+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    23.10.2007
    Beiträge
    1

    Insolvenz eröffnet und ins Ausland durch neue Job?

    Hallo,

    leider musste ich Privatinsolvenz anmelden und meine Insolvenz ist nun eröffnet worden.
    Da ich im Moment noch arbeitslos bin habe ich mich auch im Ausland um Jobmöglichkeiten beworben(da es hier schon schwer ist einen Job zu bekommen).
    Nun habe ich ein gutes Angebot in Dänemark bekommen.
    darf ich nach Eröffnung ins Ausland gehen und dort arbeiten?Gibt es dort auch die Einkommensgrenze und den Rest pfänden?Da ich in Dänemark ca 1800 € netto verdienen würde.Oder darf ich da mehr verdienen? Was muss ich beachten?
    Über eine Antwort und Hilfe/Tips würde ich mich sehr freuen
    Danke
    LG

  2. #2

    Registriert seit
    10.06.2003
    Beiträge
    3.225

    AW: Insolvenz eröffnet und ins Ausland durch neue Job?

    Wenn du deinen Verpflichtungen aus dem InsoVerfahren nicht nachkommst, dann wird das Verfahren aufgehoben. Dann wirst du so gestellt, als hätte es das Verfahren nicht gegeben und du behälst deine gesamten Schulden.

    Ich würde mal mit dem Insolvenzverwalter sprechen, dann hast du eine rechtssichere Auskunft. Angenommen, du müsstest bei 1800 Euro netto hier in D 500 Euro abführen, dann wäre das eine Summe, die du möglicherweise auch aus DK hierher überweisen kannst.

    Rechtssicher ist das nur, weenn du d as mit dem InsoVerwalter besprochen hast udn eine schriftliche Vereinbarung dazu hast.
    Wer dir die Flügel stutzt, der hat das Fliegen nie gelernt. Blieb immer nur am Boden und wäre doch so gern geflogen.

  3. #3

    Registriert seit
    10.11.2007
    Beiträge
    5

    AW: Insolvenz eröffnet und ins Ausland durch neue Job?

    Ich kenne einen Insolvenz-Profi !

    [edit] ...
    Geändert von ascalin (11.11.2007 um 00:53 Uhr) Grund: Werblichen Eintrag entfernt

  4. #4

    AW: Insolvenz eröffnet und ins Ausland durch neue Job?

    Hallo,
    was die akademikerin ist genau richtig. Mit dem Insolvenzverwalter reden.
    Mann muss in der Wohlverhaltensperiode den Pfändungsfreibetrag übersteigenden Teil an den Treuhänder überweisen.
    Sonst gefährdet man seine Restschuldbefreiung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Restschuldbefreiung
    lg
    Viele Gruesse

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •