+ Antworten
Seite 2 von 232 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 2313

Thema: Vorhibbeln

  1. #11
    Avatar von Symphonie
    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    31.681

    AW: Vorhibbeln

    Nein wenn du noch verhuetest bringt das nicht aber ganz ehrlich wuerd ich die bald rausnehmen denn es dauert evtl laenger bis du wieder eisprung und co hast.

  2. #12
    Avatar von fairyprincess85
    Registriert seit
    05.06.2012
    Beiträge
    602

    AW: Vorhibbeln

    Das ist ja das Tolle an der Mirena, der Eisprung wird nicht unterdrückt sondern es baut sich einfach keine Schleimhaut auf, so das sich kein Ei einnisten kann, der Zyklus läuft aber ganz normal weiter (was aber den positiven Nebeneffekt hat das man kaum bzw gar nicht seine Mens bekommt)
    Ich denke ich werde nach dem entfernen noch ein bis zwei zyklen abwarten damit sich alles wieder einpendeln kann und dann wird gehibbelt

  3. #13
    Avatar von Symphonie
    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    31.681

    AW: Vorhibbeln

    Das weiss ich aber der zyklus muss sich einpendeln und wenn du einen eisprung hast u dann keinen funkzionierenden zyklus keine mens...ist jetzt worst case und erfahrung aus unserem strang. die Hormone schonmal frueher abzusetzen ist nie verkehrt.
    Alles gute

  4. #14
    Avatar von fairyprincess85
    Registriert seit
    05.06.2012
    Beiträge
    602

    AW: Vorhibbeln

    hmm, ich scheine hier wohl momentan alleine zu sein mit meinen Plänen.

    nun ja. ich frag dann mal weiter


    also ich hab mal von sowas geehört das man sich untersuchen lassn kann was für Erbkrankhiten man selber in sich trägt.
    kennt sich da jemand aus? habe zu diesem Thema hir leider noch nichts gefunden
    „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

    Antoine de Saint-Exupéry

    LG fairyprincess85

  5. #15
    Avatar von MoBe
    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    530

    AW: Vorhibbeln

    Hallo Fairyprincess!

    War mal (und bin wieder) in der gleichen Phase wie Du

    Ich kenne mich mit Erbkrankheiten und diesbezüglichen Tests nicht aus... ich habe bloß meine Impftiter testen und einen US beim meinem FA machen lassen.

    Hast Du denn Erbkrankheiten in Deiner Familie, aufgrund welcher Du das testen lassen wollen würdest?


    vG, die MoBe
    Wer sich über das Morgen sorgt, verdirbt sich den Spaß am Heute.

    .......

    Es gibt zwei schöne Dinge auf der Welt: Erinnern und Vergessen.
    Und zwei Häßliche: Erinnern und Vergessen.

  6. #16
    Moderation Avatar von Wiesenkraut
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    4.335

    AW: Vorhibbeln

    Test auf Erbkrankheiten
    Ein bischen kann ich dir erzählen, allerdings bei weitem ohne Anspruch auf Vollständigkeit und mit einem Wissensstand von vor 5 Jahren. Keine Ahnung ob sich das inzwischen sehr verändert hat, bzw auch evtl von den Krankenkassen und/oder dem Bundesland abhängt in dem du lebst.
    Getestet wird nur(weil schweineteuer und zurecht, stell dir mal vor ein Arbeitgeber stellt dich nur noch ein, wenn du so einen Test nachweisst), wenn bekannte Erbkrankheiten in der Familie sind und das auch nicht bei allen Krankheiten.
    Wenns im Bezug auf die Kinder die du planst geht
    wird z.b bei Mukoviszidose oder Muskeldystrophie Typ Duchenne (ob die anderen Typen auch getestet werden weiss ich nicht) getestet. Beide Krankheiten sind z.Z noch unheilbar und führen früher oder später zum tot.
    Du kannst natürlich auf Downsyndrom testen (inzwischen mit neuem sehr umstrittenen Testverfahren) oder andere Trisomien, aber das ist ja kein Gentest

    Ich persönlich würde mich trotzdem fragen ob ich diesen Test machen würde und welche Folgen er hätte.
    Nehmen wir das Beispiel Mukoviszidose. Vor 50 Jahren kamen die Kinder nicht aus dem Kleinkindalter raus, vor 20 Jahren erreichten die Kids mit viel Glück das Erwachsenenalter. Heute haben Menschen mit Mukoviszidose eine fast normale Lebenserwartung bekommen oft Kinder und leben ein zwar eingeschränktes aber doch relativ normales Leben.

    Sprich, wenn du vor z.b 10 Jahren vor der Geburt ein Kind mit Mukoviszidose hättest wegmachen lassen, hättest du ihm ein klar eingeschränktes Leben (so wie bei Diabetis auch) von fast normaler Dauer weggenommen.

    Man muss sich auch fragen, wer entscheidet, wann ein Leben lebenswert ist und wann nicht.

    Ich hab einen jungen Mann betreut mit Muskeldystrophie Duchenne, als ich ihn kennlernte, hat er nur noch im Bett liegen können, die Finger mit Mühe bewegt und brauchte Sauerstoff, aber der Kerl hat soo gerne gelebt.

    Wenn es um dich selbst geht kannst du natürlich weitere Tests machen immer unter der Vorraussetzung dass du klar nachweisen kannst, es liegt eine Erbkrankheit in der Familie (Brustkrebs z.b) UND es wird vom Arzt bescheinigt, das dem so ist.

    Vorraussetzung ist natürlich auch, dass das Gen bekannt ist das mutiert ist um diese Krankheit auszulösen und so hat man mir damals erklärt es muss eine medizinische Relevanz haben diesen Test zu mache. Sprich es muss die Möglichkeit bestehen, durch den Test das Leben zu verlängern oder die Lebensqualität zu verbessern.
    Auch wieder Beispiel Brustkrebs, hast du dieses Gen kannst du sehr viel häufiger zur Vorsorge bekommst alle 3 Monate ein MRT (so dass wirklich kleinste Geschwüre erkannt werden), wenn du ds denn möchtest und kannst unter bestimmten Umständen auch die Brust vorsorglich entfernen lassen. All diese Maßnahmen erhöhen deine Lebenserwartung (ob das Wissen dass du eine Erbkrankheit in dir trägst, deine Lebensqualität allerdings verbessert, wage ich aus eigener Erfahrung sehr zu bezweifeln.

    Hilft dir das weiter?

    Manchmal ist das ganz große Glück ganz klein



    meine Binometten waren Kapuzinerkresse und Diadora.
    einen dicken an die Beiden


    Geändert von Wiesenkraut (14.07.2012 um 09:12 Uhr)

  7. #17
    Avatar von fairyprincess85
    Registriert seit
    05.06.2012
    Beiträge
    602

    AW: Vorhibbeln

    Das Problem ist das ich nichts über die Krankheitsgeschichten meiner Verwandschaft (Eltern und Geschwister ausgeschlossen) weiß. Ich weiß nur das meine Großeltern alle relativ früh an verschiedenen möglich Vererbbaren Krankheiten litten und auch starben und auch in der entfernteren Verwandtschaft (Onkel, Tanten) einige möglich vererbbare Krankheiten kursieren.

    Ich möchte es einerseits für mich wisse, aber andererseits auch ob ich einem Kind das alles weitervererben möchte.
    Ich weiß das das ein schwieriges Thema ist was nicht jeder nachvollziehen kann aber ich möchte es abwägen können.
    Es wäre für mich auch nicht jede Möglichkeit ausschlaggebend meinen Kinderwunsch einzustellen und wenn ich schwanger wäre, würde ich wegen einer solchen Botschaft nichts ändern.
    „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

    Antoine de Saint-Exupéry

    LG fairyprincess85

  8. #18
    Avatar von fairyprincess85
    Registriert seit
    05.06.2012
    Beiträge
    602

    AW: Vorhibbeln

    Nachtrag

    Wiesenkraut Ja das hat mir geholfen, Dankeschön
    Weißt du denn auch ungefähr was ein solcher Test kosten würde?

    MoBe bist du auch am Vorhibbeln? und verstehe ich das richtig das du aber schon ein Kind hast?
    „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

    Antoine de Saint-Exupéry

    LG fairyprincess85

  9. #19
    Avatar von fairyprincess85
    Registriert seit
    05.06.2012
    Beiträge
    602

    AW: Vorhibbeln

    Leider gehöre ich zu denjenigen die trotz Mirena weiter ihre Mens bekommen, aber Gott sei Dank nicht so stark.
    Ich habe jetzt das erste mal darauf geachtet wie lange mein Zyklus ist und ich bin sehr überrascht: 37 Tage
    Ich denke das ich dann wohl nach dem Entfernen wirklich noch etwas warten werde damit ich wieder einen normalen Rythmus bekomme.
    „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

    Antoine de Saint-Exupéry

    LG fairyprincess85

  10. #20
    Moderation Avatar von Wiesenkraut
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    4.335

    AW: Vorhibbeln

    das find ich nun spannend bekommst du die jeden Monat und nur abgeschwächt...das ist bei mir nämlich auch so und ich hab schon befürchtet, dass (sie liegt bei mir nicht 100% perfekt) die regelmässige Periode nach dem abstillen ein Zeichen dafür wäre dass sie rausmuss.

    und nein ich weiss nicht was sie kosten, bei mir hats die KK übernommen

    Manchmal ist das ganz große Glück ganz klein



    meine Binometten waren Kapuzinerkresse und Diadora.
    einen dicken an die Beiden



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •