+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11

    Registriert seit
    12.10.2011
    Beiträge
    562

    AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    Zitat Zitat von Halbmondin Beitrag anzeigen
    ambiva: damit meine ich, dass ich sehr gern allein bin. Ich arbeite in einem sozialen Beruf (haha!) und das sehr gern. Hier spüre ich die Einsamkeit nicht so, weil ich voll ins Team eingebunden bin und dauernd mit Menschen spreche. Das Alleinsein ist ein gewisser Ausgleich, ich brauche es um zu mir zu kommen/ zu finden. Ich tue mir gern Gutes, bin eine Genießerin, mag gutes Essen und Tee, kuschle mich zu Hause ein und mag das. Auch Massagen, Saunagänge - ich liebe es und gehe gern allein saunieren. Oder durch die Natur. Das alles "erdet" mich und ich besinne mich auf mich, meinen Wert.
    Ich kenne das auch, dass man sich fragt, warum alle anderen so viele Kontakte haben.
    Das klingt jetzt leichter als es ist, aber ich denke es ist wichtig, dass du akzeptieren kannst, dass du diese Alleinzeiten brauchst.
    Manche Menschen haben einfach mehr Energie und können auch nach einem kommunikationsintensivem Tag auf der Arbeit noch viele Kontakte pflegen und zur Vereinssitzung gehen - oder ihr Facebook-Account pflegen .

    Aber wenn man das nicht hat muss man sich glaube ich einfach damit abfinden, dass man nicht unendlich viele Kontakte haben kann. Und ich verstehe dich auch eher so, dass dir intensive Kontakte fehlen, oder?

    Meine wirklich guten Freundschaften basieren übrigens nicht auf einem gemeinsamen Hobby. Es sind eher gewisse gemeinsame grob gestreute Interessen vorhanden (z.B. Kultur), vor allem aber gemeinsame Werte und die gleiche Wellenlänge.

    Kontakte knüpfen rein über ein Hobby hat bei mir noch nie wirklich funktioniert. Bin auch sehr vielseitig interessiert und ich finde z.B. Musik-Subkulturen schnell einengend.
    Aber was spricht dagegen, dass du es einfach ausprobierst und dich vielleicht langsam rantastest? Auf einem Festival laufen doch so viele verschiedene Menschen rum, da wirst du sicherlich nicht unangenehm auffallen.

  2. #12
    Avatar von stecher36
    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    18.792

    AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    Zitat Zitat von Halbmondin Beitrag anzeigen
    Habt ihr eine schlaue Idee dazu? ;-)
    Ich würde gern wissen ob es in der Kindheit irgendwelche Brüche oder einschneidende Ereignisse gab in Deinem Leben?
    Intergalaktisch gut und Teilzeit-Alphamann
    Kühner als Neues zu erforschen kann es sein, Bekanntes anzuzweifeln.

  3. #13
    Avatar von Latona
    Registriert seit
    25.07.2003
    Beiträge
    13.983

    AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    Liebe Halbnomadin,

    erst mal herzlich willkommen bei den Metalheads!
    Wir sind eine riesige, weltweit existierende Gemeinschaft, die Dich gerne in ihre Reihen aufnimmt! Gehe unbedingt zum nächsten Konzert einer Deiner Lieblings-Metalbands und Du kannst es erleben!
    Besonders intensiv ist das Gefühl, wenn alle mitsingen!

    Letztes Wochenende war ich auf einem Festival und bin ganz gut mit Leuten ins Gespräch gekommen! Und das, obwohl ich selbst nicht gerade die Allerkontaktfreudigste bin, wenn es darum geht, mit fremden Menschen in Kontakt zu treten.

    Du hast schon richtig erkannt, dass Deine Motivation, Deinem Helfersyndrom nachzugeben, nicht zu befriedigenden Freundschaften und Beziehungen führt:
    Du fühlst Dich zwar gebraucht, aber nicht geliebt und vielleicht sogar ausgenutzt, weil von den Leuten im Gegenzug wenig kommt, Du kommst dabei zu wenig auf Deine eigenen Kosten. Und für diese Leute bist Du auch nicht unbedingt erste Wahl, sie geben sich vielleicht nur deshalb mit Dir ab, weil alle anderen schon keinen Bock mehr auf sie haben …

    Du musst dieses Schema aufgeben und stattdessen versuchen, Deine Freunde und Beziehungen aus den Reihen derjenigen zu holen, die mit Dir echte Gemeinsamkeiten haben. Da wäre zum einen die Musik, aber Du hast offenbar auch noch andere Interessen, bei denen Du für DICH interessante Menschen finden kannst.

    Es gibt übrigens auch Internet Communities für Rock- und Metalfans.
    Viele der berühmteren Bands haben Internetforen, und einige Festivals auch.
    Das könnte ein erster Anlaufpunkt für Dich sein.

    Und für Dein nächstes Metal Konzert kaufst Du Dir im Internet ein schönes Band-Shirt einer Deiner Lieblingsbands! Viele Bands haben davon jetzt auch eine figurbetontere Girlie-Version. Man kann übrigens auch mit dem Shirt einer anderen Metal Band zum Metal Konzert gehen. So ein Band-Shirt kann andere auf dem Konzert zur Kontaktaufnahme mit Dir bringen, wenn sie ebenfalls Fans dieser Band sind!

    Nicht alle Menschen, mit denen wir wichtige Interessen teilen, passen zu uns, bei manchen reicht das nicht aus. Nein, es muss auch eine gemeinsame Wellenlänge und eine starke gegenseitige Sympathie vorhanden sein. Diese Leute gilt es zu finden!

    Lass Dich nicht davon beeindrucken, dass manche Menschen anscheinend soo beliebt sind.
    Viele dieser Leute, die um diese Menschen herumschwarwenzeln, sind keine echten Freunde, sondern treiben sich nur gerne im Dunstkreis von beliebten Personen rum, weil sie das selbst aufwertet.

    Und wenn Du eher introvertiert bist, kannst Du sowieso nicht so gut viele oberflächliche Bekanntschaften pflegen, sondern fühlst Dich besser aufgehoben bei wenigen wirklich guten Freunden. Deswegen bist Du noch lange nicht weniger wert als Menschen, die bei einer großen Zahl von Leuten beliebt sind.

    Grüße von Latona
    Liebe keinen, der nicht auch Dich liebt!

  4. #14

    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    268

    AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    danke Latona, für dieses tolle und ermutigende Posting!

  5. #15
    Birke99
    gelöscht

    AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    Hallo Halbmondin,

    auch als Nicht-Metal-Fan ist mir dein Thema selbst bekannt...
    Ich praktiziere es für mich seit einiger Zeit so und fühle mich damit recht wohl, dass ich mir ganz fest vorgenommen habe, nur Kontakte zu pflegen, die auf gegenseitigem Interesse beruhen.
    Ich bin davon überzeugt, dass es schon hilft, wenn man diesen Satz auf seinem eigenen unsichtbaren Merkzettel ständig bei sich trägt.
    Ich suche aktiv Kontakte, lasse es dann aber tatsächlich sein, wenn ich merke, dass es in die falsche Richtung läuft. Man kann das auch ansprechen bei anderen Menschen.
    Und tatsächlich, es gibt sie - es werden zwar weniger, aber für mich entwickelt sich diese Thematik in die Richtung, dass ich mich besser fühle als vorher.

    Viele Grüße
    Birke

  6. #16

    Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    163

    AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    Zitat Zitat von Birke99 Beitrag anzeigen
    Hallo Halbmondin,

    auch als Nicht-Metal-Fan ist mir dein Thema selbst bekannt...
    Ich praktiziere es für mich seit einiger Zeit so und fühle mich damit recht wohl, dass ich mir ganz fest vorgenommen habe, nur Kontakte zu pflegen, die auf gegenseitigem Interesse beruhen.
    Ich bin davon überzeugt, dass es schon hilft, wenn man diesen Satz auf seinem eigenen unsichtbaren Merkzettel ständig bei sich trägt.
    Ich suche aktiv Kontakte, lasse es dann aber tatsächlich sein, wenn ich merke, dass es in die falsche Richtung läuft. Man kann das auch ansprechen bei anderen Menschen.
    Und tatsächlich, es gibt sie - es werden zwar weniger, aber für mich entwickelt sich diese Thematik in die Richtung, dass ich mich besser fühle als vorher.

    Viele Grüße
    Birke
    Und wie sieht dieses Interesse auf gegenseitigen Interesse aus?

    Ich persönlich finde es teilweise schwierig, genau zu erkennen, ob eine Bekanntschaft/Freundschaft auf Gegenseitigkeit beruht. Manche haben schlechte Beziehungen und hängen dadurch ein wenig durch. Eine andere Freundin hat gerade Zwillinge bekommen und meldet sich fast gar nicht mehr. Und nun?

    Woran hätte ich jetzt die Möglichkeit das gemeinsame Interesse zu erkennen? Irgendwann, wenn man immer die Person ist, die sich meldet, die Kontakt sucht, hört man doch auf, oder? Wenn ich immer diejenige bin, die gemeinsame Unternehmungen vorschlägt, dann lasse ich es doch irgendwann mal. Aber bedeutet es tatsächlich, dass ich richtig liege und die anderen kein Interesse an einer Freundschaft haben?

    Ich meine mich erinnern zu können, dass eine falsche Erwartungshaltung auch einen großen Anteil an den Problemen hat. Oft hat man enorme Erwartungen von seinem potenziellen Freunden, die einfach so nicht zu erfüllen sind.

    Halikarnassos

  7. #17
    zonnebloem
    gelöscht

    AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    Also ich kenne diese Situation auch sehr gut. Mittlerweile zieht sie sich wie ein roter Faden durch mein Leben. Ich hatte lange Jahre, eine sehr enge und gute Freundin, die weggebrochen ist, auf Grund der Trennung von meinem Partner. Viele lose und lockere Bekanntschaften, die mich aber da nicht störten, da ich ja jemanden zum intensiveren Gedankenaustausch hatte.
    Jetzt ist es wohl so, daß ich immer noch viele lockere Bekanntschaften habe, aber keine enge Freundin mehr.
    Und da genau wirds schwierig.
    Ich glaube jeder Mensch braucht jemanden, dem er sich schonungslos öffnen kann, was ja bei Bekanntschaften eher hinderlich ist. Wenn dann kein guter Freund zur Stelle ist, hat man niemanden Vertrauenswürdigen. Und ich vermute, darum geht es Halbmondin.
    Was noch dazukommt, man muß gar nicht soviel Beweggründe in die Menschen hineininterpretieren, von wegen "Bin ich was wert". Die meisten sind heute einfach zu bequem, die bewegen sich in ihrem Radius, Beziehungen werden ehr nicht so ernstgenommen. Und viele Leute haben einfach ihren Freundeskreis, suchen ist fast so, als wenn man im Internet eine Partner sucht. Jedenfalls ist das meine Erfahrung der letzten Jahre, und ich habe immer noch keinen intensiveren Kontakt, trotz Jogakurs, trotz offen sein für alles. Da findet man leichter einen neuen Partner so wie ich.
    Na ja, man darf die Hoffnung nicht aufgeben.

  8. #18
    Avatar von Cytheria
    Registriert seit
    18.01.2007
    Beiträge
    2.219

    AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    Birke99: Ich praktiziere es für mich seit einiger Zeit so und fühle mich damit recht wohl, dass ich mir ganz fest vorgenommen habe, nur Kontakte zu pflegen, die auf gegenseitigem Interesse beruhen.
    Ich bin davon überzeugt, dass es schon hilft, wenn man diesen Satz auf seinem eigenen unsichtbaren Merkzettel ständig bei sich trägt.
    Birke, genauso handhabe ich das -neuerdings- auch. Ich bin allerdings gerade in der Anfangsphase, wo mir das hin und wieder auch schwerfällt, mich selbst nicht mehr zu melden, und zweifle manchmal, ob das Sinn macht. Aber ich habe fest beschlossen, meinen sogenannten Freundeskreis auszumisten. Es gibt Menschen , die mir gut tun und die sich melden (Gruppe 1) und Menschen, die mir gut tun die sich aber nicht melden (Gruppe 2) und Menschen die mir nicht gut tun und die sich nicht melden (denen laufe ich dann nach, weil man das "halt so macht" - letztere phase ich gerade aus. Und Gruppe 2 werden jetzt Bekannte, die man dann halt nur einmal im Jahr trifft. Dann bleibt auch mehr Zeit für Gruppe 1

    Halbmondin, ich habe vor kurzem mal festgestellt, dass es wirklich sehr wenige Leute gibt, die SO beliebt sind und SO viele Freunde haben. Bei den meisten ist das nur Show bzw. man denkt das, aber es ist nicht so. Wirklich wahre Freunde haben die meisten Leute ganz wenige - und viele tolle und spannende Bekannte kann man gar nicht brauchen, weil man gar nicht soviel Zeit hat. (siehe auch in der Brigitte die Seite mit den Zahlen-Antworten, da ist auch immer eine Frage nach den Freunden drin...)

    Ich schließe mich dem an, dass du sehr viel "wert" bist, du bist nämlich du und hast deine Eigenheiten und weißt sehr genau was du brauchst. Da bist du sehr viel weiter als viele andere Menschen. Ich finde es super, dass du Sachen alleine machst und dich dadurch "erdest".
    Und für Freunde, die sich auch mal melden, würde ich mich Latona anschließen - mach doch mal ein Hobby intensiver, da ergibt sich sicher was!!

    Cy


    Cytheria

  9. #19

    Registriert seit
    11.12.2012
    Beiträge
    5

    smirk AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    ich finde es sehr spannend wieviele menschen (meist frauen?!) es gibt die sich solche gedanken machen. gedanken über eigene werte und eine messlatte die man sich meist selbst macht.

    im moment bin ich ebenso in solch einer situation bzw dieses jahr war für mich im sozialen bereich eher ernüchternd
    nicht nur meine familie (mit ellenlanger traumatischer und nicht behandelter geschichte) die weggebrochen ist sondern auch meine beste freundin die sich für eine andere trauzeugin entschieden hat.

    ich bin sehr enttäuscht über meine mitmenschen und meine familie, weiß aber auch das gerade bzgl meiner familie die entscheidung kontaktabbruch richtig war um meine gegründete Familie zu schützen. (vor Alkoholismus, Neid, Cholerikern, Kampf, negative Gefühle, Energieverpuffung meinerseits)

    ich weiß das ich ein wertvoller mensch bin und dass mein eigener weg nicht mainstream ist.... allerdings schleichen sich doch immer wieder gedanken ein wie
    - vielleicht spinn ich mir meine eigene weil
    - meine umwelt zeigt mir das ich ein schlechter mensch bin-vielleicht stimmts ja doch (dies wird gleich durch meine drei jungs und meinen wundervollsten mann gegenbestätigt!!) aber vielleicht ja ein klein wenig??
    - was heißt das wenn sich meine engsten freunde wg ihren beziehungen abwenden (nicht ´zum ersten mal)
    -warum komm ich immer wieder an einen Loyalitätsfrage??
    - habe ich zu große anforderungen an meine mitmenschen??
    -vielleicht muss ich es nur allen recht machen( der dümmste gedanke!!!!!!!!!!!)

    Nun zu mir,

    ich habe eine traumatische kindheit hinter mir (Suizid Mutter), in meiner Familie wurde dies "tot"-geschwiegen und meine seele kam nie zur ruhe. erst als ich immer und immer wider vom leben in frage gestellt wurde (wohnung ausgebrannt, mehrere schwere autounfälle, kind obwohl ich keines wollte, kindsvater der mich schlägt usw usw) habe ich mich zur syst. familientherapeutin ausbilden lasssen. diese ausbildung war für mich der durchbruch ab da hat sich mein lebensweg verändert. hatte soviel glück (und ja auch hart - sehr hart dafür gearbeitet) und habe nun ihb 5 jahren einen megatollen mann, zwei zusätzliche tolle jungs (also insg. drei- für eine frau die NIE kinder wollte doch ganz gutes ergebnis) eigenes haus (vorher in miet schimmelbude gewohnt), und den schönsten platz der erde gefunden >mein zu Hause.

    ich weiß dies alles und ich freue mich jeden tag daran. nur die gedanken, und fragen ......
    es gibt nicht viele menschen die das leben so anpacken und angehen. die den mut haben sich selbst so zu hinterfragen. die meisten machen es sich bequem und wollen es ruhig und angenehm. das leben aber ist doch so spannend und schön, vor allem wenn man selbst die augen öffnet und sich selbst weiter entwickeln will. leider wollen dies die wenigsten. schön hier zu lesen das es doch einige gibt

    und nun zu dir,
    ich finde es mutig und toll das du dir ehrlich und realistisch diese fragen stellst, doch eigentlich solltest du deinen freunden diese stellen. Sind sie es wert mit dir befreundet zu sein??
    Den tip mit ich verbringe nur noch zeit mit menschen die mir gut tun kann ich nur bestätigen und weitergeben. Genau so ist es.
    und vielleicht muss ich noch lernen dass menschen einen manchmal nur ein wenig begleiten und ich sie gehen lassen muss! um dann abgelöst werden von neuem.....

    Danke an euch, für die bestätigung das mein denken richtig ist und dhb weiter so!!! und die negativen dinge sollten dem positiven weichen.....

    Danke

  10. #20

    Registriert seit
    27.12.2009
    Beiträge
    640

    AW: Was bin ich wert, wenn ich nirgends dazugehöre?

    [QUOTE=alma1;19784931]
    Sind sie es wert mit dir befreundet zu sein??
    Den tip mit ich verbringe nur noch zeit mit menschen die mir gut tun kann ich nur bestätigen und weitergeben. Genau so ist es.
    und vielleicht muss ich noch lernen dass menschen einen manchmal nur ein wenig begleiten und ich sie gehen lassen muss! um dann abgelöst werden von neuem.....

    DITO

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •