+ Antworten
Seite 1 von 29 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 284
  1. #1
    Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    2.900

    "Echte" Kunst für daheim

    Hallo zusammen,
    die Überschrift klingt ein bisschen komisch, ich weiß - was ist schon echte Kunst?

    Gemeint sind Originale, also keine Kunstdrucke oder Reproduktionen. Nachdem ich über viele Jahre mit meinen Kunstdrucken gelebt habe, versuche ich seit einiger Zeit, für die Wohnung ein paar Originale zusammenzusammeln. Ich hab einfach genug von den Kunstdrucken, sie sind nicht so lebhaft und schön wie ein "echtes" Bild.

    Nun kann ich leider die Bilder meiner Lieblingsmaler nicht einfach so kaufen (für einen Original-Rothko fehlt mir nicht nur die Kleinigkeit von 14 Millionen Dollar, sondern auch die passende Wand ). Ein paarmal habe ich schon zugeschlagen, wenn ich auf Kunstmärkten in der Gegend etwas gesehen habe, das mir spontan gefällt. Meist sind das eher kleinere Bilder, was vor allem am Preis liegt. Das waren bisher abstrakte, sehr farbige Sachen - das ist eigentlich die einzige Gemeinsamkeit.

    Mich würde interessieren, wie andere Leute das machen. Gibt es hier echte Sammler? Wenn ja, wonach sucht ihr aus, nach Motiv, nach regionalen Malern, zeitgenössisch oder eher im Antiquitätenhandel? Oder gar nach potenzieller Wertsteigerung? Wie kann man eine Wohnung nach und nach von "Kunstdruck" auf "echt" umstellen?

    Oder ist euch ein reproduzierter Dali immer noch lieber als ein original Lieschen Müller?

    Grüße, Cariad

  2. #2
    herbstblatt2
    gelöscht

    AW: "Echte" Kunst für daheim

    Ich kaufe nach Neigung. Für mich ist alles Kunst, was als Kunst deklariert wird - vom Schöpfer oder mir - mindestens. Ich habe da überhaupt keine Berührungsängste.

    Insofern gibt es für mich kein Lieschen Müller.

    Und Kunst hat ihren Preis, weil Künstler und oft Kunstvermittler davon menschenwürdig leben wollen - wie ein normaler Mensch eben.

    Das ist wie bei einem Auto: Will ich unbedingt eins haben, muss ich's eben bezahlen. Sofern ich kann. Sonst habe ich keins.
    Geändert von herbstblatt2 (11.07.2011 um 21:23 Uhr)

  3. #3
    tom57
    gelöscht

    AW: "Echte" Kunst für daheim

    Ich habe das Glück, mein Bruder ist Künstler. Tja, etablierte, bekannte Kunst kostet etwas, das freut ja auch den Künstler. Vielleicht in kleinen Galerien die Augen offen halten?

  4. #4
    Gorkon
    gelöscht

    AW: "Echte" Kunst für daheim

    Ich male meine Ölbilder selber...Surreal , Reales und stillleben......

  5. #5
    gesperrt
    Registriert seit
    29.06.2011
    Beiträge
    259

    AW: "Echte" Kunst für daheim

    Selbermalen ist meist dekorativ aber selten künstlerisch. Genauso taugt auch Lieschen Müller kaum dazu die Wand richtig zu verschönern.
    Ich habe nur Originale bzw Lithografien in kleinen Auflagen. Im Lauf der letzten 20 Jahre zusammengesammelt. Kaufen im Hinblick auf eine Wertsteigerung kann man eher nicht.

    Was ist eine gute Möglichkeit an gute Sachen zu kommen? Mitglied in einem Kunstverein werden. Z.b. Württembergischer Kunstverein und dann dort nachJahresgaben Ausschau halten. Dies sind meist günstige Bilder der Künstlermitglieder.

    Aber Originale haben eine ganz andere Wirkung. Fast so was wie einen Sog. Da hat der TE doch einfach recht.

  6. #6
    I-dille
    gelöscht

    AW: "Echte" Kunst für daheim

    Zitat Zitat von PiusStuttgart Beitrag anzeigen
    Mitglied in einem Kunstverein werden. Z.b. Württembergischer Kunstverein und dann dort nachJahresgaben Ausschau halten. Dies sind meist günstige Bilder der Künstlermitglieder.
    Jahresgaben sind ein guter Einstieg.

    Ansonsten: Ausstellungen von Kunstvereinen und kleineren Ausstellungshäusern besuchen. Die Bilder sind meist verkaufbar.
    Auf Kunstmärkten findet man vor allem Hobbymaler.
    Eine Wertsteigerung kann man bei solchen Bildern vergessen, es sei denn, du findest auf dem Flohmarkt einen Van Gogh

    Übrigens finde ich den Vergleich zwischen Rothko und den bunten, abstrakten Bildern auf Kunstmärkten echt zum piepen

  7. #7
    Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    6.589

    AW: "Echte" Kunst für daheim

    Ich male auch selbst und habe somit Originale an der Wand hängen. Und ein Bild habe ich mal vor vielen Jahren in einem Laden für Essig und Öl entdeckt und gekauft, das war wohl ein Hochzeitsgeschenk der Künstlerin gewesen (lt. der Widmung) .... vielleicht wollte es bei der Scheidung keiner mehr haben, es passte damals perfekt in meine Küche.

    Mir ist im allgemeinen auch ein gemaltes Bild lieber als ein Druck, letzerer hatte immer so etwas von IKEA und es wird wohl beim selbstgemalten bzw. bei Lischen Müller bleiben.

    Liebe Grüße

    promethea
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. #8
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    10.300

    AW: "Echte" Kunst für daheim

    ich habe bis vor ein paar Jahren einige "Originale" auf Flohmärkten gekauft. Heutzutage findet man aber dort nur noch Ramsch.
    Es waren vor allem Radierungen und Ölgemälde von bis dato unbekannten Malern. Ich habe nie mehr als 100 € dafür bezahlt. Das größte Schnäppchen gelang mir vor zwanzig Jahren, als ich einem Polen für 200 DM ein Ölbild mit dem Basler Münster abkaufte. Das Bild hängt seither noch mit dem Arbeitsrahmen bei uns in der Wohnung.
    Vom selben Künstler habe ich inzwischen Bilder in der Kunstsausstellung in Dresden gesehen.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  9. #9
    Bae
    Bae ist offline

    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    8.460

    AW: "Echte" Kunst für daheim

    das meiste hab ich selbst hergestellt, eins von meinem Vater hängt auch in der Wohnung, ein paar Schwarz-Weiss-Fotos, eine Seite aus dem "Schellenursli", ein Puzzle mit dem "vitruvian man" von Leonardo da Vinci, und dann gibt es einen Künstler, der kommt einmal jährlich in die Gegend und meist kauf ich dann auch was. Je nach Budget nur eine kleine Karte als Buchzeichen, wenn's drin liegt auch was Grösseres. Plus noch das eine oder andere Plakätchen, das mir beim Umherstreifen in die Hände gefallen ist und das ich dann mitnahm.

    Besondere Kriterien hab ich nicht, ausser dass es mich anspricht.

    und negative, grausame Inhalte - Schlachtszenen, Brutales, Horrormässiges - will ich nicht in einem Wohnraum haben, ganz egal, wie gut die künstlerische Qualität sein mag.

    grüsse, barbara

  10. #10
    herbstblatt2
    gelöscht

    AW: "Echte" Kunst für daheim

    Ich denke, Bilder von Soutine etc. werden in Zukunft eine ethische Umbewertung erfahren. Obwohl, eigentlich ist diese in den Bildern selbst schon mit drin - grüble ich gerade.

+ Antworten
Seite 1 von 29 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •