+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 73
  1. #1
    Avatar von Ronja80
    Registriert seit
    16.09.2015
    Beiträge
    136

    Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Hallo zusammen,

    mit meinem Ex-Partner habe ich vor 4,5 Jahren ein Haus gemeinsam gekauft. Wir stehen jeder zur Hälfte im Grundbuch und haben den Kredit bei der Bank damals gemeinsam bekommen und zahlen diesen auch in gleich Teilen gemeinsam bisher ab.

    Ich möchte das Haus gerne behalten, ich liebe es und es liegt in dem Dorf in dem ich groß geworden bin.

    Nun, wie sieht das nun aus mit der Auszahlung? Wert des Hauses abzüglich bereits geleisteter Abtragung geteilt durch 2 Personen?

    Sagen wir mal das Haus hat 150.000 gekostet. Ich habe 10.000 zinslos bekommen und zahle das mtl. an meinen Arbeitgeber zurück. Das hatte ich als Eigenkapital + 5.000. also 15.000. Er hatte 5000 mitgebracht.
    Sagen wir mal, an Abtragung 600 jeden Monat auf 30 Monate = 18.000 ergibt für jeden 9.000 bisher eingezahlt.

    Wie muss ich ihn auszahlen (wenn) er zustimmt?

    Lässt die Bank ihn raus, die mucken ja gern, weil wir den Kredit ja durch 2 Gehälter bekommen hatten?! Ich verdiene aber mittlerweile 400 mehr als damals.

    Wie hoch sind die Kosten Notar? Grundbuch? ect.... ist es mein finanzieller Ruin??

    Hilfe

    Und danke :*
    Geändert von Ronja80 (28.03.2017 um 15:08 Uhr) Grund: Beträge entsprechen nicht den eigentlichen Betägen ;) sie sind in den Raum geworfen

  2. #2

    Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    20.535

    AW: Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Habt ihr das denn nicht fix vereinbart, was im Fall der Fälle ist? Find ich ja fahrlässig, wenn ihr nicht verheiratet wart...

    Aber egal, ist dann so, ich werd es nur nie begreifen.

    Wie ist denn die Wertentwicklung des Hauses, ist es im Wert eher gestiegen? Die Tendenz geht ja eher dahin, und wenn dein Ex will dann kann er die Hälfte des jetzigen Wertes ansetzen, falls er höher ist. Grundsätzlich musst du ihm ja seine Hälfte abkaufen, wer da was investiert oder abbezahlt hat ist ohne Vereinbarung dazu erstmal wurscht.

    Die Bank wird vermutlich kein Interesse daran haben, ihn aus der Finanzierung zu entlassen und sich somit zu verschlechtern, was ihre Sicherheiten angeht.
    Alle sehen in dir den, als der du erscheinst. Wenige sind es, die dich als den fühlen, der du bist.

    Niccolò Machiavelli (1469-1527)

  3. #3
    Avatar von Ronja80
    Registriert seit
    16.09.2015
    Beiträge
    136

    AW: Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Nein, da habe ich nie drüber nachgedacht wenn ich ehrlich bin :(

    der Wert ist durch einen kleinen Umbau etwas gestiegen, die Kosten hatte jeder von uns auch zur Hälfte getragen.

    Klar Sicherheit haben sie mit einem Gehalt halt weniger. Bin Beamte, ob das reicht...ich denke nicht, ich weiß es nicht. ach Sch**** :(

  4. #4

    Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    20.535

    AW: Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Ronja, die Bank denkt nicht drüber nach ob das reicht oder ob du den Kredit allein bedienen kannst - die haben einen Vertrag mit zwei Schuldnern. Wieso sollten sie ohne Not ins Risiko gehen und einen davon entlassen?

    Das muss dir erstmal klar sein, bevor du ein Gespräch mit denen suchst, und am besten musst du mit deinem Freund auch klar sein.

    Worst case wär eine Versteigerung, weil ihr euch nicht einig seid, die Bank kriegt ihr Geld dann eh (schlimmstenfalls noch Jahre von dir), und ihr könnt beide allein das Haus nicht ersteigern.

    Ich drück dir die Daumen...

    Vielleicht kannst du dich mit deinem Freund einigen, dass du seinen Kreditanteil mitträgst, wenn er stillhält bis zum Ablauf der Zinsbindung (10 Jahre) - würd ich aber alles mit Anwalt regeln, auch was ist wenn einer von euch vorher stirbt etc pp... wer dann erbt und alles.
    Alle sehen in dir den, als der du erscheinst. Wenige sind es, die dich als den fühlen, der du bist.

    Niccolò Machiavelli (1469-1527)

  5. #5
    Avatar von Ronja80
    Registriert seit
    16.09.2015
    Beiträge
    136

    AW: Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Der erste Absatz ist mir ja schon klar ....

    Danke dir fürs Daumen drücken. Könnte heulen

  6. #6

    Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    20.535

    AW: Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Versteh ich gut, schlimm genug wenn der Mann weg ist, dann will man ja nicht auch noch das Zuhause verlieren.
    Alle sehen in dir den, als der du erscheinst. Wenige sind es, die dich als den fühlen, der du bist.

    Niccolò Machiavelli (1469-1527)

  7. #7
    Avatar von Ronja80
    Registriert seit
    16.09.2015
    Beiträge
    136

    AW: Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Och der Mann ...... aber das Haus halt. Mein schönes Häusle, weißt du.
    Wie dumm und naiv man doch selbst ist.

    Mir gehen 20.000 Dinge durch den Kopf. Wenn ich der Bank Betrag X gebe und somit den Kredit reduzieren kann, wobei die ja Spaß und Freunde an den Zinsen haben .....


    Oder ich muss Lotto spielen
    Oder Mann UND Bank spielen mit ....

  8. #8

    Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    20.535

    AW: Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Hast du denn Sondertilgungen vereinbart? Ansonsten musst du evtl noch Vorfälligkeitsentschädigung zahlen...
    Alle sehen in dir den, als der du erscheinst. Wenige sind es, die dich als den fühlen, der du bist.

    Niccolò Machiavelli (1469-1527)

  9. #9
    Avatar von Ronja80
    Registriert seit
    16.09.2015
    Beiträge
    136

    AW: Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Zitat Zitat von hilfskonstruktion Beitrag anzeigen
    Hast du denn Sondertilgungen vereinbart? Ansonsten musst du evtl noch Vorfälligkeitsentschädigung zahlen...
    Ja Sondertilgungen hatten wir vereinbart. Die hatten damals einen max. Betrag genannt.

    Der Ex meinte er könne sich das Haus nicht allein leisten. Ich aber. Ich war damals auch mit wenig Geld ausgekommen als ich noch allein zur Miete gewohnt hatte. Ich war es gewohnt jeden Pfenning zu drehen und zu wenden :-) Jetzt verdiene ich halt auch mehr, auch mehr als der Ex und ja, ich würde es gern halten. Da steckt mein Herz drin, es pocherte schon damals bei der Besichtigung, was ich bei anderen Häusern nicht hatte

  10. #10
    Avatar von Meagan
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    4.052

    AW: Übernahme des gemeinschaftlichen Haus nach Trennung

    Das mit dem Häusle kann ich sehr gut verstehen!

    Ich würde einen kurzen Beratungstermin mit einem Notar machen, und mir alle Rechte und Möglichkeiten erklären lassen. So bist du auf der sicheren Seite.
    Gruss
    Meagan

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •