersüchtig..... am Ende konnte er nicht mal mehr auf ein Klassentreffen gehen ohne das ich ihm ne riesen Szene gemacht habe, er hat das alles mitgemacht. Hab ihn auch ein paar Mal körperlich angegriffen.
    Das ist alles lange her aber mit zunehmendem Alter wird man wohl doch reflektierter und ich habe viel darüber nachgedacht. Schäme mich heute wirklich für das damals......

    Ich versuche weiterzukommen, allerdings würde mich interessieren: brauch ich ne Therapie? Gibt es Bücher? Wie weiter? Ich würde so gerne zur Ruhe kommen mit mir und auch in meiner Beziehung.

    Was bei mir gar nicht zutrifft ist Mangel an Empatie..... alles andere trifft schon mehr oder weniger zu. Leide oft auch an Verlustangst. Nach aussen wirke ich total selbstbewusst, erfolgreich, nett, sympatisch.....

    Ich fühl mich gerade echt scheisse, nachdem ich über Narzismus gelesen habe.

    Wäre schön wenn sich jemand mit mir austauschen würde. Oder bin ich total auf dem Holzweg?

    Ich liebe meinen Partner und will diese Beziehung nicht zerstören!

  2. #2

    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    4.942

    AW: Bin ich narzistisch veranlagt?

    Zitat Zitat von Azurblau69 Beitrag anzeigen

    Ich mache mir schon seit längerem Gedanken was los ist, ich bin irgendwie oft sehr unglücklich/unzufrieden in meiner Beziehung. Es reicht mir irgendwie nie, ich fühle mich oft ungebliebt.
    Ich habe eigentlich einen wunderbaren Partner, er ist nicht der Beste mit Worten und grossen Liebesschwüren, er zeig mir aber täglich dass er mich liebt und er ist sehr aufmerksam.
    Trotzdem, es ist nie genug.....
    Das ist für mich ein Zeichen, dass es nichts mit ihm zu tun hat und ich an deiner Stelle würde wissen wollen, wo das her kommt.

  3. #3

    Registriert seit
    04.01.2012
    Beiträge
    1.298

    AW: Bin ich narzistisch veranlagt?

    Azurblau, hat Dein Partner denn ein Problem damit? Ich wuerde ihn erstmal ansprechen, ob er Handlungsbedarf sieht... Es klingt schon etwas narzistisch (die Schilderung aus frueheren Tagen) - aber wenn Du es soweit unter Kontrolle hast, besteht nicht unbedingt Handlungsbedarf. Sollte Dein Partner ein Problem sehen, dann wuerde ich mir u.U. eine Therapie suchen...

    Ich kenne zwei narzistische Damen in meinem Umfeld, allerdings wuerden diese selbst als letzte zugeben, dass sie ein Problem haben. Insofern weichst Du da ab... Selbst-kritische Reflektion gehoert nicht unbedingt zu den Symptomen...

  4. #4
    Avatar von Azurblau69
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    2.023

    AW: Bin ich narzistisch veranlagt?

    Zitat Zitat von Werderbremen Beitrag anzeigen
    Das ist für mich ein Zeichen, dass es nichts mit ihm zu tun hat und ich an deiner Stelle würde wissen wollen, wo das her kommt.
    Ja ich hab mich auch oft gefragt ob er was falsch macht..... ich finde dann auch oft irgendwelche Sachen mit denen ich unzufrieden bin bei ihm. Wenn ich dann aber mal (ein einem guten Augenblick) darüber nachdenke sind das lächerliche Kleinigkeiten, die ich riesig aufplustern kann.

  5. #5
    Avatar von Azurblau69
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    2.023

    AW: Bin ich narzistisch veranlagt?

    Zitat Zitat von MokeyFraggle Beitrag anzeigen
    Azurblau, hat Dein Partner denn ein Problem damit? Ich wuerde ihn erstmal ansprechen, ob er Handlungsbedarf sieht... Es klingt schon etwas narzistisch (die Schilderung aus frueheren Tagen) - aber wenn Du es soweit unter Kontrolle hast, besteht nicht unbedingt Handlungsbedarf. Sollte Dein Partner ein Problem sehen, dann wuerde ich mir u.U. eine Therapie suchen...

    Ich kenne zwei narzistische Damen in meinem Umfeld, allerdings wuerden diese selbst als letzte zugeben, dass sie ein Problem haben. Insofern weichst Du da ab... Selbst-kritische Reflektion gehoert nicht unbedingt zu den Symptomen...
    Ich hab gelesen das Narzisten niemals zugeben würden das sie narzisten sind. Also so ganz 100% trifft nicht alles zu. Trotzdem sehe ich starke Tendenzen. Mein Partner hat keine Probleme damit, er lässt sich nicht manipulieren und ruht sehr in sich selbst. Aber es belastet mich oft, ich kann in fürcherliche schwarze Löcher fallen wo ich wirklich alles ins negative verdrehe. Und das bekommt er ja mit. Er hält sich dann sehr zurück, fragt mich auch aber merkt das ich da nicht aus mir raus kann. Allerdings habe ICH ein Problem damit und mache mir Sorgen, das ich die Beziehung zerstöre......

  6. #6

    Registriert seit
    03.11.2011
    Beiträge
    58

    AW: Bin ich narzistisch veranlagt?

    aber wenn Du es soweit unter Kontrolle hast, besteht nicht unbedingt Handlungsbedarf. Sollte Dein Partner ein Problem sehen, dann wuerde ich mir u.U. eine Therapie suchen...
    ich sehe das anders und denke, dass du das nicht nur davon abhängig machen solltest, wie dein partner sich damit fühlt.
    es geht auch um DICH und aus deinem post liest sich doch ein recht großer leidensdruck. du möchtest zur ruhe kommen und leidest unter dem was dich da innerlich antreibt, sei es narzismus oder etwas anderes.

    ich denke, wenn dich das schon seit so langer zeit begleitet, dein beziehungsleben beeinträchtigt und du es gern ändern würdest, aber irgendwie nicht kannst, dann ist es nicht verkehrt es mal mit professioneller hilfe zu versuchen.

  7. #7
    Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    1.355

    AW: Bin ich narzistisch veranlagt?

    Narzißtisch "veranlagt" würde im ausgeprägten Maße einer narzißtischen Persönlichkeitsstörung (PS) entsprechen.

    Wenn du grundsätzlich Persönlichkeitszüge in einem Ausprägungsgrad hast, der vom Hauptteil der Bevölkerung abweicht, dann könntest du eine PS haben.


    Ob dieses eine narzißtische oder eine andere PS wäre, oder auch eine gemischte Störung, bei der verschiedene Züge zusammen ausgeprägt sind, hängt davon ab, welche "Themenbereiche" für dich da am wesentlichsten wären. Veienfacht gesagt, ist das Thema der narzißtischen PS Macht und Selbstbezug, der Borderline-/emotionell-unstabilen- Störung Nähe/Abstand/Objektverlust, das der selbstunsicheren "nicht-gut-genug-Sein", es gibt noch einige andere.

    Aus deiner knappen Schilderung würde man, nur gesetzt den Fall, du habest grundsätzlich eine PS, auch eine Borderline/emotionell-unstabile PS ausschließen wollen.


    Eine PS ist gekennzeichnet durch ungewöhnlich polarisierte Persönlichkeitszüge, großen inneren Streß beim Ansprechen emotional bedeutsamer Themen (s.o.) und Zurückfall auf frühkindliche Bewältigungsmechanismen (psychic equivalence und pretend mode). Oft zeigen Patienten mit PS depressive oder Angstsymptome, Eßstörungen, Selbstschädigung u.a..


    Wenn man das richtig diagnostizieren wollte (macht ein Psychiater oder klin. Psychologe), dann würde man Entwicklungsgeschichte und Symptombild erheben, deinen Symptomdruck und dein Funktionsniveau ermitteln (mit ZB. SCL-90 und GAF) und dann mit dem SCID-II-Interview in einer gründlichen klinischen Exploration sehen, ob du eine PS hast.


    Davon ausgehend würde man sehen, ob eine Therapie sinnvoll wäre.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"

  8. #8
    Avatar von Azurblau69
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    2.023

    AW: Bin ich narzistisch veranlagt?

    Ich danke euch schonmal für alle Antworten.... ich denke auch ich muss da was machen, MIR zuliebe vor allem, denn so wie es sich jetzt anfühlt ist es nicht gut. Ich habe Tage an denen alles superklassetoll ist, ich schwebe regelrecht auf Wolke 7, andere Tage sind so lala und oft habe ich Tage wo ich alles anzweifel, grübel, in diese Negativspirale verfalle. Ich werde dann total passiv, kann auch gar nicht auf meinen Freund zugehen, kann ihn nicht anfassen.
    Das bekommt mein Freund natürlich zu spüren. Wir wohnen zusammen.

    Den letzten Beitrag muss ich nochmal genau studieren, ich habe ja soeben erst angefangen mich damit auseinander zu setzen, viele Begriffe die ich nicht verstehe.....
    Ich denke auch dass bei mir so einiges vermischt ist: gewisse Narzistische Tendenzen, aber auch Verlustangst, Eifersucht...... ein einziges Kuddelmuddel.

    Ich muss diesen Knoten lösen..... bin gerade irgendwie nur geschockt.
    Eventuell gehört mein Beitrag zu "Persönlichkeit" und nicht hierher. Bitte verschieben falls das er Fall ist.

    Freu mich über weiter unterstützung, fühl mich gerade sehr allein mit meiner neuen (erschreckenden) Erkentniss!

  9. #9
    Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    14.972

    AW: Bin ich narzistisch veranlagt?

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen
    Eine PS ist gekennzeichnet durch ungewöhnlich polarisierte Persönlichkeitszüge, großen inneren Streß beim Ansprechen emotional bedeutsamer Themen (s.o.) und Zurückfall auf frühkindliche Bewältigungsmechanismen (psychic equivalence und pretend mode). Oft zeigen Patienten mit PS depressive oder Angstsymptome, Eßstörungen, Selbstschädigung u.a..
    Eines hast du noch vergessen:
    Mehr als 10 Strangeröffnungen in der Bri-Community innerhalb eines Jahres ...

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt ...
    The Green Mile

  10. #10

    Registriert seit
    04.01.2012
    Beiträge
    1.298

    AW: Bin ich narzistisch veranlagt?

    Azurblau, solltest Du wirklich eine PS haben, dann ist es ein Riesenschritt, diese erkannt zu haben. Vielleicht habe ich mich missverstaendlich ausgedrueckt, als ich gesagt habe, dass alles ok ist, wenn es fuer Deinen Freund ok ist:

    Es kann auch sein, dass du zu kritisch zu dir selbst bist. Dein Freund wird das beurteilen koennen. Die Maenner mit narzisstischen Frauen, die ich kenne, haben einen derartigen Leidensdruck, die wuerden vor Freude in die Luft springen, kaeme die Partnerin auf die Idee, eine Therapie zu machen.

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •