+ Antworten
Seite 3 von 83 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 825
  1. #21
    Avatar von Megabine
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    22.413

    AW: Logbuch des Schreckens

    Zitat Zitat von Hummelchen

    Schnäuzelpni: ich bewundere wie immer Deinen Pragmatismus.

    Ich helfe gern.
    ...

    Hier könnte (d)eine Signatur stehen.

  2. #22
    Avatar von Feuerpferdchen
    Registriert seit
    10.09.2004
    Beiträge
    3.683

    AW: Logbuch des Schreckens

    Liebes Hummelchen,
    leider fällt mir für deinen Kater keine triftige Entschuldigung ein.
    Mein Kaninchen hat heute in seinen eigenen Fressnapf gepinkelt.
    Mir fehlen die Worte!
    Die Tierwelt spielt verrückt!

  3. #23
    ruthday
    gelöscht

    AW: Logbuch des Schreckens

    Liebes Hummelchen!

    Klebeband unter die Türen kleben....geht auch ohne Aushängen...!

    Hier werden nicht nur Katastrophen geschildert, nein, hier werden Sie auch geholfen....

    Wenn Du noch mal Nase-in-den-Teppich-Popo-in-die-Höh' spielst,...ähm, öhh...also, wie denkts Du eigentlich so über webcams? *duckwech*

  4. #24
    Avatar von Golddrops
    Registriert seit
    07.12.2006
    Beiträge
    9.865

    AW: Logbuch des Schreckens

    Wie den meisten von euch ja sicherlich bekannt ist, halte ich Hausfliegen.
    (Nach geltendem EU-Schutzrecht selbstverständlich, das heißt:
    freifliegend, lebensmittelnah, antiautoritär gedrillt.
    )

    Die Tiere werden von mir liebevoll aufgezogen und sowohl in ihrer physischen als auch geistigen Entwicklung nach allen Kräften gefördert.
    Bereits im Alter von drei Tagen behandele ich sie nicht anders, als jedes andere Familienmitglied auch.
    Die kleinen Racker erhalten täglich eine ordentliche Bierdusche und wenn ich halbwegs gut gelaunt bin, rede ich sogar mit ihnen.

    Nun entzieht es sich vielleicht der Laienkenntnis, dass Insekten zwar im besten Sinne sozioharmonische, gattungskonforme und staatsdienliche Wesen sind, jedoch von Natur aus keinen sonderlichen Drang verspüren, sich spirituell zu entfalten und/oder ein Religionsbekenntnis abzuleisten.
    Um ihre Motivation in diesem Bereich ein wenig zu stärken, werden die Fliegen von mir noch vor dem Schlüpfen zwangsgetauft.
    Jedes Insekt erhält darüber eine Urkunde, ein winziges selbstgemachtes Brustabzeichen aus Mortadellaresten und einen klangvollen Namen.

    Aus politischen wie praktischen Gründen bin ich kürzlich vom bis dato üblichen Namensgebungsmuster abgerückt und nenne die Tierchen nunmehr - in weitestgehender charakterlicher Entsprechung - nach Bricomm-Mitgliedern.

    Gerade nun habe ich mit Entsetzen feststellen müssen, dass sich Wassereumel (Name von der Redaktion geändert) des Nachts auf meinem Monitor "erleichtert" hat.
    Es kann nur Wassereumel gewesen sein, da sie von Geburt an an leichter nervöser Inkontinenz leidet und auf Abweisung(en), Nahrungsentzug und Züchtigungsandrohungen mit Spontanentleerungen reagiert, die ihre Kränkung zum Ausdruck bringen sollen.

    Ich will da jetzt gar nicht ins Tiefenpsychologische abgleiten, sondern rasch einen Ansatz finden, Wassereumel auf zeitgemäße und respektvolle Art und Weise zu misshandeln.
    Selbstverständlich nicht, ohne das Tier vorher warnend abzumahnen und ihm deutlich zu machen, was mit unfolgsamen Systemrebellen Schlimmes passieren kann.
    Zu diesem Zweck zeigte ich Wassereumel einen kurzen selbstgedrehten Trailer namens Das Breather-Massaker (Name von der Redaktion geändert), auf den sie nun zwar extrem verstört, aber wenig einsichtig reagiert.

    Sie plant eine neue Attacke.
    Ich sehe das in ihren Augen und an ihrem verstohlenen Flügelreiben, mir macht man so leicht nichts vor.
    Für den Ernstfall habe ich mir just einen Totschläger aus einer alten Zeitung gebastelt, bin mir aber nicht sicher, ob die Gruppe eine Hinrichtung am frühen Morgen seelisch verkraftet.

    Daher nun meine Frage:
    Was tun mit Wassereumel?
    Haltet ihr es für ratsam, ein letztes Mal mit ihr zu verhandeln?
    Soll ich MoritzC (Name von der Redaktion geändert) anweisen, noch einmal im Guten mit ihr zu reden?
    Empfiehlt sich vielleicht ein auflockerndes sexuelles Ablenkungsmanöver durch Präservativauge (Name von der Redaktion geändert)?
    Soll ich am Ende gar auf das diplomatische Geschick von Brummelchen (Name von der Redaktion geändert) hoffen oder doch lieber auf den schnellwirksamen Aus-dem-Weg-Psychopathenradikalismus von Ganzmist (Name von der Redaktion geändert) vertrauen?

    Wie würdet ihr entscheiden?
    1.) Der Unter zwischen einem Schied liegt immer oberhalb.

    2.) Das Brot lebt nicht vom Mehl allein.

    9.) Iss einen Keks.


    Ein Buch ist wie ein Spiegel: Wenn ein Affe hineinschaut, kann kein Apostel herausblicken.
    (Georg Christoph Lichtenberg)

  5. #25
    ruthday
    gelöscht

    AW: Logbuch des Schreckens

    ...warte aus gruppendynamischen Gründen bis mittags und hau' sie platt....sach den anderen, sie hätte ihnen sonst nur Mist(machen) vorgelebt...geht garnicht, sowas...macht ja die ganze Sozialisation kaputt...wo kommen wir denn hin, wenn das jeder machen würde...

    *Kopfschütelndab*

  6. #26
    schwindelfrei2
    gelöscht

    AW: Logbuch des Schreckens

    Zitat Zitat von Golddrops
    Wie würdet ihr entscheiden?
    ich probiere mal die Leohose an, bitte

  7. #27
    HarryHaller
    gelöscht

    AW: Logbuch des Schreckens

    Zitat Zitat von Golddrops

    Wie würdet ihr entscheiden?
    Paral heißt jetzt Raid(er) heißt jetzt Twix...

    Es ändert nixx.

    So what?

  8. #28
    Avatar von Rosaa
    Registriert seit
    28.04.2002
    Beiträge
    3.225

    AW: Logbuch des Schreckens

    Vielleicht warten Sie noch ein weiteres verstohlenes Flügelreiben ab?

    Unmittelbar danach säuseln Sie salbungsvoll
    "... und passen Sie gut auf sich auf"

    und spenden danach Wassereumel der

    Stiftung Fliege
    Richtige Wörter haben eine Körpertemperatur von ungefähr 37 Grad.
    (Günter Ohnemus)

  9. #29
    Avatar von Hummelchen
    Registriert seit
    23.05.2002
    Beiträge
    19.710

    AW: Logbuch des Schreckens

    Mein Töchterchen fragte mich vor einigen Tagen, ob ich mit ihrem Papa für immer zusammenbleiben wolle. "Ja" antwortete ich ihr, ohne lange nachzudenken und habe mich dann nur ein bisschen darüber erschrocken. "Fändest du es schön, mit dem Papa zusammen alt zu sein?" Aber ja. Eine wunderbare Vorstellung.

    Es werden herrliche Zeiten sein! Wir werden im Hof etwas Kohl anbauen und kirgisische Zwerghühner halten. Der Halbmast wird nur noch mit seinen Hosenträgern sprechen. Will er mir etwas mitteilen, lässt er sich es von seiner Fußpflegerin in sein Rückenfellchen einrasieren. Ich werde die "verrückte Katzenfrau" sein und enge rote Sandalen mit schmalen Riemchen tragen, zwischen denen meine Wasserödeme herausquellen. Ein Spitz wird Haus und Hof bewachen. Ich werde ihm Halbmastens Steak geben und dem Halben später erklären, er habe es vor seinem Schläfchen selber gegessen. Wenn wir es einmal besonders lustig haben wollen, werden der Halbe und ich unsere Gebisse vertauschen. Abends sitzen wir Hand in Hand auf der Bank in unserem Hofe umgeben von leeren Katzenfutterdosen, in denen ich Kräuter und Wunschbäume ziehe. Wir werden uns ganz wunderbar amüsieren.
    Drink in your summer, gather your corn
    M. Jagger
    Geändert von Hummelchen (27.09.2007 um 22:03 Uhr)

  10. #30
    Avatar von Rosaa
    Registriert seit
    28.04.2002
    Beiträge
    3.225

    AW: Logbuch des Schreckens

    Zitat Zitat von Hummelchen
    Es werden herrliche Zeiten sein! Wir werden im Hof etwas Kohl anbauen und kirgisische Zwerghühner halten. Der Halbmast wird nur noch mit seinen Hosenträgern sprechen. Will er mir etwas mitteilen, lässt er sich es von seiner Fußpflegerin in sein Rückenfellchen einrasieren. Ich werde die "verrückte Katzenfrau" sein und enge rote Sandalen mit schmalen Riemchen tragen, zwischen denen meine Wasserödeme herausquellen werden. Ein Spitz wird Haus und Hof bewachen. Ich werde ihm Halbmastens Steak geben und dem Halben erklären, er hätte es vor seinem Schläfchen selber gegessen. Wenn wir es einmal besonders lustig haben wollen, werden der Halbe und ich werden unsere Gebisse vertauschen. Abends sitzen wir Hand in Hand auf der Bank in unserem Hofe umgeben von leeren Katzenfutterdosen, in denen ich Kräuter und Wunschbäume ziehe. Wir werden uns ganz wunderbar amüsieren.
    Ja, genau so - Liebe in der Zeit der Cholera oder auch Geriatrie.

    Klasse geschrieben, so romantisch.
    Vorfreude, das Leben bleibt schön!

    Ich würde ein günstiges Elfenbeinstöckchen von ZARA oder H & M erworben haben und damit zornig aufstampfen, weil der Mitmirleber schon wieder nicht mit mir ARTE gucken will.

    Zu Strafe würde ich einen Zirkel gründen, einen Geheimzirkel, nein besser eine Stiftung zur Rettung Schiffbrüchiger von Besitzern von Hausbooten über 70 qm.

    Seine Lesebrille würde ich heimtückisch in der ungewaschenen Wäsche verstecken oder auch drauftreten, damit er mich immer noch für die schönste Frau der Welt hält.

    Und ich würde seine Vollglatze liebevoll streicheln und sagen

    "schick den Butler weg - auch die Windspiele - mach den Rasensprenger aus "-

    Sir, es ist Zeit für heftige Liebe ....
    Richtige Wörter haben eine Körpertemperatur von ungefähr 37 Grad.
    (Günter Ohnemus)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •