+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    40.983

    Frage WG: es wird ernst

    und jetzt frage ich tatsächlich aus Eigeninteresse, weil wir im Ernstfall mit drin hängen.

    Angenommen, Sohn wird Hauptmieter (weil keine Einzelmietverträge): wie können wir (!) uns gegen die Untermieter absichern? Ein Mietausfall wäre da wohl noch das kleinste Problem. Ich habe grade Horrorvisionen von Wasser- über Feuerschäden, ruiniertes Parkett, verlorene Schlüssel +Erneuerung der gesamten Schließanlage....
    Geändert von ilazumgeier (07.08.2017 um 20:01 Uhr)

  2. #2
    Avatar von hexe-38
    Registriert seit
    25.01.2017
    Beiträge
    643

    AW: WG: es wird ernst

    Egal ob er Haupt- oder Untermieter wird: in dem Moment, in dem er auszieht, würde ich dafür sorgen, dass er ZUMINDEST eine Hausrat und Privathaftpflichtversicherung hat. Das ist nicht teuer und beruhigt ungemein gg.

    Solche Dinge wie ruiniertes Parkett - da könnt ihr mit Sicherheit was über die Kaution regeln, die hinterlegt werden muss. Wenn ein Schaden entsteht, muss das ja sowieso dokumentiert werden und da greift dann normalerweise das Verursacherprinzip.... soll heißen: besteht darauf, dass der UNTERMIETER ebenfalls genügend abgesichert ist, dann kann eigentlich nichts schief gehen. Vielleicht auch mal mit dem Vermieter reden, der hat vielleicht schon Erfahrung mit solchen "Problemlagen".
    Ich verliere nicht. Entweder ich gewinne oder ich lerne.

  3. #3
    Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    40.983

    AW: WG: es wird ernst

    Nein, eher nicht. WG ist auch für ihn eine neue Situation. Das Zimmer kriegt nur, wer eine Privathaftpflichtversicherung vorlegt? Regelmäßig zeigen lassen, ob die auch bedient wird? strange. Aber meine Fantasie macht Bocksprünge

  4. #4
    Avatar von hexe-38
    Registriert seit
    25.01.2017
    Beiträge
    643

    AW: WG: es wird ernst

    Naja, bei uns war die WG bei beiden Söhnen eine sehr kurzfristige Angelegenheit - beim Großen hat der WG Kumpel das Studium geschmissen und beim Kleinen gabs "persönliche Differenzen" (gemischte WG... mir war vorher klar, das wird nix, aber wer fragt schon Muttern gg).

    Beide Male wurde die WG ohne Probleme aufgelöst und es waren keine Schäden zu beklagen, deswegen hab ich (zum Glück) nix vom Ernstfall zu berichten gg.
    Ich verliere nicht. Entweder ich gewinne oder ich lerne.

  5. #5

    Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    10.554

    AW: WG: es wird ernst

    auch die untermieter sollten eine kaution bei deinem sohn hinterlegen. 2 monatsmieten. dazu privathaftpflicht. das sollte reichen.

    lg luci

    ps: wenn ihr eh das risiko tragt, warum tretet ihr nicht als mieter auf? vor euch haben die wg-bewohner vermutlich anders respekt als vor eurem sohn.
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  6. #6
    Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    40.983

    AW: WG: es wird ernst

    Wenn wir Mieter sind, haben die Untermieter höheren Kündigungsschutz, weil wir selbst nicht in der Wohnung wohnen. Den Respekt muss er sich schon selbst verschaffen.

  7. #7
    Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    216

    AW: WG: es wird ernst

    Moin Ila,
    man kann eine Schlüsselversicherung mit in die Haftpflicht aufnehmen lassen. Kostet nicht viel, wir sind bei der VHV.
    Too blessed to be stressed

  8. #8
    Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    40.983

    AW: WG: es wird ernst

    oh danke für den Hinweis, das wusste ich auch nicht!

  9. #9
    Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    918

    AW: WG: es wird ernst

    Zitat Zitat von hexe-38 Beitrag anzeigen
    in dem Moment, in dem er auszieht, würde ich dafür sorgen, dass er ZUMINDEST eine Hausrat und Privathaftpflichtversicherung hat.
    Das wird nicht helfen. Die Versicherung muß bestehen, wenn der Schadensfall eintritt. Der Vertragsabschluß sollte also bei Einzug erfolgen und nicht erst bei Auszug.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).

  10. #10

    Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    10.554

    AW: WG: es wird ernst

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    Wenn wir Mieter sind, haben die Untermieter höheren Kündigungsschutz, weil wir selbst nicht in der Wohnung wohnen. Den Respekt muss er sich schon selbst verschaffen.
    okay, das wusste ich nicht. scheidet damit aus.
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •