+ Antworten
Seite 3 von 133 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1323
  1. #21
    Avatar von LaRimbecca
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    1.267

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    Fühl Dich willkommen, Sesam!

    @ Malina: Erst einmal gute Besserung!

    Und schwäche Dich nicht noch mehr mit dem Anspruch, mehr leisten können zu müssen! Ich kann Deine Erschöpfung gut nachvollziehen, ich glaube, einen Umzug darf man nicht unterschätzen. Selbst wenn die Vorfreude groß und die To-Do-Liste zeitlich gut geplant ist, ist es ein großer Umbruch. Und wenn die ersten Kartons in der alten Wohnung gepackt sind, es langsam ungemütlich wird, in der neuen Wohnung aber noch Chaos herrscht, dann ist es nirgendwo richtig gemütlich und der Entspannungs-Faktor nach Feierabend fällt ein Stück weit weg.

    Nun ja, und grundsätzlich kann keiner von uns etwas ändern an seinem Ruhebedürfnis, ganz pragmatisch: Es ist, wie es ist. Ich finde, das darf man auch nicht bewerten. Es ist eben bei jedem von uns unterschiedlich, Vergleiche machen nur unglücklich. Und dann, wie Jolanda schon schrieb, kann es sich auch mal im Laufe der Zeit verändern.

    Statt zu vergleichen oder hohe Maßstäbe anzulegen und Dich damit unter Druck zu setzen, höre lieber auf die Zeichen, die Dir zeigen, dass ein wenig Ruhe notwendig ist. Ich drücke die Daumen, dass Du um den Infekt herum kommst - aber tu Dir dann etwas Gutes.

    Nicht, dass ich Dein Thema nicht kennen würde...
    Mache das sichtbar, was ohne dich vielleicht nie gesehen werden würde.

    - Robert Bresson -
    Geändert von LaRimbecca (16.04.2012 um 22:36 Uhr) Grund: kleine Ergänzung

  2. #22

    Registriert seit
    23.10.2010
    Beiträge
    206

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    Hallo zusammen,

    super Thema, total Interessant

    GLG an Euch alle
    Alina

  3. #23
    Avatar von steffken1970
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    1.725

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    @Malina: ich schicke Dir ganz viel positive Energie *hexhex*. Ich konnte mich selbst so gut in Deinen Zeilen wiederfinden. Und so liege ich ja auch heute Abend mit Rücken im Bett . Auch ich stelle sehr hohe Ansprueche an mich und auch mir passiert es immer nochmal, dass ich nicht ACHT auf mich gegeben hab ob dieser Belastungen, denen ich ausgesetzt bin. Ja, und auch wie LaRimbecca es schreibt: Schau es Dir an, gib Dir und Deinen Beduerfnissen Raum! Visualisiere doch Deinen Hals - Deinen gesunden Hals und meditiere etwas. Versuche den Alltag für einen Moment "draußen" zu lassen!
    Ich lasse Dir einen Ingwertee hier- gut bei Erkältung (auch als Fußbad). Solltest Du morgen immer noch schlappi sein: Ruhe, Ruhe, Ruhe! Am besten im Bett!

    @Herzensnaehe und Sesam: Herzlich Willkommen!

    @me: meinem Mann geht grad angesichts der Situation des Alltags, Mutter, bevorstehender Umzug, noch nicht vermietete ETW der Arsch auf Grundeis- auch durchaus legitim. Schwanke gerade zwischen Belustigung (Galgenhumor?) und Anflug von Wut!?
    Werde nix mehr sagen, einatmen.... Rest kennt Ihr und ihn etwas aufmuntern (wenns denn klappt...)

    Bis morgen
    Steffken
    Kinder: zwei süße Jungs den GöGa nicht dazugezählt...
    ----- Das Herz gleicht einem Garten. Es kann Mitgefühl oder Angst, Groll oder Liebe wachsen lassen. Was für Keimlinge willst Du darin anpflanzen? ------- (Jack Kornfield)

  4. #24
    Avatar von Malina70
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    12.158

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    Hallo zusammen,

    danke für Eure Aufmunterungen. Gestern hab ich mir nach der Arbeit dann mal nur einen einzigen Programmpunkt vorgenommen: ausruhen! Und siehe da, nach einer halben Stunde war ich ausgeruht und mir wurde langweilig. Und so habe ich noch in einer einzige Aktion alle Adressänderungen mitgeteilt und damit einen weiteren Punkt abgehakt. Und heute geht es mir auch schon wieder besser.

    Mein Problem ist wohl auch, dass ich eigentlich eine sehr gute Planerin und Organisatorin bin, und der Umzug läuft auch voll nach Plan, mit genügend Puffer, ohne Stress. Und trotzdem hasse ich solche Aktionen mit langen to-do-Listen abgrundtief. Das türmt sich wie ein Berg vor mir auf, vor dem ich voll Verzweiflung stehe. Aber nun ist er größtenteils abgetragen. Endgültig aufatmen werde ich aber erst, wenn Ende Mai die alten Wohnung renoviert und abgegeben ist.

    Manchmal ist Belastung wirklich eine Kopfsache. Und ich merke auch, dass ich mir Zeit für Stille nehmen muss, einfach weil mir das gut tut. Notfalls müssen halt andere Sachen wie Bügelwäsche liegenbleiben.

    Kommt gut durch die Woche,

    Malina
    Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt. (Psalm 30)

  5. #25
    Avatar von steffken1970
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    1.725

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    Zitat Zitat von Malina70 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    danke für Eure Aufmunterungen. Gestern hab ich mir nach der Arbeit dann mal nur einen einzigen Programmpunkt vorgenommen: ausruhen! Und siehe da, nach einer halben Stunde war ich ausgeruht und mir wurde langweilig. Und so habe ich noch in einer einzige Aktion alle Adressänderungen mitgeteilt und damit einen weiteren Punkt abgehakt. Und heute geht es mir auch schon wieder besser.

    Mein Problem ist wohl auch, dass ich eigentlich eine sehr gute Planerin und Organisatorin bin, und der Umzug läuft auch voll nach Plan, mit genügend Puffer, ohne Stress. Und trotzdem hasse ich solche Aktionen mit langen to-do-Listen abgrundtief. Das türmt sich wie ein Berg vor mir auf, vor dem ich voll Verzweiflung stehe. Aber nun ist er größtenteils abgetragen. Endgültig aufatmen werde ich aber erst, wenn Ende Mai die alten Wohnung renoviert und abgegeben ist.

    Manchmal ist Belastung wirklich eine Kopfsache. Und ich merke auch, dass ich mir Zeit für Stille nehmen muss, einfach weil mir das gut tut. Notfalls müssen halt andere Sachen wie Bügelwäsche liegenbleiben.

    Kommt gut durch die Woche,

    Malina
    Das freut mich!
    Ich darf an diese Liste erst gar nicht denken
    Meinem Rücken gehts nicht wirklich besser; habe gestern noch in der Richtung "Ruhe" gehabt. Aber Akku vielleicht mal wieder leer....naechste Woche habe ich aber wieder Shiatsu

    @Alina: den Namen des Buches poste ich mal hier- denn vielleicht mag die eine oder andere sich auch inspirieren lassen. "Sei liebevoll umarmt" von Thich Nath Hanh. Ich werde aus diesem Buch Anfang einer jeden Woche das Thema hier niederschreiben. Ich habe es schon laenger und nun liegt es wieder aufgeschlagen auf dem Tisch... Um immer mal wieder nen Blick reinzuwerfen
    Kinder: zwei süße Jungs den GöGa nicht dazugezählt...
    ----- Das Herz gleicht einem Garten. Es kann Mitgefühl oder Angst, Groll oder Liebe wachsen lassen. Was für Keimlinge willst Du darin anpflanzen? ------- (Jack Kornfield)

  6. #26
    Avatar von Inseltraum
    Registriert seit
    15.12.2011
    Beiträge
    359

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    Zitat Zitat von Malina70 Beitrag anzeigen

    Manchmal ist Belastung wirklich eine Kopfsache. Und ich merke auch, dass ich mir Zeit für Stille nehmen muss, einfach weil mir das gut tut. Notfalls müssen halt andere Sachen wie Bügelwäsche liegenbleiben.

    Malina
    Guten Morgen,
    genauso geht es mir heute. Ich werde heute auch "nichts" machen und dann kein schlechtes Gewissen
    haben oder im Kopf schon wieder 1000 neue Dinge planen.

    Ich wünsche euch allen einen schönen Tag
    Im Herzen bleiben nicht die Menschen,
    mit denen ich am meisten zu tun oder geredet habe,
    sondern die, die meine Seele berührt
    und mein Herz verzaubert haben

  7. #27
    Avatar von LaRimbecca
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    1.267

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    Zitat Zitat von Malina70 Beitrag anzeigen
    Und trotzdem hasse ich solche Aktionen mit langen to-do-Listen abgrundtief. Das türmt sich wie ein Berg vor mir auf, vor dem ich voll Verzweiflung stehe.
    Ich glaube, da sind "Marathon-Qualitäten" gefragt, also eine große (!) Portion Gelassenheit und Ausdauer. Nicht die ganze To-Do-Liste im Blick haben, sondern nur den nächsten Punkt. Kennt ihr die Geschichte von Beppo, dem Straßenkehrer in dem Buch "Momo"? Er beschreibt seine Aufgabe sinngemäß so: "Wenn ich eine lange Straße kehren muss, dann schaue ich mir nicht die Straße an, sondern fange einfach an zu kehren. In meinem Tempo, Schritt für Schritt, nichts überstürzen. Und irgendwann schaue ich dann auf und die Straße ist geschafft."

    Wenn man "Wegmarkierungen" hat, dann sollte man sie auch dafür nutzen, sich darüber zu freuen, dass man sie geschafft hat. Du liegst gut in der Zeit, Dein Plan stimmt - Chapeau, das ist doch ein Grund zum "Zwischen-Freuen"!

    Ich fühle mich heute etwas "durchgenudelt", habe geträumt, dass ein Freund von mir gestorben sei. Kennt ihr das, dass Träume den ganzen Tag "einfärben"? Zum Glück kann ich heute früh Feierabend machen, dann gehts nach Hause und ich koche was Leckeres (Lammkoteletts mit Tomaten und Oliven sind geplant).
    Mache das sichtbar, was ohne dich vielleicht nie gesehen werden würde.

    - Robert Bresson -

  8. #28
    Avatar von Jolanda_40
    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    12.238

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    Zitat Zitat von LaRimbecca Beitrag anzeigen
    Kennt ihr das, dass Träume den ganzen Tag "einfärben"?
    Ja. Manchmal träumt man so intensiv, daß einem das dann den ganzen Tag noch "nachhängt".

    Allerdings bedeuten Träume vom Tod normalerweise nicht wirklich Tod. Hattet Ihr Streit ?



    Zum Glück kann ich heute früh Feierabend machen, dann gehts nach Hause und ich koche was Leckeres (Lammkoteletts mit Tomaten und Oliven sind geplant).
    Das hört sich sehr lecker an.


    .

    Segne die Gegenwart

    Vertraue Deinem Selbst

    Erwarte das Beste


  9. #29
    Avatar von Malina70
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    12.158

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    Zitat Zitat von LaRimbecca Beitrag anzeigen
    Wenn man "Wegmarkierungen" hat, dann sollte man sie auch dafür nutzen, sich darüber zu freuen, dass man sie geschafft hat. Du liegst gut in der Zeit, Dein Plan stimmt - Chapeau, das ist doch ein Grund zum "Zwischen-Freuen"!
    Danke . Manchmal braucht man das einfach. Ich schau schon immer mal wieder auf meine to-do-Liste, was ich schon alles geschafft habe. Und ich hab mir seinerzeit, als mich der Berg zu erdrücken schien, schon genau diese Salamitaktik zu eigen gemacht. Aber nun schau ich mich in meiner Wohnung um und denke nur, das musst Du alles alles noch einpacken . Ich hab mir ohne Witz schon überlegt, wie viel Kartons ich pro Tag packen muss, um am nächsten Sonntag abend fertig zu sein. Sowas beruhigt mich immer total. Das klingt dann wieder irgendwie machbar... Ach was, andere ziehen ganze Häuser um, ich schaff das - tschakka!!

    Träume vom Tod finde ich auch immer aufwühlend. Kann ich gut verstehen, dass einen das in den Tag begleitet. Verwöhn Dich heute abend!

    Gruß,

    Malina
    Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt. (Psalm 30)

  10. #30
    Avatar von LaRimbecca
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    1.267

    AW: Bewusst und achtsam durch den Alltag

    Zitat Zitat von Jolanda_40 Beitrag anzeigen
    Ja. Manchmal träumt man so intensiv, daß einem das dann den ganzen Tag noch "nachhängt".

    Allerdings bedeuten Träume vom Tod normalerweise nicht wirklich Tod. Hattet Ihr Streit ?
    Nein. Warum ich so geträumt habe, kann ich rational nachvollziehen. Die Stimmung hängt aber tatsächlich nach.


    Zitat Zitat von Jolanda_40 Beitrag anzeigen
    Das hört sich sehr lecker an.


    Manchmal tut es gut, sich einfach mal etwas Gutes zu gönnen.
    Mache das sichtbar, was ohne dich vielleicht nie gesehen werden würde.

    - Robert Bresson -

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •