+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    1.036

    Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Hallo zusammen,

    kann mir jemand einen Tipp zu folgender Situation geben?

    Wir sind ein Haus mit mehreren Wohnparteien, teils Eigentümer, teils Mieter. Ein Teil der Wohnungen sind Einzimmerwohnungen. Ich bin Mieterin und lebe in einer der größeren Wohnungen. Mein Vermieter besitzt hier nur diese Wohnung und verwaltet sich mehrheitlich selbst. Mein Verhältnis zu ihm ist gut. Verantwortliche der Verwaltung kenne ich ebenfalls. Nur bei meinem derzeitigen Anliegen will man mir nicht weiterhelfen:

    Seit einiger Zeit wird eine der Einzimmerwohnungen als Erweiterung eines Hotels genutzt. Bilder der Wohnung und Umgebung befinden sich auf der Homepage des Hotels. Abgewickelt wird die Wohnung über das Hotel. Dadurch haben wir im Haus hier Unannehmlichkeiten. Es gibt keine Schilder mit Wegbeschreibungen für die Gäste, die zu der Wohnung führen.

    Kürzlich klingelte jemand wütend an meiner Tür, weil die Wohnung nicht gefunden wurde.

    Natürlich öffne ich meine Wohnungstür jetzt nicht mehr, wenn ich Unbekannte dort stehen sehe. Damals rechnete ich mit Nachbarn und habe nicht geschaut. Mea culpa.

    Ich habe den Vermieter informiert und in den Mailverkehr mit der Verwaltung einkopiert. Man fühlt sich dort nicht zuständig, die Wohnung als Gästeunerkunft auszuschildern. Mit dem Hotel, das die Wohnung verwaltet, hatte ich auch schon Kontakt. Dort beruft man sich darauf, den Weg mündlich immer genau zu beschreiben.

    Von der Lage her ist es hier relativ ruhig, weshalb ich mich als Freelancer "working from Home" mit kopflastigen Arbeiten ohne Kundenverkehr vor Ort für diese Gegend entschieden habe. Jetzt poltern hier immer wieder neue Hotelgäste durchs Haus.

    Verwaltung & Vermieter sind informiert. Was würdet Ihr an meiner Stelle noch tun? Mir geht es mehr um meine Ruhe als um Regeln.

  2. #2
    rodrigue
    gelöscht

    AW: Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Du könntest bei der zuständigen Genehmigungsbehörde fragen, ob das rechtens ist, in einem reinen Wohnhaus eine Hotelwohnung zu unterhalten. Es gibt einige Städte, die da inzwischen sehr sensibel sind, wenn Wohnraum zweckentfremdet wird.

    Wie sehen das die Nachbarn, fühlen die sich auch gestört? Dann würde ich mich in erster Linie mit den Nachbarn beraten, was getan werden kann, um die Hotelwohnung besser auffindbar zu machen. Zur Not würde ich selbst Hinweisschilder anbringen.

  3. #3
    Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    5.625

    AW: Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Ich würde zuerst mal bei Stadt -oder Gemeindeverwaltung nachfragen, ob es überhaupt zulässig ist. Wohnraum in Gewerberäume oder Ferienwohnungen umzuwandeln, ist vielerorts nicht erlaubt.
    Was sagt denn der Vermieter zu der Lärmbelästigung?

  4. #4

    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    1.036

    AW: Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Zitat Zitat von rodrigue Beitrag anzeigen
    Du könntest bei der zuständigen Genehmigungsbehörde fragen, ob das rechtens ist, in einem reinen Wohnhaus eine Hotelwohnung zu unterhalten. Es gibt einige Städte, die da inzwischen sehr sensibel sind, wenn Wohnraum zweckentfremdet wird.

    Wie sehen das die Nachbarn, fühlen die sich auch gestört? Dann würde ich mich in erster Linie mit den Nachbarn beraten, was getan werden kann, um die Hotelwohnung besser auffindbar zu machen. Zur Not würde ich selbst Hinweisschilder anbringen.
    Bei der Gemeindeverwaltung nachzufragen, daran habe ich auch schon gedacht. Mit den Nachbarn ist es so eine Sache. Eine Partei ist schon sehr betagt und verträgt kaum mehr Aufregung. Die andere Partei lebt, gelinde gesagt, nach sehr eigenen Regeln und, quasi im Glashaus sitzend, nicht mit Steinen werfen. Nur ist es so, dass ich unter deren Regelwerk nicht leide.

    Bei selbst angebrachten Schildern bin ich sicher, dass sie bald wieder entfernt würden. Außerdem würde ich etwas vermeintlich Illegales ja unterstützen, wenn Ihr versteht, was ich meine.

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich würde zuerst mal bei Stadt -oder Gemeindeverwaltung nachfragen, ob es überhaupt zulässig ist. Wohnraum in Gewerberäume oder Ferienwohnungen umzuwandeln, ist vielerorts nicht erlaubt.
    Was sagt denn der Vermieter zu der Lärmbelästigung?
    Der Vermieter ist entsetzt über diese Zustände. Habe ihn von Anfang an in Kenntnis gesetzt und alles mit Links, Fotos & Screenshot dokumentiert. Mir kommt es vor, als würden Verwaltung und Eigentümer der kleinen Wohnung unter einer Decke stecken.

  5. #5
    Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    5.625

    AW: Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Zitat Zitat von schneegans Beitrag anzeigen
    .
    Der Vermieter ist entsetzt über diese Zustände. Habe ihn von Anfang an in Kenntnis gesetzt und alles mit Links, Fotos & Screenshot dokumentiert. Mir kommt es vor, als würden Verwaltung und Eigentümer der kleinen Wohnung unter einer Decke stecken.
    Halte ich für eher unwahrscheinlich. Die Verwaltung kann auch kein Gesetz umgehen.
    Warum setzt sich dein Vermieter denn nicht für dich ein? Es sollte doch auch in seinem Interesse sein, zufriedene Mieter zu haben oder schlimmer, du ziehst aus und die Wohnung würde auf Grund der Umstände leer bleiben.

  6. #6
    rodrigue
    gelöscht

    AW: Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Zitat Zitat von schneegans Beitrag anzeigen
    Der Vermieter ist entsetzt über diese Zustände. Habe ihn von Anfang an in Kenntnis gesetzt und alles mit Links, Fotos & Screenshot dokumentiert. Mir kommt es vor, als würden Verwaltung und Eigentümer der kleinen Wohnung unter einer Decke stecken.
    Hast du mal deinen Vermieter gebeten, bei der Behörde anzufragen? Es geht ja schließlich um sein Eigentum, das von einen Beherbergungsbetrieb in seinem Haus betroffen ist. Er könnte auch mal bei seiner Versicherung nachfragen, ob sich das auf seine Prämien auswirkt, wenn Fremde Schlüssel zum Haus haben. So in die Richtung würde ich mit ihm argumentieren, damit er etwas unternimmt, was er ja, wenn ich dich richtig verstehe, bisher nicht getan hat.

  7. #7
    Avatar von Dharma-
    Registriert seit
    04.08.2017
    Beiträge
    1.772

    AW: Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Dann kündige mal eine Mietminderung an...dann wirst du sehen wie schnell die Verwaltung reagiert, wenn dein Vermieter eine entsprechende Mail von dir bekommt...

    Dein Haus ist doch kein Puff.... wieso lagert ein Hotel ein Zimmer aus? Verstehe ich nicht... das würde ich mal das Finanzamt fragen
    Nur Prinzessin richtet ihre Krone -
    Königin zückt ihr Schwert!

  8. #8

    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    1.036

    AW: Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Was (Verwaltungs-)Ämter in der hiesigen Umgebung betrifft, so existiert wohl tatsächlich ein Klüngel.

    Das Argument mit den Schlüsseln ist hervorragend, denn tatsächlich entwickle ich im Bereich der allgemein zugänglichen Räume bereits meine Theorien...

    Nein, Dharma, ein Puff ist es zum Glück nicht.

    Habe mich eben schon bei der Stadt durchtelefoniert. Mit Geschützen wie Miet-Minderung möchte ich noch warten, da das Verhältnis zum Vermieter ja gut ist und bisher alles in gutem Dialog gelöst wurde.

  9. #9
    rodrigue
    gelöscht

    AW: Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Zitat Zitat von schneegans Beitrag anzeigen
    Was (Verwaltungs-)Ämter in der hiesigen Umgebung betrifft, so existiert wohl tatsächlich ein Klüngel.
    Wenn tatsächlich ein Klüngel existiert, dann läuft das vielleicht auch bei anderen Objekten so? Das könnte dann fürs Finanzamt interessant sein. In erster Linie geht es aber um die Zweckentfremdung von Wohnraum. Das kann, je nachdem, wie knapp bezahlbarer Wohnraum in eurer Gegend ist, der wirksamste Hebel sein, das zu unterbinden.

  10. #10

    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    2.476

    AW: Erweiterter Hotelbetrieb in Wohnhaus

    Zitat Zitat von schneegans Beitrag anzeigen
    Der Vermieter ist entsetzt über diese Zustände. Habe ihn von Anfang an in Kenntnis gesetzt und alles mit Links, Fotos & Screenshot dokumentiert. Mir kommt es vor, als würden Verwaltung und Eigentümer der kleinen Wohnung unter einer Decke stecken.
    Vermieter und Eigentümer müssten aber doch eigentlich ein und dieselbe Person sein?

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •