+ Antworten
Seite 35 von 243 ErsteErste ... 2533343536374585135 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 350 von 2430

Thema: Maibaby 2013

  1. #341

    Registriert seit
    10.08.2012
    Beiträge
    494

    AW: Maibaby 2013

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe heute mal wieder einen richtig miesen Tag erwischt. Heißt, mir war schon beim Aufstehen schlecht.

    Ihr hattet gefragt, ob das beim 1. auch so war. Also, mir war zwar auch schlecht, aber ich musste mich nie übergeben. Diesmal habe ich wochenlang jeden Tag gek... und fühle mich auch jetzt noch oft total schlecht. Konnte auch wochenlang nicht arbeiten gehen. Jetzt quäle ich mich hin, weil ich nicht ins Krankengeld rutschen wollte und meine FÄ keine Veranlassung für ein Beschäftigungsverbot sieht. Fakt ist, dass sie mich nicht mal krankgeschrieben hat, dazu musste ich zum Hausarzt gehen....!

    Umzug mit Babybauch stelle ich mir anstrengend vor. Wobei man ja beim eigentlichen Umzug nicht viel machen darf. Aber das Ein- und Auspacken schlaucht bestimmt auch.

    Kajun
    Wünsche Dir auch einen guten Termin.

    Also bei mir war der ES definitiv am 31.08. Und da war Vollmond? Ist ja lustig.

    Ich kann zwar stricken, bin aber zu ungeduldig. Bei mir reicht es also immer nur zu solchen Sachen wie Schals. Alles was unkompliziert ist.

    Ianchen
    Das sind ja nur noch 2 ½ Wochen. Cool. Schließe mich der Frage an, wie groß feiert ihr die Standesamtliche?

    Bauch
    Habe trotz der Übelkeit auch schon fast 3 kg zugenommen . Hosen passen aber alle noch. Habe nur schonmal zur Vorsicht meine alten Klamotten rausgeholt und gewaschen. Der Bauch kommt ja dann irgendwann über Nacht

    Entchen
    Warum die Krankenhaushebamme so blöd war? Unser Keks hat zwischen den Jahren Geburtstag. Als wir morgens die Hebamme trafen (ich war wegen Blasensprungs nachts schon dort geblieben), begrüßte sie uns mit der Feststellung, dass sie um 18 Uhr zu einer Feier eingeladen sei, zu der sie gerne gehen würde und sie wäre an dem Tag die einzige Hebamme, die anderen hätten alle keine Lust/Zeit, was weiß ich. Sollte heißen, wir sollten uns mal beeilen.
    Fakt war dann, dass die Wehen nicht so richtig in Gang kamen und ich an den Wehentropf kam. Immer wenn die Hebi dann mal Zeit für uns erübrigen konnte, meinte sie, es ginge ja nicht schnell genug voran und drehte den Tropf gleich noch ein bisschen mehr auf. Und so ging das dann weiter.
    Rückblickend bin ich der Meinung, dass man a) noch ein bisschen Zeit mit dem Wehentropf gehabt hätte und b) das Ganze nicht so verbissen hätte vorantreiben müssen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sie wirklich für uns da war, sondern gedanklich immer nur an ihre blöde Einladung gedacht hat (die hat sie übrigens nicht geschafft, nach mir hat noch eine Frau entbunden und das hat bis spät abends gedauert). Dann hatte die Hebamme, die den Tag vorher Dienst hatte, alle Vorräte aufgebraucht und sie hat dann immer meinen Mann losgeschickt, irgendwas zu holen (z.B. für den Zugang, Schmerzmittel etc.) und ich musste dann solange alleine klar kommen. Fand ich auch nicht lustig. Ach, und während der Austreibungsphase hat sie mir gesagt, ich sollte nicht so rumschreien. Muss ich noch mehr schreiben...?

    Darum denke ich jetzt darüber nach, in einem anderen KH zu entbinden, um der Gefahr zu entgehen, nochmal sie als Hebamme zu bekommen. Klar, darf man die Hebamme ablehnen, wenn man nicht gut mit ihr kann, aber wer macht das dann im Zweifelsfall denn tatsächlich und was mach ich, wenn wieder nur die eine abkömmlich ist?

    Braucht man so früh eine Hebamme
    Brauchen ist immer relativ. Ich habe mich in der ersten Schwangerschaft so alle 4 Wochen mit meiner Hebi getroffen und habe die Termine immer sehr genossen. Man wird einfach anders wahrgenommen, als bei den Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt. Und wenn man Probleme hat, so wie ich mit der Übelkeit oder später mit Wassereinlagerungen, haben Hebammen oft noch einen anderen, schonenderen Ansatz. Mein Mann war dann auch oft dabei und durfte z.B. selber die Herztöne hören. Ich glaube, das wäre für unseren Großen diesmal auch total spannend. Sie interessieren sich einfach ehr für die menschlichen Aspekte. Beim Arzt ist das ja doch mehr: bitte mal frei machen, kurz kucken, alles gut, haben sie noch Fragen, wir sehen uns in 4 Wochen. Das hat mir damals einfach nicht gereicht.

    Und auch hinterher fand ich die Betreuung sehr sinnvoll. Allein schon, weil sie uns im KH das Wickeln total falsch gezeigt haben (nein, man hebt das Baby nicht an den Füßen an...), Hilfe bei Stillproblemen, Milchstau, Heultagen, ständiger telefonischer Support. Ich weiß, meine Hebamme war echt der Traum. Vielen Freundinnen ist es da auch eher so wie Entchen ergangen.

    So, jetzt hör ich aber auf mit der Lobhudelei. Hat das überhaupt jemand bis zu Ende gelesen?

    Seid ganz lieb gegrüßt
    Bis bald

  2. #342

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    234

    AW: Maibaby 2013

    hallo :-)

    irgendwie hab ich diesen tag halb verschlafen..

    @entchen das mit dem haus hört sich toll an, wir waren vor ein paar jahren auch auf der suche nach unserem, ich drück euch die daumen das alles klappt.

    ja leider arbeite ich jedes wochenende und jeden feiertag, gehört zu den job dazu, macht ja auch spass so ist das nicht,
    aber beziehungsfördernd ist das nicht gerade. ich hab frei wenn mein verlobter arbeiten muss und umgekehrt..
    ja die standesamtliche hochzeit ist schon bald das stimmt, aber die feiern wir nur im kleinen kreis, mit familie und trauzeugen.
    soll also kein so großes ereignis werden. gehen danach schön essen ;-) zu mir in die arbeit (ich arbeite in der gastronomie)
    und dann lassen wir den tag mit kaffee und kuchen ausklingen. wir sind ca 14 leute
    das riesenfest gibts erst nächsten september, denke mal das wird auch ne große herausforderung mit ca 150 gästen und nem baby..

    wegen der hebamme hab ich gefragt weil ich jetzt schon so ratschläge bekommen habe.. wie du hast noch keine hebamme dann sollteste dir schnell mal eine suchen.. und wie gesagt da ich persönlich ja noch keine großen veränderungen in meinem leben wahr nehme wegen der schwangerschaft mein ich.. war ich verwundert.

    bei mir in der arbeit wußte mein direkter chef auch sehr schnell das ich schwanger war, und die freuen sich auch schon alle mächtig. diese woche wurde auch eine neue köchin eingestellt, die fängt aber erst nächstes jahr an, ist dann meine nachfolge.
    ist schon ein komisches gefühl.. auf jeden fall sagte mein chef ab nächstes jahr muss ich nicht mehr arbeiten, nur noch anwesend sein und die neue einlernen.. mal schauen was kommt.

    @tjorven ja ich hab alles gelesen ;-) werd mir dann mal gedanken machen zwecks hebamme
    mein arzt wollte mich gleich nen ganzen tag krank schreiben als wir den termin ausgemacht haben zwecks der messung der nackenfalte, weil ich an dem tag eigentlich arbeiten musste, das wollt ich dann aber doch nicht.

    so jetzt hab ich aber genug geschrieben ;-)
    bis zum nächsten mal

  3. #343
    Avatar von Entchen
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    13.771

    AW: Maibaby 2013

    Hallo zusammen

    mensch, hier war ja richtig was los heute! Zum Glück gibts in der Bri mittlerweile die Multiquotefunktion, die erleichtert meinem schwangeren Hirn die Arbeit

    Zitat Zitat von Kajun2013 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen zusammen!

    Danke für die lieben Wünsche und das an mich denken! Ich bin schon voller Vorfreude und ein bisschen aufgeregt... Wär das toll wenn es ein Outing gäbe!!!
    und? uuuund? uuuuuuuuuund? Erzäääähl! Ich bin SO gespannt!

    Zitat Zitat von Kajun2013 Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich würde ich morgen sofort im Wollladen stehen und mich mit Wolle eindecken. Bisher hab ich einen Strampler in Mocca mit naturfarbenen Streifen gestrickt und gerade ein taubenblaues Jäckchen auf den Nadeln, das man ggf. mit roten oder weißen Knöpfen/ Stickereien/ Borte versehen könnte... Aber da war noch sooo tolle Wolle in altrosa und beere... Gibt es noch mehr Strick- und Nähfans unter uns?
    Strick- und Nähfan... ich würde mich eher der Riege der Handarbeits- und Bastellegastheniker zuschreiben, finde es aber gerade aus diesem Grund sehr beeindruckend, wenn jemand Sachen so stricken oder nähen kann, dass man die dann auch anziehen kann. Ich würde sehr gerne nähen können, denn mein Kind ist eher schmal geraten, sodass Klamotten "von der Stange" gern mal schlackern (oder eben zu kurz sind). Aber ich krieg keine gerade naht hin--- Stricken kann ich zumindest Schals, aber bei Mützen hörts schon auf. Falls du aber selbstgestrickte Socken in Größe 39 übrig hast, die nehme ich gerne (meine Stiefschwiegermutter ist bissi langsam, was den Nachschub angeht... )

    Zitat Zitat von Kajun2013 Beitrag anzeigen
    Entchen, das mit dem Haus ist ja total aufregend! Das wird ja schon richtig konkret! Ich wünsche euch von ganzem Herzen dass die Küche reinpasst bzw. sich für das Problem ggf. eine Lösung finden würde. Wir haben auch eine Ikea-Küche, und zwar weil man da alles im Modulsystem zusammenstellen kann. Vielleicht müsstet ihr gar keine komplett neue Küche haben, sondern nur eine Lösung für den Eingangsbereich finden? Sind nicht sowieso alle Küchen 60 cm tief, genormt? Vielleicht hilft ein Eckregal (also mit dreieckiger Grundfläche)?
    Na ja... richtig konkret wird es am 7. Dezember, wenn wir wissen, ob wir das Häuslein haben können... So lange heißt es hoffen, dass niemand anderes ein höheres Angebot abgibt. Blödes dämliches Bieterverfahren.

    Meine heißgeliebte Ikeaküche würde ich auch nie im Leben austauschen. Sie steht jetzt schon in der vierten Wohnung, immer anders, und jedes Mal gibts neue Arbeitsplatten im selben Dekor. Ich liebe meine schwarzen Hochglanzfronten, auch nach zehn Jahren noch so sehr wie am ersten Tag. aber nach dem heutigen Tag bin ich zuversichtlich, dass sich eine Lösung finden wird. Ich muss nur mal alles auf Karopapier übertragen und dann virtuell stellen...


    Zitat Zitat von Cucoriedka Beitrag anzeigen
    Entchen, bei dir klingt es auch nicht gerade positiv. Sind deiner Schwiegereltern generell etwas anstrengend oder war diese We eine Ausnahme? Hoffe, dein Mann ist soweit fit, dass ihr heute noch messen könnt. Und ja nicht krank werden- immer schön ausruhen- ich weiß leichter gesagt als getan, besonders wenn du einen neuen Kollegen bekommst. Kanst du schon sagen, ob er Arbeitsentlastung oder mehr Arbeit für dich bedeutet?
    meine Schwiegereltern stehen erst nächsten Sonntag an. Ich hätte es schlimmer treffen können, aber mein Wochenende ist mir immer sehr heilig, da mag ich eigentlich nur meine Familie sehen. Samstag hat mein Mann Fussballkarten gewonnen, da haben wir auch nicht viel voneinander , und das Wochenende darauf gönne ich mir ein zweitätiges Seminar... wird also alles etwas hektisch.

    Aber ausmessen haben wir geschafft, hurra!

    Den neuen Kollegen darf ich erstmal einarbeiten, d.h. zu Anfang ist er eher mehr Arbeit (Einarbeitung vorbereiten etc). Das war auch der moment, als meine Chefin von meiner Schwangerschaft erfahren hat. Sie fragte mich, ob ich Lust hätte, die Einarbeitung komplett zu übernehmen. Dann machten wir einen Zeitplan, und als sie sagte, dass sie etwa ein Jahr dafür veranschlagen würde, habe ich ihr gebeichtet, dass ich zwischendurch mal ein paar Wochen nicht da sein werde. Ich darfs trotzdem machen, freue mich sehr darüber, und teile mir das jetzt mit einer Kollegin.


    Zitat Zitat von Cucoriedka Beitrag anzeigen
    Und Gestern wollte ich meine Haare färben, leider ist doch einiges an grau dazwischen. Da ich dem Baby ja nicht schlechtes tun wollte, habe ich extra Pflanzenfarbe gekauft, die man zu einem dicken Brei anrühren muss. Es wurde eine widerliche Pampe, die überall hingetropft ist und es hat furchtbar gestunken. 2 (!!) Stunden musste ich da Zeug auf dem Kopf lassen und am Ende hat es nicht gebracht- immer noch grau . Wie macht ihr das? Oder seid ihr alle graulos?
    ich bin nicht grau und meine WEISSBLONDEN haare, die sich zwischen die dunkelbraunen mogeln, trage ich mit Stolz, hehe.

    Im ernst... ich hab schon seit anderthalb Jahren nicht mehr gefärbt. Irgendwie ist es IMMER rotstichig geworden, und irgendwann dachte ich mir "was machste eigentlich da... so viel chemie direkt aufs hirn, ob das wohl gut ist...", und seit da hab ichs sein lassen. Mein naturbraun wächst grad raus, und dazwischen ist halt der eine ode andere graue Haar (die kanem übrigens alle nach der ersten Schwangerschaft... nicht dass ich euch Erstgebärenden Angstmachen möchte... ).


    Zitat Zitat von Tjorven22 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe heute mal wieder einen richtig miesen Tag erwischt. Heißt, mir war schon beim Aufstehen schlecht.

    Ihr hattet gefragt, ob das beim 1. auch so war. Also, mir war zwar auch schlecht, aber ich musste mich nie übergeben. Diesmal habe ich wochenlang jeden Tag gek... und fühle mich auch jetzt noch oft total schlecht. Konnte auch wochenlang nicht arbeiten gehen. Jetzt quäle ich mich hin, weil ich nicht ins Krankengeld rutschen wollte und meine FÄ keine Veranlassung für ein Beschäftigungsverbot sieht. Fakt ist, dass sie mich nicht mal krankgeschrieben hat, dazu musste ich zum Hausarzt gehen....!
    Deine Ärztin scheint mir ein wenig unsensibel zu sein - bist Du denn sonst zufrieden mit ihr? Ich bin ja auch kein großer fan von schnellem krankmelden/ krankschreiben lassen, aber ständiges Übergeben zehrt doch am Körper und an der Leistungsfähigkeit!

    Mir war bei Nummer 1 übrigens auch viel weniger schlecht. Übergeben habe ich mich noch in keiner Schwangerschaft. Aber bei Nummer eins war ich TOTAL appetitlos, und jetzt könnte ich nur futtern, spachteln und schaufeln. Leider merke ich jedes Gramm mehr auf den Rippen: ich habe mir ja quasi direkt nach dem positiven Test den Fuß ganz doof verletzt, und das ist noch immer nicht ganz verheilt. und jedes Gramm mehr tut beim Laufen weh. Deswegen versuche ich, einen guten mittelweg zu finden zwischen "dem Körper das geben, was er braucht" und "dem Fuß die geringstmögliche Mehrbelastung zu geben". Irgendwann möchte ich schon gerne wieder schmerzfrei laufen können---

    Zitat Zitat von Tjorven22 Beitrag anzeigen
    Umzug mit Babybauch stelle ich mir anstrengend vor. Wobei man ja beim eigentlichen Umzug nicht viel machen darf. Aber das Ein- und Auspacken schlaucht bestimmt auch.
    das letzte mal wars total entspannt. und wenn das mit dem haus was wird, werden wir halt ein paar Studenten zum schleppen engagieren. Wir sind ja hier direkt an der Quelle, überall um uns herum wohnen welche, vielleicht mögen die sich etwas geld verdienen... so hochwertige möbel haben wir nicht, wenn was kaputtgeht, isses halt pech.
    Zitat Zitat von Tjorven22 Beitrag anzeigen
    Entchen
    Warum die Krankenhaushebamme so blöd war? Unser Keks hat zwischen den Jahren Geburtstag. Als wir morgens die Hebamme trafen (ich war wegen Blasensprungs nachts schon dort geblieben), begrüßte sie uns mit der Feststellung, dass sie um 18 Uhr zu einer Feier eingeladen sei, zu der sie gerne gehen würde und sie wäre an dem Tag die einzige Hebamme, die anderen hätten alle keine Lust/Zeit, was weiß ich. Sollte heißen, wir sollten uns mal beeilen.
    Fakt war dann, dass die Wehen nicht so richtig in Gang kamen und ich an den Wehentropf kam. Immer wenn die Hebi dann mal Zeit für uns erübrigen konnte, meinte sie, es ginge ja nicht schnell genug voran und drehte den Tropf gleich noch ein bisschen mehr auf. Und so ging das dann weiter.
    Rückblickend bin ich der Meinung, dass man a) noch ein bisschen Zeit mit dem Wehentropf gehabt hätte und b) das Ganze nicht so verbissen hätte vorantreiben müssen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sie wirklich für uns da war, sondern gedanklich immer nur an ihre blöde Einladung gedacht hat (die hat sie übrigens nicht geschafft, nach mir hat noch eine Frau entbunden und das hat bis spät abends gedauert). Dann hatte die Hebamme, die den Tag vorher Dienst hatte, alle Vorräte aufgebraucht und sie hat dann immer meinen Mann losgeschickt, irgendwas zu holen (z.B. für den Zugang, Schmerzmittel etc.) und ich musste dann solange alleine klar kommen. Fand ich auch nicht lustig. Ach, und während der Austreibungsphase hat sie mir gesagt, ich sollte nicht so rumschreien. Muss ich noch mehr schreiben...?

    Darum denke ich jetzt darüber nach, in einem anderen KH zu entbinden, um der Gefahr zu entgehen, nochmal sie als Hebamme zu bekommen. Klar, darf man die Hebamme ablehnen, wenn man nicht gut mit ihr kann, aber wer macht das dann im Zweifelsfall denn tatsächlich und was mach ich, wenn wieder nur die eine abkömmlich ist?
    na herzlichen glückwunsch! da kann ich verstehen, wieso Du unzufrieden warst! Wehentropf wegen persönlicher Befindlichkeiten geht gar nicht. Ich muss mal gepflegt den Kopf schütteln... die frau hat echt ihren beruf verfehlt (und die personalplanung vom krankenhaus scheint mir auch optimierungsbedürftig...)
    Zitat Zitat von Tjorven22 Beitrag anzeigen

    Braucht man so früh eine Hebamme
    Brauchen ist immer relativ. Ich habe mich in der ersten Schwangerschaft so alle 4 Wochen mit meiner Hebi getroffen und habe die Termine immer sehr genossen. Man wird einfach anders wahrgenommen, als bei den Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt. Und wenn man Probleme hat, so wie ich mit der Übelkeit oder später mit Wassereinlagerungen, haben Hebammen oft noch einen anderen, schonenderen Ansatz. Mein Mann war dann auch oft dabei und durfte z.B. selber die Herztöne hören. Ich glaube, das wäre für unseren Großen diesmal auch total spannend. Sie interessieren sich einfach ehr für die menschlichen Aspekte. Beim Arzt ist das ja doch mehr: bitte mal frei machen, kurz kucken, alles gut, haben sie noch Fragen, wir sehen uns in 4 Wochen. Das hat mir damals einfach nicht gereicht.
    ... ich glaube, ich bin zu zufrieden mit meinem Arzt...
    Zitat Zitat von Tjorven22 Beitrag anzeigen
    Und auch hinterher fand ich die Betreuung sehr sinnvoll. Allein schon, weil sie uns im KH das Wickeln total falsch gezeigt haben (nein, man hebt das Baby nicht an den Füßen an...), Hilfe bei Stillproblemen, Milchstau, Heultagen, ständiger telefonischer Support. Ich weiß, meine Hebamme war echt der Traum. Vielen Freundinnen ist es da auch eher so wie Entchen ergangen.
    ... und war zu zufrieden mit meinem Krankenhaus. Fünf Tage Familienzimmer, und wir waren Profis im Babyhandling :-) Sowohl mein Mann als auch ich. Die Schwestern waren super und sehr sehr hilfsbereit nur über das essen breite ich mal den Mantel des Schweigens...)
    Zitat Zitat von Tjorven22 Beitrag anzeigen
    So, jetzt hör ich aber auf mit der Lobhudelei. Hat das überhaupt jemand bis zu Ende gelesen?

    Seid ganz lieb gegrüßt
    Bis bald
    Ja!!!


    ich muss weg... bis gleich, ich hab ja noch ianchen beitrag vor mir :-)
    tschakka-hee

    Spendet Blut!

    & BUDDY
    Geändert von Entchen (26.11.2012 um 20:01 Uhr)

  4. #344
    Avatar von Entchen
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    13.771

    AW: Maibaby 2013

    Ianchen,

    Ich hatte auch mal einen job, da habe ich wochenends gearbeitet und hatte unter der woche frei - fand ich klasse, denn unter der woche kann man an einem freien tag viel erledigen; alles hat geöffnet. aber jetzt wo ich familie habe, finde ich arbeitszeiten mo-fr ganz nett. Aber es gibt halt berufe, die müssen wochenends und nachts ran, und ich bin sehr dankbar, wenn leute sich bereit erklären, auch diese schichten zu machen.

    Macht dir dein job denn spaß? Und wie groß ist euer betrieb?
    Dass du nächstes jahr nicht mehr "richtig" arbeiten brauchst, sondern nur noch die neue einarbeiten sollst, finde ich sehr nett von deinem chef! Koch ist ja doch ein recht körperlicher job, mit umherlaufen und tragen, und da ist schonung nicht verkehrt!

    Gute nacht allerseits! Und kajun, pieps einmal bitte!
    tschakka-hee

    Spendet Blut!

    & BUDDY

  5. #345

    Registriert seit
    04.06.2012
    Beiträge
    24

    AW: Maibaby 2013

    Hallo ihr Lieben,

    Zitat Zitat von Tjorven22 Beitrag anzeigen
    Konnte auch wochenlang nicht arbeiten gehen. Jetzt quäle ich mich hin, weil ich nicht ins Krankengeld rutschen wollte und meine FÄ keine Veranlassung für ein Beschäftigungsverbot sieht. Fakt ist, dass sie mich nicht mal krankgeschrieben hat, dazu musste ich zum Hausarzt gehen....!
    Das ist ja wohl die Höhe! Welche tollen Eigenschaften hat deine FÄ denn, die DAS ausgleichen?

    Zitat Zitat von Tjorven22 Beitrag anzeigen
    Der Bauch kommt ja dann irgendwann über Nacht
    Tatsächlich? Über Nacht? Erzähl mal, wie muss sich eine unerfahrene Erstgebärende das vorstellen?

    Die Geschichte von deiner ersten Geburt ist ein richtiger Hammer. Unmöglich hat diese Hebamme sich benommen. Hoffentlich gerät niemand von uns an so eine bei der Geburt!

    Zitat Zitat von Tjorven22 Beitrag anzeigen

    Und auch hinterher fand ich die Betreuung sehr sinnvoll. Allein schon, weil sie uns im KH das Wickeln total falsch gezeigt haben (nein, man hebt das Baby nicht an den Füßen
    Da bin ich jetzt auch neugierig. Wie macht man es denn richtig?

    Zitat Zitat von Cucoriedka Beitrag anzeigen
    Wie macht ihr das? Oder seid ihr alle graulos?
    Ich bin tatsächlich bisher graulos gewesen. Erst in letzter Zeit bekomme ich einzelne graue Haare in den "Geheimratsecken". Die fallen aber durch meine hellbraune Naturhaarfarbe nicht sehr auf. Ich habe Haare färben in jungen Jahren ein paar Mal ausprobiert, als die Neugier befriedigt war hatte ich keine Lust mehr auf den Aufwand.

    Zitat Zitat von Cucoriedka Beitrag anzeigen
    Kajun, du kannst stricken? Da bin ich neidisch. Meine Mutter kann super stricken und hat zuckersüße Sachen für mein Töchterlein gemacht- dieses Mal ist sie auch wieder dran Leider bin ich handarbeitstechnisch total unbegabt.
    Ja, ich habe schon als Kind meine strickende Mutter bedrängt, es mir beizubringen. Sie und meine Uroma haben es mir beigebracht. Die Uroma lebt jetzt nicht mehr, beim stricken denke ich sehr oft an sie. Da lebt etwas von ihr weiter, das ist sehr schön. Es macht außerdem riesigen Spaß selbst was herzustellen, was man hinterher sogar richtig tragen kann. Das macht total stolz irgendwie. Und unabhängig. Oft habe ich sehr genaue Vorstellungen, was ich gerne hätte, und finde es in keinem Geschäft. Mein Ziel ist, irgendwann mal so gut nähen zu können, dass ich mir meine Klamotten nach eigenen Vorstellungen selber nähen kann (Kleider aus dem Geschäft haben fast nie Taschen, oft nichtmal ein Futter, nicht die gewünschte Ärmellänge, zu lange Oberkörper etc.). Ich spekuliere auf die Zeit, wo ich nicht arbeiten gehen muss, das scheint bei vielen jungen Müttern zu funktionieren (Fast alle Blogs zu dem Thema sind von jungen Müttern).

    Zitat Zitat von Cucoriedka Beitrag anzeigen
    Du arbeitest also momentan im Berufskolleg- macht dir die Arbeit Spaß? Würdest du dich auch in einer neuen Stadt auf einen ähnlichen Job bewerben? Ich habe zwei Jahre als Deutschlehrerin gearbeitet, ich war doch erstaunt, wie schwierig deutsch sein kann
    Ja, die Arbeit macht mir Spaß. Du hast SOOO recht, auch mir ging es so. Erst als ich Einzelheiten erklären musste, ist mir bewusst geworden, wie kompliziert unsere Sprache ist. Wieso bitteschön heißt es denn "das Mädchen", obwohl das Geschlecht ja eindeutig weiblich ist?!?
    Wenn so ein Job ausgeschrieben wäre würde ich mich sofort darauf bewerben, ich habe ja jetzt Erfahrung, mit der ich punkten kann. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ich in einer anderen Region nochmal was Ähnliches finde, das Spektrum ist zu groß und meist muss man sich auf was ganz Neues einstellen. In meinem letzten Job habe ich Videoanalysen von Unterricht gemacht und davor Marktforschung. Mal sehen also, was als Nächstes kommt... Was arbeitest du denn? Und wo hast du als Deutschlehrerin gearbeitet?

    Nun noch der Bericht vom Termin gestern:
    Es war traumhaft, sooo toll, das Kleine zu sehen!!! Inzwischen ist es kräftig gewachsen (15 cm von Kopf bis Fuß!) und sieht von den Proportionen her aus wie ein richtiges Baby (es hat einen Hals, ein Gesicht, Arme, Beine, Fingerchen, Füßchen,...). Es war faszinierend, die ganzen Details zu sehen. Mein Mann konnte den US mit der Kamera filmen. Richtig toll!!! Den Film kriegen die werdenden Großeltern zu Weihnachten Von den Untersuchungen her ist alles in Ordnung und bestens entwickelt. Wir sind sehr glücklich!

    So, jetzt muss ich mal weiter arbeiten... *verträumtlächel*

    Liebe Grüße!

  6. #346

    Registriert seit
    04.06.2012
    Beiträge
    24

    AW: Maibaby 2013

    Mai-Mamas


    Monjalein - 31, erstes Kind, VET 02.05.2013

    Campensina - erstes Kind, VET 03.05.2013

    Berlinesa - 35, erstes Kind, VET 04.05.2013, NVT 05.12.12

    37927/ Entchen - 33, 1 bezaubernde Tochter, VET 07.05.2013 (oder etwas früher?), NVT ....

    Jule0603 - 30, erstes Kind, VET 05.05./06.05.2013

    Tjorven22- 33, 1 Sohn, VET 23.05.2013

    Kajun2013 - 29, erstes Kind, VET 24.05.2013, NVT 21.12.12

    Cucoriedka - 31, 1 Tochter, VET 24.05.2013, NVT 14.12.12

    Ianchen- 36, erstes Kind, VET 24.05.2013

    Lily - 27, 1 Sohn und 1 Sternenkind, VET 26.05.2013, NVT 07.12.12



    In Gedanken an die Sternenkinder von
    Isabel1976
    heloua
    posthfan

  7. #347

    Registriert seit
    10.08.2012
    Beiträge
    494

    AW: Maibaby 2013

    Hallo Ihr Lieben,

    Kajun
    Toll, dass Ihr so einen schönen Termin hattet. Ist schon immer beeindruckend, wenn man das Kind dann wirklich mal sehen kann! Freut mich, dass alles i.O. war.

    Zitat Zitat von Kajun2013 Beitrag anzeigen
    Das ist ja wohl die Höhe! Welche tollen Eigenschaften hat deine FÄ denn, die DAS ausgleichen?
    Sie ist fachlich wirklich gut und soo viel Auswahl habe ich hier leider nicht. Menschlich erwarte ich nicht viel von ihr, dazu habe ich meinen HA und meine Hebi.

    Zitat Zitat von Kajun2013 Beitrag anzeigen
    Tatsächlich? Über Nacht? Erzähl mal, wie muss sich eine unerfahrene Erstgebärende das vorstellen??
    Es fühlt sich jedenfalls so an. Einen Tag passt man noch in seine normale Hose und eines Morgens wacht mach auf und kriegt keine Hose mehr zu. Schön ist es, wenn der Bauch dann endlich nicht mehr nach Speck, sondern wirklich nach Baby aussieht :-)

    Zitat Zitat von Kajun2013 Beitrag anzeigen
    Da bin ich jetzt auch neugierig. Wie macht man es denn richtig?
    Man dreht das Baby über die Seite. Das ist besser für die Hüfte und bringt auch gleich was für die Körperwahrnehmumg

    Zitat Zitat von Kajun2013 Beitrag anzeigen
    (Fast alle Blogs zu dem Thema sind von jungen Müttern).
    Ich frage mich immer, wie die das machen. Zu solchen Aktionen bin ich nie gekommen. Hatte auch so viel vor. Ich wünsche Dir, dass das bei Dir klappt, aber mach Dir bloß keinen Streß, wenn es doch anders kommt.

    Entchen
    Euer Krankenhaus hört sich wirklich super an.
    Ich hatte ein Zimmer mit drei anderen Müttern, weil alles total überbelegt war. War toll, weil tagsüber ständig irgendwer Besuch hatte und nachts immer mindestens ein Baby geweit hat.

    Studenten zum Schleppen hört sich nach einer schlauen Lösung an.

    So, ich hol jetzt mal die letzte Adventsdeko vom Dachboden.

    Liebe Grüße!

  8. #348
    Avatar von Entchen
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    13.771

    AW: Maibaby 2013

    Tjorven, dreibettzimmer wäre für mich ein grund zum ambulanten entbinden gewesen ;-) ich hatte in der ersten nacht ein zweibettzimmer - witzigerweise mit einer entfernten arbeitskollegin von mir: sie war bei uns in der firma, als ich noch nicht dort gearbeitet habe, azubi und arbeitet nun in einem anderen konzernunternehmen. Wir hatten genug gesprächsstoff; aber neben wildfremden leuten kann ich absolut nicht schlafen; deswegen wäre der erholungseffekt im dreibettzimmer eher gering.

    Ich muss jetzt zu ikea, meinem kleiderschrank fehlt eine stange; die ist kaputtgegangen. Lust hab ich keine, aber es muss sein. An anderen tagen bis kurz vor weihnachten erstmal keine zeit, und ich hätte schon gerne meinen schrank repariert.
    tschakka-hee

    Spendet Blut!

    & BUDDY
    Geändert von Entchen (27.11.2012 um 20:45 Uhr)

  9. #349
    Avatar von Entchen
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    13.771

    AW: Maibaby 2013

    Spürt eigentlich schon irgendjemand (besonders von der anfang-mai-fraktion) das baby schon?
    tschakka-hee

    Spendet Blut!

    & BUDDY

  10. #350

    Registriert seit
    10.08.2012
    Beiträge
    494

    AW: Maibaby 2013

    Ja ich. Nur ab und zu, aber unverkennbar. Beim Zweiten weiß man halt gleich, was das ist und grübelt nicht, ob man sich das einbildet

    Habe die ersten Bewegungen beim Großen aber auch total früh bemerkt, so dass mich das jetzt nicht so erstaunt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •