+ Antworten
Seite 1 von 84 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 831
  1. #1
    Avatar von Hummelchen
    Registriert seit
    23.05.2002
    Beiträge
    19.710

    Logbuch des Schreckens

    Ich bin Pazifistin. Eigentlich und eigentlich uneingeschränkt gegen Todesstrafe und Waffenbesitz. Dennoch bin ich spätestens seit heute Nacht der Meinung, kleine Ausrutscher dürfe sich die Zivilisation bisweilen leisten - ist der Evolution ja auch passiert, z.B. mit Eva Herman.
    Bevor ich erkläre, warum ich mir heute um 4:00 morgens eine doppelläufige Schrotflinte wünschte, muss ich ein wenig über den lieben Halbmast herziehen - natürlich nur ungern. Als König des Zeitmanagements und Gedächtniskünstler hat mein lieber Mann vor einigen Wochen den Abfallplaner, den die umsichtige Stadt uns treu zuschickt, und den ich liebevoll und nicht minder umsichtig in den Flur gehängt hatte, entfernt. "Brauchen wir nicht." Seitdem wurde unsere Gelbe Tonne nicht mehr geleert und unser Altpapier fristet ein welliges Messiedasein in der Garage.

    Umso mehr fiel ich aus allen Wolken, als mein Ehemann gestern morgen zu mir sagte: "Guck mal, das alles ist Sperrmüll, kannst du das bitte heute abend an die Straße schaffen? Ich bin ja die nächsten Tage nicht da. Ich habe es aber schon einmal in den Hof geschleppt."
    Obwohl ich mich fragte, warum um Gottes Willen der Sperrmüll, auf dem der Staub der Jahrhunderte lagert, ausgerechnet dann entsorgt werden soll, wenn Monsieur im Ausland weilet, stand mir nicht direkt die Schrotflinte vor Augen.

    Ich habe also alles alles mit meinem zarten Töchterchen an die Straße geschleift, unter anderem das alte Sofa und den alten Kinderschreibtisch. Im Schreibtisch befand sich auch das Döschen mit Milchzähnen, das ich lange gesucht hatte, das munterte auf.

    Was ich nicht wußte, da wir wie gesagt seit Jahren den Sperrmüll übersehen, ist, das KONVOIS von Irren nachts marodierend durch die Straßen ziehen und den Sperrmüll untersuchen. Ich freue mich natürlich, wenn ich meinen geschätzten Mitmenschen mit unserem alten Plunder noch eine Freude machen kann, und der kaputte Kicker kann vielleicht noch repariert werden, aber: muss man dabei herumschreien? Muss man den Schrott und Müll auseinanderziehen und Kartons mit sperrigen Einzelteilen auf die Straße kippen und zertreten, damit man die Rolex findet, die unseren trüben Augen vielleicht entgangen ist? Muss man manches mit der Axt zerhacken?

    Ich hätte gerne einmal ein bisschen Blei-Saures gegeben, aus sicherer Entfernung, aber darf man das wollen, wenn man 1987 gegen Mittelstreckenraketen demonstriert hat? Verdammter Humanismus, wie ich eben auch zur Bine sagte.

    Meine Kinder und ich lagen also seit 4:00 morgens wach.
    Als ich dann um 7:00 einmal gucken ging, was die Brandschatzer und Plünderer so getrieben haben, war von unserem Sperrmüll nicht mehr viel da. Dafür fremder Sperrmüll (Sperrmüll-Swingerparties?). Und ein Schlachtfeld von zerborstenen Einzelteilen, die ich - ohne einen Kaffee getrunken zu haben, meine Kaffeemaschine ging gestern kaputt - aufkehren musste.

    Ich hasse sie! Mögen ihre Wagenachsen brechen.
    Drink in your summer, gather your corn
    M. Jagger
    Geändert von Hummelchen (10.09.2007 um 15:53 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Miracle41
    Registriert seit
    11.07.2005
    Beiträge
    3.137

    AW: Logbuch des Schreckens

    Hummelchen,
    ich weiss genau was Du meinst.
    Und es ist unglaublich lästig und nervtötend wenn nächtens ganze Horden durch die Straßen ziehen und sich am Sperrmüll laben.
    Den ganzen Abend und die Nacht über fährt ein Auto nach dem anderen vor, es werden Türen geknallt, in allen nur denkbaren Sprachen dieser Welt wird diskutiert, gestritten und sich wieder vertragen.
    Mein liebstes Erlebnis: es klingelt nächtens kurz nach Mitternacht und es wird laut schreiend auf den Balkon hoch angefragt ob es zu dem Babyphonempfänger auch einen Sender gäbe und wo der wäre. Und überhaupt solle ich doch mal die Tür aufmachen, sie würden dann selber danach suchen.
    Hab ihm dann erklärt, ich würde den Sender übers Jahr suchen und bei der nächsten Abfuhr rausstellen und er müsse sich nur notieren wo er ihn in 12 Monaten abholen kann.
    So lange zu warten hat ihm nicht so gut gefallen (immer diese Ungeduld bei den Menschen) und er hat mir versprochen er würde sich auch beeilen beim durchsuchen meiner Wohnung nach dem Sender.
    Erst nachdem ich mit dem hinzuziehen der Polizei gedroht habe, hat er sich verzogen.
    Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)



  3. #3
    Avatar von Megabine
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    22.413

    AW: Logbuch des Schreckens

    Vielleicht solltet Ihr nicht immer gleich so viel auf die Straße stellen.



    Fein übersichtlich angeordnet, erleichtert Ihr den Sperrmüll-Junkies die Arbeit, welche dann auch sicherlich schnell und ruhig vonstatten geht. Vielleicht klebt Ihr noch Zettel dran, 'Empfänger nicht mehr vorhanden' oder 'Sofa leider nur in grün'...

    Bei uns steht ab und zu ein alter Sessel oder ein Sofa, manchmal auch eine ungeliebte Grünpflanze vorm Haus - daran ein Zettel 'zum Mitnehmen' - und tatsächlich verschwinden die Sachen, ohne, dass ich je mitbekommen hätte, wer sie wann abgeholt hat.

    Arme Hummel.
    ...

    Hier könnte (d)eine Signatur stehen.

  4. #4
    ruthday
    gelöscht

    AW: Logbuch des Schreckens

    ..bin schon mal um 5 (!!!) aufgestanden, um den Sperrmüll `rauszuräumen, nachdem mir ähnlich Traumatisches passiert ist.
    Wenn allerdings jemand geklingelt hätte, hätte ich wahrscheinlich auch zu siedendem Pech greifen wollen...
    Kann Euch sooooo gut verstehen!

  5. #5
    Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    5.873

    AW: Logbuch des Schreckens

    Doch, doch... auch wer gegen den Nato-Doppelbeschluss demonstriert hat, darf zum mentalen Mörder werden.
    Auch ich bin in den 80ern friedensbewegt mit Palästinensertuch und Friedenstauben-Button durch die Gegend gezogen, aber wer meinen Nachtschlaf stört, spielt ernsthaft mit seiner Gesundheit und seinem Leben!

    Bei uns gibts übrigens keine allgemeinen Sperrmülltermine mehr.
    *lost in the woods*

  6. #6
    Avatar von Rosaa
    Registriert seit
    28.04.2002
    Beiträge
    3.225

    AW: Logbuch des Schreckens

    Ein Eisenwarenhändler besah sich interessiert unseren Sperrmüll und war schwer enttäuscht, daß fast kaum Eisen mitzunehmen war.

    Aus schlechtem Gewissen heraus hielt ich ihm dann brav die 6 alten Stühle, damit er es nicht so schwe hatte, deren Metallfüsse abzuschrauben bzw. abzusägen. Dabei erzählte er mir, wie schwer sein Job wäre und daß er für 1 t Eisen so gut wie gar nichts mehr bezahlt bekäme.

    Die gut erhaltenen Original Flugsitze von Hapag Lloyd ( 2 x Zweierreihen) ließen die Sperrmühlfahrer stehen. Begründung: Sondermüll. Autositze hätten sie dagegen entsorgt. Die Sperrmüllbestimmungen sind sowieso eine kleine Wissenschaft für sich.

    Der Tag vor dem "angemeldeten" Sperrmülltag ist auch hier ein lautes und schmutziges Spektakel. Und daß wildfremder Müll einfach dazugestellt wird, anscheinend ein Kavaliersdelikt.
    Richtige Wörter haben eine Körpertemperatur von ungefähr 37 Grad.
    (Günter Ohnemus)

  7. #7
    Avatar von Feuerpferdchen
    Registriert seit
    10.09.2004
    Beiträge
    3.683

    AW: Logbuch des Schreckens

    Als ich noch in der Großstadt gewohnt habe, hat die Sperrmüllmafia ihre Oma zur Bewachung der Haufen in unserer Straße auf einen alten Stuhl gesetzt.
    Die saß dort den ganzen Tag und hat ihre Sippschaft durch Brüllen und Fuchteln verständigt, wenn interessante Objekte auftauchten.

    Es gab aber auch Kavaliere in der Sperrmüllbranche, die einem, auch bei gänzlich unbrauchbaren, schweren Teilen behilflich waren und diese mit aus dem Keller geschleppt haben (denn auch mein damaliger Lebensgefährte hatte ausgerechnet an diesem Tag einen wichtigen Termin).

  8. #8
    Avatar von Hummelchen
    Registriert seit
    23.05.2002
    Beiträge
    19.710

    AW: Logbuch des Schreckens

    Mein geliebter Kater Jack hat mir ins Schlafzimmer gepinkelt, und ich weiß noch nicht einmal warum. Sagt mir jetzt nicht, ein Kater bräuchte keine Gründe, um jemandem olfaktorisch das Leben zu vergällen, das ist falsch, sehr falsch! Mein Kater ist klug und sensibel. Das heißt, dass er kluge und sensible Gründe hatte, mein Schlafzimmer einzusauen. Ich vermute darin eine Petition für die Aufrechterhaltung des Fangverbotes für Grauwale. Vielleicht ist es auch ein Fanal gegen weitere Liveauftritte von Britney Spears. Vielleicht straft er mich auch mit Eneuresis wegen bösartigen Verlassens!! Ich verließ unlängst das Haus um mich drei Tage in Paris zu amüsieren. Mein Sohn hält mir diesen bodenlos infamen Egotrip schließlich auch täglich vor.

    Jedenfalls: wenn der Kater so weitermacht, kriegt er Bettverbot.

    Apropos sensibel: gerade hat mein Kater in der Garage herzzerreißend nach dem ollen gelbroten Kuhsitzsack gesucht, und sehr geweint, weil er verschwunden blieb. Ich habe ihn zum Sperrmüll gegeben. *irre lach*
    Das hab ich nun davon. Der Kater jedenfalls hat sie nicht mehr alle. Der hat eine desintegrative symbiotische Störung! Vielleicht wurde er zu früh auf den Topf geschickt; seine Mutter war Spanierin, gibt es da kulturelle Unterschiede in der Erziehung?

    Ihr dürft ihm gerne einen Entschuldigungsbrief schreiben, vielleicht darf er dann doch wieder bei der Hummelmama schlafen.
    Drink in your summer, gather your corn
    M. Jagger

  9. #9
    Avatar von _Beate_
    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    22.717

    AW: Logbuch des Schreckens

    Liebe Hummel,

    das ist nur eine Reaktion auf die Sperrmüllkrawallnacht, die Jack zeigt! Drück ihm eine Granate in die Pfote und lass ihn mitkämpfen!

    Beate
    *****************************
    *****************************

    "Fotografieren heißt neu sehen lernen"

    - Aba Assa -

  10. #10
    Avatar von Hummelchen
    Registriert seit
    23.05.2002
    Beiträge
    19.710

    AW: Logbuch des Schreckens

    Guter Anfang. Bitte etwas mehr Pathos.
    Mein Herz ist aus stein.
    Drink in your summer, gather your corn
    M. Jagger

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •