+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34
  1. #21
    Avatar von Zombi
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    901

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    doppelt gemoppelt
    Grüssle Zombi

  2. #22

    Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    1.890

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    Zitat Zitat von Zombi Beitrag anzeigen
    Hallo Monika ja Klettenwurzelöl Arcticum lappa von LaVita.
    Warum steht dann da man kann es auch in Cremes geben wirkt gegen übermäßige Hautfettung ??
    warum das da steht, kann ich Dir auch nicht sagen- aber das gibt es öfters:

    Flohsamenschalen zt B nimmt man gegen Durchfall und auch bei Verstopfung.....

    d.h. das Ungleichgewicht kommt ins Gleichgewicht.....

    wünsche, dass es Dir hilft!!

  3. #23

    Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    135

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    Als Antwort auf deinen Ausgangspost: Lass sofort das Cortison weg, das rächt sich nach ein paar Jahren (du wirst es merken), es ist reines Gift!

    Ich hatte ein ähnliches Problem und habe dann Pantene Pro V verwendet, seitdem ist es VIEL besser, wenn nicht sogar gut. ... Du solltest dir nicht zu oft die Haare waschen, aber auch nicht zu selten. Viell. findest du einen eigenen Rhythmus und mach vielleicht Haarspülungen, die sind oft gut für die Kopfhaut.

    Ansonsten: Was ist mit Naturshampoos? Viell. verträgst du das künstliche Zeug nicht?

    Alles Gute!

  4. #24
    Avatar von sundays
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    3.757

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    Zitat Zitat von musicduck Beitrag anzeigen
    Als Antwort auf deinen Ausgangspost: Lass sofort das Cortison weg, das rächt sich nach ein paar Jahren (du wirst es merken), es ist reines Gift!
    Im gesicht: Ja. Ich hatte mal eine Hautarzt, der nannte Cortison im Gesicht einen Kunstfehler.
    Auf der Kopfhaut wirkt es aber kaum systemisch, regt wohl sogar noch den Haarwuchs an.
    Ich habe jahrelang ein flüssige Cortisonlösung mit so einer Art Kamm mit Löchern benutzt, sodass nur die Kopfhaut benetzt wurde und die Haare kaum nass. Es hat den Juckreiz sofort genommen und ich wüsste nicht, dass es irgendwie geschadet hätte. Was meinst du denn, was man merken solllte?
    Pantene Pro V enthält einige problematische Stoffe, schau mal auf codecheck.info.
    Ich komme inzwischen gut zurecht mit Naturkosmetik-Shampoo, halte mich aber auch an meine Ernährungsvorschriften, also kein O-Saft....
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  5. #25

    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    381

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    Zitat Zitat von monika_1025 Beitrag anzeigen
    ja klar geht das wieder raus- ich habs abends vor dem Schlafengehen in die Kopfhaut (nicht ins Haar!!!) einmassiert, mir ein Handtuch rumgewickelt und bin ins Bettt- am nächsten Morgen Haare gewaschen und gut wars.

    Das Klettenwurzelöl gibts in jedem Drogeriemarkt ...
    Danke für den Tipp!

    Ich werde mich mal auf die Suche machen.

    Kannst du mir vielleicht eine Marke nennen?

  6. #26

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    8.681

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    Ich nehme mal an, der Hautarzt hat die Klassiker ausgeschlossen? Seborrhoische Dermatitis liefert gerne Juckreiz und Schuppen, Psoriasis wurde schon genannt, Neurodermitis kann das auch auslösen.

    Ersteres ist vermutlich eine chronische Pilzinfektion durch normale Hautbesiedler, bedingt durch genetische Faktoren der Haut. Ist nicht schlimm, führt nur dazu, dass sich bestimmte Hautareale rötlich entzünden und schuppen, bevorzugt Kopfhaut, Nase, Brauen, Brustbein und Wirbelsäule. Tägliches Waschen (eventuell zweimal täglich, durchaus auch beim zweiten Mal nur mit Wasser) der betroffenen Stellen mit Abrubbeln der Hautschuppen wirkt da wahre Wunder, beim Kopf wäre da eher Massieren gemeint. Eventuell Anti-Schuppenshampoo – gegebenenfalls mit entsprechenden Inhaltsstoffen – verwenden. Eine Konsultation des Hautarztes ist aber zu empfehlen.

    Die beiden anderen sind Autoimmunkrankheiten und bedürfen der ärztlichen Pflege.

  7. #27

    Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    1.890

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp!

    Ich werde mich mal auf die Suche machen.

    Kannst du mir vielleicht eine Marke nennen?
    "Klettenwurzel-Haar-Öl" Beiersdorf, ganz simpel und billig in einem kleinen Fläschchen mit gelbem Aufkleber

  8. #28
    Avatar von Zombi
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    901

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    Zitat Zitat von Zombi Beitrag anzeigen
    Also ich hab jetzt nochmal gegoogelt und das ist ja anscheinend auch
    Bei Psoriasis und Schuppenflechte gut.
    Hab es jetzt draufgemacht, es riecht nach nichts und ist angenehm auf der Kopfhaut.
    Werde morgen wieder berichten.
    Ich weiß ja nicht ob es die TE überhaupt noch interessiert ?
    Das auswaschen war ganz normal, einmal waschen hat gereicht, also super.
    Ein Schuppenfreies angenehmes Gefühl direkt nach dem trocknen.
    Leider hat sich am nächsten Tag wieder eine dünne Weiße Schicht gebildet.
    Werde aber nicht aufgeben und es wie mit dem Olivenöl einmal die Woche machen.
    Das Olivenöl war schwieriger auszuwaschen und hat auch nicht gut gerochen.
    Grüssle Zombi

  9. #29

    Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    1.890

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    welches Öl bzw was hast Du denn jetzt genommen??

  10. #30

    Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    1.890

    AW: Trockene und schuppige Kopfhaut

    Zitat Zitat von Zombi Beitrag anzeigen
    Hallo Monika ja Klettenwurzelöl Arcticum lappa von LaVita.
    wer suchet, der findet

    viel Erfolg, hoffe, es hilft Dir so wie mir!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •