+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    12.10.2007
    Beiträge
    4

    Drittschuldner?

    Hallo ,
    habe folgendes Problem:Ich erhielt einen Brief vom Kassen-und Steueramt unserer Stadt,in dem mir mitgeteilt wurde,dass ich als Drittschuldner (Vollstreckungsschuldner ist unser Vermieter)der Stadt eine Drittschuldnererklärung,sowie das entsprechend geschuldete Geld zukommen lassen muss.Das wäre ja im Prinzip kein Problem,aber ich kapiere den Brief einfach nicht:

    Da steht zunächst , dass Herr XY (Vermieter)der Stadt einen gewissen Geldbetrag schuldet,sagen wir hier 150,00 Euro.Im nächsten Satz steht,dass aufgrund dieses Betrages fälliger und künftig fällig werdender Mietzins von mir als Drittschuldner gepfändet wird.Was ich nicht verstehe:
    Muss ich jetzt nur die 150 Euro (einmalig?)an die Stadt zahlen (und vom Vermieter bei der nächsten Miete einbehalten),oder hat dieser Betrag gar nichts zu bedeuten,und ich muss tatsächlich in Zukunft die komplette Miete (ist ja viel mehr als 150 Euro)an die Stadt überweisen anstatt an den Vermieter,und schauen,wie ich die bereits für diesen Monat gezahlte zurückbekomme?

    Ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht alle für total doof,aber ich bin wirklich unsicher was ich jetzt genau wem und wielange bezahlen muss,und will natürlich keinen Fehler machen,weil einem ja dann selbst Sanktionen etc drohen.
    Ach ja:ich habe natürlich bevor ich dass hier geschrieben habe versucht , die Sache mit dem Amt direkt zu klären-leider wurde auf meine emails bisher überhaupt nicht reagiert,und am Telefon ist immer besetzt oder keiner da.
    Wäre super,wenn jemand einen Tipp hätte-vielen Dank schonmal!

  2. #2

    Registriert seit
    10.06.2003
    Beiträge
    3.225

    AW: Drittschuldner?

    Wenn ich das richtig verstehe, dann will die Stadt, dass du künftig die Miete an sie bezahlst, weil dein Vermieter bei der Stadt Schulden hat? AHa. Kann die Stadt das nachweisen? Dass sie berechtigt ist, das einzufordern? Künftig fällige Beträge ... das klingt wie die quartalsweise zu zahlenden Grundbesitzabgaben. Also schreib der Stadt einen BRIEF mit Unterschrift, dass du die Summe in Höhe von maximal deiner MIetzahlung an sie überweisen wirst und das Ganze unter Vorbehalt.

    Was sagt denn dein Vermieter dazu?
    Wer dir die Flügel stutzt, der hat das Fliegen nie gelernt. Blieb immer nur am Boden und wäre doch so gern geflogen.

  3. #3

    Registriert seit
    12.10.2007
    Beiträge
    4

    AW: Drittschuldner?

    Hallo,
    der Vermieter sagt (noch )nichts dazu,der ist nämlich bisher auch noch nicht zu erreichen gewesen

    Aber ich werde es jetzt genauso machen wie Du gesagt hast und schreibe der Stadt einen entsprechenden Brief-danke für diesen Tip!
    Dann müssen sie sich (hoffentlich) auch rühren...

    Und den Vermieter versuch ich am Wochenende zu erreichen,da habe ich sicher mehr Glück.

  4. #4
    gesperrt Avatar von Grace_Kelly
    Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    1.578

    AW: Drittschuldner?

    Hallo,

    Sehr wichtig ist, dass Dich die Stadt von der Pfändung in Kenntnis gesetzt hat mit dem Schreiben.

    Um juristisch auf der sicheren Seite zu sein, sollte man sie genau an die Pfändungsdetails halten.
    Wenn Du den vollen Betrag weiter an den Vermieter überweist und die Pfändung mißachtest, dann kann es passieren, dass Du am Ende doppelt bezahlen musst (an den Vermieter und die Finanzbehörde).

    Entgehen dem Rat von akademikerin (... Kann die Stadt das nachweisen? Dass sie berechtigt ist, das einzufordern? ...) warne ich davor, durch aussichtslose Nachfragen zu viel Zeit verstreichen zu lassen. Sonst wirst Du noc mit verzugszinsen belästigt...

    Das Finanzamt braucht kein Gerichtsurteil, um pfänden zu dürfen. Finanzbehörden haben ein sogenanntes "Titelschöpfungsrecht", sie stellen sich die erforderlichen Dokumente selbst aus.
    Ob die Pfändung rechtmäßig ist oder nicht, und ob sie beseitigt / aufgehoben etc. wird, das ist Vermietersache. es braucht Dich nicht zu interessieren, weshalb er mit den Finanzbehörden Ärger hat und was er dort nicht bezahlt hat.

    Dem Vermieter kannst Du ein netten Brief schreiben und sagen, dass Dir aufgrund der Dir zugeschickten Pfändungsanzeige die Hände gebunden sind und Du entweder gar nichts oder nur den übrigen Restbetrag an ihn überweisen darfst. Kopie des Schreibens beilegen und damit hat sich´s für Dich.

    Der einzige Klärungsbedarf besteht darin, sich zu vergewissern, ob Du einmalig oder monatlich die Mietzahlung weiterleiten sollst.

  5. #5
    Avatar von junifrau02
    Registriert seit
    02.05.2002
    Beiträge
    1.509

    AW: Drittschuldner?

    Aus dem Pfändungs- und Überweisungsbeschluss ergibt sich genau, welcher Betrag und welche Zinsen dem Gläubiger zustehen.

    In dem PfÜb steht: ....einschließlich der künftig fällig werdenden Beiträge so lange gepfändet, bis der Gläubigeranspruch gedeckt ist.

    Wenn der Betrag nebst Zinsen und Kosten also niedriger ist, als die monatliche Miete, dann ist es mit diesem einen Mal getan. Wenn der Betrag höher ist, dann entsprechend nicht.

    Außerdem fängt der PfÜb an mit "nach dem Vollstreckungstitel des...blabla....". Es liegt ein vollstreckbarer Titel vor und daher erübrigt sich die Frage, ob einer das darf oder nicht.


  6. #6

    Registriert seit
    12.10.2007
    Beiträge
    4

    AW: Drittschuldner?

    Ok-genau das hat mich ja so irritiert bei dem Brief:
    Das ein Betrag dasteht den der Vermieter insgesamt schuldet,aber etwas später im Bescheid dann eben steht das aufgrund dieser Schulden "fälliger und künftig fällig werdender Mietzins gepfändet wird"-da der Betrag niedriger ist als die Miete habe ich zunächst auch gedacht , ich müsste nur einmalig das geforderte Geld bezahlen.Aber dieser Nachsatz mit der künftig fälligen Miete usw...der hat mich einfach verunsichert

    Ich werde nun der Stadt einmalig diesen genannten Betrag überweisen und dem Vermieter von der nächsten Mietzahlung abziehen (und ihn auch kurz darüber informieren warum),und es in der Drittschuldnererklärung dann entsprechend auch so angeben.
    Vielen Dank an alle die geantwortet haben,hat mir schon weitergeholfen!

  7. #7

    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    654

    AW: Drittschuldner?

    Hallo,
    Der Text soll für Fälle passen, wo die Forderung schon mit einer Miete auszugleichen ist, aber auch für Fälle, wo mehrere Mieten (= künftig fällig werdender Mietzins) nötig sind. Da die Stadt die Höhe Deiner Miete nicht kennt, muss sie an beide Möglichkeiten denken.
    Wenn der Betrag + Zinsen, den die Stadt vom Vermieter zu bekommen hat, niedriger ist als Deine Monatsmiete, musst Du nur diesen Betrag an die Stadt bezahlen. Der Rest geht an den Vermieter. Wenn Dein Vermieter auch die nächste Steuerforderung nicht bezahlt, bekommst Du ein neues Schreiben usw... usw...

  8. #8

    Registriert seit
    10.11.2007
    Beiträge
    5

    AW: Drittschuldner?

    Ich kenne einen Profi in diesen Sachen !
    [edit] ....
    Geändert von ascalin (11.11.2007 um 00:51 Uhr) Grund: Werblichen Eintrag entfernt

  9. #9
    Avatar von junifrau02
    Registriert seit
    02.05.2002
    Beiträge
    1.509

    AW: Drittschuldner?

    5 fast gleiche "Profi"-Einträge....nachdem die Links ja jetzt schon entfernt sind, rate ich dreimal, wer wohl besagter Profi ist......


  10. #10

    Registriert seit
    24.08.2005
    Beiträge
    9.871

    AW: Drittschuldner?

    Also,

    ich finde ja mal, dass es ein himmelweiter Unterschied ist, ob solche Pfändungsmitteilungen an irgendwelche Lohnbuchhaltungen geschickt werden (da kennt man das....) oder an einen unbedarften Mieter. DER kennt das nämlich i.d.R. nicht.

    Ich kapiere, dass solche "Amtsschreiben" juristisch wasserdicht sein und sich deshalb einer gewissen Diktion bedienen müssen. Ich verstehe nicht, warum man nicht eine allgemeinverständliche Übersetzung/Handlungsanweisung für den Kollegen Bürger anfügen kann. Ich würde das einfordern - beim Sachbearbeiter mit Kopie an den Behördenleiter.

    Prijon

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •