+ Antworten
Seite 5 von 33 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 329
  1. #41

    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    1.930

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von Madeja Beitrag anzeigen
    Mittlerweile hat sich das alles so gewendet: Ich genieße es überhaupt nicht mehr, in meine leere Wohnung zu kommen. Es läuft nur noch das Radio oder der Fernseher, damit ich irgendetwas höre und die Wohnung "belebter" wirkt. Ich sehne mich so sehr nach einem Partner! Aber ich sehne mich nicht nach irgendeinem...sondern nach dem Menschen, der zu mir passt. Ich möchte gern "nach Hause kommen", "ankommen".
    Sehr schön und verständlich beschrieben Ich bin diesbezüglich so ganz anders. Ich sehne mich danach in meine leere Wohnung zu kommen. Jedes Geräusch, das ich dann in meiner Wohnung höre, stört mich. Ich geniesse zuhause die absolute Ruhe.

    Ich möchte unbedingt mit einem Mann zusammenleben...mir gemeinsam mit ihm ein zu Hause schaffen, zusammen kochen, essen, ins Bett gehen, reden, spazieren, kochen... "Unbedingt"...ja, ich weiß. "Man darf es nicht zu sehr wollen". Aber den Wunsch schaffe ich nicht, mir aus dem Herzen zu reißen.
    Für mich persönlich ist das eine Vorstellung, die mir Unbehagen bereitet. Es würde mich stressen, mit meinen Freund zusammen, so viel gemeinsame Zeit zu verbringen, eigentlich nur noch gemeinsame Zeit zu verbringen, wenn man nach Hause kommt. Ich bin so jemand, der sein Leben alleine leben und gemeinsame Aktivitäten erleben möchte.

    Interessant, wie unterschiedlich die Menschen sind

  2. #42

    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    8.480

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Mit meiner Bemerkung "wenn man nicht mehr zu den Jüngsten" gehört, wollte ich folgendes sagen:

    Sollte man sich in nicht mehr ganz so jungen Jahren - sagen wir mal um die 50 rum - tatsächlich die Einstellung zu eigen gemacht haben, das akzeptieren von allein-sein und Einsamkeit sei der beste Schritt für eine (kommende) Partnerschaft, dann hat man schlicht und einfach nicht mehr soviel Lebenszeit, um wieder von diesem Trip runterzukommen, als wenn man noch jünger wäre.

    Denn diese von Fenimi postulierte Einstellung halte ich allerdings letztlich für eine Art 'Trip' ... eine Art von Umdeutung der (zur Zeit bestehenden) Verhältnisse - auf deutsch: ich finde (zur Zeit) keinen passenden Partner, also rede ich mir diese Scheixxe schön.
    Aber Scheixxe bleibt Scheixxe - da hilft auch alles schönreden und umdeuten nichts.
    Nur die allerallerwenigsten Menschen sind sozusagen fürs alleinsein und -bleiben gemacht. Es wäre höchsterstaunlich, wenn nun ausgerechnet diese winzige Gruppe sich in dieser Community versammelt hätte, dazu auch noch unabgesprochen.

    Joo!
    Und ich denke:

    Liebe ist alles, alles was wir brauchen ...

    Rosenstolz - Liebe Ist Alles (Live HQ) - Dailymotion-Video

    VanDyck

    Du glaubst wirklich, dass all die zufriedenen Singles auf irgendeinem "Trip" sind? Und alleine leben immer Scheixxe ist?
    Käse! Wo bleibt denn deine Toleranz?
    Wir sind nun mal nicht alle gleich gestrickt - manche haben sich ganz bewusst gegen eine Partnerschaft entschieden
    und sind damit glücklich. (meistens jedenfalls - aber auch eine Partnerschaft ist ja nicht durchgängig auf Erden)

    Es gibt Menschen, die in ihren Partnerschaften "alleine" waren und dann, nach einer Trennung, ihre neue
    Freiheit entdeckten.
    Alleine sein heißt ja nicht einsam sein: man kann Freunde haben, manche haben sogar eine nette Verwandtschaft, mit der man was anfangen kann - man kann sein Leben so gestalten, wie man es mag.

    Für viele ältere Frauen wäre eine neue Partnerschaft ein Kompromiß: schwer, was passendes, ansprechendes, nettes zu finden. Gerade, wenn man eine tolle Langzeitbeziehung hatte, stell ich mir das schwierig vor.

    Gleichalterige Männer tendieren öft zu Jüngeren - ältere dagegen suchen oft eine Versorgungsgemeinschaft, in der Bekochtwerden, Haushaltsversorgung und immer frische Socken im Schrank eine nicht unwesentliche Rolle spielen.

    Dann doch lieber froher Single...was ja nicht mit Mönchsein verwechselt werden sollte..
    Every silverlining has got a cloud.

    Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommts irgendwo noch dicker her.
    Die Lage ist hoffnungslos, und dieses Mal leider auch sehr ernst....

  3. #43
    Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    15.277

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von Ruby Beitrag anzeigen
    Du glaubst wirklich, dass all die zufriedenen Singles auf irgendeinem "Trip" sind? Und alleine leben immer Scheixxe ist?
    Ich lese aus dem, was ich geschrieben habe ...

    Sollte man sich in nicht mehr ganz so jungen Jahren - sagen wir mal um die 50 rum - tatsächlich die Einstellung zu eigen gemacht haben, das akzeptieren von allein-sein und Einsamkeit sei der beste Schritt für eine (kommende) Partnerschaft, dann hat man schlicht und einfach nicht mehr soviel Lebenszeit, um wieder von diesem Trip runterzukommen, als wenn man noch jünger wäre.

    Denn diese von Fenimi postulierte Einstellung halte ich allerdings letztlich für eine Art 'Trip' ... eine Art von Umdeutung der (zur Zeit bestehenden) Verhältnisse - auf deutsch: ich finde (zur Zeit) keinen passenden Partner, also rede ich mir diese Scheixxe schön.


    ... etwas anderes heraus als du.

    Wo bleibt denn deine Toleranz?
    Ich bin gar nicht so tolerant.
    Kommt das etwa so rüber?

    Zitat Zitat von Verwunderte Beitrag anzeigen
    Und ich denke... regelmäßiger Sex ist die Grundlage und der Bindekit!
    Da will ich dir vom Grundgedanken her nicht widersprechen.

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt ...
    The Green Mile
    Geändert von VanDyck (06.12.2012 um 11:17 Uhr)

  4. #44

    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    8.480

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Ich lese aus dem, was ich geschrieben habe ...

    Sollte man sich in nicht mehr ganz so jungen Jahren - sagen wir mal um die 50 rum - tatsächlich die Einstellung zu eigen gemacht haben, das akzeptieren von allein-sein und Einsamkeit sei der beste Schritt für eine (kommende) Partnerschaft, dann hat man schlicht und einfach nicht mehr soviel Lebenszeit, um wieder von diesem Trip runterzukommen, als wenn man noch jünger wäre.

    Denn diese von Fenimi postulierte Einstellung halte ich allerdings letztlich für eine Art 'Trip' ... eine Art von Umdeutung der (zur Zeit bestehenden) Verhältnisse - auf deutsch: ich finde (zur Zeit) keinen passenden Partner, also rede ich mir diese Scheixxe schön.


    ... etwas anderes heraus als du.

    Ich bin gar nicht so tolerant.
    Kommt das etwa so rüber?

    Da will ich dir vom Grundgedanken her nicht widersprechen.

    VanDyck

    Neinein, keine Sorge, du kommst nicht tolerant rüber :-))

    Wäre aber manchmal gar nicht sooo übel, andere Definitionen von Glück zu tolerieren - gerade in Liebesdingen.
    Manche leben lieber mit Partner, andere mitohne, manche betrachten regelmässigen Sex als Grundlage einer Partnerschaft oder als Bindekitt, andere mögen Sex ohne Partnerschaft, ect, ect...

    Das Leben ist bunt und das ist gut so.
    Every silverlining has got a cloud.

    Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommts irgendwo noch dicker her.
    Die Lage ist hoffnungslos, und dieses Mal leider auch sehr ernst....

  5. #45
    schnellschnell
    gelöscht

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Sollte man sich in nicht mehr ganz so jungen Jahren - sagen wir mal um die 50 rum - tatsächlich die Einstellung zu eigen gemacht haben, das akzeptieren von allein-sein und Einsamkeit sei der beste Schritt für eine (kommende) Partnerschaft, dann hat man schlicht und einfach nicht mehr soviel Lebenszeit, um wieder von diesem Trip runterzukommen, als wenn man noch jünger wäre.

    Denn diese von Fenimi postulierte Einstellung halte ich allerdings letztlich für eine Art 'Trip' ... eine Art von Umdeutung der (zur Zeit bestehenden) Verhältnisse - auf deutsch: ich finde (zur Zeit) keinen passenden Partner, also rede ich mir diese Scheixxe schön.

    Aber immerhin verhindert diese Einstellung dass man sich auf eine unbefriedigende Beziehung einlässt oder auf Dauer an ihr festhält. Und das finde ich durchaus positiv.

    Wieso wird denn jede Art von Beziehung als automatisch besser bewertet wie Alleinleben?

  6. #46

    Registriert seit
    18.06.2012
    Beiträge
    391

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von Madeja Beitrag anzeigen
    Ich lese immer hier von ganz vielen Singles, die eine Ehe hinter sich haben und vor allem schon Kinder haben.
    Da kann ich den Wunsch, nicht mehr fest in einer Wohnung/einem Haus zusammenzuleben, vielleicht eher nachvollziehen.
    Aber darf ich Euch denn mal fragen, wie es Euch erginge, wenn Ihr nie verheiratet gewesen wärt und keine Kinder hättet?? Wie wäre es dann für Euch? Würdet Ihr dann immer noch gern alleinleben wollen...vielleicht für immer?
    Ich wünsche Euch allen einen schönen Nikolaus
    Danke für den Nikolaus
    Aber, wer weiß das schon und was bringt mir die Frage?
    Ich habe Kinder und meine Ehe und so vieles mehr ist...
    Ändern lässt sich da nichts mehr. Also, warum nachdenken?
    Jeder hat sein eigenes, ganz spezielles Leben.

    Ist doch auch schön, dass bei dir alles noch offen ist
    und ganz toll und nach deinen Wünschen werden kann!
    Das geht bei mir nicht mehr.
    Gleichwohl: Es entspannt wirklich enorm, das Ding mit Nachwuchs und Co. ist gelaufen,
    es ist niemals langweilig, da immerzu etwas los ist, jemand kommt, anruft,
    es gibt immerzu Aufgaben (sowas nennen andere Probleme),
    sie stehen manchmal Schlange und wir lieben uns,
    wie ich niemals einen Partner lieben kann.

    So gesehen: ich kann mir ein Leben ohne meine Nervensägen derzeit nicht vorstellen,
    sie sind für mich einfach alles, oder fast alles, auch, wenn sie mich oft nerven,
    beinah all mein Geld und viel Zeit verschlingen.

    Ohne diesen Hintergrund wüßte ich auch nicht, was ich alleine sollte.
    Dann evtl doch ein neues Zusammensein?

    Wie gesagt, die Frage stellt sich bei mir nicht und ich sehe das Thema,
    solange mir keine Frau auf die Pelle rückt, sehr entspannt.

    Ich finde, man kann eine Beziehung haben und trotzdem oft alleine sein und,
    vor allem, alleine wohnen. Oder man führt eine Fernbeziehung.
    Wenn ich mir vorstelle, ich komme nach Hause und da ist schon jemand,
    uaaah, da krieg ich ne Gänsehaut, das geht überhaupt nicht.

    Jeder, wie er es braucht...

    Zitat Zitat von Verwunderte Beitrag anzeigen
    Für mich persönlich ist das eine Vorstellung, die mir Unbehagen bereitet. Es würde mich stressen, mit meinen Freund zusammen, so viel gemeinsame Zeit zu verbringen, eigentlich nur noch gemeinsame Zeit zu verbringen, wenn man nach Hause kommt. Ich bin so jemand, der sein Leben alleine leben und gemeinsame Aktivitäten erleben möchte.

    Interessant, wie unterschiedlich die Menschen sind
    Das geht mir ähnlich. Ich brauche meine Ruhe
    (die ich zwar nie habe und wegen meiner Hummeln im A... nie haben werde),
    ich brauche Freiheit.
    Mir wird es sehr schnell zu eng und ich bekomme keine Luft mehr,
    wenn eine Frau zu viel Zeit und Nähe von mir will.
    Ich kann das nicht mehr.
    Außerdem gibt es so viele tolle Leute und Sachen auf dieser Welt,
    insbesondere natürlich Frauen, sehr weit weg, der Gedanke,
    nochmal mit EINER Frau zusammenzuleben...

    Ich mag da auch nicht mehr viel drüber nachdenken, das kommt eh, wie es kommt,
    und wie es dann kommt, nehme ich es an. Das Schicksal meint es gut mit mir,
    es geschieht, was geschehen soll.
    Ich lerne eher zu schnell und viel zu viele Mädels kennen, es nervt mich manchmal,
    dass viele Frauen nach einem Märchenprinzen suchen,
    den sie dann in ihr Traumschloss sperren wollen.
    Wenige sind fähig, sich entspannt und ohne langfristige Planungen kennenzulernen.

    Ich bin ein wilder, bunter Vogel, wenn ich fliegen kann, dann singe ich in den höchsten Tönen,
    wenn ich eingesperrt werde, dann gehe ich ein...

    Irgendwie auch nicht gut, aber ich bin so und kann es nicht ändern...

  7. #47
    Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    15.277

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von Ruby Beitrag anzeigen
    Wäre aber manchmal gar nicht sooo übel, andere Definitionen von Glück zu tolerieren - gerade in Liebesdingen.
    Manche leben lieber mit Partner, andere mitohne, manche betrachten regelmässigen Sex als Grundlage einer Partnerschaft oder als Bindekitt, andere mögen Sex ohne Partnerschaft, ect, ect...

    Das Leben ist bunt und das ist gut so.
    Deinen Sätzen will ich vom Grundsatz gar nicht widersprechen.

    Ich habe mich einfach nur gegen diese - sagen wir mal - sehr spezielle Einstellung gewandt:

    "Das Alleinsein und überhaupt die existenzielle Einsamkeit des Menschen zu akzeptieren, ist der beste Schritt, um für eine Partnerschaft frei zu werden."

    Insb. wende ich mich gegen die Formulierung "der beste Schritt".

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt ...
    The Green Mile

  8. #48
    Avatar von Lorelei
    Registriert seit
    09.07.2004
    Beiträge
    22.277

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von Cranberry66 Beitrag anzeigen
    So gesehen: ich kann mir ein Leben ohne meine Nervensägen derzeit nicht vorstellen,
    Ich finde, ihr vergleicht Äpfel mit Birnen ..... Die Situation einer alleinerziehenden Mutter ist komplett was anderes, als die einer Singlefrau ohne Kinder, die sich vielleicht sogar welche wünscht.

    Nicht nur hat sie dieses Lebensmodell noch garnicht gehabt.

    Viel schlimmer ist: Ihr Herz hat keinen Ankerplatz !
    Niemand liebt sie und niemand will ihre Liebe.

    Eine Mutter hat ihre Kinder, liebt diese und wird von ihnen wiedergeliebt. Da ist ein Partner ggf. entbehrlich.

    Eine kinderlose Frau hat das nicht.
    Und nein: Freunde kompensieren das auch nicht, das ist eine andere Schiene.

    Ich stimme VanDyk zu: Die meisten Menschen wünschen sich eine glückliche Partnerschaft.
    Nicht jeder kriegt eine.
    Dann muß man sich eben einrichten und sein Leben so schön gestalten.

    Aber ich denke, 95 % der Menschen, die behaupten, sie finden Singlesein ganz toll, lügen sich in die Tasche.

    Und auch die alte Professorin hat sich dies sicher anders gewünscht. Sie mußte diesen Preis halt zahlen, um ihr Leben so leben zu können.

    Ich denke, Madeja hat das gut beschrieben ... Genauso habe ich als Single auch empfunden. Wenn auch in der Variante "Mann ja, Kinder nein".

    Ich glaube übrigens, das viele Frauen durchaus auch aus dem Grund Kinder kriegen: Um eine verläßliche "Liebeskonstante" zu haben. Ein Partner kann abhauen - Kinder (erstmal) nicht.
    "Lieber der Kopf einer Fliege als der Schweif eines Löwen !" (Victor Hugo)
    Geändert von Lorelei (06.12.2012 um 16:51 Uhr)

  9. #49

    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    1.930

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von Lorelei Beitrag anzeigen
    Eine kinderlose Frau hat das nicht.
    Und nein: Freunde kompensieren das auch nicht, das ist eine andere Schiene.
    Bei mir ist es so, dass mein Partner meine Freunde nicht kompensiert. Ich wüsste nicht, auf wen ich besser verzichten könnte, wenn man mich vor die Wahl stellen sollte. Freunde bleiben für mich ein Leben lang. Männer kommen und gehen.

    Aber ich denke, 95 % der Menschen, die behaupten, sie finden Singlesein ganz toll, lügen sich in die Tasche.
    Das weiss ich nicht. Ich bin kein Statistiker und tue mich mit Allgemeinaussagen immer schwer.

  10. #50

    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    8.480

    AW: Bewusst Single bleiben!

    Zitat Zitat von Cranberry66 Beitrag anzeigen
    Danke für den Nikolaus
    Aber, wer weiß das schon und was bringt mir die Frage?
    Ich habe Kinder und meine Ehe und so vieles mehr ist...
    Ändern lässt sich da nichts mehr. Also, warum nachdenken?
    Jeder hat sein eigenes, ganz spezielles Leben.

    Ist doch auch schön, dass bei dir alles noch offen ist
    und ganz toll und nach deinen Wünschen werden kann!
    Das geht bei mir nicht mehr.
    Gleichwohl: Es entspannt wirklich enorm, das Ding mit Nachwuchs und Co. ist gelaufen,
    es ist niemals langweilig, da immerzu etwas los ist, jemand kommt, anruft,
    es gibt immerzu Aufgaben (sowas nennen andere Probleme),
    sie stehen manchmal Schlange und wir lieben uns,
    wie ich niemals einen Partner lieben kann.

    So gesehen: ich kann mir ein Leben ohne meine Nervensägen derzeit nicht vorstellen,
    sie sind für mich einfach alles, oder fast alles, auch, wenn sie mich oft nerven,
    beinah all mein Geld und viel Zeit verschlingen.

    Ohne diesen Hintergrund wüßte ich auch nicht, was ich alleine sollte.
    Dann evtl doch ein neues Zusammensein?

    Wie gesagt, die Frage stellt sich bei mir nicht und ich sehe das Thema,
    solange mir keine Frau auf die Pelle rückt, sehr entspannt.

    Ich finde, man kann eine Beziehung haben und trotzdem oft alleine sein und,
    vor allem, alleine wohnen. Oder man führt eine Fernbeziehung.
    Wenn ich mir vorstelle, ich komme nach Hause und da ist schon jemand,
    uaaah, da krieg ich ne Gänsehaut, das geht überhaupt nicht.

    Jeder, wie er es braucht...



    Das geht mir ähnlich. Ich brauche meine Ruhe
    (die ich zwar nie habe und wegen meiner Hummeln im A... nie haben werde),
    ich brauche Freiheit.
    Mir wird es sehr schnell zu eng und ich bekomme keine Luft mehr,
    wenn eine Frau zu viel Zeit und Nähe von mir will.
    Ich kann das nicht mehr.
    Außerdem gibt es so viele tolle Leute und Sachen auf dieser Welt,
    insbesondere natürlich Frauen, sehr weit weg, der Gedanke,
    nochmal mit EINER Frau zusammenzuleben...

    Ich mag da auch nicht mehr viel drüber nachdenken, das kommt eh, wie es kommt,
    und wie es dann kommt, nehme ich es an. Das Schicksal meint es gut mit mir,
    es geschieht, was geschehen soll.
    Ich lerne eher zu schnell und viel zu viele Mädels kennen, es nervt mich manchmal,
    dass viele Frauen nach einem Märchenprinzen suchen,
    den sie dann in ihr Traumschloss sperren wollen.
    Wenige sind fähig, sich entspannt und ohne langfristige Planungen kennenzulernen.

    Ich bin ein wilder, bunter Vogel, wenn ich fliegen kann, dann singe ich in den höchsten Tönen,
    wenn ich eingesperrt werde, dann gehe ich ein...

    Irgendwie auch nicht gut, aber ich bin so und kann es nicht ändern...

    ...sagst du jetzt.
    Und dann läuft dir eine über den WEg, die dir so den Kopf verdreht, dass du möglichst viel Zeit möglichst intensiv mit ihr verbringen möchtest. DAs ist dann kein Eingesperrtsein mehr, sondern fliegen 2 wilde bunte Vögel gemeinsam...und singen tun sie auch dabei.

    Nichts ist für immer...auch wer keinen partner will/sucht/braucht, kann trotzdem jemand finden :-)

    Man kann nichts erzwingen...sich verlieben nicht - sich nicht verlieben aber auch nicht.
    Every silverlining has got a cloud.

    Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommts irgendwo noch dicker her.
    Die Lage ist hoffnungslos, und dieses Mal leider auch sehr ernst....

+ Antworten
Seite 5 von 33 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •