+ Antworten
Seite 48 von 82 ErsteErste ... 38464748495058 ... LetzteLetzte
Ergebnis 471 bis 480 von 820
  1. #471
    VIP Avatar von R-osa
    Registriert seit
    29.08.2009
    Beiträge
    13.141

    AW: Logbuch des Schreckens

    .
    Öffne die Augen und Knutsche das Leben

  2. #472
    Avatar von bunte_Kuh
    Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    13.823

    Logbuch des Schreckens

    Weihnachten 2012

    Die tüchtige Hausfrau hat bereits am 23.12. vorbereitet, was vorzubereiten war, aber als sie den Pudding kochen will, merkt sie, daß sie den ganzen Zucker aufgebraucht hat.

    Am 24.12. radelt die tüchtige Hausfrau zum Supermarkt. Sie hat gut daran getan, auf das Auto zu verzichten, denn auf den Parkplätzen spielen sich dramatische, un-weihnachtliche Szenen ab.

    Sie kauft den fehlenden Zucker, etwas Brot, ein bißchen frischen Salat und (wichtig!) eine Pulle Glühwein.

    Anschließend verfügt sie sich wieder in die Küche: Kartoffeln kochen, Kuchen backen, Glühwein gurgeln, Pudding kochen, Grießnockerl als zweite Suppeneinlage zubereiten, Glühwein gurgeln (darum heißt es ja „Vorglühen“), Kartoffeln schälen, Pudding in Förmchen füllen, Kuchen mit Schokoladenguß überziehen, Kartoffelsalat zusammenmatschen, Glühwein gurgeln, abspülen, Kinder zum Tischdecken verdonnern, in letzter Sekunde eingetroffenes, riesengroßes Überraschungsgeschenk einpacken, Glühwein gurgeln, Haare waschen, umziehen, Glühwein gurgeln… und schon läutet es an der Tür: Schlag fünf Uhr stehen die Schwiegereltern vor der Tür.

    Bereits fünf Minuten nach deren Ankunft ist der letzte Schluck Glühwein alle und die Hausfrau befindet sich im freundlich-debilen Gemüsemodus, der sie dazu befähigt, das endlose Geschwafel vom Herrscher des Universums lächelnd zu ertragen, ohne ihn anzubrüllen oder zu beißen. Auch das Getrutschel der Schwiegermutter perlt an ihr ab. Nicht mal das ausgesprochen blöde Geschenk kann der fröhlichen Hausfrau die gute Glühweinlaune aus dem Gesicht wischen: „Nein, so was – da freu’ ich mich aber! So was hab’ ich mir ja schon immer gewünscht!“

    Der Schwiegervater trinkt zum Essen Bier, der Schwiegervater trinkt nach dem Essen Wein und mit jedem Schluck wird sein Geschwafel nerviger. Die glückliche Hausfrau lächelt immer noch, merkt aber langsam, wie ihre Gesichtsmuskeln verkrampfen. Sie ist müde, das Fahrgestell tut ihr weh, die Anspannung fällt von ihr ab und der Vorglühglühwein tut ein übriges, um ihr Wohlbefinden zu schmälern: ihr wird furchtbar übel.

    Als die Schwiegereltern um zehn Uhr endlich aufbrechen, wankt die Hausfrau ins Bett, ohne dem Chaos in Küche und Eßtisch noch einen Blick zu schenken. Sie fällt in einen komatösen Schlaf, aus dem sie elf Stunden später erwacht.

    Sie hat Kopfweh, die Hütte sieht aus wie ein Schweinestall – und o Freude! – heute Nachmittag werden die Schwiegereltern schon wieder kommen (dieses Mal zum Kaffeetrinken und außerdem verstärkt durch Schwager, Schwägerin und diverse Nichten), denn der Hausherr hat heute Geburtstag.

    Eine Katastrophe zieht herauf: der Glühwein is’ alle…

  3. #473
    Avatar von kleiner.TIGER
    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    25.602

    AW: Logbuch des Schreckens

    Aber die Tanke hat sicher geöffnet ...
    Ich liebe nur meine Tigerente ... ... jemand hat behauptet, ich wäre ein gestreifter Rotzlöffel im blauen Sweatshirt ...
    Und dass ein Tiger nicht ohne Gummibärchen kann, ist ein Naturgesetz - sagt der Vogel!

  4. #474
    Avatar von Megabine
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    22.413

    AW: Logbuch des Schreckens

    Zitat Zitat von bunte_Kuh Beitrag anzeigen
    Eine Katastrophe zieht herauf: der Glühwein is’ alle…



    Armes!
    ...

    Hier könnte (d)eine Signatur stehen.

  5. #475
    Avatar von Hummelchen
    Registriert seit
    23.05.2002
    Beiträge
    19.709

    AW: Logbuch des Schreckens

    Du armer Hase!! ♥
    Heute kommt nur Töchtings Liebhaber, das geht also gut.
    Drink in your summer, gather your corn
    M. Jagger

  6. #476
    Avatar von Hummelchen
    Registriert seit
    23.05.2002
    Beiträge
    19.709

    AW: Logbuch des Schreckens

    Beim Geburtstag meiner Schwiegermutter, die ich wirklich gern habe, die aber total anstrengend ist, habe ich mir zwei Aperol-Spritz gekippt. Da ich sehr selten was trinke, hatte es die fatale Wirkung, dass ich mit hilflos mit 2 Messern in Händen dasaß, und mich wunderte, was gerade falsch läuft.
    Drink in your summer, gather your corn
    M. Jagger

  7. #477
    Avatar von Tomsten
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    7.722

    AW: Logbuch des Schreckens

    Zitat Zitat von Hummelchen Beitrag anzeigen
    "Setz Dich mir gegenüber, dann können wir uns besser unterhalten".
    *LachtränchenausdendenAugenwisch* ...
    Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun
    (Nelson Mandela)

  8. #478
    Avatar von Rosaa
    Registriert seit
    28.04.2002
    Beiträge
    3.225

    AW: Logbuch des Schreckens

    Zitat Zitat von Hummelchen Beitrag anzeigen
    Beim Geburtstag meiner] Schwiegermutter, die ich wirklich gern habe, die aber total anstrengend ist, habe ich mir zwei Aperol-Spritz gekippt. Da ich sehr selten was trinke, hatte es die fatale Wirkung, dass ich mit hilflos mit 2 Messern in Händen dasaß, und mich wunderte, was gerade falsch läuft.
    Freud'sche Fehlleistung?

    Frage 1: Waren es Küchenmesser oder Brotmesser?
    Frage 2: Wie haben Sie sich dabei gefühlt?
    Frage 3: Erlitten Sie in der Oralphase ein verdrängtes - mh - Messertrauma?
    Frage 4: Hätten Sie sich mit zwei Gabeln weniger hilflos gefühlt?
    Frage 5: Und wenn ja, welche Art von Gabeln hätten sie vorgezogen? Silberne Tortengabel oder robuste Mistgabel?

    Richtige Wörter haben eine Körpertemperatur von ungefähr 37 Grad.
    (Günter Ohnemus)

  9. #479
    Avatar von Tomsten
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    7.722

    AW: Logbuch des Schreckens

    Hummse kommt zu Tisch ...
    Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun
    (Nelson Mandela)

  10. #480
    Avatar von Hummelchen
    Registriert seit
    23.05.2002
    Beiträge
    19.709

    AW: Logbuch des Schreckens

    Am 2. Weihnachtsfeiertag sind wir auf dem Weg zu meiner Mama mitten auf der Autobahn mit einem Platten liegengeblieben. Abgesehen davon, dass mein armer Halbmast mitten im Regen den Reifen wechseln musste, während ich mit den Kindern auf der Böschung knöcheltief im Schlamm stand und wir letztlich 2 Stunden zu spät kamen (mussten wieder heim, einen vernünftigen Reifen aufziehen), passierte auch etwas Schönes: ein junger Mann hielt und fragte: "Freunde, kann ich euch helfen?" Wir haben uns freundlich bedankt und brauchten jedoch keine Hilfe, waren aber leicht verdutzt über die Ansprache. Als er wegfuhr, sahen wir den großen FC-Aufkleber am Heck. Mein Sohn stand mit FC-Mütze in der Böschung, und der Geißbock prangte deutlich am Heck unseres Wagens. Echte Fründe ston zesamme...
    Drink in your summer, gather your corn
    M. Jagger

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •