+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Steffi66
    gelöscht

    Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    In meiner Wohnung gab es einen Wasserschaden bedingt durch eine undichte Stelle am Dach. Der wurde mittlerweile behoben, aber die hässlich gelbe Abzeichnung in der Küche ist geblieben, z. T. mit Schimmelzeichen.
    Ist der Vermieter für einen Anstrich zuständig oder meine Hausratsversicherung?

  2. #2
    R.osa
    gelöscht

    AW: Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    da es ein schaden am haus ist, muss das die sache deines vermieters sein, seiner gebäudeversicherung denke ich.
    deine hausrat ist nur für schäden innerhalb deiner wohnung zuständig. die nicht durch äussere umstände entstanden sind.

  3. #3

    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    423

    AW: Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    Das ist ein Fall für die Gebäudeversicherung, da die Decke ein Gebäudebestandteil ist.

    Wären Einrichtungsgegenstände (selbst verlegter Teppich, Schränke o.ä.) betroffen, müsste die Hausrat-V. einspringen.

    Hier zahlt die Hausrat:
    Einbruch- Diebstahl, Raub, Vandalismus, Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser, Sturm, Hagel.

    Ein cleverer Dachdecker macht aus jeder Dachundichtigkeit einen Sturm- oder Hagelschaden :D

  4. #4

    Registriert seit
    24.08.2005
    Beiträge
    9.871

    AW: Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    Hier zahlt die Hausrat:
    Einbruch- Diebstahl, Raub, Vandalismus, Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser, Sturm, Hagel.


    Stimmt. Deshalb zahlt sie nicht, wenn Wasser durchs Dach kommt und Inventar beschädigt.

    Prijon

  5. #5
    Knusperhexxe
    gelöscht

    AW: Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    Blitzschlag und Sturm wohl auch nicht immer - bei mir war das optional, und wäre im billigsten Tarif nicht drin gewesen.

  6. #6

    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    423

    AW: Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    Zitat Zitat von Prijon
    Hier zahlt die Hausrat:
    Einbruch- Diebstahl, Raub, Vandalismus, Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser, Sturm, Hagel.


    Stimmt. Deshalb zahlt sie nicht, wenn Wasser durchs Dach kommt und Inventar beschädigt.

    Prijon
    Deshalb mein Nachtrag mit dem Dachdecker

  7. #7
    Avatar von Submo
    Registriert seit
    28.12.2003
    Beiträge
    710

    AW: Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    Zitat Zitat von Coralee
    Das ist ein Fall für die Gebäudeversicherung, da die Decke ein Gebäudebestandteil ist.

    Wären Einrichtungsgegenstände (selbst verlegter Teppich, Schränke o.ä.) betroffen, müsste die Hausrat-V. einspringen.
    Meiner Meinung nach muss auch hier die Versicherung des Vermieters zahlen.
    "Lass dir helfen oder du wirst ertrinken", sagte der freundliche Frosch und hob den Fisch aus dem Wasser.

  8. #8

    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    423

    AW: Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    Nur Gebäudebestandteile, aber keine Einrichtungsgegenstände.

    Die muß jeder Mieter selbst versichern oder auf einem evtl. Schaden sitzen bleiben.

  9. #9

    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    3.057

    AW: Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    Zitat Zitat von Coralee
    Ein cleverer Dachdecker macht aus jeder Dachundichtigkeit einen Sturm- oder Hagelschaden :D
    Tja, sooo einfach ist das nicht. Die Versicherung prüft die Wetterverhältnisse zur angegebenen Schadenszeit. Sturmschäden werden nur ab Windstärke 8 bezahlt und gehagelt muss es auch haben. Da gibt es offizielle Wetteraufzeichnungen....
    Und ja, den Wasserschaden muss die Gebäudeversicherung deines Hausbesitzers übernehmen.

  10. #10

    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    1

    AW: Wasserschaden - bezahlt die Hausratversicherung oder der Vermieter?

    Hallo,

    ich habe auch den Fall, dass ein Wasserschaden in der Wohnung über mir Teile der Kücheneinrichtung beschädigt hat. Leider besitze ich noch keine Hausrat, da ich noch nicht lange in der Wohnung bin, der Wasserschaden aber schon zwei Monate nach Einzug auftrat. Ich hatte also im ganzen Umzugsstress noch nicht die Möglichkeit mich entsprechend zu versichern. Wie hier schon berichtet wurde, übernimmt mein Vermieter Schäden an Wänden und Decken sowie die Stromkosten für die Trocknungsgeräte. Eine Mietminderung wird noch geprüft.
    Allerdings stellt sich mir die Frage, warum der Vermieter nicht doch die Schäden an den Küchenteilen tragen muss. Schließlich geht der Schaden ja von ihm aus (die defekte Wasserleitung ist ja sein Eigentum) und hätte durch regelmäßige Wartung sicher vermieden werden können. Meines Wissens sollte hier doch die gesetzliche Haftung nach § 823 BGB greifen?

    Vielen Dank für Antworten,
    Gruß Brezelbush

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •