+ Antworten
Seite 3 von 491 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 4905
  1. #21
    Avatar von Jarla
    Registriert seit
    11.03.2007
    Beiträge
    204

    AW: Junibabys 2011

    P.S. Da wir ja schon einen Sohn haben, wünschen wir uns sehr eine Tochter. Ein zweiter Sohn wäre aber natürlich auch mehr als willkommen.

    Im Moment habe ich so ein Tochter-Gefühl. *g*
    Das Söhnchen ist seit dem 16.01.09 da!

    Im Juni kommt das zweite Kind! VET 18.06.2011

  2. #22
    Avatar von sanne31
    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    1.655

    AW: Junibabys 2011

    Hallo Jarla,
    bin wegen der Hebamme auch am überlegen. Zahlt ja die KK, oder?
    21.Mai 2011 unser kleiner Sohn
    27. SSW mit unserem Krümel

  3. #23
    Avatar von Jarla
    Registriert seit
    11.03.2007
    Beiträge
    204

    AW: Junibabys 2011

    Hallo Sanne,

    ja es steht dir völlig frei statt eines FAs eine Hebamme für die Vorsorge zu wählen. Nur Ultraschall machen Hebammen nicht, weshalb man die drei Screenings beim FA machen lässt. Den Rest der Schwangerschaft überwacht dann aber die Hebamme.

    Jedenfalls soweit ich weiß.
    Das Söhnchen ist seit dem 16.01.09 da!

    Im Juni kommt das zweite Kind! VET 18.06.2011

  4. #24
    Avatar von sanne31
    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    1.655

    AW: Junibabys 2011

    Hm... Dann mal noch ne ganz blöde Frage: Kann man auch beides haben?
    Was genau macht die Hebamme? Sorry für die blöden Fragen
    21.Mai 2011 unser kleiner Sohn
    27. SSW mit unserem Krümel

  5. #25
    Avatar von Solenne
    Registriert seit
    18.04.2005
    Beiträge
    435

    AW: Junibabys 2011

    Hallo zusammen, ich misch mich da mal kurz ein, wenn ich darf:
    ich habe meine erste Schwangerschaft etwa ab der Hälfte durch eine Hebamme betreuen lassen. Hatte für mich viele Vorteile. Zum einen gab es endlich keine lästigen Wartezeiten mehr - beim Arzt saß ich trotz Termin immer ne halbe Stunde im Wartezimmer rum, bei der Hebamme kam ich immer pünktlich dran. Zum anderen war die Atmosphäre eine ganz andere. Meine Hebamme arbeitet mit einem Geburtshaus zusammen, der Untersuchungsraum war ein Zimmer, das auch für Geburten genutzt wird, eher eingerichtet wie ein Schlafzimmer (mit großem Bett, Sessel..).. Und auch die Gespräche mit ihr waren einfach anders. Ich würde das jederzeit wieder so machen (bzw. ich werde es diesmal wieder so machen, aber das sage ich gerade noch nicht laut, weil ich heimlich auf den Julibaby 2011-Strang warte.. ). Damals bin ich übrigens auf die Idee gekommen, weil ich eine Hausgeburt geplant habe. Da bot es sich an, auch die Vorsorge von der Hebamme machen zu lassen, die bei der Hausgeburt anwesend sein sollte.
    Bei der Hebamme hatte ich auch nicht das Gefühl, dass sie mir alles und jeden Test aufquatschen will, weil sich das so toll abrechnen lässt. Mein Arzt war da irgendwie.. naja.. ich habe ihm ziemlich bald nicht mehr so wirklich vertraut. Mehr mag ich da gar nicht mehr erzählen.

    @sanne: ich denke schon, dass du beides haben kannst, ist aber vielleicht etwas übertrieben. Hebammen machen einfach alles, was der Arzt (bzw. seine Helferinnen) auch macht, abgesehen eben vom Ultraschall. Also Urintests, Bluttests, Bauch abtasten, Herztöne anhören.. Fragen qualifiziert beantworten..

    liebe grüße in die runde

  6. #26
    Avatar von Pimboli
    Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    5.730

    AW: Junibabys 2011

    *reinhüpf*

    @Hebamme:
    auch ich habe bereits eine Hebamme die bereits die Vorsorge mit abdeckt. Bei mir findet dies im Wechsel mit dem Arzt statt. Ich konnte mir aussuchen ab wann ich dies in ANspruch nehmen wollte und auch ob ich jeden 2 Termin bei der Hebamme machen lassen möchte. Ich finde die Atmosphäre auch wesentlich angenehmer und der Termin ist viel lockerer.
    Ein weiterer Grund für mich war, mit der Hebamme vertraut zu werden da sie nach der Geburt zur Nachsorge kommt und dann bereits ein Vertrauensverhältnis aufgebaut ist.

    Ich wünsche euch noch eine schöne Schwangerschaft mit den für euch richtigen Entscheidungen!
    BLINDER PASSAGIER GESCHLÜPFT
    06.02.2011

    VERSTÄRKUNG IST GELANDET
    09.10.2013

  7. #27

    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    518

    AW: Junibabys 2011

    Hallo zusammen!

    Schön, dass noch ein paar Juni-Mamas dazugekommen sind!

    @ Hebammenbetreuung: Ich hab es bisher nicht vor. Ich bin mit meinem FA aber auch ganz zufrieden und gehöre zu denen Schwangeren, die sich über jeden Ultraschall freuen

    Ich hab mal eine Liste angefangen, da ich sonst den Überblick verliere. Ich hoffe, das ist soweit richtig und ich hab keine vergessen.

    Babsy007, 31 Jahre, VET 05.06.2011, 1. Kind
    Sanne31, VET 06.06.2011, 1. Kind
    Jarla, 30 Jahre, VET 18.06.2011, 2. Kind
    Stina, 32 Jahre, VET 20.06.2011, 1. Kind
    Azafata1, VET 29.06.2011, 1. Kind
    Lilly-e, 27 Jahre, VET 30.06.2011, 2. Kind

    Ich war heute noch mal beim FA, da man letzte Woche ja noch nichts erkennen konnte. Heute waren die embryonalen Anlagen und der Dottersack aber gut erkennbar. Und in zwei Wochen darf ich schon wiederkommen, um zu schauen, ob das Herz schlägt.

    Es tut mir leid, dass ich hier nur so sporadisch reinschaue, aber ich bin noch aktiv bei den Aprilmamis, sodass nicht allzu viel Zeit übrig bleibt.
    Ich versuche aber, zumindest immer mitzulesen. Das ist ja jetzt noch ganz gut zu schaffen.

    Liebe Grüße
    Lilly
    Geändert von lilly-e (04.11.2010 um 16:08 Uhr)

  8. #28
    Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    4.052

    AW: Junibabys 2011

    *schubs* - kann doch nicht sein, dass wir hier am Ende von Seite 2 rumdümpeln
    Vielleicht gibt es ja auch noch ein paar weitere zukünftige Mütter von Juni-Babys, die sich noch anschließen wollen?

    Ich hab mich ehrlich gesagt bisher noch gar nicht richtig mit dem Thema Hebamme beschäftigt - für mich war eigentlich immer klar, dass ich die Vorsorge beim FA machen lasse. Und auch wenn das nicht nachvollziehbar klingt nach meinem Bericht - ich hab eigentlich noch immer Hoffnung, dass ich mich in der Praxis wohlfühlen werde und der Arzt und ich einfach einen doofen Start hatten.
    Ich hab aber am kommenden Dienstag einen Tag frei und hab vor, da mal nach Hebammen zu schauen bzw. mich zu informieren. Meine Freundin, die Ende Mai Termin hat, hat mich schon etwas kirre gemacht und gemeint, ich soll mich nur beeilen, sonst bekomme ich keine mehr. Eine andere Freundin dagegen meinte zu ihr (vom mir weiß sie nämlich noch nichts ), wenn man keine speziellen Wünsche hat, dann reicht das noch viel später. Und spezielle Wünsche hab ich eigentlich nicht - sympathisch sollte sie mir sein. Aber das weiß man ja nie vorher..

    Heute war ich beim Frisör und hab nach längerem Grübeln, ob ich das machen soll, meinen Ansatz nachfärben lassen. Mein FA hat grünes Licht gegeben, meinte aber auch, wenn ich ganz sicher sein will, dann soll ich bis zur 15. Woche warten. Leider sah ich aber jetzt "ansatzweise" schon wie meine Oma aus und hab mich tierisch unwohl gefühlt. Da ich zu einem Aveda-Frisör gehe, also alles recht "bio" ist, gehe ich jetzt einfach mal davon aus, dass ich damit keinen Schaden angerichtet habe. Lustigerweise hat mir die Frisörin meine Schwangerschaft angesehen

    Jarla: Meine Übelkeit lässt sich auch nur durch Essen bekämpfen. Bisher hab ich trotzdem nicht zugenommen, aber lang kann das nicht mehr dauern. Gestern und heute war mir nicht ganz so schlecht, bin mal gespannt, wie das noch weitergeht. Am Do/Fr muss ich auf eine Dienstreise - da hat die Übelkeit sich bitte zurückzuhalten.
    Und so unglaublich müde bin ich auch - so, dass ich abends kurz nach 9 auf dem Sofa einschlafe, was mir sonst nie passiert, und ich mich richtiggehend schlecht fühle vor lauter Müdigeit.

    Sanne: Bist Du noch krankgeschrieben und geht es Dir dann gerade besser, oder verfolgt dich das Mobbing trotzdem? (Sorry - wenn Du nichts drüber schreiben möchtest, dann ignorier die Frage einfach).

    lilly
    - Danke für die Liste!

    Wie geht es Euch anderen sonst so? Was gibts für Neuigkeiten bei Euch?

    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
    Stina

  9. #29

    Registriert seit
    29.10.2010
    Beiträge
    7

    AW: Junibabys 2011

    Hallo Mädels,

    dann trage ich mal schnell nach, das ich 31 bin und unser Wunschkind unterwegs ist.

    Ich habe kaum Schwangerschaftssymtome außer den ziehenden Brüsten und einer ausgeprägten Schlafstörung ;O). Bin um 21Uhr so platt als hätte ich 3 Schlaftabletten geschluckt. dafür wache ich aber jeden Tag um sechs Uhr auf. Die letzten beiden Nächte gab es sogar eine Wachphase von jeweils 3 Stunden.

    Wie haltet ihr es denn mit Sport in der Schwangerschaft? Meine FA meinte leichte Gymnastik, Radfahren und vor allem Schwimmen sind bedenkenlos- also bin ich jetzt 4-5 mal die Woche am sporteln. Habe aber die "Anstrengung" total runter gefahren.

    Wie läuft es denn bei Euch?

    Best Grüße

  10. #30
    Avatar von matzi
    Registriert seit
    11.08.2006
    Beiträge
    91

    AW: Junibabys 2011

    Hallo Ihr Lieben,

    ich warte ebenfalls schon lange auf diesen Strang und reihe mich jetzt einfach mal bei Euch ein.

    Ich bin 33, komme auch aus BaWü (Südbaden) und bin jetzt in der 8. SSW (7,4). Es ist übrigens meine erste Schwangerschaft. Der ET müsste um den 24.06.2011 liegen. Beim Frauenarzt war ich bisher noch nicht, denn ich lasse die komplette Schwangerschaftsvorsorge von einer Hebamme vornehmen, da ich, wenn alles reibungslos verläuft, auch gern per Hausgeburt entbinden würde. Die Hebamme arbeitet mit einer Frauenärztin zusammen, zu der ich zwischen der 9. und 12. Woche gehen werde und dann später noch mal um die 20. Woche. Alle drei Ultraschalls werde ich wahrscheinlich gar nicht machen lassen, es sei denn, es wäre irgendwann doch sinnvoll oder wichtig. Ansonsten sage ich mir, so viel wie nötig und so wenig, wie möglich, denn so ein US ist ja auch ein ganz schöner Stress fürs Ungeborene.

    Mit latenter Übelkeit (mal mehr, mal weniger, wechselt täglich), Müdigkeit und weniger Leistungsfähigkeit habe ich auch zu kämpfen. Und gerade jetzt liegt eine lange Vertretungszeit vor mir (wir sind hier nur ein ganz kleiner Bereich, meine Chefin, mein Kollege und ich), was natürlich alles andere als angenehm ist. Meiner Chefin habe ich es aufgrund unserer Sondersituation hier im Büro (mein Kollege fehlt ständig) schon mal gesagt, damit sie planen kann und sie war mir dafür auch dankbar. Ansonsten wissen es ein paar wenige Leute, inkl. meiner Eltern. Ich tue mich aber auch schwer damit, noch nicht darüber reden zu können. D.h., ich könnte es ja, aber will zumindest hier bei der Arbeit schon die ersten 12 Wochen abwarten. Beim Freundes/- Bekanntenkreis sehe ich, ob es sich irgendwann ergibt oder nicht.

    Unser Kind ist übrigens auch ein Wunschkind und ich plane diesbezüglich schon so lange herum. Jetzt, nachdem wir es in die Tat umgesetzt haben und es auch gleich geklappt hat, ist es für mich aber trotzdem ein komisches Gefühl und z.T. noch sehr unreal oder sogar befremdlich. Kennt Ihr das auch? Ich habe z.B. auch gar keine Lust, mir irgendwelche Schwangerschaftsliteratur durchzulesen, nach Umstandsmode oder Babysachen zu schauen und auch sonst interessiert mich das Thema eher am Rande. Trotzdem tut es mir gut und es ist mir auch wichtig, mich mit anderen Schwangeren oder Müttern, austauschen zu können.

    Soviel erst mal zu mir. Ich bin schon gespannt, wie es hier weiter geht.

    Viele liebe Grüße

    Matzi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •