+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 100
  1. #51
    Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    13.290

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Altbau ohne Trittschalldämmung...wie rücksichtsvoll sollen die Mieter über dir sich denn verhalten, damit du dich nicht gestört fühlst?

    Ich halte das in diesem Haus für praktisch unmöglich...und m.E. wäre der Vermieter in der Pflicht, da Abhilfe zu schaffen.

    Dass du die Leute gleich beim Einzug um Rücksichtnahme bittest und ihnen sogar nahe legst, sich Teppiche in die Wohnung zu legen (hast du doch?), finde ich sehr unglücklich...da musst du dich dann auch nicht wundern, wenn man nicht gerade positiv auf dich reagiert.

    BTW: Hast du eigentlich auch einen Mieter unter dir wohnen, und (wenn ja) hast du den mal gefragt, wie deine Alltagsgeräusche bei ihm ankommen? Ich könnte mir gut verstellen, dass du auch nicht gerade als leise (und damit rücksichtsvoll) wahrgenommen wirst...vielleicht ist der aber einfach weniger empfindlich?
    Theorie ist, wenn man weiß wie es geht und nichts funktioniert - Praxis ist, wenn alles klappt und keiner weiß warum.

  2. #52

    Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    1.675

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Zitat Zitat von Cindy10 Beitrag anzeigen
    Wer sich eines schönen Holzfussbodens ohne jegliche bauliche Dämmung sowie ohne Teppiche erfreuen möchte, kann von seinen Nachbarn mitnichten automatisch erwarten, dass diese unter seiner Vorliebe für freiliegende Dielenböden leiden sollen. Warum, mit welchem Recht eigentlich?
    Über die fehlende Rücksichtnahme an sich kann man streiten, aber im Recht ist derjenige sicherlich. Verpflichtend ist nämlich nur eine baualtergemäße Schalldämmung, d.h. wer im Altbau lebt muss mit Lärm leben. Oder in ein Haus ziehen, in dem diese Dinge explizit wegsaniert wurde, das dann aber entsprechend teurere Mieten hat.

    Bei uns sieht es ähnlich aus, Linoleum und Teppiche wurden durch abgeschliffene Dielen ersetzt. Das ist laut. Aber altersgemäß. Da kann man nur auf Rücksicht hoffen oder ausziehen.

    Zitat Zitat von guerteltier Beitrag anzeigen
    Und fehlende Trittschalldämmung ist ja eigentlich Sache des Vermieters.
    So lange der seine Wohnungen noch vermietet bekommt, wird er wenig gegen den Lärm tun. Die Trittschalldämmung fehlt ja nicht, sie war ja original nie da.

    Zitat Zitat von Cindy10 Beitrag anzeigen
    Ich wollte nur mal wissen, was geht in so einem Menschen vor, der anderen, aus welchem Grund auch immer, auf dem Kopf rumpoltert, obwohl er weiss, wie sich das anhört.
    Ob er das wirklich weiß? Ich hatte hier manchmal das Gefühl, die rücken oben Stühle, wir haben oft mit den Obermietern gesprochen, meist wäre es ganz kleine Dinge, die dort in der Wohnung kaum hörbar waren und bei uns laut ankamen. z.B. die extra angeschaffte superleise Spülmaschine. Bei denen im offenen Wohn-Ess-Bereich hat man sie nicht (!) gehört, bei uns im Schlafzimmer brummte sie furchtbar. Schall geht manchmal merkwürdige Wege, da hilft nur Kommunikation.

  3. #53
    Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    13.575

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Oder auf eine altersgemäße Schwerhörigkeit hoffen.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  4. #54

    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    1.915

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Ha, so eine Nachbarin hatte ich auch mal. Am Tag meines Einzuges, mitten im Getümmel, sprach sie mich an, dass ich doch hoffentlich erst einmal Teppiche auslegen würde und dann sei natürlich Rücksicht zunehmen, da das Haus sehr hellhörig sei. Ich hätte also an der Wohnungstür, besser an der Haustür(!) meine Schuhe auszuziehen und die Lautstärke von Radio und Fernseher sei selbstverständlich unter Zimmerlautstärke z halten . Ob ich Hausschuhe trage, überließ sie mir in ihrer unendlichen Großzügigkeit doch selbst.

    Da habe ich auch geschaut, wie das Schwein ins Uhrwerk.

    Nein, natürlich veranlaßt das nicht zu rücksichtslosem Verhalten. Aber die Freude an Rücksichtnahme entfaltet sich auch nicht in ihrer vollen Pracht.

  5. #55

    Registriert seit
    19.12.2016
    Beiträge
    1.469

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Das ist mir fast unheimlich.
    Ist das nicht ziemlich an den Haaren herbeigezogen, Cindy - einmal ganz abgesehen von einigen Ungereimtheiten in deiner Schilderung?

  6. #56

    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    789

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Du brauchst also mehr Ruhe, als es in diesem Haus gibt. Es ist hellhörig, die mittlerweile jüngeren Mieter lassen sich von deinem Status "Altmieter" nicht beeinflussen, sondern leben ihr Leben, ohne dicke Perserteppiche und schallschluckende Eichemöbel.

    Als Altmieter hast du aber leider keine besonderen Rechte und kannst auch nicht darauf bestehen, dass die neuen, jüngeren Mieter so einrichten und sich so verhalten, wie die jeweiligen Vormieter.

    Also egal, ob du es einsiehst oder es ungerecht findest: Wenn du zu wenig Ruhe bekommst, krank und unkonzentriert wirst, deinen Job gefährdet wird etc, dann muss etwas geändert werden.

    Und das bedeutet in deinem Fall nun mal, dass der einzig gangbare Weg ist, dass du ausziehst. Das ist in meinen Augen jedenfalls realistischer, als darauf zu hoffen, dass das Haus nach deinen Bedürfnissen umgebaut wird, die Mieter nach deinen Vorstellungen ausgesucht werden und diese sich dann nach deinen Wünschen einrichten. Oder darauf zu hoffen, dass sich politische Vorgaben ändern oder die ganze Welt sich bessert.

    Bestehe auf dein Recht, dort wohnen zu bleiben und werde krank oder verzichte auf dieses Recht, suche dir eine nette Wohnung im Dachgeschoss und oder in einem besser isolierten Haus und bleibe gesund.
    Geändert von Aidachen (21.04.2017 um 13:14 Uhr)

  7. #57

    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    1.928

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Zitat Zitat von Cindy10 Beitrag anzeigen
    Doch!
    Andere Mieter, die auch schon lange im Haus wohnen, stört der neuzeitliche Krach ebenfalls.
    Dann tut Euch zusammen und bittet den Vermieter gemeinsam um Abhilfe. Führt Lärmprotokolle. Und ruft die Polizei wenn nach 22 Uhr die Stereoanlage aufgedreht wird.
    Gegen den Trittschall wirst Du nichts machen können. Wie hier schon geschrieben wurde, das ist halt ein Altbau und die Dämmung war nie da.

    Das über Dir extra Mieter einquartiert werden, um Dir das Leben schwer zu machen, ist für mich nicht vorstellbar. Die Leute wollen ja auch "bezahlt" werden, würden zusätzlich mietfrei wohnen (da sie ja ihre eigenen Wohnung, in die sie ja dann nach ein paar Monaten wieder zurückziehen, weiter finanzieren müssen). Und das seid Jahren? Das kostet den Vermieter ja so viel Geld wie er durch teure Neuvermietung nach Totalsanierung gar nicht mehr einbringen könnte.

  8. #58
    Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    39.559

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Doch, die Rechnung könnte schon aufgehen, zumal das ja meist keine Leute mit normalem, festem anderem Wohnsitz sind. Einfacher und billiger wäre es aber da wohl, der TE den Auszug zu vergolden. Wenn es aber so irgendwas dazwischen ist, dass der Vermieter nur kein Interesse an einem konfliktfreien Mietverhältnis mit der TE oder an Mieterkonflikten ganz allgemein hat, dann ist kein Geld zu erwarten. ich schließe mich Aidachen an

  9. #59

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    508

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Nichts an dem beschriebenen Verhalten lässt m.E. darauf schließen, dass der Obermieter da ist, um die TE zum Auszug zu bewegen. Er ist nur einfach nicht besonders leise.

    Ich habe selbst mal in so einem Altbau gewohnt. Wunderschöne Holzfußböden, so schön habe ich sie nie wieder gesehen. Aber eben auch nur Holz, sonst nix. Da bekommt man fast ungefiltert mit, was die Leute über (und tatsächlich auch unter) einem so den Tag über treiben. Klar, man kann mal Glück haben und Mitmieter haben, von denen man fast nix hört, das ist in so einem Haus aber nicht der Normalfall. Damals konnte ich damit leben.

    Heute würde mich das auch extrem nerven. Deshalb lebe ich jetzt auch in einem Haus mit großartiger Dämmung und nicht ganz so schönem Fußboden, anstatt weiter in einem hellhörigen Haus zu wohnen und mich darüber zu beschweren, dass ich meine Nachbarn höre.

  10. #60

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    508

    AW: Freundliche Bitte um Rücksichtnahme - Echo: weniger freundlich. Warum?

    Zitat Zitat von Cindy10 Beitrag anzeigen
    Was mich stört, ist die mutmassliche Absicht bei dem Typen. Und wie der auf meine Bitte reagiert hat. Ich schwöre es, ich war wirklich freundlich.
    Wie bereits vorher gesagt, es ist nicht unnormal, dass solche vorbeugenden Ermahnungen als unfreundlich empfunden werden, auch wenn sie in scheinbar freundlichem Ton geäußert werden. Dass jemand darauf nicht besonders freundlich reagiert, lässt nun wirklich nicht den Schluss zu, dass er etwas Böses im Schilde führt.

+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •