+ Antworten
Seite 21 von 27 ErsteErste ... 111920212223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 261
  1. #201
    Yagua
    gelöscht

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    Zitat Zitat von nordsturm Beitrag anzeigen
    Ich liebe ihn einfach und genieße es so schnicke angezogen mit ihm am Tisch Blicke zu tauschen, sich zu berühren und gesellig zusammen und mit anderen zu sein. Im Alltag haben wir immer soviel um die Ohren durch Familie, Berufe, dass solche feierlichen Momente einfach schön und selten sind.
    Das ist für mich echt ein Argument


    Was Kinder auf Hochzeiten betrifft- kenn ich auch nicht anders.
    Und auch wenn ich befürchtet hab, dass sie bei meiner eigenen evtl stören könnten *zugeb*, so hat sich diese Sorge nicht bestätigt... es waren nämlich ungefähr...hab ich vergessen... jedenfalls viele da... davon hab ich nicht eins wirklich registriert, da ist man nämlich mit anderem beschäftigt :-P Erst auf den Schnappschüssen hinterher hab ich gesehen, dass zwei auf den von Verano beschriebenen zusammengeschobenen Stühlen gepoft haben, da dachte ich mir nur: ach? wer is'n das? die waren auch da??? *ggg*

    Zum eigentlichen Thema: da waren wir total unkonventionell.
    Wir haben nämlich unseren Trauzeugen nebst Gattin (ebenfalls mit zwei kleineren Kindern) gefragt, wie wir das denn nun halten sollen ;) Die waren da ganz tiefenentspannt, wär ihnen alles recht gewesen, aber letzlich saßen sie gemeinsam an einem nahegelegenen Freundetisch, was für uns natürlich einfacher war, so von der Brauttisch-Platz-Anzahl.
    Die einfach wie selbstverständlich auseinanderzuruppen hätt ich auch komisch gefunden, darum haben wir uns da Gedanken gemacht und zusammen die beste Lösung gesucht.

    Das mit dem Zwangsdurchmischen und nu macht mal neue Erfahrungen und am besten noch das lustige Wollknäuelspiel um sich besser kennenzulernen... hm...das hat sowas sozialpädagogisches, und nicht jeder lässt sich gern zu seinem Glück und seiner Extension zwingen. Und wenn schon unter fremde Leute, dann wenigstens den Partner an der Seite als Vertrauten, da ist man vlt. doch noch etwas unbefangener und selbstsicherer, so mein Gefühl (auch wenn hier ja ganz viele so ein riesen ego haben dass sie das gar net nötig haben, aber ich geb's zu, mir ist dann wohler).

    Last but not least ist eine Hochzeit ja nun kein "hochoffizieller Anlass" wie ein Staatsempfang, sondern meines Wissens eher ein freudiger, geselliger Anlass bei dem die Gäste feiern und Spaß haben sollen.

    Naja, nordsturm, du wirst schon das beste draus machen!! Ich versteh dich jedenfalls gut:)

  2. #202
    Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    3.843

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    Nordsturm lass dich mal drücken

    Ich würde die Nerven nicht haben und zu Hause bleiben - Respekt, dass du das durchhalten willst, so offensichtlich, wie du nach hinten an den letzten Tisch geschoben wirst - ich würde es meinem Mann übel nehmen, wenn er da nicht deutlich Stellung für mich beziehen würde. Zumindest mal sagen, dass es doch sehr auffällt, was da läuft müsste meiner Meinung nach drin sein. Mir selbst würde so was nie in den Sinn kommen, blöde Männer von Freundinnen so offensichtlich zu brüskieren.

    @Yaguar - das mit dem pädagogischen Zwangsdurchgemische finde ich klasse - wirklich Hochpädagogisch und von dir schön formuliert auf den Punkt gebracht....

  3. #203
    Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    2.118

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    @FrauE
    Nordsturm, lass dich nicht ärgern. In der Bricom wird immer schnell die "Bedürftigen"-Keule rausgeholt, den Schuh sollte man sich nicht anziehen lassen.
    Ich finde deine Einstellung sehr vernünftig und kann eigentlich nur nicht verstehen, dass deinem Mann das nicht auffällt, dass das merkwürdig ist. Einen feinen besten Freund hat er da!
    Nicht über dieselben Witze zu lachen, belastet eine Beziehung sehr
    (George Eliot)

  4. #204

    Registriert seit
    12.02.2013
    Beiträge
    6

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    @FrauE Im ersten Moment hatte ich auch die Gefühle, dass mein Mann doch Stellung für mich beziehen müsste. Hatte es aber auch nicht gleich mit ihm diskutiert und ein bisschen sacken lassen. Ich bin mir sicher, er sieht und empfindet es komplett anders und er freut sich einfach für seinen Freund und möchte ihm einen tollen Tag bereiten ( was ich auch von meinem Mann toll finde). Die beiden kennen sich schon lange. Ihm jetzt deshalb in Stress zu bringen, ist mir in dem Zusammenhang nicht wichtig genug.

    Was ich von meinem Mann schön finde, ist dass er gestern, mehr so nebenbei gesagt hat, dass er den ersten Tanz auf alle Fälle mit mir tanzen wird, denn ich bin seine Frau!



    @Yagua: wir hatten unsere Hochzeit auch unkonventionell gestaltet. Uns war wichtig, dass unsere Gäste sich wohlfühlten. Paar- und Familientrennungen gab es nicht (sind wir auch niemals auf die Idee gekommen) und wir hatten auch Vertrauen in die Kommunikationsfähigkeit unserer Gäste und jeder geladene Single konnte auch einen Partner/in mitbringen und dazu noch schönes Essen und bunte Musik. Unsere Hochzeit war lebhaft, ausgelassen und es wurde soviel getanzt...einfach schön. Am späteren Feedback konnten wir noch spüren wie schön die Feier für unsere Gäste und sowieso auch für uns! war. Umringt waren wir auf unserer Hochzeit am meisten von Kindern...als Braut ist man ja auch wie eine Prinzessin :).

    Die ganze Hochzeit ist so komplett von dem Brautpaar durchgeplant, mit sämtlichen Wünschen des Brautpaares und Showacts, dass auch wenig Spielraum bleibt das Hochzeitspaar im positiven Sinne zu überraschen. Das ganze kommt mir vor wie die Geburtstagsplanung meines Sohnes. Er schaut auch nicht auf seine Gäste, möchte seine riesen Schokotorte nur für sich alleine und alle sollen zuschauen und dann sollen alle bei dem mitmachen was er sich wünscht!

  5. #205
    NurZu
    gelöscht

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    Zitat Zitat von nordsturm Beitrag anzeigen
    Womit ich nicht klarkomme, ist, dass es für mich offensichtlich ist, dass ich an sich unerwünscht bin, aber, da ich die Frau des Trauzeugen bin, werde ich auch eingeladen. Ich werde auf der Feier am letzten Tisch in der gesamten Reihe sitzen. Der Partner der Trauzeugin sitzt hingegen mit dem Kind (3,5 Jahre) am nächst angrenzenden Tisch in direkter Nähe zur Trauzeugin. Kann sein, dass ich das falsch einschätze. aber es macht mich traurig. Bei einem anderen Gast ( sehr naher Familienangehöriger), wurde die Partnerin ausdrücklich nicht miteingeladen. Die Reaktion des Gastes ist, dass er seine Teilnahme abgesagt hat. Der Kommentar des Brautpaares "so ein Kinderkram"...
    Es ist ja wohl Kinderkram was das Brautpaar im Voraus veranstaltet! Das kommt ja einem Affentanz gleich! Ich kann Dich sehr gut verstehen!

  6. #206

    Registriert seit
    19.08.2007
    Beiträge
    584

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    Liebe Nordsturm, das ist schon ganz schön armselig vom Brautpaar - Dich bewusst ganz weit hinten zu platzieren - also ich finde es ziemlich unverschämt, noch dazu wenn der andere Trauzeugen-Partner in der Nähe sitzen darf.
    Wenn man so wenig Stil hat, Dich als Partnerin des besten Freundes nicht angemessen zu behandeln, dann ist das wirklich eine traurige Nummer, die das Brautpaar da abzieht. Es klingt gefühllos. Auch Deinen Mann in diese Situation zu bringen - puh - was ist denn das für ein Freund?
    Meine Trauzeugin (und beste Freundin) hat auch einen Partner, mit dem ich nicht wirklich klarkomme. Er ist die klassische Spaßbremse, aber er ist nun mal der Partner meiner Trauzeugin. Es täte mir im Traum nicht einfallen, ihn nicht einzuladen oder ihn irgendwo am Katzentisch zu platzieren. Diese Blöße würde ich mir selber schon nicht geben wollen und ich würde auch meiner Freundin nicht weh tun wollen.
    Nordsturm - vielleicht wäre es schöner, wenn sich Dein Mann etwas mehr für Dich eingesetzt hätte - fände ich auch besser! Aber er tanzt den ersten Tanz mit Dir (übrigens das mindeste!) und vielleicht könnt ihr irgendwann mal drüber reden, was seine Gründe waren, hier so still zu halten.

  7. #207
    Avatar von Zeta2013
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    5.461

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    Wir reden immer noch über das Getrenntsitzen beim Essen, nicht? Wie lange dauert das? Maximal 2 Stunden, wenn überhaupt.
    Fürchte den Bock von vorn, das Pferd von hinten und das Weib von allen Seiten.

    - Anton Tschechow -

  8. #208

    Registriert seit
    27.11.2012
    Beiträge
    51

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    Das ist wirklich sehr kindisch vom Brautpaar. Ganz schön unverschämt dich bewusst soweit wegzusetzen während der andere Partner des Trauzeugen in der Nähe sitzen darf.
    Aber weißt du was..ich würde da drüber stehen und mir nicht so einen Kopf machen. Dann setzt ihr euch halt für die Zeit des Essens kurz auseinander. Am besten kein Fass aufmachen sonst artet das noch aus und das will man ja auch nicht.

  9. #209
    Sommerwind777
    gelöscht

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    Mein Schatz meinte dazu, dass er sich eine solche Behandlung nicht bieten lassen würde und den Freund vor die Wahl stellen: Entweder mit mir als Ehefrau am selben Tisch (egal, wo) oder er steht als Trauzeuge und Eingeladener nicht zur Verfügung.

    Fand ich richtig nett. Warum Dein Ehemann sich das bieten läßt, verstehen wir beide nicht - auch mit dem Wissen, dass es bei dem weiteren Trauzeugen diesbezüglich ganz anders ist. Dieser unhöflichen, unverschämten und respektlosen Art der Einladung muss ich nicht folgen, meinem Selbstwert zuliebe.

  10. #210
    Yagua
    gelöscht

    AW: Mein Mann und ich sollen auf der Hochzeit seines Freundes getrennt sitzen

    Zitat Zitat von Zeta2013 Beitrag anzeigen
    Wir reden immer noch über das Getrenntsitzen beim Essen, nicht? Wie lange dauert das? Maximal 2 Stunden, wenn überhaupt.
    Also das kommt natürlich ganz auf die Hochzeit an... Vor dem Abendessen gibt es ja meist erstmal nachmittags Kaffee und Kuchen, wird meist im sitzen eingenommen. Wenn die Veranstaltung wirklich so durchgeplant, strukturiert und auf Dauerentertainment ausgelegt ist- dann gibt es zwischen Kuchen und Abendessen ja noch eine Rede, dann einen musikalischen Showact, dann werden die langatmigen, semilustigen Sketche, die die Verwandtschaft einstudiert und drauf bestanden hat, aufführt, dann kommt ein Spiel bei dem alle sitzenbleiben und dem Brautpaar zusehen müssen, dann kommt die nächste Rede, bei der alle still zu sein haben und dann vermutlich noch ein musikalischer Showact und dann der verkleidete Freund der zotige Geschichten über das Brautpaar erzählt und dann kommt das essen. Und hinterher zur Verdauung dann noch der Zauberer und der Clown und noch'n Gedicht und irgendwann wird dann mal aufgestanden und getanzt...
    Und wenn man richtig Pech hat, dann hat's von Anfang bis Ende ne ganz eilfertige Tischbedienung, die einem jeden Wunsch von den Lippen abliest und man nicht mal zur Bar gehen, sprich ohne gewichtigen Grund aufstehen darf.
    Wohl dem, der dann wenigstens seinen Wunsch-Tisch-Nachbarn hat ;)
    Geändert von Yagua (18.02.2013 um 09:05 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •